Das T4 Universal-Bajonett--Photo-Technikgeschichte ... nur für Nostalgiker!!

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Hallo Jens Uwe,

erstmal vielen Dank Für Deine Beiträge und das Interesse an diesem (ja nicht so ganz mainstreamigen Faden) ... da freu' ich mich ja immer 'drüber!;)

Zunächst zu deinem 24er ... Glückwunsch dazu! Kann es aber sein, dass das am rechten Bildrand Schwächen zeigt? Es kann auch am Motiv liegen ... aber mir scheint, dass der linke Bildrand vergleihsweise o.k., der rechte aber nicht wirklich scharf ist? Das 24er sollte ab Blende 8 wirklich architekturtauglich randscharf sein. Bei Blende 2,8 wird das niemand ernsthaft erwarten ... wobei die ordentliche Grundschärfe für APS-C schon gut ausreicht.

Das 21er ist wirklich ein ordentliches Gläschen ... unerwartet gut.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich leider weder vorzeigbare Testshots habe, geschweige denn Motive für diese Optik. Ich habe einfach im Moment mal wieder viel zu viel Malloche an den Füßen ... komme nicht dazu.:eek::eek::eek:

Wenn ich es morgen irgendwie hinbekomme und halbwegs Licht kriege, dann mache ich Kleinbild-Testshots vom 24er und vom 21er und stelle die hier ein.;)

Nochmals Danke für Dein Interesse ... wie gesagt ... die ganze Serie ist nicht nur zum Sammeln schön, sondern wirklich auch gut zu gebrauchen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.488
Hallo Klaus,

nach dieser Pleite mit dem 24er und 105er hat sich dies mit dem 21er erledigt.
Beide, dass 24 und als auch das 105 sind Neuware mit altersbedingter Lagerung.
Das kann Olympus besser.
 

sw-labor

Beiträge
1.488
Hallo Klaus,

die Objektive sind von der Bauform und vom Design TOP.
Es macht auch Freude diese Objektive zu benutzen.

Wenn das 24er so aus der Reihe tanzt muss da wer etwas gedreht haben.
Die originale Streulichtblende ist sogar mit dabei.
Keine Ahnung warum die Aufnahmen alle so Mies sind.
Stativ, +0,3 Beli, 10sek Vorauslöser, ISO50, .....
 

sw-labor

Beiträge
1.488
Bei dem 24er welches an einen Nikon zu NEX Objektiv Adapter hängt könnte die Ursache am Objektiv Adapter liegen.
 

sw-labor

Beiträge
1.488
Lässt ja einen keine Ruhe.
Also hier

2.8
KLEINANZEIGEN__DSC4043.jpg


4
KLEINANZEIGEN__DSC4044.jpg


5.6
KLEINANZEIGEN__DSC4045.jpg


8
KLEINANZEIGEN__DSC4046.jpg


11
KLEINANZEIGEN__DSC4047.jpg


16
KLEINANZEIGEN__DSC4048.jpg



Diese Aufnahmen sind mit einen Stempelstativ von Berlebach mit Linhofkopf auf Beton mit dämpfender Matte als Untergrund entstanden + 10sek Vorauslösung
Also mehr Aufwand geht nicht.
 

sw-labor

Beiträge
1.488
Weiter im Nahbereich

2.8
KLEINANZEIGEN__DSC4057.jpg



4
KLEINANZEIGEN__DSC4058.jpg



5.6
KLEINANZEIGEN__DSC4059.jpg


8
KLEINANZEIGEN__DSC4060.jpg


11
KLEINANZEIGEN__DSC4061.jpg


16
KLEINANZEIGEN__DSC4062.jpg


Fazit: an KB nicht zu gebrauchen, da gibt es besseres zu gleichen Preis.
Wer natürlich diese Objektive weit unter den e.... Preisen erwirbt wird vielleicht glücklich.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Das 21mm / 3,8 ...

Hallo Jens Uwe,

ich habe das 21er Vivitar jetzt gerade mal zu einer "bekannten" Veranstaltung
mitgenommen und einfach mal "draufgehalten" ....;)
Auch wenn bei ISO 6400 natürlich Artefakte bzw. ein sehr vertretbares Bildrauschen das Photo als wirkliche Testaufnahme ausschließen, lässt sich IMHO erkennen, wie scharf das 21er (hier Blende 8) daherkommt.
Man beachte auch die Qualität der Bildränder/Ecken ... an Kleinbild natürlich.


Bild -1.JPG Bild -2.jpg

Man "ahnt", dass das Glas den 24MP Sensor der A7 durchaus rockt.
Ich hatte das Teil ja schon bei niedrigen ISOs ausprobiert ... die Aufnahmen aber leider nicht gespeichert. Ich guck' mal, dass ich das morgen vernünftig mache.

Das 24er sollte wirklich gut zeichnen .... wie gesagt .... Deine Bildergebnisse sind wirklich irgendwie unbefriedigend. Möglicherweise ist das Gläschen nicht in Ordnung....

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Hallo nochmal .....


Also Dein 24er ist jetzt nicht so der Volltreffer ... aber das 105er sieht jetzt nicht sooo schlecht aus ... soweit man das bei den kleinen Aufnahmen jetzt erkennen kann.

Also meins liefert wirklich brillant scharfe Aufnahmen ... wie ja oben schon gesagt.

Auch die beiden Zooms sind richtig gut ....

Hier nochmal das 75-260mm (auch die Aufnahmen von Pitt bestätigen das ja)

http://www.bilderforum.de/t29010-der-besucher.html


Macht mich irgendwie betroffen, wenn sich meine Empfehlungen für andere nicht lohnen ...:eek::eek: ... ich fürchte, das ist ggfls. dann einfach Pech.

Obwohl Du doch oben auch schon wirklich gute T4 Aufnahmen gezeigt hattest .....

Post 12:daumen: .... obwohl die natürlich APS-C waren ... schon klar.

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Das T4 24mm /2,8

Hallo Jens Uwe,

ich hatte Glück ... traumhaftes Licht heute ... ich habe mal unseren gemeisamen Linsen auf den Zahn gefühlt ....;)

Ich fange mal mit dem 24er/2,8 an ... ich habe die Vivitar-Ausführung.

Niemand wird bei einer 24mm Optik aus den 60ern erwarten, dass sie (KB!!) offen perfekt randscharf ist! Das ist auch mit modernen kurzen Brennweiten ein Thema ... natürlich gibt es mit asphärisch gearbeiteten Linsen heutzutage Fortschritte ... alles andere wäre ja traurig.;)

Dennoch ist die 2,8er Blende dann beeindruckend, wenn man weiß, wie andere Objektive aus der Zeit da abliefern! Die Grundschärfe ist hier schon tadellos ... an APS-C Kameras ist schon Offenblenbde fast perfekt.

Vondern-24mm-2-8.JPG

Allerfrühestens bei Blende 5,6 kann man bei 60er/70er Jahre 24ern eine irgendwie erträgliche Architekturtauglichkeit erwarten ... wohlgemerkt an Kleinbild!.

Hier Blende 5,6:

Vondern-24mm-5-6.JPG

Bei Blende 8 ist das 24er T4 meiner Ansicht nach schon wirklich überdurchschnittlich .... zumindest im Vergleioch mit allem anderen, was ich aus diesen Baujahren so habe ... und es ist wirklich viel.

Hier Blende 8,0:

Vondern-24mm-8.jpg

Bei Blende 11 ist das Glas das, was ich (ohne jede Rücksicht auf sein enormes Alter) als astrein bezeichne:

Hier Blende 11:

Vondern-24mm-11.JPG

Wirklich sauber zeichnende 24er waren damals extrem selten und wirklich gesucht. Das 24er T4 gehört (meiner Ansicht nach) unbedingt dazu. Ähnlich gute Leistung bei so kurzen Brennweiten kenne ich ansonsten auch von meinen alten Yashica Objektiven ... die sind ebenfalls vom Allerfeinsten.

So ... das mal vorab ... die Ergebnisse vom 21er und 105er T4 sollen folgen ... muss die eben noch für's Forum anpassen ...

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
T4 21mm/3,8 Festbrennweite ....

Hallo Jens Uwe,

ich zeige hier das Vivitar ... natürlich sollte das Soligor vergleichbar sein ... kommt aus der selben Fabrik.;)

Hier mal Blende 3,8 (offen)

Vondern-21mm-3-8.JPG

Niemand, der etwas davon versteht, wird ein so kurzes Weitwinkel bei Offenblende auf Architektur loslassen ... nichtmal dann, wenn's modern wäre!

Dennoch finde ich die Offenblende des 21er's bezeichnend ... offenbart sie doch eine enorme Grundschärfe und einen Rand, der damals alles andere als selbstverständlich war.

Hier mal ein Center-Crop:

Vondern-21mm-3-8-Mitte.jpg

da kan ich nur WOW!! sagen .. das ist auf derzeitigem Niveau ... der Bildrand (für die Zeit!) außerordentlich!

Ich kürze das mal ab ... weil das Glas sich bei weiterem Abblenden ähnlich verhält, wie das 24er .... bei Blende 8,0 wirklich gut und bei Blende 11 ohne Einschänkungen an KB architekturtauglich bis in die Ecken

Hier Blende 11

Vondern-21mm-11.JPG


Grüße und schöne Photos

Klaus

P.S. Das T4 105er soll gleich folgen ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
105mm/2,8 .... T4

Hallo Jens Uwe,

wenn T4 Objektive wirklich total überzeugen können, dann sind das alle mir zugänglichen Tele-Festbrennweiten. Diese Objektive sind dermaßen scharf, kontraststark und bokehschön, dass man sich auf Bildergebnisse mit ihnen wirklich freuen darf.

Das 105er 2,8 hier mal offen;

Vondern-105mm-2-8.JPG

Bei Blende 4

Vondern-105mm-4-0.JPG

Bei Bloende 5,6

Vondern-105mm-5-6.JPG

Weiteres Abblenden bringt auch beim Pixelpiepen wirklich nix mehr ... ein tolles Objektiv nicht zuletzt für Portraitzwecke.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Schärfe VIVITAR 21mm/F:3,8

Hallo zusammen,

nach nun noch genauerer Prüfung bin ich hin und weg vom 21mm T4!!
Das gehört wohl wirklich zum schärfsten Uraltglas, das ich so zum Vergleich heranziehen kann (ist ja nicht gerade wenig) und kann sich mühelos mit so manchem modernen Weitwinkel messen (natürlich nur optisch!) Autofokus und elektronische Blende ist natürlich nicht!

Totale:

Bild - 3.jpg

100% Crop an einem 36 Megapixel KB-Bildsensor:

Köln-28-100Prozentx.jpg

200% Crop (hochgerechnet OHNE Kantenglättung, damit die Auflösungsgrenze des 36MP Bildsensors auch deutlich wird:

Köln-28-200Prozentx.jpg

Dieses Glas rockt 36MP an Vollformat absolut überzeugend. Bei Blende 11 liegt praktisch gar keine merkliche Vignettierung mehr vor und die Brachialschärfe reicht wirklich bis in die Bildecken.

Leider kann ich (siehe oben) natürlich nicht versprechen, dass die alle so klasse sind ... dieses Glas jedenfalls muss sich vor keinem 20er Flektogon von Zeiss verstecken gehen.;)

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Vivitar 35mm/F:2,5 - T4

Hallo zusammen,

durch puren Zufall habe ich seit gerade ein weiteres 35mm Objektiv aus dieser seltenen Baureihe.

Bild - 7.jpgBild - 8.jpg

Rechts das "Original" Vivitar 35mm/f:2,8 aus den Anfängen des T4 oder TX Systems.

Neu in meiner Sammlung ist das späte und minimal lichtstärkere Vivitar 35mm/f:2,5 im geänderten Design.

Schön auch, dass es gleich den sehr seltenen (weil begehrten) T4-M42 Adapter hat. Die Dinger sind inzwischen noch schwieriger zu organisieren, als die seltenen Vivitar oder Soligor T4/TX Objektive.

Beide sind in sehr gutem Zustand, leichtgängigem Meterring, tadelloser Blendenmechanik und glasklaren unbschädigten Linsen.

Optisch unterscheiden sie sich nach ersten Eindrücken praktisch nicht:

-gute Grundschärfe schon offen
-leicht abgeblendet wirklich kleinbildtauglich
-vertretbare Verzeichnung (Tonne)
-vertretbar geringe Vignettierung

Mein Gesamturteil ist GUT.;)

Oben schrieb Jens Uwe vor langer Zeit aber schon, dass Olympus das besser konnte .... damals hatte ich noch keine OM-Optik, inzwischen weiß ich, dass er recht hat.

Meine T4 Sammlung bleibt mir aber am Herzen. Als ich diesen Faden hier vor Ewigkeiten mal gestartet hatte, hätte ich nie gedacht, was ich da alles doch noch aufgetrieben habe.

Ihr wisst ja ... mein alter Spruch: "Andere sammeln Briefmarken ......":eek::D:eek:

Grüße und einfach weiterspinnen, wenn's Spaß macht ...:eek:

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

sw-labor

Beiträge
1.488
Gratuliere zum neuen Zugang des verbesserten VIVITAR 2.5/35mm.


Meine Beiden stehen noch hier im Schrank und warten auf eine neue Chance.
Da hilft mir aber auch nur ein M42 T4 Objektiv Adapter.
Mal schauen wann, wo und wie einer hierher findet.
 
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
1.869
Glückwunsch Klaus zum neuen Objektiv.....neu/alt....
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Danke für das Interesse an diesem sehr sehr speziellen Randthema.:daumen:;)


Gratuliere zum neuen Zugang des verbesserten VIVITAR 2.5/35mm.
Meine Beiden stehen noch hier im Schrank und warten auf eine neue Chance.
Da hilft mir aber auch nur ein M42 T4 Objektiv Adapter.
Mal schauen wann, wo und wie einer hierher findet.
Das ist jedes Mal wieder das schwierige Thema! Bis jetzt hab' ich's immer noch geschafft, von irgendwo her für alle meine T4-Schätzkes so ein Dingen am anderen Ende der Welt loszueisen (wäre ohne Internet gar nicht möglich).

Die Teilchen sind oft teurer, als die Objektive selber.


Glückwunsch Klaus zum neuen Objektiv.....neu/alt....
Danke ... ich bin einfach nur bescheuert ... da machst'e nix ....:eek::eek:

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.254
Neues Video ....

Hallo zusamen,

hier wird vielleicht mal deutlich, warum ich für jedes meiner T4 Objektive einen
eigenen Adaper habe.;)

Die Montage der jeweiligen Kamera-Adapter an das T4-Objektiv ist absoluter Krampf .... impossible in the field! ... unpraktikabel unterwegs.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=hJE20BfosHo

https://www.youtube.com/watch?time_continue=130&v=XyjUQ6ovPS4

Der Autor irrt in mehrern Punkten! Der wichtigste Punkt ist, dass Soligor und Vivitar von Anfang an zusammen dieses Adapter-Bajonett verwendeten, um auch die selben optischen Rechnungen verwenden zu können. Inwieweit Vivitar und Soligor wirklich Hersteller bzw. nur verschiedene Label waren .... sehr schwierige Frage ... ich befürchte, dass das kaum jemend zuverlässig weiß.

Das T4 Bajonett war weit weniger erfolgreich als das zeit- und zielgleich vermarktete Tamron System "ADAPTALL".

Adaptall-Objektive sind viel problemloser zu bekommen, als Vertreter des raren T4/TX - Systems.

Tja ... der Zufall wollte es, dass ich damals über T4 gestolpert bin .... ist ja egal ... ich hab' ja vielleicht noch ein paar Jahre Zeit zum Weitersammeln ....:eek::eek: so ganz viel fehlt ja auch nicht mehr.

Grüße

Klaus

P.S. Um den Wahnsinn zu Ende zu treiben könnte man ja auch noch anstreben, jede Optik einmal von Vivitar und von Soligor zu haben .... man kann den Irrsinn ad infinitum treiben ... andere sammeln ja Briefmarken ...:eek::eek:
 
feg

feg

Beiträge
199
Hallo zusammen,

kein Tippfehler ... neben dem sehr bekannten T2- Objektivanschluss gab es auch mal ein T4 Bajonettsystem .... aber der Reihe nach.;)

Der Traum eines jeden Photographen, der sich mit Kamerasystemen beschäftigt war und ist ein Objektiv-Anschlusssystem, das universell ist. Will sagen .... Du kannst Dir Deine Kamera frei wählen und die Objektive passen auf Kameragehäuse verschiedener Hersteller.

Tja ... und sowas gab es wirklich mal. Der sog. M42-Universalstandard war der erste und letzte wirkliche Anschlussstandard, der von sehr vielen Kameraherstellern unterstützt wurde.

Objektivgewinde – Wikipedia

Das Tolle daran ... aufgrund des relativ hohen Auflagemaßes (45,50mm) lassen sich mit Adaptern diese bis zu 65 Jahre alten Schätzchen an fast allen modernen D-SLR-Kameras nutzen.

M42 Kompendium.... die technischen Grundlagen von L*A*B

Dann kamen LEIDER die Bajonettanschlüsse, die die Kamerahersteller erfolgreich durchsetzten, um die Kunden an die eigene Marke zu binden und es den Objektivherstellern schwer zu machen, Objektive für fremde Marken zu bauen.

Die Objektivhersteller unternahmen in den späten 60er und bis Ende der 70er Jahre mehrere Versuche, universelle Objektivanschlüsse durchzusetzen.

Bis heute erfolgreich war der 1957 vorgestellte T2-Anschluss (T-2=Tamron2)

T2-Anschluss – Wikipedia

Mit einer Flanschauflage von 55mm ist dieser Anschluss grundsätzlich ideal für Teleobjektive und bis heute immer noch häufig anzutreffen. Es gibt praktisch für jedes Kamerasystem entsprechende Adapter, deren Produktion überhaupt keine Probleme macht ... Platz ist ja reichlich dafür vorgesehen.
Weniger "glücklich" war aber dieser Standard für die Adaption kürzerer Brennweiten. Ganz vereinzelt findet man sowas tatsächlich auch noch .... es sind dann allerdings zumeist sehr lichtschwache Objektive, da der Adapter die Größe der Rücklinse stark einschränkte.

Recht bekannt ist ein anderes Unsiversalsystem, das oft in Photoforen diskutiert wird und relativ erfolgreich war ... ADAPTALL "Alles-adaptieren!;)"

Alles rund um Tamron-Adaptall

Wichtig zu erwähnen .... dieses Adaptionssystem geht sogar für NIKON-F.
Interessant deshalb, weil für Nikon-F aufgrund des langen Flanschmaßes (46,5mm) keine M42-Adaption machbar ist.

Endlich zum Thema ....

Das T4-Bajonettsystem:

Just heute durchwühle ich mal wieder den Grabbeltisch eines Photoladens, den ich in der Mittagspause eigentlich immer "streife". Defektes, steht 'dran. Ich entdecke etwas sehr altes und seltenes ... ein T4-Telezoom von Soligor.
Lieblos und ungeschützt ohne Deckel flog es da herum. Ich untersuche das Teilchen genauer .... glasklare Linsen, guter Zustand ... aber die Blende klemmt ... deswegen wohl "defekt".

Die Ursache ist schnell ermittelt, weil ich das T4-system ja kenne .. der T4 Adapter ist falsch montiert. Zack .... die Blende läuft, wie neu.;) Ich krame weiter und finde in der Kiste auch noch beide originale Deckel. Besonders der Frontdeckel hat was .... Pressmetall! Sowas gibt's nicht mehr.

Noch schöner ... ich habe da ein T4, mit dem begehrten T4-M42 Adapter. Das ist genau der, den alle T4-Sammler haben wollen, weil eben dieser die Adaption an fast jede andere Kamera ermöglicht. Ansonsten sind natürlich die T4-NIKON-F Adapter sehr gesucht.

Kurz und knapp: T4 war mal ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen SOLIGOR und VIVITAR um (Mitte der 60er Jahre) den Kameraherstellern ein Schnippchen zu schlagen.

So gut die Idee ja war .... das erfolgreichere ADAPTALL-System und später die ersten Kameras mit Blendenautomatik bzw. -noch später- der Autofokus, machte sowohl T4, wie auch Adaptall den endgültigen Gar aus.

Mehr muss ich im Grunde nicht schreiben ... alles Weitere kann man auf dieser toll gemachten Seite lesen, wo das komplette Sortiment gezeigt wird .... ich werd's wohl nie zusammenkriegen, zu selten sind die Sachen.

T4 For Two - casualcollectorproject


Vor 4 Jahren habe ich mal ein solches Objektiv (ohne Adapter!) ersteigert. Es sollte zwei weitere Jahre dauern, bis ich einen dazu passenden T4-M42-Adapter ergattern konnte.

Seit heute habe ich drei solcher Objektive ... ein VIVITAR 24mm/2,8 ... ein Vivitar 35/2,8 und seit wenigen Stunden ein SOLIGOR 90-230mm/4,5 Telezoom. Alle mit eigenen T4-M42 Adaptern.
Optisch sind die Sachen übrigens wirklich überzeugend. Das "neue" Zoom habe ich heute sofort getestet ..... absolut in Ordnung und wirklich scharf.;)

Kostenpunkt .... 10,-€ .... ich hatte damals allein für den begehrten Adapter erheblich mehr bezahlt.

Hier mal mein T4-Geraffel;):

Anhang 48855 betrachten

Anhang 48856 betrachten

Grüße und schöne Photos

Klaus;)
..... damit kann man was anfangen, tolle Info (y). vg :)
 

Ähnliche Themen