Sigma Objektiv für Sigmakamera

  • Autor des Themas El Hadji
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
.... nochmal zum Mitschreiben ....;);)

-Belichtungsmessung im A-Mode (wie von früher bekannt!) bei Referenzblende 1,0!

-Verschlusszeit merken!

-Arbeitsblende am Objektiv und die "gemerkte" Verschlusszeit in den "M" Mode übertragen und alles ist ROGER??

Hat Klausi das jetzt richtig gerallt?!:D

Grüße

Klaus
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.002
Genau so :)
Natürlich geht auch eine Belichtungskorrektur im A Modus, aber wie Du schon angemerkt hattest, Kamerabedingt nur bis -3.0 EV.

Ob das Problem mit dieser Methode komplett umschifft wird?
Ich denke nicht. Je nach Objektiv (Weitwinkel?) erwarte ich noch immer leichte Farbverschiebungen. Aber die Verbesserung ist schon eklatant, und bei meinem Zeiss 135er offenbar sogar perfekt.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
folglich ...... sobald die SD1 die Arbeitsblende kennt, kann sie unabhängig von irgendeinem Linsenprofil eine Grobkorrektur der Farbwolkenproblematik durchführen??

Das würde Sinn machen ... denn die Arbeitsblende "kennt" die Kiste ja auch dann, wenn Man F:1 stehen lässt und quasi per "Belichtungskorrektur" ausgleicht .... oder mache ich da jetzt einen Denkfehler??

Ich kapiere jetzt NUR nicht, was die Farbverschiebungsproblematik mit der Arbeitsblende der Optik zu tun haben kann???

Das Einzige was mir dazu einfällt ist, dass meine alten SDs so eine "Erscheinung" mit meinem 55mm/1,4 TOMIOKA zeigen. Bei ganz offener Blende -und dafür anfälligen Motiven- ist da eine Farbverschiebung von der Mitte zum Bildrand beobachtbar. Schon bei Blende 2 'isse aber wieder weg. Könnte sein, dass das Phänomen bei kürzerem Pixelpitch erst wirklich relevant wird, ansatzweise aber wirklich schon bei den alten Sensoren besteht, nur noch unauffällig bleibt.

Grüße

Klaus
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.002
Das Carl Zeiss 135mm/3,5 ist übrigens eine phantastische Optik ... habe ich auch ... Glückwunsch, wenn du die jetzt so nutzen kannst!
Ja, sie ist wirklich hervorragend und gefällt mir vor allem auch aufgrund der Kompaktheit besser als das 135er/2.8 welches ich zuvor hatte.
(Ich finde es sowieso extrem schade, dass die neuen Objektive alle so Riesenklopper sein müssen)
Verarbeitungstechnisch würde ich es deutlich hinter dem 2.8er anordnen, Bildqualitativ hingegen mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar etwas schärfer.
Nutzen konnte ich es zum Glück schon problemlos an der Canon 6D.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
... "ich habe noch ein Zebra" aus den 60ern ... optisch identisch und verarbeitet wie ein schweizer Uhr ... das war später leider anders...:eek:

Grüße

Klaus
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
(Ich finde es sowieso extrem schade, dass die neuen Objektive alle so Riesenklopper sein müssen)
Hmm, naja, irgendwie müssen AF-Motoren und Stabilisierungsmechanismen ja untergebracht werden. ;)

... "ich habe noch ein Zebra" aus den 60ern ... optisch identisch und verarbeitet wie ein schweizer Uhr ... das war später leider anders...:eek:
Ich habe so´n 135/3,5er Zeiss Jena in MC electric und damit die "später leider anders"-Version, wie Klaus das treffend bezeichnet. Tatsächlich war es so, daß im Laufe der 80er Jahre auch bei Zeiss Jena immer mehr am Material gespart werden mußte, da an "anständigem Zeug" immer mehr Mangel herrschte und das Zeiss-Kombinat sich auf "Wunsch" der Regierung und der russischen "Freunde" obendrein vorrangig mit "wichtigeren" Aufgaben (Rüstung, Mikroelektronik) als der Fertigung von fotografischen Optiken beschäftigen "durfte". Trotzdem hat man es in Jena geschafft, die optische Qualität der gefertigten Linsen beizubehalten, dem Mangel geschuldet dann leider in schlechterer mechanischer "Umgebung".
Übrigens muß trotzdem noch lange nicht jedes 80er-Jahre Zeiss Jena Objektiv zum Reparaturfall werden. Mein Flektogon 35/2,4 stammt aus der gleichen Zeit, es ist mein wichtigstes Objektiv, fast ständig an der Kamera, tausende von Malen alleine von mir (keine Ahnung, wie viele Vorbesitzer es hatte) hin- und hergedreht, Blende verstellt, mehrere Tausend Aufnahmen damit gemacht...läuft so einwandfrei, als wäre es gestern über den Ladentisch gegangen. Das besagte 135er hingegen lief auch mal wie ein Neues. Jetzt hakelt der Meterring ein wenig. Merkwürdigerweise seit dem letzten Urlaub in Andalusien. Ihm scheint die Wärme wohl nicht bekommen zu sein. Obwohl: Das 35er Flektogon war dieser viel intensiver ausgesetzt...
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.002
Hmm, naja, irgendwie müssen AF-Motoren und Stabilisierungsmechanismen ja untergebracht werden. ;)
AF und OS sind ein Faktor aber beileibe nicht der Hauptgrund der immer grösseren und schwereren Objektive. Ein Canon 35mm F2.0 ist sehr kompakt und liefert hervorragende Ergebnisse.
Ein wesentlicher Grund sind die immer komplexer werdenden Rechnungen mit unzähligen Linsengruppen. Dazu kommt, gerade bei Sigma, der Lichtstärke-Wahn.
Seit Objektive in den Reviews immer mehr aufgrund von Zahlen und Daten beurteilt werden, müssen die Hersteller jeden optischen "Fehler" mit einer weiteren Linsengruppe auskorrigieren um ansprechende Noten zu kriegen.

Ich wünschte, es gäbe mehr kompakte Festbrennweiten, wie sie z.B. in der Sigma DP Reihe verbaut sind. Gerade für Landschaft oder Architektur braucht man keine 1.4er Festbrennweite, die man dann auf F8 abblendet.
 

motionride

Beiträge
100
Der Dank gebührt Jan (Motionride) :daumen:
Das ganze Prozedere ist natürlich noch immer eine Krücke und für spontanes Fotografieren nicht optimal, aber ich denke es liefert weitere Hinweise, was Sigma bei der SD1 so gebastelt hat.
Gern geschehen! Ich denke ich habe das mal irgendwo kurz mitbekommen und das dann immer so angewendet.
Wieso fragt ihr micht nicht einfach wenn es solche Probleme gibt... hehe, nee nur ein Scherz, ist ja offensichtlich nicht bekannt. Freut mich geholfen zu haben.

Einen schönen Restsonntag wünsche ich noch!

Jan
 

kris-kelvin

Beiträge
25
Zu den Anschlüssen des SA-Anschlusses.
Es gibt Objektive mit 2+5 Kontakten und welche mit 2+8 Kontakten.
Worin liegt der Unterschied ?
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.713
Kann es sein dass die 2+8-Objektive stabilisiert sind?
Hab kein stabilisiertes hier, kann also nicht nachsehen, aber das würde die zusätzlichen Kontakte erklären?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kris-kelvin

kris-kelvin

Beiträge
25
Das 17-70 2.8-4.5 DG hat kein OS und trotzdem 2+8 Kontakte 🤔
 

kris-kelvin

Beiträge
25
Das ist so wie es ist, hat mit dem OS nichts zu tun und wird von SIGMA nicht verraten 👀
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge