Luftbilder

othello8

othello8

Beiträge
298
Hihi, den Spaß gönne ich mir auch immer mal wieder. Knüppel zwischen die Knie, Notsichtfenster auf und Objektiv raushalten.
Mit Passagieren an Bord besonders spaßig: Einkurven, Objekt anvisieren und dann voll gegenläufig ins Seitenruder, um das Objekt länger im Bild zu halten *teuflisches Lachen*.
Schon klar, nur eine Frage der Technik. Irgendwann bekommt man jeden Passagier zum "kotzen"....😅
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.331
Als Jugendliche, in tiefster DDR-Provinz, hatten wir uns mal Halterungen gebastelt, um unsere Kameras vorn am Fahrradlenker zu befestigen. 😃 Das funktionierte vom Bildergebnis her schlecht, wegen der starken Vibrationen und Stöße der Fahrradfahrt.

Vor meinem geistigen Auge schwebte sowas ähnliches am Segelflugzeug. Also eine Außen-Montage der Kamera, um eben nicht suboptimal durch das Plexiglas fotografieren zu müssen. Wenn Du schon selbst fliegst, und vielleicht sogar das Flugzeug Dir gehört, würde ich mir so eine Chance nicht entgehen lassen! Vermutlich ist das verboten, wegen nicht zugelassen, könnte abfallen, Jemandem auf den Kopf fallen, und so? Jedenfalls: Solltest Du in dieser Richtung Umtriebigkeit entwickeln, und es Dir lediglich an einem in der nötigen Länge nicht handelsüblichen Fernauslösekabel mangeln, würde ich für Dich den Lötkolben anheizen, und Dir ein langes Fernauslösekabel zusammen brutzeln. 😉

Grüße!
 
  • Haha
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
298
Du hast Ideen......
Die Lösung ist viel einfacher. Man fliegt mit einem Doppelsitzer wobei einer fliegt und der andere fotografiert. Man kann bequem das Objektiv am Schiebe Fensterchen heraushalten. Allerdings bracht man dabei sinnvoller Weise Kamera mit live-view und Klappdisplay, da man nicht in den Sucher blicken kann.
 
MuFTi

MuFTi

Beiträge
281
Naja, solche Ideen wurden ja auch schon umgesetzt. Ich glaube, im unter Fliegern leidlich bekannten "Fotokalender Segelfliegen" wurden schon etliche Aufnahmen mit einer extern montierten Kamera gemacht.
In Zeiten von Smartphones lässt sich eine Fernauslösung auch per App realisieren. Das würde mit meiner GH4 auch gehen, aber mich sorgt da noch der potentielle Verlust. Dafür gibt's ja auch noch GoPros, deren Sockel mal leicht irgendwo ankleben kann. :)

Hier wird von externen (und internen) Kameras fleißig Gebrauch gemacht:

LG, uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love it!
Reaktionen: othello8
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.331
Schon klar, aber GH4, GoPros usw. sind eben keine Sigmas. 😉
 
othello8

othello8

Beiträge
298
Bei folgendem kurzen Film, seht ihr einen anderen Aspekt des Fotografierens aus dem Flieger.
Für mich ist gerade das Segelfliegen oder das Drachenfliegen ein solch intensives Erlebnis, daß ich es mit allen Sinnen genießen möchte. Gerade diese Fliegerei hat nichts mit dem Blick aus dem Fenster einer Verkehrsmaschine zu tun. Es würde mir schwer fallen einen Teil der Aufmerksamkeit für´s Fotografieren zu "opfern". Dazu ist es auch eine Sache der Konzentration. Die Fliegerei verzeiht mitunter wenig Unkonzentriertheiten oder Fehler.
Anders ist es, wenn man als Passagier mitfliegt. Da gibt es dann genügend Gelegenheit auch mit einer Spiegelreflex sehr gute Azfnahmen zu machen.

Viele Grüße

Dieter

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: MuFTi und Waldschrat
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.331
...
Kurz vor dem Aufsetzten überfliegen wir noch die Wahner Heide, mein Heimatrevier für viele nette Motive in heimatlicher Umgebung.
...
Dieses Überfliegen der, die andere Perspektive auf, Heimat hatte mich berührt. Dazu gibt es ein eigenes Erlebnis: Der politische Wandel in der DDR machte sowas plötzlich möglich: Im Frühsommer 1990 war mir vergönnt, in meiner alten vorpommerschen Heimat einmal als Passagier in einem Zweisitzer Segelflugzeug mitzusegeln. Den Kindheits-Angelsee und das umgebende geliebte Moor aus 600m Höhe, meine alte Schule, all die vertrauten Wege, Straßen, Gebäude, ja sogar Oderhaff, Usedom und Ostsee als ganz schmaler Streifen am fernen Horizont, ... einmal aus der Vogelperspektive und auf diese vorher ungekannte Art verknüpft zu sehen, war wirklich toll! Sogar den Preis der ca. halben Stunde Segelflug erinnere ich noch: 15 Mark der DDR. 🙂

Irgendwo tief in meinem Archiv gibt es diese Diaserie aus 1990 sicher noch. Schon damals war übrigens Fotografie durch die olle gewölbte Plastehaube doof! Daher speiste sich wohl auch der Enthusiasmus, Dich Dieter irgendwie zu einer Kamera außerhalb des Cockpits "anzustiften"... 😃

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
298
Dieses Überfliegen der, die andere Perspektive auf, Heimat hatte mich berührt. Dazu gibt es ein eigenes Erlebnis: Der politische Wandel in der DDR machte sowas plötzlich möglich: Im Frühsommer 1990 war mir vergönnt, in meiner alten vorpommerschen Heimat einmal als Passagier in einem Zweisitzer Segelflugzeug mitzusegeln. Den Kindheits-Angelsee und das umgebende geliebte Moor aus 600m Höhe, meine alte Schule, all die vertrauten Wege, Straßen, Gebäude, ja sogar Oderhaff, Usedom und Ostsee als ganz schmaler Streifen am fernen Horizont, ... einmal aus der Vogelperspektive und auf diese vorher ungekannte Art verknüpft zu sehen, war wirklich toll! Sogar den Preis der ca. halben Stunde Segelflug erinnere ich noch: 15 Mark der DDR. 🙂

Irgendwo tief in meinem Archiv gibt es diese Diaserie aus 1990 sicher noch. Schon damals war übrigens Fotografie durch die olle gewölbte Plastehaube doof! Daher speiste sich wohl auch der Enthusiasmus, Dich Dieter irgendwie zu einer Kamera außerhalb des Cockpits "anzustiften"... 😃

Grüße!
Ich weiß dein Anstiften zu ehren....🙂 Für mich ist es eher ein Thema der inneren Haltung. Die Fliegerei ist für mich eine so intensivsinnliche Erfahrung, daß ich mich stets exklusiv darauf konzentrieren möchte. Es ist darüber hinaus schwierig bis unmöglich selbst mit den besten Bildern die Emotionen zu konservieren die man erlebt, wenn man im Flieger über den Dingen schwebt. Da ich darüber hinaus Flachlandflieger bin, sind die Bilder auch nicht so spektakulär, als wenn man zum Beispiel in den Alpen fliegt. Wenn ich aber das nächste mal mit einem Doppelsitzer im Gebirge bin, nehme ich auch mal eine Kamera mit. Versprochen!
Es ist ja schön, daß Du auch schon mal das Gefühl eines Segelfluges genießen durftes. Es paßt schon, wenn Reinhard Mey singt: "Über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein!" Ist übrigens auch schon unter den Wolken so....😊
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Waldschrat
MuFTi

MuFTi

Beiträge
281
Über den Wolken
muß die Freiheit wohl grenzenlos sein
Außer in einer TRA
und im Luftraum D, C, B, und A
Fliegst Du da mal versehentlich rein,
wird es richtig gemein.
😝
 
  • Haha
Reaktionen: othello8