(Tiere) zu dunkel, zu unscharf - Hilfe

  • Autor des Themas Maya
  • Erstellungsdatum

Maya

Beiträge
21
Hallo Zusammen,
Ich habe hier ein Bild vom heutigen Spaziergang (viel Schnee, bewölkt),
unbearbeitet.

Leider ist das Bild sehr dunkel und die Schärfe lässt auch zu wünschen übrig. Dabei gefällt mir das Motiv so gut.
Nun meine Frage: Was mache ich falsch?
Welche Einstellungen würdet ihr in solchen Situationen wählen? Blitz habe ich nicht verwendet, hätte ich ihn nehmen sollen?

Wie gesagt, ich bin Anfänger und weiss manchmal noch nicht welche Einstellungen für welche Situation die besten sind.
Mit DxO sehen die Bilder natürlich schon besser aus, aber es wäre schon schön gleich bessere Ergebnisse zu erzielen. ;)


Viele Grüsse

 
09.01.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: zu dunkel, zu unscharf - Hilfe . Dort wird jeder fündig!

Parrado

Beiträge
48
Probier es bei Deiner 450er mal mit Programm P, macht sich für den Anfang recht gut und nicht die Motivpogramme, die sind Sch.......
Wahrscheinlich hast Du die Cam noch nicht lange, lerne sie kennen innen wie aussen ;-)
Das die Hunde unscharf sind ist schon klar, eine kürzere BZ nemmen (ausprobieren)
lg Siggi
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Das die Hunde unscharf sind ist schon klar, eine kürzere BZ nemmen (ausprobieren)
lg Siggi
Ich kenne keine Canon, aber mit tatsächlicher Brennweite 72mm und 1/1000 müsste zumindest der Fokus Bereich scharf sein.

1. Das Fokus Problem würde ich durch Auswahl des mittleren AF-Feldes beheben, falls nicht schon eingestellt
2. Für die Brennweite auf TV-Modus stellen und die Zeit mit1/200 s wählen, dadurch wählt die Kamera die Blende automatisch und mit 1/200 s dürfte nichts verwackelt sein.
Mit der von der Kamera gewählten Blende von 5.6 hattest Du vielleicht zu wenig Tiefenschärfe bei der Fokus Auswahl.

Leider sind man im Bild nicht, wo der Fokus gelegen hat. Da der hintere Hund etwas schärfer ist, wirst Du den Fokus vielleich hinter den Hunden liegen haben.
 

Parrado

Beiträge
48
Der Fokus liegt beim vordersten Hund auf die Schnauze.
 

Parrado

Beiträge
48
Werner, auf dem Monitor konnte ich die Schärfe natürlich auch nicht erkennen.
PhotoME aufgemacht und nachgeschaut.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.994
Siggi, Werner, ihr habt gewissermaßen beide recht:

Fakt ist, dass der Schärfepunkt im Bild auf dem 3. Hund (von links betrachtet) liegt, obwohl PhotoME den gewählten AF-Bereich der Kamera auf der Nasenspitze des 2. Hundes anzeigt!

Da es sich hier um ein (stark) bewegtes Bild handelt, kann man davon ausgehen, dass die Kamera die Entfernung zum 3. Hund von links korrekt gemessen hat, als dieser sich im Bereich des AF-Messfeldes befand - zum Zeitpunkt der Auslösung ist jedoch der 2. Hund von links ins AF-Messfeld gelaufen, worauf der AF nicht mehr reagiert hat: daher liegt die Nasenspitze des 2. Hundes außerhalb der Schärfeebene.
 

MartinB82

Beiträge
330
Hallo Jungs,

schöne Diskussion, aber Maya hätte nichts dagegen, wenn ihr auch den ersten Teil ihrer Frage beantworten würdet... :p

Maya, das das Bild zu dunkel ist liegt daran, dass viel heller Schnee mit im Bild ist, der der Kamera eine "Überbelichtung" suggeriert. Aus diesem Grunde sollte hier um ca. +0,7 bis +1,3 Blendenstufen heller belichtet werden, um die 'fehlerhafte' Korrektur auszugleichen. Oder ein Motivprogramm für Schnee verwenden, das hat den gleichen Effekt. Die Feinregulierung der Lichter kann man zuletzt noch am Computer vornehmen. Bei arbeiten mit RAW-Dateien kann man das auch so noch ausgleichen, da diese einen höheren Dynamikumfang besitzen.


Viele Grüße
Martin
 
micha77

micha77

Beiträge
874
hallo maya
ich finde das bild nicht so schlecht, habe mal schärfe, kontrast und die helligkeit etwas verändert
gruss micha
 
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Hallo Maya,

einige Tipps hast Du ja schon bekommen. Ich versuche mal eine kurze Zusammenfassung.

Aufnahme zu dunkel?
Deine Aufnahme ist nicht zu dunkel. Die Kamera hat den Schnee richtig belichtet, sie konnte ja nicht ahnen das Du Hunde fotografierst ;)

Schnee, Strand, weiße Häuser im sommerlichen Süden usw. irritieren den Belichtungsmesser.

Erste Abhilfe: Belichtungskorrektur! Bei Schnee ruhig -o0,7 bis -1,0. Das Ergebnis im Histogramm kontrollieren. Wenn Du mit RAW aufnimmst, hast Du hier mehr Spielraum bzw. Korrekturmöglichkeiten.
Die Lichtmessung auf "Mittenbetont", dann misst der Beli mehr auf den Hund.
Erstmal nur die Programm - Automatik benutzen. Eine kurze Belichtungszeit wie z.B. 1/200 kannst du mit der Funktion Programm_Shift erzwingen.
Ideal wäre oben 1/200 und eine mittlere Blende. Eventuell musst du die ISO moderat erhöhen.

Damit sollte auch das Problem unscharf fast gelöst sein.
Allerdings produziert man bei in solchen Situationen einigen Schrott! Jeder!
Hilfreich ist der sogenannte "Nachschuss". Das heißt immer 2-3 Aufnahmen in Serie. Das heißt aber nicht Dauerfeuer nach dem Motto "irgendwas wird schon gut. Mit der Methode produzierst Du nur jede Menge Datenmüll.

Zum Schluss: Nicht zu nah mit dem Zoom heran gehen. Lieber um das Motiv noch etwas Luft lassen und später leicht beschneiden.
Tiere mögen keine abgeschnittenen Ohren, Pfoten, Schwänze....
 

sigmacrazy

Guest
bei MartinB82 +0,7 bis +1,3 Belichtung

bei ClausB -0,7 bis -1,0 Belichtung

verstehe das nicht ganz.

Danke mit
 

Maya

Beiträge
21
Hallo!

Danke schon mal, für eure ausführlichen Antworten.

Sollte ich bei solchen Bildern also besser 1/200 statt 1/1000 einstellen?

Es liegt noch viel Schnee, ich werde heute mal ein wenig testen und mit den Einstellungen spielen.

Viele Grüsse
 

kruegchen

Beiträge
1.302
1/1000 ist ganz gut um schnelle Bewegungen einfrieren zu können. Die Kamera hat hier aber auf den Schnee belichtet, weshalb der Hintergrund zu dunkel ist. Bei solchen Bedingungen ist es besser alles manuell einzustellen. Sinnvoll in diesem Fall vorher einmal die Kamera auf den Schnee einmessen und danach auf den Hintergrund. Dann kann man sich einen vernüftigen Mittelwert bilden, welcher allerdings den hellen Schnee etwas mehr berücksichtigen sollte. Der Schnee könnte bei diesen Lichtbedingungen sicher auch noch bei 1/500 ohne Überbelichtung abgebildet werden. Den rest per Raw Konverter entsprechend anpassen.
Das braucht auch sicherlich noch etwas Einarbeitungszeit. Bei Sonnenlicht ist das Problem mit den hohen Kontrasten zwischen hellem Schnee und Hintergrund noch schwieriger. Ja, am Besten probiere ein wenig aus. Mit der Zeit wirst Du es im Gefühl haben und der Kamera nicht mehr alles überlassen. Zum Anfang ist es manchmal sicher ein wenig frustrierend aber das wird schon.

Gruß Sven
 

MartinB82

Beiträge
330
bei MartinB82 +0,7 bis +1,3 Belichtung

bei ClausB -0,7 bis -1,0 Belichtung

verstehe das nicht ganz.

Claus meint "+", soll ja mehr Licht auf den Sensor, damit die 'dunklen' Hunde heller werden ;).

@ Maya: Grundsätzlich ist 1/1000 besser als 1/200, vorausgesetzt es ist genügend Licht da. Wegen der notwendigen höheren Belichtung wird bei gleichem ISO die Belichtungszeit allerdings länger werden.


Grüße Martin
 
Ähnliche Themen




Ähnliche Themen

Neueste Beiträge