Analog SW selbstentwickelt

Gast11156

Guest
Klasse wenn Du soviel Freude bei der analogen Photographie hast.(y)
Mit der Zeit entwickelt sich da ein Gespür was welcher Film verträgt.

Kannst Du mal bitte ein "Rezept" hier schreiben wo die Arbeitsschritte und Zutaten aufgeführt sind.
Z.B. Ilfosol3 1:15 Mischungsverhältnis - mit destillierten Wasser oder Leitungswasser?
Wie gehst Du mit den chemischen Resten um?
Hi, Dein Wunsch sei mir Befehl :LOL: .... ich erkläre es numerisch mit kurzen Worten.

1. 2-3 Bilder vom jeweiligen Film schießen, das Stück im Tageslichtsack abschneiden und in die Filmdose damit
2. Wasserbad auf 22 ° Temperatur einstellen und die Chemie mit destilliertem Wasser wie folgt formulieren:
Ilfosol 3 Mischungsverhältnis 1:15 bei 260ml (bei 6x6 Film 460 ml)( 260:16)= Entw in ml
1% Stop-Bad mit 60% er techn. Essigsäure
Amaloco X 89 ExtraFix Mischungsverhältnis 1:7 Ber. wie oben
Amaloco H 10 Netzmittel 4 ml auf 1l Wasser
3. Entwicklungszeiten der Reihe nach so wie unten aufgeführt :
Ilfosol 3 n. Fimentw-chart im Internet- dies gilt es zu testen, ich habe 10:45 min. nach meiner Erf gen.
Stop-Bad 2 min.
Fixieren ca 5 min, jetzt kann man den Film aus der Dose nehmen z. Überprüfung fals nötig nachfixieren, der Film sollte an den Rändern klar und in den Schwärzen hell sein (Negativ)
Wässern ca 8 mal 1 min.lang im letzten Bad mit Netzmittel
. Dem ganzen liegt ein Kipprythmus von einer min. zu Grunde ( so 20 mal kippen)
4. Film abstreifen und trocknen

Im trockenen Zustand das Teststück mit der Lupe beurteilen, so nähere ich mich den optimalen Entwicklungszeiten.
Bei Rollfilmen muss Du vielleicht die Kamera mit in den Sack nehmen, oder halt den ganzen Film evtl. verhunzen 😄. ..... viel Erfolg mit Deiner Fotoarbeit
Die verdünnte Chemie entsorge ich in den dann leeren 5l Destilierungsbehältern in unserer Sondermüllstation für Farben u.-Lacke!

vg :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Robert

Gast11166

Guest
Es ist sehr schön Deine Bilder zu sehen. Analog SW hat was.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.539
Oh je .... Ihr seid Schuld!!! Ich glaub' ich hab' Blut geleckt!

Was ist eigentlich von Einer Agfa Record II 6x9 Faltkamera zu halten?!! Das Internetwissen diesbezüglich ist
dünn! Ich fin'd das Dingen einfach "schön" ... aber gehen damit auch ordentliche 6x9 Aufnahmen??

Grüße

Klaus
 

Gast11156

Guest
Oh je .... Ihr seid Schuld!!! Ich glaub' ich hab' Blut geleckt!

Was ist eigentlich von Einer Agfa Record II 6x9 Faltkamera zu halten?!! Das Internetwissen diesbezüglich ist
dünn! Ich fin'd das Dingen einfach "schön" ... aber gehen damit auch ordentliche 6x9 Aufnahmen??

Grüße

Klaus
Hi, .... ich bin auch gerade dabei über Ebay mir so eine Faltkamera zuzulegen "Zeiss ikona 6x6" die sieht echt schnuckelig aus, ich glaube mehr Negativ bringt eine größere Qualität! Im zuge dieser Recherche habe ich auch die Agfa Rekord gesehen bei Youtube, auch sehr schön, diese alten Schätzchen sind einfach der Clou :LOL:, ich hoffe bald ein paar analoge Bilder von Dir zu sehen! vg :)
 

sw-labor

Beiträge
1.496
Hallo Klaus,

zur Agfa Record II hier:

Agfa Record - Camera-wiki.org - The free camera encyclopedia

hier google-translator Übersetzung

"Der Agfa Record ist ein vertikaler, selbstaufrichtender 6x9-Ordner im Mittelformat. Seine Abmessungen betragen 162 mm x 98 mm x 43 mm (geschlossen), 162 mm x 98 mm x 125 mm (offen, B x H x T).

Der Agfa Record hatte ein verchromtes Gehäuse und oben mittig ein zusätzlicher Blitzschuh, der mit einer einzigen Schraube befestigt wurde. Der Radvorschub befindet sich immer an der linken Hand des Fotografen und daneben befindet sich eine Taste zum Öffnen der Vordertür. Der Auslöser befindet sich auf der rechten Seite der Abdeckung und die Taste kann ein Fernbedienungskabel aufnehmen.

Das Objektiv ist immer ein mehrschichtiges 105-mm-Objektiv mit vorderem Element und einem Mindestabstand von ca. 1 m. Es kann eine von Agfas Drillingen (Agnar, Apotar) oder Tessar-ähnliche Formulierung (Solinar) sein, in allen Fällen mit einer maximalen Blende von f / 4,5, die bis zu f / 32 einstellbar ist. Es hat einen Mechanismus zur Verhinderung der Doppelbelichtung. Auf dem äußeren Kunstleder ist das Logo von Agfa auf der Vorderseite eingeprägt, und der Modellname ist auf das Kunstleder geprägt und in eine Platte eingraviert, die am Linsenbett angebracht ist."

Wenn an dem guten Stück alles Lichtdicht ist und das Objektic klar und sauber ist sollte da schon was gehen.
Den Film dann selber, Du kennst Dich ja aus, oder kleines Photolabor.

Hier:
Erfahrungsberichte » Erfahrungsbericht Agfa Record II (Falter 6x9)
auch noch etwas.
Nach diesen Bericht sieht es nicht gut für die AGFA aus.
Da musst Du vorher prüfen ob auch an dem ist was er da schreibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast11156

Gast11156

Guest
Nebel ...
analog und ein bisschen Kunst :)

Agfa APX 100 35 mm
Entwickler : Ilfosol 3 Mischungsverhältnis 1:12, Entw-Zeit 6 min.
Aufnahme mit der Olympus is 3000, digitalisiert bzw eingesannt habe ich mit der Sony A 58 mit Makroobjekiv 50 mm f 6.3.
RAW-Entwickelt mit Tablet-App

DSC02265nebel.jpg

vg :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: LuckyJan
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.539
Hallo zusammen,
sorry für den OT hier ... wir haben hier ja kein ALLZU starkes PHOTOCHEMIE Team ... deswegen weiß ich NIXE, ob ich einen neuen Faden aufmachen soll/muss???
Irgendwie hab' ich jetzt einfach doch mal Blut geleckt ... und es wird wohl so kommen, dass ich nach fast 22 Jahren mal wieder selber Filme entwickeln werde ... und zwar 120er-Filme!

BASTA!:giggle::giggle:

Es ist bescheuert ... ich hab' ne digitale 4,5x6 ... aber es ist jetzt so!:giggle:

Nach stundenlangem GEGURGEL habe ich die AGFA RECORD abgewählt! Nicht, weil die schlecht wäre (habe sehr scharfe Aufnahmen damit im Netz gefunden), sondern weil es da eine Unzahl von verschiedenen
Ausführungen gab, die sich hinsichtlich verschiedenster Objektive und verschiden gut ausgestatteter Zentralverschlüsse unterscheiden. Das Wissen über die Brauchbarkeit der verschiedenen Versionen ist leider
AUSGESTORBEN ..... bei alten Sachen leider oft so .... wenn's irgendwann zu wenige "Spinner" gibt stirbt deren Fach-Wissen leider aus! Da komm'ste nicht mehr durch bzw. irgendwann nervt's!
Die allermeisten Angebote sind "ungerprüft" .... ich gehe mal davon aus, dass "ungeprüft" DEFEKT bedeutet .... denn eine solche Kamera zu prüfen ist -auch ohne einen Film zu belichten- kinderleicht.

Zentralverschluss, Optik, Blende, Fokussierung, lassen sich ganz einfach testen .... seltsam, seltsam, dass nur wenige Verkäufer die Kameras als "teschnisch einwandfrei" anbieten??!

Danke an Jens Uwe für den Link oben ... den kannte ich tatsächlich noch nicht .... Mir scheint, dass die damals preisgünstige AGFA-Billy-Record starken Qualitätsschwankungen unterlegen hat.
Ich bezahle jetzt einfach mal einen Aufpreis für eine Voigtländer Bessa I. Wird was dauern .... ich berichte dann!:giggle:

Ich will 6x9 ... alles andere habe ich DIGITAL .... mich reizt der riesige Bildkreis, für den es wohl Zeit meines Lebens keine Bildsensoren mehr geben wird?!

SCANNER:

Ich habe jetzt DOCH den Reflecta 6x9 Scanner bestellt! Ich habe bei dem Teil ein sehr gutes Gefühl, wenn er denn tatsächlich mit 6x9 Negativen oder DIAS verwendet wird .... dafür i'ssa gemacht
und nicht für 645er Material, wie in dem (komischen) "Test".

P.S.: Testen sollte NIE, wer auch teurere Sachen gleichzeitig verkauft! Da muss man sowieso aufpassen!

Wenn ich mich irre und das Teil Mist sein sollte, werdet Ihr das sehen ... bzw. werde ich das berichten, damit nicht andere das Geld hinterher schmeißen werden.

Und noch was ..... ich habe vor, 6X9 in Farbe anzugehen. Leider habe ich kein Zeugs mehr .... ich werde mich also jetzt mal um Entwicklungs-Krempel kümmern .... ist ja bezahlbar.
Seit ich weiß, dass der alte C-41 Prozess auch bei Raumtemperatur geht, fällt die OLLE Thermo-Konstant-Problematik bei 38 Grad Celsius weg und der ekelig-ungesunde Dampf-Einatmungs-Mist ist auch kein Thema mehr!!!!
Bei 20 Grad Raumtemperatur verdampft die Photo-Chemie ja eben kaum noch ... ist erheblich gesünder als die olle alte 38-Grad Geschichte.

Rausgeben zum Entwickeln ist für mich KEINE Alternative! Ich will zeitnahe Ergebnisse! Nachdem, was ich so lese gibt es inzwischen auch nicht mehr gerade viele Labore, die noch ordentlich entwickeln ... abgesehen von den Kosten .... (auf die es bei photochemischen Spinnereien allerdings auch schon nicht mehr ankommt!)o_O

Sorry für den OT hier .....

Grüße und weiterspinnen(y)(y)

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast11156 und ekin06
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.539
Nebel ...
analog und ein bisschen Kunst :)

Agfa APX 100 35 mm
Entwickler : Ilfosol 3 Mischungsverhältnis 1:12, Entw-Zeit 6 min.
Aufnahme mit der Olympus is 3000, digitalisiert bzw eingesannt habe ich mit der Sony A 58 mit Makroobjekiv 50 mm f 6.3.
RAW-Entwickelt mit Tablet-App

Anhang 153119 betrachten

vg :)
Kurz:

Filmkorn ist merklich .... photochemischer Charme und gut! .... Gradationen passen IMHO .... leichter Lumimnanz-Moiré Effekt (Digitaslisierung wohl?!)
Horizont bitte begradigen ... wenn Du mich fragst?! Das Bild kippt leicht nach rechts. Kann sein, dass die Moiré Muster nach dem Begradigen auch wech' sind.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Gast11156

Guest
Hallo zusammen,
sorry für den OT hier ... wir haben hier ja kein ALLZU starkes PHOTOCHEMIE Team ... deswegen weiß ich NIXE, ob ich einen neuen Faden aufmachen soll/muss???
Irgendwie hab' ich jetzt einfach doch mal Blut geleckt ... und es wird wohl so kommen, dass ich nach fast 22 Jahren mal wieder selber Filme entwickeln werde ... und zwar 120er-Filme!

BASTA!:giggle::giggle:

Es ist bescheuert ... ich hab' ne digitale 4,5x6 ... aber es ist jetzt so!:giggle:

Nach stundenlangem GEGURGEL habe ich die AGFA RECORD abgewählt! Nicht, weil die schlecht wäre (habe sehr scharfe Aufnahmen damit im Netz gefunden), sondern weil es da eine Unzahl von verschiedenen
Ausführungen gab, die sich hinsichtlich verschiedenster Objektive und verschiden gut ausgestatteter Zentralverschlüsse unterscheiden. Das Wissen über die Brauchbarkeit der verschiedenen Versionen ist leider
AUSGESTORBEN ..... bei alten Sachen leider oft so .... wenn's irgendwann zu wenige "Spinner" gibt stirbt deren Fach-Wissen leider aus! Da komm'ste nicht mehr durch bzw. irgendwann nervt's!
Die allermeisten Angebote sind "ungerprüft" .... ich gehe mal davon aus, dass "ungeprüft" DEFEKT bedeutet .... denn eine solche Kamera zu prüfen ist -auch ohne einen Film zu belichten- kinderleicht.

Zentralverschluss, Optik, Blende, Fokussierung, lassen sich ganz einfach testen .... seltsam, seltsam, dass nur wenige Verkäufer die Kameras als "teschnisch einwandfrei" anbieten??!

Danke an Jens Uwe für den Link oben ... den kannte ich tatsächlich noch nicht .... Mir scheint, dass die damals preisgünstige AGFA-Billy-Record starken Qualitätsschwankungen unterlegen hat.
Ich bezahle jetzt einfach mal einen Aufpreis für eine Voigtländer Bessa I. Wird was dauern .... ich berichte dann!:giggle:

Ich will 6x9 ... alles andere habe ich DIGITAL .... mich reizt der riesige Bildkreis, für den es wohl Zeit meines Lebens keine Bildsensoren mehr geben wird?!

SCANNER:

Ich habe jetzt DOCH den Reflecta 6x9 Scanner bestellt! Ich habe bei dem Teil ein sehr gutes Gefühl, wenn er denn tatsächlich mit 6x9 Negativen oder DIAS verwendet wird .... dafür i'ssa gemacht
und nicht für 645er Material, wie in dem (komischen) "Test".

P.S.: Testen sollte NIE, wer auch teurere Sachen gleichzeitig verkauft! Da muss man sowieso aufpassen!

Wenn ich mich irre und das Teil Mist sein sollte, werdet Ihr das sehen ... bzw. werde ich das berichten, damit nicht andere das Geld hinterher schmeißen werden.

Und noch was ..... ich habe vor, 6X9 in Farbe anzugehen. Leider habe ich kein Zeugs mehr .... ich werde mich also jetzt mal um Entwicklungs-Krempel kümmern .... ist ja bezahlbar.
Seit ich weiß, dass der alte C-41 Prozess auch bei Raumtemperatur geht, fällt die OLLE Thermo-Konstant-Problematik bei 38 Grad Celsius weg und der ekelig-ungesunde Dampf-Einatmungs-Mist ist auch kein Thema mehr!!!!
Bei 20 Grad Raumtemperatur verdampft die Photo-Chemie ja eben kaum noch ... ist erheblich gesünder als die olle alte 38-Grad Geschichte.

Rausgeben zum Entwickeln ist für mich KEINE Alternative! Ich will zeitnahe Ergebnisse! Nachdem, was ich so lese gibt es inzwischen auch nicht mehr gerade viele Labore, die noch ordentlich entwickeln ... abgesehen von den Kosten .... (auf die es bei photochemischen Spinnereien allerdings auch schon nicht mehr ankommt!)o_O

Sorry für den OT hier .....

Grüße und weiterspinnen(y)(y)

Klaus
Hi, danke dass Du die Info hier eingestellt hast, ich hoffe Du hast (wieder) Spaß an der analogen Fotoarbeit, mit dem Zeitnahen hast Du völlig recht, so sehe ich es auch! vg :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nordhamburger

Gast11156

Guest
Kurz:

Filmkorn ist merklich .... photochemischer Charme und gut! .... Gradationen passen IMHO .... leichter Lumimnanz-Moiré Effekt (Digitaslisierung wohl?!)
Horizont bitte begradigen ... wenn Du mich fragst?! Das Bild kippt leicht nach rechts. Kann sein, dass die Moiré Muster nach dem Begradigen auch wech' sind.

Grüße und schöne Photos

Klaus
.... die Scannung erfolgte mit dem Tablet als Leuchttisch, da ist die Gefahr da solche Effekte zu bekommen, danke für den Hinweis - vg :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.341
...
Die allermeisten Angebote sind "ungerprüft" .... ich gehe mal davon aus, dass "ungeprüft" DEFEKT bedeutet .... denn eine solche Kamera zu prüfen ist -auch ohne einen Film zu belichten- kinderleicht.

Zentralverschluss, Optik, Blende, Fokussierung, lassen sich ganz einfach testen .... seltsam, seltsam, dass nur wenige Verkäufer die Kameras als "teschnisch einwandfrei" anbieten??!
...
Würd ich nicht so pessimistisch sehen, Klaus: Ob die Belichtungszeiten bei einem Altgerät wirklich noch präzise eingehalten werden, ob der Filmtransport noch tadellos funzt, ob die Lichtdichtungen alle noch ganz dicht sind, usw. usf. ... Da steckt doch Keiner drin, und das lässt sich teilweise nichteinmal *mit* einem Testfilm mit letzter Sicherheit ermitteln.

Ich selbst habe schon so manche Fotogeräte als "ungeprüft" versteigert, ohne dass sich auch nur ein einziges Mal ein mir explizit als defekt bekanntes Gerät dahinter verborgen hätte. Weil als vernünftiger Bürger schreibt man dann: defekt. Die Aussage "ungeprüft" heißt in meinem Verständnis lediglich, dass der Verkäufer sich außerstande sieht, eine Funktionsgarantie abzugeben, und der Käufer das volle Risiko trägt. Das bedingt andererseits auch, dass der Kaufpreis in der Regel entsprechend wesentlich niedriger ausfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast11156

Guest
Baum im Nebel..

Kamera : Chinon CE 3 Memotron
Objektiv : yashinon 50 mm f 1.7
Film : Fomapan 100 profi line
Entwickler : Ilfosol 3 1:12. 6 min.

DSC02363winterbaum.jpg

vg :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekin06 und Waldschrat

sw-labor

Beiträge
1.496
Sieht schon fein aus so mit Schnee.(y)
Die ersten Flocken tanzen hier bei uns gerade vor den Fenster.
Es ist aber am/im Boden zu Warm das es liegen bleibt.
 

sw-labor

Beiträge
1.496
Hallo feg,

herzlichen Dank für Dein "Rezept" zum Mischen und Erläuterungen zum Ablauf.
Es gibt aber wohl noch SW Filme die nicht C41 tauglich sind und daher einen anderen chemischen Prozess durchlaufen.

Hat da wer Informationen oder Links zum erforschen?
 

sw-labor

Beiträge
1.496
Hallo feg,

ich zeige hier mal die Kamera mit der Du gerade unterwegs bist.
So es Dir nicht genehm ist lasse ich die Aufnahmen b.z.w. den Eintrag entfernen.

AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F1.4 - an einer NEX
1-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1128-f4.jpg


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F4 - an einer NEX
2-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1141-f4.jpg


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F2.8 - an einer NEX
3-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1132-f2.jpg


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F1.4 - an einer NEX
4-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1129-f1.4.jpg


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F4 - an einer NEX
5-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1115-f4.jpg


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F5.6 - an einer NEX
6-2019-01-08_CHINON_CE-3_MEMOTRON_DSC1122-f5.6.jpg



Die hier gezeigte Kamera war über 25 Jahre in einer feuchten, modrigen Tasche nebst Zubehör vermutlich im Keller.
Nach gründlicher Reinigung sieht sie wieder ganz manierlich aus.
Lichtdichtungen sind aber raus da diese klebrig und schmierig waren.
Mit der Kamera kamen das Objektiv welches an der Kamera zu sehen ist und das
AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN
mit dem diese Aufnahmen entstanden.

Wünsche Dir mit Deiner CE-3 noch viel Freude und immer Gut Licht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast11156

Gast11156

Guest
Hallo feg,

ich zeige hier mal die Kamera mit der Du gerade unterwegs bist.
So es Dir nicht genehm ist lasse ich die Aufnahmen b.z.w. den Eintrag entfernen.

AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F1.4 - an einer NEX
1-Anhang 153180 betrachten


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F4 - an einer NEX
2-Anhang 153181 betrachten


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F2.8 - an einer NEX
3-Anhang 153182 betrachten


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F1.4 - an einer NEX
4-Anhang 153183 betrachten


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F4 - an einer NEX
5-Anhang 153184 betrachten


AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN - F5.6 - an einer NEX
6-Anhang 153185 betrachten



Die hier gezeigte Kamera war über 25 Jahre in einer feuchten, modrigen Tasche nebst Zubehör vermutlich im Keller.
Nach gründlicher Reinigung sieht sie wieder ganz manierlich aus.
Lichtdichtungen sind aber raus da diese klebrig und schmierig waren.
Mit der Kamera kamen das Objektiv welches an der Kamera zu sehen ist und das
AUTO CHINON MULTI COATED 1:1.4 55mm JAPAN
mit dem diese Aufnahmen entstanden.

Wünsche Dir mit Deiner CE-3 noch viel Freude und immer Gut Licht.
... da habe ich kein Problem damit, meine sieht noch aus wie neu, sie war immer gut aufbewahrt, aber es fehlt der Motor 😄 vg :)
 

Gast11156

Guest
Hallo feg,

herzlichen Dank für Dein "Rezept" zum Mischen und Erläuterungen zum Ablauf.
Es gibt aber wohl noch SW Filme die nicht C41 tauglich sind und daher einen anderen chemischen Prozess durchlaufen.

Hat da wer Informationen oder Links zum erforschen?
.... ist der C 41 Prozess nicht für Farbfilme? Habe ich da was nicht verstanden, weil Klaus-R weiter oben dazu schon ein Video verlinkt hat vg :)
 

Ähnliche Themen


Ähnliche Themen

Neueste Beiträge