welche analoge ist die richtige für mich?

  • Ersteller des Themas Nikoo7
  • Erstellungsdatum

six.tl

Guest
Wo gibt es Mamiya RB67 für 200,00 €?
Dafür bekommt man einen guten Body blank.
Komplette Angebote um die 450,00€
 

Pongo

Beiträge
2
Gefällt mir
0
Wo gibt es Mamiya RB67 für 200,00 €?
Dafür bekommt man einen guten Body blank.
Komplette Angebote um die 450,00€
Wenn man sich Zeit läßt, dann gehts auch billiger als 450 E. Und dafür kommt nur ebay infrage. Händler sind eh zu teuer, Private üb Kleinanzeigen ist so eine Sache.

Ach ja, bei der Gelegenheit will ich mich kurz vorstellen. Schon älteres Semester im Ruhestand. Vor 20 Jahren langsam bewußter fotografiert u da kamen denn ein paar Kameras dazu. Mein " Lehrmeister " im Büro empfahl mir, eine Dunkelkammer anzuschaffen, denn so wirds eh nix. Und so habe ich es dann gemacht, bin inzischen bis an die Zähne ausgerüstet. Aber zunächst langsam vorgekämpft mit color, heute mache ich überwiegend schwarzweiß. Nee, wechseln tue ich nicht mehr..

Zur Eingangsfrage der TO.
Ohne Kenntnisse in ein System einzusteigen, ist schon gewagt. Autofokus, Automaten oder Oldies aus den 70ern? Ich bin bei Canon und FD geblieben, habe auch keine Sehnsucht nach was anderem u mein KB Flagschiff ist eine T 90, die letzte ihrer Reihe und die ist Spitze. Habe mir letzte Woche erst eine bei ebay zur Reserve geholt für 50 Euro. Hat mal 1200 Deutschmark gekostet. Die erste Topkamera dieser Reihe ist die F1, da muß man schon ein bißchen einstellen. Einfach mal Tante google fragen, da brauche ich hier nix ausführen.
color bringe ich zum Drogisten Rossmann u lasse für ein paar Cent alles auf 9x13 printen. Die Highlights werden dann extra im größeren Format in Auftrag gegeben.
Ja, und sw sollte man schon selber machen, vllt einem Fotoclub mit Labor beitreten, es gibt auch VHS, die noch ausgerüstet sind.

Zur Lektüre empfehle ich " Ansel Adams 400 Photographs " von Buchhandlung Lindemann oder Amazon. Z. Zt. fast geschenkt für unter 40 E: für alle Freunde der Photographie eine visuelle Freude. Kam heute mit der Post u da werde ich jetzt reinsteigen.

Viele Grüße
 

KaPe

Beiträge
534
Gefällt mir
1
Ich fote seit Beginn der 1980er Jahre und habe einen großen Teil meiner damals gemachten Dias bis jetzt eingescannt.

Die Dias sind anfangs mit Revueflex-Kameras gemacht, später mit einer Nikon F2, noch später kam eine FM2 hinzu.

Diese Bilder haben allesamt Erinnerungswert und kommen nicht einmal annähernd an die Qualität meiner Nikon DSLRs heran.


Die analoge Fotografie , zumindest auf dem Amateursektor, als tot zu betrachten.
 
charlie1965

charlie1965

Beiträge
30
Gefällt mir
8
Ich habe die Analoge Spiegelreflexkamera EOS 300.
Komme dazu gut zurecht und benütze ich sehr oft auch.

Für den Einsatz unterwegs ist die Kamera durch ihr geringes Gewicht und die kleinen Abmessungen optimal geeignet.

Jeder Fotograf weiss am besten, was er schwerpunktmässig fotografiert.

Ich werde weiterhin meine analoge nützen.
Und werde gerne dazu demnächst Bilder einstellen unter Bildbesprechungen.
 
Gefällt mir: Saturn

sw-labor

Beiträge
1.487
Gefällt mir
36
Ich habe einiges unternommen um mein analoges Filmmaterial digital Aufzubereiten.
Der Aufwand, Finanziell als auch Zeit mäßig, kann ich mir nicht mehr leisten.
Pro Film, mit CD, aus dem Labor um die 25,00€ mit Ausbelichten für 12 6x6 Aufnahmen.

Meine persönliche Erfahrung mit dem Canon 9000f:
Für 6x6 ok, für Kleinbild weniger bis schlecht geeignet.

Ansonsten macht es schon Freude mit einer KIEV 88, Pentacon Six oder mit kleiner kleinen Olympus OM 1n umherzuziehen.
 
Eos1

Eos1

Beiträge
15
Gefällt mir
5
Analog ist eine schöne Sache. Es würde für mich jedoch nur Sinn machen wenn ich selbst entwickeln würde. Ich würde mit SW beginnen. Einen Entwickler , das ganze nötige Zubehör sollte recht preiswert zu kaufen sein. Es macht sehr viel Spaß die eigenen Bilder zu entwickeln. Das abgeben im Drogeriemarkt ist teuer und sehr oft nicht gut.
Als Ausrüstung wäre Kleinbild oder Mittelformat interessant . Hier gibt es viele Möglichkeiten. Ich würde im Mittelformat einsteigen. nur SW und selbst entwickelt. 6x6, 6x7 das macht schon Spaß.
 

sw-labor

Beiträge
1.487
Gefällt mir
36
Hallo,
hier
Analog SW selbstentwickelt
bekommst Du einen Einblick beim Kollegen.
Meine Farb Kleinbildfilme waren bei Rossmann gut entwickelt.
Für SW Kleinbild sowie 6x6 Rollfilm habe ich ein kleines Labor in der Nähe .
36 Kleinbild SW (6Streifen in Hülle) 6,00€, CD 5,00€, Kontaktabzug 4,50€ und Abzüge ab 0,25€.
Bei Filmen im 6x6 Format aus KIEV88, KIEV60 oder Anderen wird es Kostenintensiver.
Entwicklung 6,00€ (4er Streifen in Hülle), CD 5,00€, Kontaktabzug 4,50€ und 12 Abzüge 13,20 in 13x13cm macht 28,70 €.
Da muss man von Haus aus über jede Aufnahme nachdenken ehe man auf den Auslöser drückt.
Entwickelt man selber hat man das Risiko den Film zu ruinieren.
Hinzu kommt das Digitalisieren der Aufnahmen.
Nicht ganz unzufrieden war ich mit dem Canon 9000f (um die 200,00€), war mit SiverFast SE Software.
Die Software VueScan ist gleichwertig und flexibler in der Unterstützung von Scannern.
SilverFast ist in der SE Version an den ausgelieferten Scanner gebunden und mit anderen Scannern nicht kombatibel.
 
Eos1

Eos1

Beiträge
15
Gefällt mir
5
Wenn Canon ist die T90 sehr gut und preiswert. F1 new. Richtig geil. Eos1 oder Eos3 mit AF.
 

Ähnliche Themen