Offen Komplett oder Teilschnitt?

  • Autor des Themas Chris
  • Erstellungsdatum

pedro

Beiträge
516
Du sagst, du willst nicht nur Foto sondern auch die E-Bild-Erzeugnisse und am besten vermischt.

Dann mische ich mal. Das erste (?) Pseudofoto im Forum:

 

Chris

Beiträge
204
Gefällt mir sehr gut, nur leider mag mir der mittige Stein im Vorderrgund nich zusagen.
Der schiebt sich immer wieder unangenehm vors Auge und lenkt mich von den Kakteen ab.
Macht einen ganz wirr *gg*

Achja, hier noch die RAW Datei vom Obigen Bild ;)

http://www.pixel-terror.de/downloads/_A185731.zip

LG Chris
 

pedro

Beiträge
516
DOF ist das. ;) Wenn man in der virtuellen Wüste herumkriecht und auf dem Bauch liegend fotografiert ...
 

Chris

Beiträge
204
Nice nice. Nur ist nun den leichter Schleier im Hintergrund zu sehen und das grün überstrahlt für meinen Geschmack ein wenig.
Aber insgesamt ist es gerade in den Details schon sehr viel besser.
Hmm, glaub da sollt ich mich nochmal mehr mit befassen und nich immer alles nen Tick dunkler gestalten...

LG Chris
 

pedro

Beiträge
516
Klar,

mir ging es vor allem um die Schattenaufhellung und da hat dein File genug Potential. Allerdings kann man es dann nicht mehr auf sehr großes Format bringen. Eventuell mal zwei Belichtungen machen, dann hat man beides, denn die Kontraste sind doch recht stark.

Der zweite wichtige Punkt war für mich, den Pfosten des Mauer ins rechte Dritt zu setzen.

Mir ist noch die starke Unschärfe des Rohbilds aufgefallen. Durch die Nachschärfung ist dann auch der Schleier entstanden, den wiederum habe ich kompensiert, dadurch dann das außerirdische Gras.

Hat deine Kamera ihre Stärke in den Schatten oder mehr zum Hellen hin?
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Eine super Diskussion hier, ich bin beeindruckt!
Die grafische Zerlegung, durch Pedro, finde klasse!
Das erweitert mein Wissen/Umdenken ungemein - 1000 Dank!

Zum Ausgangsbild:
Mir gefällt der Schnitt wesentlich besser, die Auffrischung durch Pedro sogar noch besser.
 

Chris

Beiträge
204
Ich gebe zu, daß ich auf solche Sachen noch nicht unbedingt geachtet habe. aber ich sage mal, daß es eher ins dunkle geht. also sobald zuviel Licht da ist, franzen schnell die Lichter aus und ist weniger Zeichnung vorhanden.
Eve. liegt es auch an der falschen Meßmethode. Oft benutze ich Spot und hin und wieder Mittenbetont.
Die anderen nutze ich eher weniger.
Ich schau mal, ob ich Vergleichsbilder finde.

LG Chris
 

pedro

Beiträge
516
Wenn man weiß, wo die Kamera ihre Puffer hat (für Zeichnung) kann man da ein bisschen mit arbeiten.

Beispiel: die sd14 hat viel Spiel in den Lichtern, neigt aber zu Rauschen in den Schatten. Man kann dann ohne Probleme (nur nicht bei Rot ;)) 1/2 bis 1 Stufe überbelichten und in der EBV dann zurückholen. Durch die vorhandene Zeichnung in den Lichtern gibt es dann auch keine Ausrisse. Das sieht man sogar am Histogramm der sd14.

Eine andere von mir gern benutzte Kamera Sony R1 kann eher mit Schatten punkten, aber Lichter reißen schnell auf.

In deinem Bild konnte ich die Schatten ganz gut aufhellen, ohne große Probleme zu bekommen. Stimmt wohl, was du sagst mit den schnell ausgefransten Lichtern.
 

Chris

Beiträge
204
ich denke ich nehme bei den nächsten bildern am besten mal die Belichtungskorrektur ganz raus, da ich so gut wie immer meine Bilder mit -0,7 unterbelichte.
Dann seh ich ja am besten den Unterschied, ob es eve. daran liegen könnte.

LG Chris