Alles rund um M42

  • Autor des Themas Robert
  • Erstellungsdatum
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo,

also ich hatte mit den Adaptern ohne Kragen angefangen, weil ich bei den ersten M42-Objektiven den Stift durch Hinterlegen mittels gekürztem Strohhalmstück versenkt habe. Meine ersten beiden Adapter hatte ich übrigens von der Adresse bezogen, die Mike angegeben hatte. Alles in allem verlief die Abwicklung zur absoluten Zufriedenheit von mir.

Nachdem ich dann fast einmal mein 2.8/20 Flektogon auf immer und ewig mit der SD10 vermählt hatte - ich bekam das Objektiv nicht runter, weil der herausragende Stift das Drehen blockierte - habe ich mir den sogenannten Polenadapter mit Kragen besorgt. :eek:

Wenn Du also weißt, worauf Du achten mußt, dann geht es auch mit der preiswerteren Variante, so meine Erfahrung. Wenn die Sammelwut ansteigt, dann solltest Du auch mit den Adaptern nachziehen.

Übrigens Uwe, meiner Meinung nach hat der Kragen doch keinerlei Auswirkungen auf das Auflagenmaß. Die Dicke des äußeren Adapterrings ist da doch ausschlaggebend?!:fragezeichen:

Gruss
Daniel
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.410
Hallo Daniel,
mit Kragen meinte ich in diesem Fall den vorderen,der auf dem Kamerabajonett aufliegt.
Wenn ich es richtig gesehen habe wird der preiswerte Adapter in das Kamerabajonett gedreht und mit einem Schlüssel wieder entfernt.
Ob er mit dem Bajonett bündig abschließt oder die besagten 1,5mm übersteht
kann man vom Foto her nicht sagen.
Auf jeden Fall ist der mit Kragen hinten und vorne der Bessere,weil der ohne Werkzeug zu entfernen geht und auch den Blendenstift betätigt.
Auch bekannt unter "Polenadapter".
Aber da hast Du ja schon Erfahrungen gemacht.
Gruß
Uwe
 

xya

Beiträge
112
zweifel ob's geht

jetzt muß ich ja noch 'mal nachfragen, zur sicherheit, bevor ich etwas falsch mache:

der hape lobt unter anderem das revuenon 1.4/55 mm (mamiya sekor, rikenon) und das täte mich auch interessieren.

ciecio7 aus polen (dessen adapter ich habe, den kann ich nur empfehlen) sagt ausdrücklich, daß dieses objektiv nicht geht. offenbar steht das hinten über, gefahr für den staubschutz.

http://cgi.ebay.de/Sigma-SA-SD-M42-lens-adapter-with-block-NEW_W0QQitemZ250455529549QQcmdZViewItemQQptZLens_Accessories?hash=item3a5050184d&_trksid=p3911.c0.m14&_trkparms=65:12|66:2|39:1|72:1229|293:1|294:50

gibt's dafür einen anderen adapter?

grüße aus dem süden

reinhard
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo Reinhard,

also ich kenne nur das Mamiya 1.8 und das Rikenon 1.4. Bei beiden gab es keine Probleme beim Fokussieren auf Unendlich.

Hoffe, die Info hilft.

Gruss
Daniel
 

xya

Beiträge
112
hallo daniel,

danke für die rasche antwort. dann werde ich das 'mal probieren. im schlimmsten fall wird die linse halt wieder verkauft. m42 scheint ja jetzt wieder gut zu laufen.

reinhard
 
hape

hape

Beiträge
85
Hallo Reinhard,

Stimmt ich habe den Polenadapter und die Mamiya 1.4/55.
Dazu kann ich bestätigen das es in meinem Fall keine Probleme mit Staubfilter oder Fokussieren auf undendlich gibt.
Siehe Fotos, das zweite Bild zeigt das die hintere Linse des Mamiyas einige millimeter aussen des Adapters heraus ragt, etwa 5.5mm gemessen vom Auflagemaß (ich hoffe gutes Deutsch??) des SA-Bayonets.
Dies bei Fokus auf undendlich, bzw maximal ausgedreht.

SDIM1938.jpg
SDIM1939.jpg
SDIM1943.jpg

Vom Auflagepunkt des SA Bayonetanschlusses bis an die Plastikrand des Staubschutzfilters sinds 6mm bei der SD14.

Dazu ist den Durchmesser der hintere Linse des Mamiyas 30mm, das Staubfilter der SD14 31mm. Also die Linse fällt zwischen den Plastik Außenrand und hat dan etwa 6.5mm bis Staubfilter.
Bleibt etwa 0,7 bis 1,0 mm bevor es kollidiert. Nicht viel aber es reicht schon.


Grundsätzlich sollte mann jedes M42 Objektiv kontrollieren und im Zweifelsfall vermessen bevor es auf die Kamera geschraubt wird. Von manche Linsen gibt es verschiedene Ausführungen, da braucht es nicht immer passen.
Das Mir-1 das ich vor einige Wochen gekauft habe ist so eine Linse die nicht bis unendlich ging ohne das Staubfilter kaputt zu machen. Zum Glück war es nur etwas Metall das im Wege war. Das war leicht zu ändern.

Ich glaube Ciecio7 schreibt über die Länge des Gewindes (länger als 5,6mm) aber auch das M42 Gewinde ist unproblematisch in meinem Fall wie deutlich zu erkennen ist auf die Fotos.

Mfg
Hans
 

xya

Beiträge
112
hallo hans,

danke für die antwort und die mühe mit den bildern. damit ist das klar, vielleicht war ciecio7 ja auch nur vorsichtig.

deine ziemlich genauen maßangaben sind auf jeden fall für uns alle ganz praktisch, da kann man unfälle vermeiden, bevor man eine neuerwerbung anschraubt. ich habe erst 'mal heute ein yashinon 1.9/50 für nur 17 euronen aus der englischen bucht gefischt und werde dann weiter die augen aufhalten.

bedankt en groetjes uit het zuiden van frankrijk

reinhard
 
hape

hape

Beiträge
85
Hallo nochmal Reinhard,

Die Yashinon 50mm f/1.9 kenne ich nicht selber.. hat aber einen guten Ruf.
Ich bin gespannt ob in Zukunft Vergleichsbilder kommen ;)..... wäre schön.
Für 17 euronen kann man nichts falsch machen!

Mmm zuid frankrijk... da war ich mal... Ferien, leider ohne Sigma...
Wirklich sehr schön dort !!

Gruß
Hans
 

Peter

Beiträge
179
Hallo Mike,

das Pancolar (schwarz MC Electric) ist das beste und schärfste Objektiv um die 50mm überhaupt. Besser als legendäre SMC Takumar 1,4/50 das am meistens gelblich verfärbt ist durch Älterung des Linsenverklebsstoffs. Ca. Preis, je na Glück um +- 40-80 Euro (heute) Das andere Objektiv lass liegen... Von den 135mm ist das Beste C.Zeiss Sonnar 3,5/135 MC aber auch C. Zeiss Triotar 4/135 - dreilinsig aber suuuper... das Sonnar um 40-70 Euro, das Triotar um 30-60 Euro...

Gruß,
Peter
 
mike

mike

Beiträge
370
Hallo,
ich habe heute mal mein AutoExaktar 135/2,8 mit meinem Sigma 50/150 2,8 verglichen. Hier ein paar 100er Crops. Ich hoffe man kann den Unterschied erkennen. Einstellung auf Unendlich.
Alles in SPP mit "auto" entwickelt und nichts geschärft oder so.
 

Anhänge

Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.437
Test ist schon korrekt durchgeführt...

Hallo Klaus,

Erstmal dank das du die Mühe genommen hast den Test zu machen. Das Totalbild sieht sehr gut aus finde ich, selbst bei f5.0.
Aber sehe ich für die Bildmitte, linker und rechter Bildrand die gleiche Ausschnitt? :confused:

Grüße
Hans


Hallo Hans,

sorry , dass ich erst jetzt antworte ... bin ja im Urlaub ....

Du siehst hier natürlich genau den selben Bildausschnitt, den ich einmal bildmittig aufgenommen habe, dann am linken Bildrand und dann am rechten Bildrand. Fokussiert habe ich immer Bildmittig und dann erst die Kamera geschwenkt, um auch noch die "Krümmung der Schärfeebene" mitzuberücksichtigen. Die Bildergebnisse sind (IMHO) sehr überzeugend gut.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

leporinus

Guest
Hallo,
ich habe heute mal mein AutoExaktar 135/2,8 mit meinem Sigma 50/150 2,8 verglichen. Hier ein paar 100er Crops. Ich hoffe man kann den Unterschied erkennen. Einstellung auf Unendlich.
Alles in SPP mit "auto" entwickelt und nichts geschärft oder so.
Hallo Mike,

das Sigma ist natürlich klar besser als das Exaktar. Mein CZJ Sonnar 3,5/135 kann mit dem 50-150 aber schon fast mithalten.

Gruß Ingo
 
hape

hape

Beiträge
85
Hallo Mike,

Dein Sigma 50-150 ist wirklich sehr gut, auch völlig offen messerscharf. Bei f2.8 ist die Unterschied mit dem Exaktar deutlich zu erkennen. Ab f4, und deutlicher noch bei f8, sieht es auch mit dem Exaktar aber gut aus! Kann sich sehen lassen.
Sind dass Ausschnitte aus der Mitte oder die Ränder?

Grüße,
Hans
 
hape

hape

Beiträge
85
Hallo Hans,

sorry , dass ich erst jetzt antworte ... bin ja im Urlaub ....

Du siehst hier natürlich genau den selben Bildausschnitt, den ich einmal bildmittig aufgenommen habe, dann am linken Bildrand und dann am rechten Bildrand. Fokussiert habe ich immer Bildmittig und dann erst die Kamera geschwenkt, um auch noch die "Krümmung der Schärfeebene" mitzuberücksichtigen. Die Bildergebnisse sind (IMHO) sehr überzeugend gut.

Grüße und schöne Photos

Klaus

Hej Klaus... alles doch ok.... die tolle Urlaubbilder die du uns zeigt..... kann mich vorstellen das in so eine schöne Urlaub andere Sachen bevorzugt werden :).
Deine 18-200OS Bilder sind wirklich sehr gut auch bei f5.0. Meins ist vielleicht ein bisschen weniger gut trotdem kann es sich sehen lassen.

Ich hatte noch versucht ein Vergleich zu den Tair-11 zu machen, wurde aber von den Bremsen (Tabanidae) aufgefressen. Dazu ziemlich flare in die ersten Tair Bilder (die ist empfindlich:mad:) also habe ich erst mal aufgegeben.

Guten Urlaub !

Hans
 
mike

mike

Beiträge
370
Hallo Ingo, Hallo Hans,
ja, mein 50/150 ist wirklich sehr gut. Es ist noch die Serie I, aber ich hatte es mal justieren lassen. Die Kamera war auf dem Stativ und zuerst wurde der Spiegel hochgeklappt.
Leider wird das Auto Exaktar wohl oder übel im Herbst auf den Flohmarkt gehen. Gut ist es eigentlich erst ab f8. Von den Abmessungen und Gewicht her hätte es mir schon gepasst.
Ich hab nochmal das ganze Photo eingestellt, damit Ihr sehen könnt, welchen Ausschnitt ich genommen habe. So wie es als Jpg (Autoentwicklung ohne schärfen) aus SPP kam.

SDIM4102-50-150-f8.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hape

hape

Beiträge
85
Hallo Mike,
Mmmmja... wenn man ein so gutes und lichtstarkes Zoomteil hat wie dein 50-150 ist vielleicht ein Grund weniger eine 135mm M42 zu verwenden. Den Ausschnitt in Betracht genommen (Abmessungen und nicht gaaanz am Rande) hätte die Exaktar wohl besser aussehen können.
Natürlich ist auch einen riesigen Preisunterschied dazwischen zumal die 135mm M42 fast umsonst zu bekommen sind. Wenn mann es so betrachtet ist dein Exaktar, nehme ich mal an, ein Schnäppchen.
Von meiner drei 135ers ist das Pentacon auch nicht sehr scharf, hat aber andere positive Merkmale. Das Jupiter-11 ist nicht so lichtempfindlich "nur" f4, dafür sehr Scharf. Das Tair-11 konnte ich noch nicht so richtig vergleichen, sieht aber aus als wäre es bei 2.8 auch nicht 100% bei der Musik , ab f4 schon... es zeigt sich aber flare empfindlich. Da kommt nun eine Kappe drauf und dann nochmal testen.
Ach und so hat jede Linse seine Merkmale.....
Wenn man nicht zuviel dafür bezahlt ist es schön damit zu spielen. Verkaufen kann man es immer noch.
Schöne Grüße
Hans
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Habe heute mal eine Regenpause am späten Nachmittag genutzt und ein wenig mit Zwischenringen gearbeitet:

Alle mit der SD14
Bild 1 Helios 44M-7 Blende 5.6
Bild 2 Rikenon 21mm Blende 5.6
Bild 3 Flektogon 20mm Blende 5.6

Hel1.jpg

Rik1.jpg

Flek1.jpg

Macht richtig Laune mit den Zwischenringen und ist frei Hand einfacher als mit einem Balgen. Leider war es ein wenig windig, so dass ich ISO 400 wegen kurzen Verschlusszeiten gewählt hatte.

Grüße
Daniel, der bald mal den Sensor seiner SD14 reinigen sollte
 
hape

hape

Beiträge
85
Hey Daniel,

Das sind aber schöne Bilder! Und das ohne Stativ mit Zwischenringen.... kann sich sehen lassen. Das letzte ist mein Favorit.

Gruß
Hans
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo Hans,

danke! Mit Schrecken habe ich heute auch bei meinen anderen SDs einen verschmutzten Sensor bemerkt, um deren Reinigung ich mich bisher gedrückt habe. Macros haben durch ihren oftmals unifarbenen Hintergrund den Nachteil, dieses sichtbar zu machen. Naja, werde morgen losziehen und original Q-Tips holen und auch mal in der Apotheke vorbeischauen.

Dein Jupiter habe ich übrigens schon häufiger bewundert. Russische Objektive haben einen gewissen Charme wie ich finde. Die Heliosse wurden ja bereits angesprochen. Es gibt ein Weitwinkel von Zenitar, welches unter 20mm Brennweite hat. Kennst Du das?

Schöne Grüße
Daniel
 

leporinus

Guest
Hallo,

hier mal zwei Beispiele vom Helios-40 an der SD9. Beide bei Offenblende f1.5.

IMG10344.jpg

IMG10449.jpg


Und noch zwei mit dem Sonnar 2.8/180 T an der SD9. Das erste bei f2.8, das zweite bei f5.6.

IMG10324.jpg

IMG10332a.jpg

Viele Grüße

Ingo