EOS-M Bodies zum "Schleuderpreis"...

  • Ersteller des Themas oz75
  • Erstellungsdatum
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.207
Gefällt mir
133
Hier mal eine Dämmerung, die mit einer SD9 aber wohl gaaaaanz anders ausgesehen hätte: ;)
Natürlich ersetzt ein Bayer keinen Foveon, komplettiert ihn aber vorzüglichst. Universeller ist er sowieso.

Was das Bild betrifft, würde ich vorschnelle Schlüsse vermeiden:

Ein bißchen EBV.




Ansonsten müsste man mal beide Kameras parallel einsetzen, um den Vergleich zu versachlichen.

Gruß,
Oz
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Natürlich ersetzt ein Bayer keinen Foveon, komplettiert ihn aber vorzüglichst. Universeller ist er sowieso.
...
Ist doch klar. Für die Komplettierung wurde die EOS-M ja angeschafft.
Aber die Grenzen und unterschiedlichen Eigenschaften
ausloten ist doch interessant. Parallel-Aufnahmen
habe ich der mittler Weile doch recht langen :rolleyes:
Wunschliste zugefügt.

Grüße! :)


_
 
Try
Beiträge
787
Gefällt mir
0
Waldschrat, eine EOS ist ganz klar keine Sigma und bei bestimmten Einsatzzwecken ist halt einfach die eine oder die andere bessere geeignet. :)

Aber falls du doch ein bisschen mit Darktable herumspielen willst, ich habe mal an einem eigenen Bild mit ähnlicher Lichtstimmung eine Entwicklung fabriziert, die vielleicht dem von dir gewünschten Ergebnis schon näherkommt. Ist auch viel herumgemurkse nach Versuch und Irrtum und das Ergebnis ist sicher noch nicht optimal, aber vielleicht sind da ja einige Darktable-Module bei, die du bisher seltener nutzt.
Hier die XMP: http://workupload.com/file/HwRrB2gU

Ok, ist OT, weil das Bild aus einer 5D ist.

Exportiert mit meinen Standardeinstellungen in Darktable:



Mit Einstellungen in obiger Datei verschlimmbessert:

 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Waldschrat, eine EOS ist ganz klar keine Sigma und bei bestimmten Einsatzzwecken ist halt einfach die eine oder die andere bessere geeignet. :)

...
Zunächst noch einmal dankeschön Oguzhan und Helena für Eure Zeilen und Bearbeitungsvorschläge!
Selbstverständlich sind die Sensortechnologien verschieden.
Wie m.E. auch Eure Bearbeitungen zeigen, ist da, wo im
Ausgangsmaterial keine feine Farbdifferenzierung gegeben ist,
auch per EBV nichts mehr reinzuzaubern. Es wird zwar irgendwie
bunt, aber auch irgendwie, sagen wir mal "soßig" und bleibt
auf eine Art flau. Gut, dass hier ein paar Foveon-Kameras
beim Schrat wohnen! :)


_
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.207
Gefällt mir
133
Als Foveon-Fan muss ich gestehen: Ich kann mir unter "soßigen EOS-M-Bildern" nichts vorstellen.

Ein Foveon kann auch undifferenziert "extrabunt". Insofern hilft da nur ein konkreter Vergleich im parallelem Einsatz der Kameras, um "bunt von differenziert bunt" zu unterscheiden. ;)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Muss ich offensichtlich mal direkt vergleichen, damit es klarer wird. ;) :D
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Ein wesentlicher Anstoß für die Anschaffung der EOS-M war mein Polarlicht-Frust neulich... :eek: :rolleyes:

Erste Testschüsse mit der EOS-M unterm Sternenhimmel sind vielversprechend! :)
Hatte von Dir Oz ja schon mehrere schöne Nachtfotos gesehen. :klatschen:


20sec ISO3200 2/22mm - fast roh, nur Schwarzwert im Darktable eingestellt und
Tonwertkurve rechts der Mitte nach unten gezogen, damit das Bild dunkler wird:




selbes Ausgangsmaterial; erstmals im Leben das "RAW-Entrauschen" und "Schärfen" im Darktable an den Rohdaten probiert:



Die Vignettierung des EF-M 22mm-Pancakes bei Offenblende herauszurechnen, muss ich jedenfalls noch üben.

Fazit: Solche Bilder wollte ich als Nachteule immer machen! :daumen: :)



_
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Untergang der Mondsichel am 21.Mai 2015

EOS-M, ISO6400, 15sec, 2/22mm, WB Kunstlicht (Glühlampe), RAW-Entwicklung in Darktable



Auch wenn ich gerade erst am Anfang des Kennenlernens der Kamera stehe,
sind bereits Ergebnisse erreichbar, die das vor 20 Jahren mit Film
(Kodak EPJ320T) mögliche erreichen, evtl. sogar übertreffen. :)

Frische Erfahrung an diesem Bild war:
ISO6400 macht für Langzeitbelichtungen keinen Sinn, denn es zeigt auch
mehr Sterne als ISO3200, das Rauschen ist jedoch deutlich gravierender.





_
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Der letzte Satz noch einmal. :ups: Gemeint war natürlich, ISO6400
macht *keinen* Sinn bei Langzeitbelichtungen, denn es zeigt
für's Auge eben *nicht* mehr Sterne als ISO3200, rauscht jedoch
viel schlimmer.
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Mitternachtsdämmerung mit Leuchtenden Nachtwolken bei fast Vollmond

EOS-M - ISO320 - 10sec - M42 CZJ Flektogon 2,4/35mm @2,4





Hallihallo!

Habe zunächst den Fehler gemacht, einen Sigma SA-an-EOS-M-Adapter *ohne*
Stativgewinde zu kaufen. Welcher Adapter Sigma-an-EOSM *mit*
Stativgewinde ist empfehlenswert und preiswert?

EDIT: Das wäre auch meine Empfehlung in die Runde, zumindest für
die Stativfreunde: Unbedingt Adapter mit Stativgewinde kaufen, sonst
wird das System schnell sehr kopflastig, und man macht sich Sorgen um die EOS-M. ;)


Liebe Grüße!




_
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Reverse-Adapter M49 an EOS-M

Hat eigentlich schonmal Jemand Umkehrringe M49-an-EOS-M gesichtet?
55mm und 52mm sind für wenige Euro von diversen Händlern zu bekommen.
Meine Suche nach 49mm blieb bisher erfolglos. Eigenartig, war 49mm doch
über Jahrzehnte sozusagen *der* Standard-Frontlinsen-Filteranschluss
bei Normalobjektiven.



_
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.207
Gefällt mir
133
Nach Recherche (ebay.com, Amazon, Suchmaschine) scheint es überhaupt gar keine
Adapter von Sigma auf EOS-M *mit* Stativanschluss zu geben. Insofern erübrigt
sich vielleicht die Frage, welcher von den nicht Vorhandenen der Beste ist. :rolleyes: :confused:


_
Tja, so ist es.

Ich habe auch solch einen Adapter. Nett und hochwertig gebaut, aber doch mit Einschränkungen verbunden, da rein mechanisch.

Schade, dass niemand so ein Teil mit Übertragung der Elektronik baut. :eek:

Gruß,
Oz
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Ohne Übertragungen und ohne Stativ-Gewinde?


...
Schade, dass niemand so ein Teil mit Übertragung der Elektronik baut. :eek:
...
Soweit hab ich mich gar nicht zu denken getraut. ;)
Aber stimmt: Sigma verwendet für die Objektive rein elektronisch wohl den Canon-Standard.
Ein Adapter, der auch Blendensteuerung bietet sowie AF & OS von Sigma-Objektiven
an der EOS-M aktiv werden lässt, *könnte* es somit ohne Weiteres geben.

Grüße!



_
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.112
Gefällt mir
94
Oguzhan, Du könntest ja einfach an Deinem Sigma-Makrobalgen
Marke netzuser-Uwe das männliche Bajonett gegen ein EF-M Bajonett
tauschen. Fertig wäre eine Möglichkeit, mit der EOS-M und voll
funtionierenden (!) Sigma-SA-Objektiven auf Makrojagd zu gehen.


_
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.207
Gefällt mir
133
Oh nein, den würde ich nie verwursten. Ich habe für Canon vernünftige Makrolinsen.

Interessant wäre es, einen EF<->EOS-M Adapter mit einem Sigma USB-Dock-Bajonett zu modden.

Aber leider auch viel komplizierter in der Realisierung als erwünscht...

Gruß,
Oz
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge