OLYMPUS OM 50mm und Andere im Vergleich

  • Autor des Themas sw-labor
  • Erstellungsdatum

sw-labor

Beiträge
1.490
Hallo Klaus,

Danke für die ausführlichen Zusatz Informationen.
Deine Testaufnahmen sind Frei Hand Aufnahmen?
Denke schon da bei Blende 2 der Bildausschnitt vom Olympus 55mm weiter als vom Olympus 50mm ist.

Dann viel Freude an dem Objektiv welches ja auch an den 7er Kameras noch sehr gut passt.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Größenvergleich:

Die OM Zuikos sind Winzlinge.
Olympus hatte nicht nur das kleinste und leichteste 1,4er sondern
auch das kleinste und leichteste 1,2er Standard-Objektiv:

Zuiko 50/1,4

Bild - 7.JPG

Zuiko 55/1,2

Bild - 5.JPG

Sehr handlich ... sogar das 1,2er ... einfach hübsch, wenn mich einer fragt.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

sw-labor

Beiträge
1.490
Na der beige commlite passt aber nicht richtig dazu.
Mit Novoflex bist Du auch auf der sicheren Seite da diese OM zu EOS Objektiv Adapter auch nicht immer das Wahre sind.
Mit etwas Ruhe findet man den Novoflex auch preiswert.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Hallo Klaus,

Danke für die ausführlichen Zusatz Informationen.
Deine Testaufnahmen sind Frei Hand Aufnahmen?
Denke schon da bei Blende 2 der Bildausschnitt vom Olympus 55mm weiter als vom Olympus 50mm ist.

Dann viel Freude an dem Objektiv welches ja auch an den 7er Kameras noch sehr gut passt.
Jou ... sind freihand ... aber ja mit absolut sicheren Verschlusszeiten ... ich hab' ja leider kaum noch zeit gehabt ... das Licht ging schon stiften.;)

Grüße und danke für all die Pixelpiepigen Anregungen hier ... ich denke, das ist sehr nützlich für alle, die mal etwas mehr Geld für ein lichtstarkes Normalobjektiv in die Hand nehmen möchten .... man kann da nämlich auch gaaanz schnell viel Geld aus dem Fenster schüppen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Nachtrag .... die 5mm Brennweitendifferenz habe ich ganz einfach mit einem angepassten Aufnahmeabstand ausgeglichen.;)

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Post 31 finde ich übrigens sehr aussagestark. Da seiht man, welches enorme Freistellungspotential Blende 1,2 liefert. Da zercrent alles, was nicht ganz genau in der Schärfeebene liegt:daumen::klatschen:

Grüße

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.490
Hallo Klaus,

ich habe Heute mit meiner Silbernase Snr. 133xxx am Fenster gestanden und geschaut, geschaut ...
Im Inneren ist alles klar und auch die Rücklinse ist klar.
Die Frontlinse/Rücklinse schimmert leicht rotbraun aber nicht gelblich.
Auch unter der Schreibtischlampe kommt die Frontlinse/Rücklinse nicht gelblich.
Sieht mir eher nach vergüteten Linsen als nach Thorium versetzen Glas aus.
Kann mich natürlich mit meiner Farbenuntauglichkeit hier irren.

Die Aufnahmen aus deinen Links sind zu meiner Live Ansicht schlecht als Vergleich.
Ist eigentlich auch egal wo ich jetzt weiß das das meinige wohl i.O. ist.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Also die letzten Aufnahmen, die Du mit deinem 1,2er gemacht hast, sind ja auch nicht gelb!;) Ich kam nur darauf, weil im Vergleich oben die Mauer stark gelb kam, mit dem 1,2er.
Da fiel mir ein, dass ich über diese Problematik hier gelesen hatte:

http://olypedia.de/Zuiko_Auto-S_1:1,2/55_mm

Also dass die beiden oben von mir verlinkten 55er vergilbt sind, ist eindeutig .... sieht man, wenn man runterscrollt gegen den weißen HG recht deutlich.

Dass nun ALLE Silbernasen das Thorium Problem haben, kann ich nicht mit Sicherheit sagen ... es wird an verschiedenen Stellen im Netz nur davon geschrieben, dass das zumindest "wahrscheinlicher" ist als bei den Ausführungen 3 und 4.

Ferner kann man den Gilb ja auch bekämpfen ... hab' ich ja weiter oben verlinkt ... scheint ja auch gut zu funktionieren.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Hier eine Easy-Way-DIYS- Lösung für Thorium-Gilb:

Nach neuesten Erkenntnissen tut's nämlich auch LED-Licht ... hier erstaunlich gute Ergebnisse schon nach 48 h Bestrahlung:

https://www.youtube.com/watch?v=3CAaSgK6WsE

Sonnenlicht mit der gezeigten Spigelunterlegung (noch besser, als weißes Papier, soll aber auch sehr heilsam sein.;))
Moin,

ob LED-Licht funktioniert kann ich nicht sagen.

Die Lösung mit dem Sonnenlicht hingegen funktioniert bei Thoriumgelb allerdings einwandfrei. Mein Yashinon DS-M 1,7/50 hatte im vergangenen Frühjahr eine solche Behandlung nötig. Ich habe tatsächlich einfach weißes Papier druntergelegt (mit Spiegel gehts sicher auch nicht besser, weißes Papier reflektiert das komplette Lichtsprektrum genau so wie ein Spiegel) und das Objektiv hinter einem Südfenster in der Wohnung platziert, wo es möglichst kontinuierlich dem Sonnenlicht ausgesetzt war. Drei Tage liegenlassen, fertig! Vergilbung weg und seither nicht wieder aufgetreten.

Achtung: Hinter einem Fenster funktioniert natürlich nur bei Fenstern aus voll durchlässigem Glas, wie sie bei uns noch verbaut sind. Ganz moderne Fenster habe eine Beschichtung, die kein oder nur sehr wenig UV-Licht durchläßt. Dann muß man sich für die "Sonnenbehandlung" eine Stelle im Freien suchen, wo die volle Dosis UV-Licht auch im Objektiv eintrifft!
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
..... Das zur Anwendung kommende Licht muss (so wie ich es verstanden habe) nicht unbedingt UV-strahlung sein, sondern nur eine hohe Energiedichte haben Intensität) ... wie gesagt ... wenn ich es richtig verstanden habe.

Grüße

Klaus
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Also nach meinem Kenntnisstand ist UV-Licht erforderlich. Ich habe jetzt leider gerade keine vergilbte Linse mehr zur Verfügung, um beispielsweise die Nummer mit dem LED-Licht zu überprüfen. ;)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Hallo Steffen,

guckst Du hier (hatte ich schon oben verlinkt):

https://www.youtube.com/watch?v=3CAaSgK6WsE

Ich müsste jetzt wieder suchen ... aber genau mit dieser IKEA Lampe gibt es im Netz mehrere Erfolgsberichte ... google mal einfach selber.

Ich habe weder diese Lampe, noch Thorium-Objektive ... kann da nicht mit eigenen Erfahrungen beitragen.

Und nochmal: Nicht jedes gelbe Objektiv hat eine Thorium-Problematik, die ja anscheinend weniger problematisch ist. Nicht selten liegt das leider an vergilbtem Linsenkitt von verkitteten Linsengruppen (Beispiel bestimmte Serien des russischen Jupiter 9) In solchen Fällen geht gar nichts mehr.:eek:

Man kriegt sowas aber in aller Regel gegoogelt.

Grüße

Klaus
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Und nochmal: Nicht jedes gelbe Objektiv hat eine Thorium-Problematik, die ja anscheinend weniger problematisch ist. Nicht selten liegt das leider an vergilbtem Linsenkitt von verkitteten Linsengruppen (Beispiel bestimmte Serien des russischen Jupiter 9) In solchen Fällen geht gar nichts mehr.:eek:
Jo, diese Jupiterproblematik kenne ich auch, davor bin ich aber sicher, da diese Linsen wohl nie auf meinem Wunschzettel stehen werden.

Wie gesagt, meine letzte Thorium-Linse (Yashinon) habe ich mit Sonnenlicht "entgilbt" (klappt prima!), daher kann ich derzeit auch nicht mit nem LED-Test dienen. Interessant ist das aber allemal.
 

sw-labor

Beiträge
1.490
Ich habe eine LED Taschenlampe und eine Silbernase.
Heute Abend werde ich neue Batterien in die Taschenlampe einlegen, ein Blatt Druckerpapier unter die Silbernase legen und die Taschenlampe darüber platzieren.
Bin gespannt ob sich da im Objektiv etwas erhellt.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Hallo Jens Uwe,

ich befürchte, dass die Taschenlampe eine zu geringe Lichtleistung abstrahlen könnte??!

Hast Du im Haushalt nicht vielleicht irgendeinen LED-Strahler mit Reflektor?

Schau mal hier ... es gibt "kräftige" LED-Leuchtmittel auch mit Schraubgewinden für praktisch jede Schreibtischlampe

http://www.ledmarkt24.de/LED-Leuchtmittel-online-und-guenstig-kaufen

Ich würde auf der Gegenseite besser noch ALU-Folie unterlegen ... die reflektiert viel besser. Das Objektiv irgendwann umdrehen ... also von beiden Seiten "belichten";)

Es geht (einer Quelle nach, die ich jetzt leider nicht mehr finde) darum, möglichst kräftige Lichtleistung anzuwenden ... und das muss wohl nicht UNBEDINGT UV-Licht sein, sondern geht (mehreren Erfolgsberichten nach) gerne auch mit LED-Licht, das ja einfacher zu realisieren ist.

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Janni

Janni

Beiträge
7.772
@Klaus
Das 50mm/1.4 von Canon ist bei Offenblende eh sehr weich und galt schon immer nicht grad als Schärfewunder (bei Offenblende),
hatte es ja selber mal und hab mich u.a auch deswegen von diesem Obejktiv getrennt :eek:
Das da nicht viel Unterschied zu dem anderen Objektiv ist, ist schon OK...aber würde man bei diesem Test ein paar andere "moderne"
50/1.4´er Linsen wie z.B. das "Milvus" von Zeiss, Sigma´s Art-Linse, o.ä. hinzufügen, würde dieser Test auch wieder ganz anders
aussehen ;)
Es sagt ja niemand das diese alten Linsen schlecht sind oder das man damit keine vernünftigen Bilder mit hinbekommt, teilweise
haben sie ja auch ein schönes und "cremiges" Bokeh :daumen:

Jeder hat seine eigenen Gründe warum er sich bestimmte Linsen zulegt (mit oder ohne Autofokus), wichtig ist doch das man mit
seinem Equipment glücklich ist und es Spass macht damit zu arbeiten :daumen:







Gruss
JAN
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Jan nimmt mir das Wort aus dem Mund. Beziehungsweise von der Tastatur. ;) Das Canon 50/1,4 ist nicht gerade erste Wahl, wenn es um moderne Referenzen zu Altglas geht. Da ist dieser Vergleich

http://www.canonistas.com/foros/teleobjetivos/450301-carl-zeiss-jena-sonnar-135-3-5-vs-canon-135-2-l.html

schon ne ganz andere Herausforderung für das Altglas, da das 135er Canon ne ganz exzellente Linse ist. ;)

Aber, wie Jan auch schreibt, jeder hat seine Gründe, sich jetzt genau dieses oder jenes Glas zuzulegen. Wenn damit für den Anwender zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden, ist alles gut. ;)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Hallo Jan,

Jeder hat seine eigenen Gründe warum er sich bestimmte Linsen zulegt (mit oder ohne Autofokus), wichtig ist doch das man mit
seinem Equipment glücklich ist und es Spass macht damit zu arbeiten :daumen:
Absolute Übereinstimmung! Weder Du noch ich können ein perfekt anmutendes Photo einer konkreten Optik zuordnen ... solange sie (die Optik) nicht schlecht ist ... und sowas gibt's weißgott ...gerade unter Altglas!

Legen wir einen 'drauf:

https://kwerfeldein.de/2017/02/24/markus-thoma-objektivvergleich/

Der Vergleich ist schlecht gemacht ... es wird nichtmal gesagt, bei welchen Blenden hier verglichen wird, der Brennweitenunterschied wird nicht kompensiert, der Kommentar enthält mehrere sachliche Fehler ... nun ... was Besseres hab' ich gerade mal nicht...

Ich hätte einen super gemachten Vergleich Alt vs. Neu für 135mm Brennweite ... der aber geht hier nur noch OT ... darum bleib' ich hier mal bei den fadenmäßigen 50mm.

Jeder soll selber sehen, was er/sie sieht .... und natürlich ist der Verfasser, der sehr viel Geld für das premium Glas gezahlt hat voreingenommen ...

Ich stelle morgen mal eines der Sample-Bilder hier ein und sage, dass das NIEMAND der entsprechenden Optik zuordnen kann, denn sie sind allesamt ganz ausgezeichnet!

Schlecht ist ganz was anderes ... und es geht mir an dieser Stelle ja nur darum (für mich selber!) festzustellen, dass sich Altglas (wenn es denn taugt!) optisch sehr gut schlägt im Vergleich mit Kram, der teilweise 60 Jahre jünger ist.

Fäden -wie dieser- sind doch mal gut geeignet, für Interessierte, solche Unterschiede aufzuschlüsseln.

Dazu gehört auch, dass mal geguckt werden darf, wie sich (Premium Oldtimer, zu denen auch das Rokkor hehört) gegen erhebliche jüngeren Kram verhält.

Damit habe ich MITNICHTEN gesagt oder sagen wollen, dass MODERN keinen Sinn macht.;)

Es gibt optische Bereiche, die sich NICHT mit Altglas darstellen lassen, weil man's damals überhaupt noch nicht konnte!

Ein SIGMA 12-24mm EX oder Dein neues 14mm ist nicht mit Altglas zu machen! Da müssen wir nicht vergleichen ... das ist Fakt! Moderne Hyperzooms (und ja, es gibt ordentliche) waren 1980 weder zu berechnen noch zu fertigen.
Spezielle APS-C Optik (insbesondere der SWW und UWW Brennweitenbereich) lässt sich mit Altoptik schon gar nicht darstellen ... absolute Klarheit diesbezüglich.
Das ist Fortschritt, den ich selber nutze (sofern es mir das viele Geld wert ist).;)

Ich sage nur (und dieser Faden zeigt es inzwischen), dass es so einiges gibt, was man photooptisch schon sehr sehr lange kann.

Grüße und jedem das Seine ... (war nie die Frage oder das Thema hier)!;)

Klaus