Luminar 4 ist da.

rico2007

rico2007

BeitrÀge
3.406
Wa
Neues wichtiges Feature bei Luminar. Die wissen einfach was der Fotograf benötigt.

Anhang 168194 betrachten
War bestimmt ein atemberaubendes Erlebnis đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ€Ł...

Manches ist einfach nur Fun, man sieht die Bilder auf FB im Netz und ich muss sagen manche sind echt klasse. Viele sind aber einfach von Luminar gezeichnet und das sieht man dann auch sofort.

Bei deinem Bild muss man aber mal selbst die GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnisse sehen oder die Astronauten sind um einiges grĂ¶ĂŸer als wir immer gedacht haben😂.
 
Peter_M

Peter_M

BeitrÀge
3.100
Bei deinem Bild muss man aber mal selbst die GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnisse sehen oder die Astronauten sind um einiges grĂ¶ĂŸer als wir immer gedacht haben😂.
Hallo,
mein Foto war so beabsichtigt und sollte zeigen wie großartig Luminar an der StabilitĂ€t arbeitet.
Seit 2011 starten kein SpaceShuttle mehr, warum baut man so etwas in ein Programm ein? Spieltrieb oder die UnfÀhigkeit Fehler zu beheben und zu versprechen dass in der nÀchsten Bezahl-Version alles besser wird?

Fragen ĂŒber Fragen und Luminar strickt weiter an Augmented Sky und Ă€hnlich unwichtigen Dingen.
Wenn ein Programm gut lĂ€uft kann man es mit unnĂŒtzen Gimmicks zusĂ€tzlich "aufpeppen", so ist es aber grenzpeinlich.
Inzwischen ist es so, dass ein bearbeitetes Foto richtig lange zum öffnen braucht. Die Spezialisten von Luminar sollten mal Affinitiy Photo oder LR starten und sich wundern wie fix das gehen kann.

Ach ja, natĂŒrlich kann man Fotos mit Luminar4 richtig gut bearbeiten, aber UnzulĂ€nglichkeiten fĂŒr Windows-User sind seit mehreren Versionen, nicht Patches, immer noch nicht behoben.

Übrigens die Giraffe war wirklich so groß... in Wirklichkeit. Ehrlich!

SON00523.jpg
 
Kit

Kit

BeitrÀge
138
Das Gescheiteste ist, man hat einen einen eigenen, fĂŒr Bildbearbeitung optimierten Rechner ohne jeglichen Internet-Zugang. Ersatzweise die ganzen Apps in der Firewall fĂŒr abgehenden Datenverkehr blockieren, dann ist Ruhe mit der Datenklauerei. So habe ich das gemacht. Aber man muss dafĂŒr kein Informatiker sein, die Windows-Firewall ist wirksam und sehr easy zu bedienen, auch fĂŒr Laien. Und ich schĂ€tze, beim Mac ist das Ă€hnlich. Bei Abos installiere ich grundsĂ€tzlich die Offline-Versionen, wie z.B. LR Classic.
Da wo ich mich zuerst mit meinem Konto anmelden muss, um die Software zu nutzen, besorge ich mir entsprechende Patches. Und wer jetzt sagt, das wĂ€re "illegal", dem halte ich entgegen, dass ich 1. die Lizenzen/Abos tatsĂ€chlich habe und bezahle und 2. seit EinfĂŒhrung der DSGVO im Mai 2018 jegliche Erhebung von Daten solange illegal ist, solange der Kunde nicht mit einer zwingend vorgeschriebenen "opt-in" Option explizit zugestimmt hat. Mein Gewissen ist damit nicht nur sauber, sondern rein ! 😉

Zu Luminar: Wer seine Bilder z.B. fĂŒr Instagram etc. postkartenmĂ€ssig aufpeppen will, ohne an jedem Bild 1 Stunde zur Bearbeitung zu sitzen, fĂŒr den ist es ein großartiges Tool. Zu diesem Zweck benutze ich es gerne. Oder einfach fĂŒr irgendwelche surreale Montagen...der "Spieltrieb" eben...
 
GD7

GD7

BeitrÀge
1.220
Heute haben wir unser Haus streichen lassen und ich wollte den Unterschied festhalten. Der Himmel war wie meistens, so langweilig blau.
Luminar ist gut geeignet, um den Hintergrund und damit das ganze Bild, ein bischen interessanter zu machen.
1500_A6506022-Bearbeitet-Bearbeitet.jpg

Hier bei Bild 2 war noch ein Pol-Filter drauf, der verfÀlscht leider die Farbtöne.
1500_A6506076_Berg.jpg

1500_A6506084.jpg
 
Peter_M

Peter_M

BeitrÀge
3.100
Das Gescheiteste ist, man hat einen einen eigenen, fĂŒr Bildbearbeitung optimierten Rechner ohne jeglichen Internet-Zugang.
und fuddelt die Bilder per USB auf einen Linux-Rechner mit Internetzugang um dann diese zu posten?


Hallo,
ich beziehe deine Aussage einfach mal auf meinen Post wegen Facebook, bzw, wegen der Performance die ich angesprochen habe.
Man braucht sicher gerade fĂŒr Bildbearbeitung keinen speziellen Rechner da die Anforderungen im Normalfall gering sind, außer der Softwareanbieter kann nicht programmieren. Warum laufen Produkte von Adobe, Phase One, Serif und anderen OHNE jede Probleme?
Auf meinem Rechner laufen Programme mit X-fach höheren Anforderungen, ebenso lĂ€uft VR ohne PerformanceeinbrĂŒche.
Weshalb ich mich ĂŒber Luminar aufrege? Luminar ĂŒbermittelt ohne Not, Daten an Facebook und vermutlich sind das nicht Bildbearbeitungsschritte oder Zeiten. Vermutlich sammelt Luminar andere Daten auf dem Rechner, das ist natĂŒrlich eine Unterstellung meinerseits.
Die Leier mit dem: zu doof um den Rechner zu konfigurieren", hatten wir auch schon oft.

Also was nun? 64GB Speicher und einen 16Kerner nur fĂŒr Luminar? Momentan habe ich nur 32GB und 8 Kerne, das ist vermutlich viel zu wenig fĂŒr ein EBV-Programm. Vielleicht liegt es auch an der NVMe SSD, die kann nur 3GB/sec lesen und nur 2GB/sec. schreiben.
Kann ich damit dann ein Foto an dem ich sehr viel gemalt und radiert habe wieder öffnen?
Momentan kann ich das Foto nicht mal mehr aufrufen weil es in der Bibliothek nicht angezeigt wird. Was habe ich da wieder fĂŒr einen Fehler gemacht?

WĂŒrde mich freuen wenn man mir als Laien helfen könnte, alternativ kann ich auch im nĂ€chsten Wallfahrtsort Kerzen anzĂŒnden.

Danke fĂŒrs lesen. đŸ€Ș
 
GD7

GD7

BeitrÀge
1.220
Apropos Performance bei Luminar 4.
Mein betagter Rechner HP EliteDesk 800 G2, von einst 4, auf 16 GB RAM nachgerĂŒstet, ist nach heutigen Standards, gerade noch untere Mittelklasse.

Ich habe mit diesem Rechner und Luminar 4 keinerlei Probleme.
Das flutscht wie bei Lightroom, Capture One, Affinity Photo, Portrait Pro, etc.

Es sieht so aus, als mĂŒsste ich mir keinen teuren, neuen Rechner mit tollen Prozessoren und megaviel RAM kaufen, wenn der womöglich mit Luminar 4 absolut nicht zurecht kommt.
Mein schmalbrĂŒstiger HP EliteDesk macht das besser als die Superboliden unter den Rechnern. 👍 😊
 
Peter_M

Peter_M

BeitrÀge
3.100
Hallo,

gerne zitiere ich mich selbst:

Ich hatte heute eine mittelgroße Bastelarbeit und wollte nur ein paar Leute aus dem Foto retuschieren und AbstĂ€nde dieser Leute zueinander verringern.
Nach der dritten oder vierten Ebene wurde Luminar langsam und fror dann ganz ein. Netterweise hat es dann im Speicher 12GB belegt. Ich hatte vorher keine anderen Fotos bearbeitet, also eigentlich nichts im Speicher.
Wer nur mal kurz den Himmel austauscht oder etwas an den Farben dreht wird keine großen Probleme haben.


Die letzte Bearbeitung die mir den Rest gegeben hat lÀsst sich nicht mehr öffnen und wird in der Bibliothek nicht mehr angezeigt.
Das Problem mit dem toten Speicher wurde nicht behoben, dafĂŒr kann man nun ein SpaceShuttle einfĂŒgen, auch eine Lösung. Die meisten zufriedenen User nutzen MAC, dort ist Luminar schneller und funktioneller.
Seit Luminar2018 unter Windows, wird das Histogramm erst nach dem loslassen des Belichtungsreglers nachgefĂŒhrt, das ist schon wichtiger als Giraffen oder andere Gimmicks.

Wie gesagt, ich rede hier von umfangreichen Retuschen, da geht der Software die Luft aus und mir die Lust aus.
 
muezin

muezin

BeitrÀge
3.513
BestĂ€tigt meine Entscheidung, zu Lightroom 6 zurĂŒckgekehrt zu sein.
Ich hatte auf Luminar 4 nicht upgegraded...
 
GD7

GD7

BeitrÀge
1.220
Die wenigsten werden sich Luminar 4 als RAW-Konverter oder fĂŒr umfangreiche Bildbearbeitung kaufen.
Das Programm hat ein paar StĂ€rken,, die kein anderes Programm hat und fĂŒr die habe ich es mir angeschafft.

Bearbeitungsprogramme wie Portrait Pro, Panorama Studio Pro, oder ein gutes Stacking Programm, sind meiner Meinung nach, fĂŒr spezielle EinsĂ€tze und dazu zĂ€hle ich auch Luminar 4.

Es gibt kein Programm das alles sehr gut kann.

Zum konvertieren der RAWs in best möglicher Art, ist fĂŒr mich Capture One die erste Wahl. Manchmal nutze ich auch Lightroom 6 dazu.
Als Bildbearbeitungsprogramm im Sinne von Dinge entfernen oder hinzufĂŒgen, mit Masken, VerlĂ€ufen, vielen Ebenen, Ebenenstile etc. hat Affinity Photo, Photoshop bei mir abgelöst.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Kit
Kit

Kit

BeitrÀge
138
und fuddelt die Bilder per USB auf einen Linux-Rechner mit Internetzugang um dann diese zu posten?
Nein, so war das sicher nicht gemeint. Wie gesagt, es gibt ja auch die Möglichkeit, die "nach Hause telefonieren - Funktion" per Firewall zu unterbinden. Man kann einem PC auch "verbieten", ins Internet zu gehen, ohne das Netzwerk an sich zu deaktivieren. So kann man Bilder z.B. auch auf einem NAS speichern und sie dort mit einem anderen PC mit Internet abholen und versenden. Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten, das umzusetzen und da Du offensichtlich auch nicht ganz unbedarft bist, ist das fĂŒr Dich umsetzbar, schĂ€tze ich.

Man braucht sicher gerade fĂŒr Bildbearbeitung keinen speziellen Rechner da die Anforderungen im Normalfall gering sind, außer der Softwareanbieter kann nicht programmieren.
Ich weiß nicht, woher Du diese "Weisheit" nimmst, aber sie ist so nicht richtig. Von je her waren Bildbearbeitung / Grafikdesign / Videobearbeitung neben CAD mit die rechenintensivsten Aufgaben, die man einem PC geben kann. Aus diesem Grunde waren in diesen Branchen auch lange Macs die Werkzeuge der Wahl, weil sie als leistungsfĂ€higer galten, alleine schon weil das MacOS im Vergleich zu Windows weniger Ressourcen beanspruchte. Heute ist das etwas anders, Windows 10 ist weit "schlanker" und schneller als z.B. noch Windows 7, so bleiben mehr Ressourcen fĂŒr Anwendungsprogramme.

Mit aus diesem Grund, bezieht moderne Software wie Photoshop, Lightroom, DxO PhotoLab etc. auch die GPU (Grafikprozessor) noch mit ein, weil diese fĂŒr solche Berechnungen optimiert ist.

Nicht umsonst gibt spezielle "Graphics Workstations" und fĂŒr diesen Anwendungsbereich optimierte (sehr teure) Grafikkarten.

SelbstverstÀndlich merkt man das erst, wenn die Aufgaben ein wenig komplexer werden. Bildbearbeitung in normalem Rahmen, also lediglich ein wenig "Optimierung" kann ich auch mit einem 10 Jahre alten PC noch machen, da fÀllt die etwas lÀngere Wartezeit auf's Ergebnis nicht wirklich auf. Aber es macht z.B. einen Riesen-Unterschied, ob ich mit einem 7 Jahre alten (damals sehr teuren) VAIO Notebook (i7, 12GB, SSD, Radeon Grafik)
ein schwieriges 32MP RAW-Bild mit DxO Prime entrausche (4-7 Minuten pro Bild), oder mit dem neuen i9-9900 Desktop-PC (16GB) mit NVIDIA Geforce 1660 Ti (8GB) (20 Sek. - 1 Min pro Bild) entwickle.
Und spÀtestens wenn man in einem Batch mehrere Bilder bearbeiten lassen will, summiert sich das dann ganz empfindlich.

Ich selbst habe mit Luminar auch keine wirklichen Probleme, außer dass es beim einladen der Bilder vom NAS (Dual-Gigabit) genauso kreuzlahm ist wie Lightroom. Ich arbeite aber auch in Luminar eher selten mit mehreren Ebenen, sowas mache ich mit einem bereits sauber entwickelten Bild dann in Photoshop.

Eine sehr große Problemquelle ist meist die installierte Software, allem voran irgendwelche "Systemoptimierungs-Tools" wie "TuneUp", "Datensicherheitsstools" wie "CCCleaner" oder vollkommen ĂŒberkandidelte "Internetsecurity-Suiten" a la "Kaspersky". Die Werbeversprechen sind groß, der tatsĂ€chliche Nutzen fĂŒr den Anwender bewegt sich in der Gegend von Null...sogar eher im Negativbereich, weil diese Programme mit ihren sog. "WĂ€chtern" genau die Systemressourcen fressen und blockieren, die sie angeblich schonen, und in einigen FĂ€llen sogar so tief ins System eingreifen und "angeblich ĂŒberflĂŒssige" Funktionen des Betriebssystems abschalten, dass dann nachher die installierte Arbeitssoftware ggf. streikt. Bei 70% aller Privatkunden die ich je hatte, waren diese "Helferlein" und/oder deren exzessive Kombination die Quelle allen Übels ! Man kann Windows auch mit Bordmitteln einigermaßen "dicht" bekommen, das beginnt schon bei der Installation. Alle Fragen zum Datenschutz gut durchlesen und permanent mit "NEIN" beantworten ! Der Defender ist ein vollwertiges AV-Programm, das nicht besser oder schlechter als andere ist, aber dafĂŒr fĂŒr Windows optimiert, ressourcenschonend sowie einfach zu bedienen, wĂ€hrend 9 1/2 von 10 Privatanwendern mit den Optionen einer Internetsecurity a la Kaspersky vollkommen ĂŒberfordert sind und daher MĂŒll zusammenkonfigurieren. Irgendwelche "Vergleichstest" sind hier auch vollkommen fĂŒr'n Arsch, denn die sind spĂ€testens mit dem Erscheinen neuer Virendefinitionen wieder obsolet. Fast jeder Hersteller hĂ€tte da immer mal wieder die Nase vorn.

Lange Rede - kurzer Sinn: Ein "Ausmisten" des PCs, ggf. Neuinstallation und Verzicht auf solche "Verschlimmbesserer" könnte hilfreich sein...das gilt auch fĂŒr den Mac.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: GD7
dj69

dj69

BeitrÀge
4.396
Lange Rede - kurzer Sinn: Ein "Ausmisten" des PCs, ggf. Neuinstallation und Verzicht auf solche "Verschlimmbesserer" könnte hilfreich sein...das gilt auch fĂŒr den Mac.
Das unterschreibe ich genau so!

Und wenn man sich im Task-Manager einfach mal anschaut wie viel Leistung LR oder Luminar oder C1 oder wasauchimmer beim Export der RAWs nach JPG benötigen - Spoiler: Es ist immer alles was noch an Leistung zur VerfĂŒgung steht :) - CPU Auslastung 98-100% - sieht man, dass potente Hardware hier sehr angebracht ist.

Just my 2 cent :)
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Kit
Peter_M

Peter_M

BeitrÀge
3.100
Hallo,
ihr seid echt witzig!

Kit schreibt:
Ich arbeite aber auch in Luminar eher selten mit mehreren Ebenen, sowas mache ich mit einem bereits sauber entwickelten Bild dann in Photoshop.

GD7 schreibt:
Die wenigsten werden sich Luminar 4 als RAW-Konverter oder fĂŒr umfangreiche Bildbearbeitung kaufen.
Das Programm hat ein paar StĂ€rken,, die kein anderes Programm hat und fĂŒr die habe ich es mir angeschafft.


Keiner von euch macht mit Luminar4 grĂ¶ĂŸere Bearbeitungen aber mein PC ist zerkonfiguriert, ĂŒberladen und zu schwach? Schade um die vielen Wörter die getippt worden sind.

Macht einfach mal was grĂ¶ĂŸeres, komplexes mit Luminar und freut euch drĂŒber, dann könnt ihr mitreden, vorher nicht, es geht um Luminar mit komplexer Bearbeitung und nicht um etwas anderes. Ich habe schon oft geschrieben das kleine Bearbeitungen mit Luminar Spaß machen, dazu gehört auch Himmelsaustausch und die dazugehörigen Wasserspiegelungen angleichen.

Ob die wenigsten Luminar4 intensiv nutzen wollen? Gibt es darĂŒber eine Statistik oder ist das ein empirisches GefĂŒhl?
Rene Ledrado macht mit Luminar auch umfangreichere Bearbeitungen, allerdings auf Mac, dass Luminar auf Mac viel besser lÀuft habe ich aber auch schon oft genug geschrieben. Das sind dann aber mal wieder die Skylum-Leute und nicht mein PC.
René Ledrado fotoguide


Ich habe das gleiche Foto mit drei Programmen exportiert, gleiche Vorgaben und mit einer KantenlÀnge von 1600 Pixeln.
LR6 schreibt schnell mit einer CPU-Last von ca. 70%.
Affinity schreibt am kĂŒrzesten mit nicht mal 35% CPU-Last.
Luminar4 schreibt am lÀngsten mit 100% CPU-Last.

Und ja, die Grafikprogramme sind tatsĂ€chlich die Programme mit den geringsten HardwareansprĂŒchen. Wenn wir jetzt mal von Firefox, Thunderbird oder Word absehen. 🧐
 
Kit

Kit

BeitrÀge
138
Keiner von euch macht mit Luminar4 grĂ¶ĂŸere Bearbeitungen aber mein PC ist zerkonfiguriert, ĂŒberladen und zu schwach? Schade um die vielen Wörter die getippt worden sind.
Nun, ich hatte mir lediglich die MĂŒhe gemacht, Möglichkeiten aufzuzeigen, die zu so einem Verhalten fĂŒhren könnten. Aber ich sehe es jetzt auch ein: Schade um die Zeit, die ich investierte um ggf. zu helfen... đŸ€

Und ja, die Grafikprogramme sind tatsĂ€chlich die Programme mit den geringsten HardwareansprĂŒchen. Wenn wir jetzt mal von Firefox, Thunderbird oder Word absehen. 🧐
Na da kann ich dann wohl noch einiges von Dir lernen und das Wissen meiner 25-jĂ€hrigen Informatiker-Karriere komplett ĂŒber Bord werfen... 🙄

Und dass Luminar von Haus aus schon höhere Systemanforderungen als z.B. AutoCAD 2021 (mit 3D Rendering) hat, ist wahrscheinlich ein Druckfehler und das solltest Du denen unbedingt mal mitteilen...

Damit wĂ€re ich dann raus hier aus dem Thread/Faden. Du benötigst eh keine Hilfe...Du weißt ja schon alles...(besser)...👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Robert

Robert

Moderator
BeitrÀge
11.300
Ruhig Blut Jungs, es wird nichts so heiß gegessen wie's gekocht wird!
Das Schreiben in Foren hat den Nachteil, dass die subtilen Zeichen der Kommunikation wie Mimik oder Stimmlage einfach nicht transportiert werden können - also bitte ich darum, hier keinen Streit zu entwickeln, der mutmaßlich nur auf MissverstĂ€ndnissen basiert! 😇
 
dj69

dj69

BeitrÀge
4.396
Oh, sorry Peter, meinen Beitrag habe ich auf die allgemeine Aussage von Kit bezogen.
Ich hatte nicht die Absicht Dir oder jemand anderem auf die FĂŒĂŸe zu treten.

Meine Erfahrungen mit Luminar sind folgende:
Ich habe Luminar, habe es gekauft als es raus kam und rabattiert war. In der Hoffnung damit LR abzulösen.
Von der fehlenden Performance beim Export kann ich sagen das es nicht so flott wie LR und C1 ist, habe auch komplexe Bearbeitung mit vielen Ebenen gemacht, hat auch alles soweit ganz gut funktioniert.

Was mich viel mehr nervt ist, dass Luminar immer lange braucht um die Bilder zu laden, je mehr ebenen drin sind, desto lÀnger dauert es.
Ebenso nervt es mich, dass Luminar zu jedem Bild diese blöden Look-Previews erstellt, was auch lange dauert und den Prozessor beim Laden schon zu 100% auslastet.
Ausserdem mĂŒllt es mit den kleinen Previews die Festplatte voll...
Der RAM Bedarf von Luminar, mit einem Bild welches 7 Ebenen hat, sind 10,9 GB.
C1 braucht nur 2 GB.
FĂŒr mich ist Luminar daher eher ein Programm a'la PS und weniger ein RAW Konverter.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Kit
GD7

GD7

BeitrÀge
1.220
Ich bin jedenfalls mit Luminar 4 sehr zufrieden. 👍

Es kann genau das, wofĂŒr ich es gekauft habe, besser als jedes andere Programm und mein PC hat auch keine Probleme damit.
FĂŒr Umfangreiche Arbeiten an Bildern nutze ich andere Programme.
Die meisten Bilder von mir, werden in mindestens drei verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet, Luminar 4 nutze ich am wenigsten aber in einigen wenigen FĂ€llen, bin ich froh, dass ich es habe.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Robert
Kit

Kit

BeitrÀge
138
also bitte ich darum, hier keinen Streit zu entwickeln, der mutmaßlich nur auf MissverstĂ€ndnissen basiert! 😇
Es gibt keinen Streit. Nicht von meiner Seite aus. DafĂŒr bin ich schon zu lange in der Forenwelt unterwegs. Und deswegen ziehe ich mich in solchen FĂ€llen auch semplicemente aus dem Geschehen (Thread) zurĂŒck.

Ich wollte auch niemanden anpieseln, sondern lediglich mit ein wenig Hintergrundwissen behilflich sein. Wird das zurĂŒckgewiesen lass' ich es eben sein...ist doch ganz einfach... 🙂🙃

Alles ist guuuut ! 👍😇
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.129
Hallo zusammen,

so sehr ich ja auf 😊NICHTZANKEN😊 stehe und ebenso, wie Robert darum bitte, dass wir das wie fast immer auch hinkriegen!👍👍

Also mir gefĂ€llt dieser Faden als Informationsquelle wirklich gut, ich danke allen Beitragenden sehr und ich bin mir sicher, dass alle aus ihrer Perspektive schon auch Recht haben! Wie man das nun fĂŒr sich letztlich wertet, darf ja individuell auch unterschiedlich sein.

FĂŒr mich hat dieser Faden dazu gefĂŒhrt, dass ich mir Luminar 4 trotz interessanter Features nun doch nicht kaufen werde.
Nicht nur bei uns im Forum, sondern auch aus anderen Quellen wird schon wirklich deutlich, dass Luminar 4 sehr ressourcenhungrig zu Werke geht!!
Ich bin mir unsicher, ob es da Sinn macht, mit teurer Power-Hardware gegenzuhalten?!
Haut mich nieder ....ich bin ja nun Power-User, was EBV betrifft und nutze seit vielen Jahren eher mal preiswerte bzw. veraltete Hardware (finde den Bildschirm fĂŒr meine Zwecke viel wichtiger).

SpĂ€testens, wenn man dann doch mit 40 oder 60 Megapixeln arbeitet oder aus solchen Einzelschots auch noch Panoramen stitcht, kommt es darauf an, dass eine EBV mit großen Datenmengen galant umgehen kann. Dabei (hab's schon oft geschrieben) sehe ich Affinity ganz weit vorne! Das ist unglaublich LEAN programmiert und verarbeitet riesige Datenmengen zuverlĂ€ssig und mit minimaler Hardwareanforderung.
Da ist keine spezielle Graphikkarte erforderlich, lÀuft klasse auf jedem einsteiger Notebook mit Onboard Graphik usw.. Klasse gemacht! WINDOWS wie APFEL gleich gut!

Eben das scheint Luminar nun nicht zu leisten und mich wĂŒrde das tatsĂ€chlich stören, ist es doch erheblich teurer als Affinity und lizenzmĂ€ĂŸig viel stĂ€rker eingeschrĂ€nkt.

Dass die Windows Version ganz offensichtlich in ihrer Brauchbarkeit der MAC-OS Variante unterlegen ist, geht fĂŒr mich gar nicht. 👎

Da wĂŒrde ich mich Peters Diktion von "nicht programmieren können" doch mal anschließen wollen.

Ich bin KEIN Informatiker, könnte mir aber vorstellen, dass es immer schwieriger wird, grundsÀtzliche Programmierfehler zu beseitigen, je lÀnger man das ignoriert und 'drumherum weiter an tollen AI Special-Effects strickt?!

Dass Arbeitsspeicher nach dem Schließen einer Graphik nicht wieder freigeschaltet wird bzw. blockiert bleibt, ist ĂŒbrigens nicht ganz neu! Die letzten 32BIT PhotolĂ€den (ab CS5) hatten das Problem leider auch schon! Irgendwann ging nix mehr und das Programm musste geschlossen werde, um es dann neu zu starten, um wieder verfĂŒgbaren Arbeitsspeicher zu haben! Wenn dann keine Sicherungsdatei erstellt war, kommt "innerer Unfriedenâ˜č" auf .... jeder von uns kennt sowas!
Die "neuhochdeutsche" Usability steht fĂŒr mich ganz oben.

Software, die nicht stabil lĂ€uft, ist nix fĂŒr mich ... insofern danke fĂŒr die Informationen ....😊.... ich habe sowieso viel zu viel Photo-ware auf meiner Maschine ... ich muss so langsam mal den Bremsklotz werfen.😜

GrĂŒĂŸe und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Peter_M Luminar 2018 Bildbearbeitung 40
Wolfrodo Luminar 2018 Bildbearbeitung 7
Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste BeitrÀge