Praktica FX2 / FX3 .... Kameraportrait

Osteisen

Osteisen

Beiträge
1
Hallo. Bin auf der Suche nach noch mehr Infos hier im Forum hängengeblieben und habe mich gleich registriert.
Ich bin - nebst anderen Kameras aus Dresden (siehe Avatar) - seit Samstag auch stolzer Besitzer einer FX2. Die Kamera habe ich in der Bucht geschossen. Zustand sehr gut (für Ihr Alter eigentlich sogar beachtlich gut) und Funktionen geprüft, Verschluss etc. läuft und die Zeiten sind wohl auch stimmig. Passendes Objektiv (CZJ Tessar 2.8/50 mm in Alu) von Classic Camera Store (Foto Maerz) aus Dresden ist unterwegs, genau wie ein Penta Prisma von CZJ für den Sucher.
Habe hier aber wohl ein seltsames Exemplar der Kamera erwischt, da beide Bereitschaftstaschen (die mit kam und eine Neubestellung) sich nicht einschrauben lassen. Meine FX2 hat im Boden ein 1/4" Gewinde, original sollen wohl nur 3/8" sein. Das lasse ich gerade klären.
Sobald die Kamera komplett ist, geht's auf Fototour und dann stelle ich hier sicher auch welche ein.

Allen Freunden der ostdeutschen Fototechnik
"Allzeit Gut Licht" aus der Wedemark

Dirk
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der Bü... und Harald
Der Bü...

Der Bü...

Beiträge
1.234
Hej...

sehr schön! Viel Spaß mit der neuen alten FX2. Filmfotografie ist hier immer gerne gesehen... 😍

Gruß, der Bü...
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Hallo Patrick,
Deine FX-2 hat ganz sicher mal ein 3/8'' Stativgewinde gehabt, bis dann jemand (wie ich auch) einen Adapter-einsatz da eingeklebt hat .... denn anders bekommet man die alte FX-2 leider nicht auf das heute einzig gebräuchlicche 1/4'' Stativgewinde umgerüstet!

Grund: Die Kamera hat leider ein Durchgangsgewinde, so dass man einen Gewindeadapter nicht feswtschrauben kann! man kann ihn nur mit 2K-Kleber einschrauben bzw. festkleben.
Da ich für die FX2 sowioeso keine Umhängetasche nutze -habe immer Wechselobjektive dabei-
war mir dieses Mittel absolut recht!

FX-2 mit eingeklebtem Stativgewindeadapter!

Bild 4.jpg

Im Originalzustand hat sie immer ein 3/8'' Gewinde, das heute nicht mehr nutzbar ist.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
....Du hast sicher gelesen, was ich oben über die Lichtdichtigkeit des alten Tuchvershlusses geschrieben habe? Es macht Sinn, Beide Vorhänge im Dunkelen gegen eine starke LED-Taschenlampe auf Lichtdichtigkeit zu prüfen! Dazu einmal bei ausgelöster Kamera testen und einmal bei aufgezogenem (gespannten) Verschluss.

Grüße und viel Spaß mit der alten Wertarbeit ... denn das ist sie immer ... Die Praktica ... genau so
zuverlässig und grundsolide, wie eine alte Leica .... völlig verkannt .... aber das stimmt wirklich!😊

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
..... hier mal die letzten Aufnahmen, die ich vor der erneuten Corona Krise im Sommer noch mit der
FX-2 und einer anderen sehr interessanten 6x6 (wahlweise hier 4,5x6) Kamera ... der Seagull 203... machen konnte.

Knipsen, wie damals, als man noch gar nicht auf der Welt war.....

Einfach mal wirklich NUR mit Film loszuziehen macht enormen Spaß!
Tipp: Wer sich auf Film einlässt, sollte sich auch auf die alte technik konzentrieren und nicht gleichzeitig
digital knipsen ....WIRKLICH .... entweder oder! Beides ist irgendwie unvereinbar .... und dann ist das Film-
Erlebnis irgendwie auch "geteilt" ..... muss vielleicht nicht sein?! 😊

Grüße und rettet Film!

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Hallo zusammen,

ich war mal wieder auf einem Trödel .... diesmal im Urlaub .... im Osten der Republik und da lächelt mich (in eine Wühlkiste geschmissen) eine Praktica FX3 an ..... der Preis dieses Klassikers war ein Witz, so dass ich dieses selten schöne und gut erhaltene Stück Dresdener Wertarbeit NATÜRLICH keinem schlechteren Schicksal überlassen konnte .... denn .... Trödelmärkte sind denkbar schlechte Orte für erhaltenswertes Photogerät .... die Überlebenswahrscheinlichkeit sehr gering bzw. kurz.
Quelle sind fast immer Wohnungsauflösungen.
Die Händler interessieren sich wenig für die Sachen, können sie nicht einschätzen und stapeln die Sachen dann wirklich in Wühlkisten.
Jeder fummelt daran herum .... und unsachgemäße Handhabung hat immer noch das beste Stück Kamerageschichte schnell zerstört .... nicht so hier:

Bild - 5.jpg

Die F.X3 kam mit einem (einige Jahre jüngeren) Meiyer Lydith 30mm /3,5 zu mir, das später (so hier) PENTACON gelabelt wurde. Ich kenne diese Optik gut .... habe mehrere davon und schon als Teenager damit photographiert .... natürlich auch damals an einer PRAKTICA. Es taugt!

Grüße und es geht gleich weiter ......

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
..... wer sich für die Optik interessiert, der schaue sich hier das interessante Video vom Schüngel an:


Natürlich stimme ich mit seiner Bewertung nicht überein .... das "ALTE" Lydith ist natürlich die viel bessere Optik .... sieht man ja deutlich!

Geht gleich weiter.........

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Was ist nun eigentlich der Unterschied zwischen einer FX2 (die ich eingangs beschreibe) und einer F.X3 , wie sie just zu mir kam?

Bild - 3.jpg

Antwort ..... ES GIBT KEINEN!🤣

Genau geguckt stellt man oben fest, dass da ein kleiner PUNKT auch noch besprochen werden kann ....

1957 wurden beide Versionen (FX2 und FX3) auf (F.X2 und F.X3) umgelabelt.
Der Grund war das Aufkommen "neuer" Blitzbirnen mit etwas kürzeren Zündverzügen, so dass bei den "Punkt-FXen" hinsichtlich einer etwas kürzeren F-Vorauslösung, was den Blitzbetrieb von Birnenblitzgeräten betraf ausgestattet wurden und so kenntlich gemacht.
Die F.X3 ist also etwas jünger als die FX2.

Die FX2 ist (wie oben beschrieben aus Mitte 1956 (weil sie schon Springblendensteuerung hat .... Anfang 1956 noch nicht verbaut) und die F.X3 aus Anfang 1957 oder etwas später .... die 1958er Modelle erkennt man an anderen kleinen Details.

FX2 vs. FX3 ???

Die 3er sollten EXPORT Kameras kenntlich machen. Da aber auch die allemeisten 2er offensichtlich in den EXPORT gingen, ist die Sache mit der 2 und der 3 bis heute ungeklärt .... auch ehemalige Werksmitarbeiter konnten da nie Klarheit schaffen .... für den Gebrauch der Kameras ist das heute ziemlich egal. gehandelt werden die 3er höher, weil sie wohl seltener sind. 😊

Auch der Punkt ist für den heitigen Einsatz der Kamera EGAL! Ich habe zwar noch Birnenblitzgeräte und auch noch Birnen dafür ..... weil ich einen an der Klatsche habe .... würde aber ggfls. einen Elektronenblitz einsetzen .... und die X-Synchronisation ist bei allen Modellen gleich.

Geht gleich weiter ..... Grüße

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Besonders "stilecht" ist übrigens das Zeiss Tessar 50mm/2,8 an der FX2!😊

Bild - 4.jpg

Diese Optik stammt wirklich aus den Mitt50ern und ist eine der alleresten mit Springblendensteuerung.
Allerdings muss bei diesem Museumsstück die Blende noch durch Drehen des Blendeneinstellringes bis zu einem Anschlag "vorgespannt" werden.
diese Optik habe ich allerdings mal in einem nürnberger Antiquariat erstanden .... schönses Stück ... grandios scharf.

Heutiger Gebrauch???

WARUM EIGENTLICH NICHT?!!!😊

Nun hatte ich im Urlaub ja nicht damit gerechnet, mit Film zu knipsen und leider nix mit! Die FX3 auf Funktion durchzuchecken ist einfach .... alles top ...wie neu.

Ich hab dann weiter gekramt und mir zu dem 30er Lydith noch ein 50er Domiplan M42er auf dem Trödel gesucht (auch top in Ordnung) ..... tja .... das Schwierigste war dann allerdings, einen Farbfilm zu bekommen (so ohne die Option, den im Internet bestellen zu können).

Kompliment an die Drogerien ..... einen 36er Farbfilm konnte ich nicht ergattern .... aber immerhin 3 24er KODAK ColorPLUS 200er ......

Bild - 1.jpg

Ein Film ist belichtet ... der zweite ist angefangen ..... 😊

Es gibt KEINEN Grund, mit diesen alten Sachen nicht auch heute noch zu photographieren.
Das Arbeiten mit dem Schachtsucher ist einfach GOIL .... besonders Hochformate sind spannend, weil dann das Bild auch noch auf dem Kopf steht ....🤣

Leider hat mich gerade das Virus ausgeschaltet .... kann kaum gerade stehen ... aber wenn ich überlebe, dann wird es wohl auch noch F.X3 Photos hier zu gucken geben.

Grüße und rettet FILM!

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Widerruf!!!

Ich habe mir diesen Faden hier (12 / 2019🤣) gerade nochmal zur Brust genommen....
Damals hatte ich noch behauptet, dass ich nicht wieder ein komplettes Photolabor einrichten wolle .....

Wie sagte Adenauer einst ......: "Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern" ...... drei Jahre später stehen die Dinge nun ganz anders .... ich habe wieder mein "altes Photolabor aus den 1970ern" neu
aufgebaut NEGATIV UND POSITIV-LABOR .... und schlimmer ..... ich habe besseren Kram, als damals .... und es macht wirklich Spaß mal wieder viel LANGSAMER, bewusster, sorgfältiger und etwas teurer zu photographieren, als die vorangegangenen 20 nur digitalen Jahre.

Mach mit! Rette FILM!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
  • Haha
Reaktionen: Robert
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
..... hier mal absolute Spitzen-Laborgeräte von Wallner:

Bild - 2.jpg

Links der TOP-Color-Analyser und rechts das Pendant für SW-Ausbelichtungen.

Das waren "damals" Gerätschaften im Bereich von mehreren Monats-Durchschnitssgehältern.
Heute kriegt man sowas fast geschenkt ..... nicht immer .... aber mit viel Geduld (und hetzt uns ja keiner) eben doch.

Grüße und rettet Film😊

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
BILDERGEBNISSE......... Praktica F.X3 (1956 / 57)

Wie erhofft hat das Museumsstück toll abgeliefert. Auf dem Film sind 25 tadellos belichtete Aufnahmen, kein Ausschuss.😊

Was ich noch erwähnen möchte ..... natürlich hatte ich ja auch keinen Handbelichtungsmesser mitgenommen .... wie gesagt .... ich hatte ja nicht damit gerechnet, dass ich spontan mit Film photographieren würde.

Belichtungsmessung geht immer, wenn man ganz einfach ein Smartphone nimmt und sich eine Belichtungsmesser App installiert. Die App nutzt dann zur Belichtungsmessung ganz einfach die eingebaute Kamera.
Die App kostet z.B. gar nix, wenn man "Light Meter FREE" verwendet. Diese App liefert tadellos richtige Belichtungsmesswerte ab. Man sollte aber zur Sicherheit Vergleichsmessungen (z.B. Abgleich mit einer Digitalkamera) nachen, weil es je nach Smartphone nötig werden kann, die App zu kalibrieren .... bei meinem Fön war's nicht notwendig .... passt!

Zur Technik:

Kamera: Praktica FX3 (1956 / 57)
Objektiv: Meyer Lydith 30mm /F:3,5
Film: KODAK ColorPlus 200
Entwicklung: C41 Fuji HUNT (bei 38 Grad)
Digitalisierung: PLUSTEK Opticscan 7400 (SILVERFAST)
Bildbearbeitung: Affinity Photo

Nun war der Kodak ColorPlus 200 der einzige Farbfilm, den ich im Uralub mal so auftreiben konnte.
Wenn ich also jetzt schreibe ..... "GUTE WAHL" 😊, dann ist das insofern lustig, als dass ich ja keine Wahl hatte. 🤣
Kurz .... ich find'n klasse .... ähnlich NICE, wie der Kodak GOLD 200, bei dem ich auch nicht so richtig verstehe, dass da einige meckern .... klar .... der EKTAR ist feinkörniger .... aber schlecht ist sicher anders.

Das 30er Meyer ist eine schöne Optik, die ganz offensichtlich besser ist, als das 900,-€ Pendant, das ich oben verlinkt habe.
Der Klassiker hier ist scharf .... von Ecke zu Ecke und das seit Jahrzehnten.


#1

Bild - 30.jpg

#2

Bild - 24.jpg

#3

Bild - 21.jpg

#4

Bild - 20.jpg

#5

Bild - 28.jpg

#6

Bild - 9.jpg

#7

Bild - 18.jpg

#8

Bild - 15.jpg

#9

Bild - 22.jpg

#10

Bild - 29.jpg


FAZIT für mich und Empfehlung für Leute, die über Film nicht mehr nur nachdenken wollen:

Einfach mal machen und erleben! Es ist wirklich ein ganz anderes Erlebnis, an einer Kamera mal wirklich alles selber einstellen zu dürfen, weil diese alten Sachen wirklich GAR NIX selber entscheiden.
Speziell bei der alten FX macht der Schachtsucher wirklich Spaß. Das Bild steht zwar aufrecht, ist aber seitenverkehrt auf der Mattscheibe. Will man hochformat photographieren wird's noch "lustiger" .... dann hat man ein seitenverkehrtes und zusätzlich auf dem Kopf stehendes Bild auf der Mattscheibe .... eine echte Herausforderung. 🤣😂😅

Grüße und rettet Film

Klaus
 

kris-kelvin

Beiträge
536
Danke Klaus, wie immer hervorragend geschrieben/erläutert.
Auch schicke Fotos die Du beigelegt hast.
Was mich etwas wundert, daß der Himmel etwas flau wirkt.
Lags am Wetter ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
Danke Klaus, wie immer hervorragend geschrieben/erläutert.
Auch schicke Fotos die Du beigelegt hast.
Was mich etwas wundert, daß der Himmel etwas flau wirkt.
Lags am Wetter ?

Vielen Dank für den netten Kommentar! Ja der schwach gezeichnete Himmel war schon so ... kann man sich
nicht aussuchen. Digital ist es natürlich ein Klacks, den Himmel auszutauschen.😊

Grüße und viel Spaß mit Film

Klaus
 
Nitram_B.

Nitram_B.

Beiträge
329
vielen Dank für den Bericht. Ich hatte die Praktica BM als Erbstück vom Schwiegervater von 1994 bis 2003. Die Praktina kannte ich gar nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
21.043
vielen Dank für den Bericht. Ich hatte die Praktica BM als Erbstück vom Schwiegervater von 1994 bis 2003. Die Praktina kannte ich gar nicht.
Wie ja oben kurz angerissen .....
Die Praktina war die damals noch modernere Konstruktion und es gab sehr interessantes Zubehör, das für die Praktica gar nicht verfügbar war.
Für die Praktina gab es schon damals Motorantrieb und Magazine, die 17m Filmrollen am Stück belichten konnten.
Letztlich aber war die Praktina im Vergleich zur Praktica zu teuer und Konkurrenz im eigenen Hause. Sie ist auch an ihrem Bajonettanschluss gescheitert. Der M42-Universalanschluss hatte sich mit großem Abstand
durchgesetzt ... das Objektivangebot für die Praktina war im Vergleich begrenzt.
1960 war Schluss. 😔

Leider konnte auch das "B" System 1990 aus den selben Gründen nicht Fuß fassen. Das neu eingeführte
Bajonettsystem war nicht mehr M42-kompatibel ..... man brauchte alle Objektive dafür dann neu und das hat kaum jemand mitgemacht.

Grüße und viel Spaß mit Film

Klaus
 
Nitram_B.

Nitram_B.

Beiträge
329
😔

Leider konnte auch das "B" System 1990 aus den selben Gründen nicht Fuß fassen. Das neu eingeführte
Bajonettsystem war nicht mehr M42-kompatibel ..... man brauchte alle Objektive dafür dann neu und das hat kaum jemand mitgemacht.

Grüße und viel Spaß mit Film

Klaus
mein Schwiegervater kaufte die BM mit Bajonettanschluß schon Ende der 80er Jahre. Sie hatte im Sucher auch eine elektronische Anzeige der Kameraeinstellungen. Die Knopfzellen dafür waren im Boden untergebracht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R