Zhongyi Mitakon Creator Super Macro

Enrico

Beiträge
3
Grüß euch,
hat von euch jemand Erfahrung mit folgendem Objektiv:
Zhongyi Mitakon Creator Super Macro
Wie ist dieses von Qualität und Bildschärfe her?
Ich bräuchte dieses für die Nikon Z 6.
Danke schon mal!
Beste Grüße
Enrico
 
03.01.2021
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zhongyi Mitakon Creator Super Macro . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.002
Hallo Enrico,

ich kann Dir im Sinne Deiner Frage leider deshalb nicht weiterhelfen, weil ich die besagte Optik nicht bestitze!

Dass es einiges zu der Optik auf Youtube gibt, wirst Du wissen:


Ich habe allerdings ein Mitakon Creator 85mm/f2, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Diese Optik ist unter anderem eine wundervolle Portrait-Optik .... Softbokeh vom Feinsten.
Verarbeitung und optische leistung sind einwandfrei ... ich sag's mal, weil ich das bei dem hier
eigentlich zu diskutierenden Objektiv deswegen auch voraussetzen würde. 😊

Was Du hier ansprichst ist eben eine absolute Macro-Linse, die keinen anderen Verwendungszweck
zulässt...keine ganz pereiswerte übrigens auch.

Dass es Alternativen gibt, wie man sogar non-macro Objektive in den Macro-Bereich bringt, wirst Du auch wissen .....

Hier mal ein sehr preiswertes Pentacon 50mm/f1,8 an Zweischenringen bei Blende 5,6 .....

b3c9d084bebd4255afd94d033fefbfdb.jpg

.... dass das Argument "Aufnahmeabstand", das der Hersteller hier stark betont allein von der verwendeten Brennweite abhängt, ist auch kein Geheimnis und lässt sich auch anders realisieren .....

Also ich habe schon die unglaublichsten Objektive für den Nah- und Ultranahbereich eingesetzt ....
es muss nicht wirklich Macro draufstehen, damit damit Macro geht!

eeb16ca7b2c94035b7cf323d95aaa4aa.jpg

56e231afcba245fd873a4bfaeb3edcce.jpg

Zu überlegen wäre auch, ob man sich für etwas weniger Geld z.B. ein 100er SIGMA MACRO zulegt?!
Klar kann das eigentlich NUR bis 1:1 .... aber da geht mit Zwischenringen auch erheblich mehr und man hat gleichzeitig ein Spitzen-Portraittele?? .... Nur mal so angedacht?

Grüße und schöne Makros

Klaus
 

Enrico

Beiträge
3
Hallo Klaus,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort!
Tolle Fotos hast du hier, bin beeindruckt!
Ja, das Mitkann ist relativ teuer. Alternativen kenne ich und werde ich auch mal ausprobieren, weil Zwischenringe habe ich. Gibt es das Pentacon auch für Nikon oder nur für Canon? Ich habe noch keines gefunden.

Beste Grüße
Enrico



Hallo Enrico,

ich kann Dir im Sinne Deiner Frage leider deshalb nicht weiterhelfen, weil ich die besagte Optik nicht bestitze!

Dass es einiges zu der Optik auf Youtube gibt, wirst Du wissen:


Ich habe allerdings ein Mitakon Creator 85mm/f2, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Diese Optik ist unter anderem eine wundervolle Portrait-Optik .... Softbokeh vom Feinsten.
Verarbeitung und optische leistung sind einwandfrei ... ich sag's mal, weil ich das bei dem hier
eigentlich zu diskutierenden Objektiv deswegen auch voraussetzen würde. 😊

Was Du hier ansprichst ist eben eine absolute Macro-Linse, die keinen anderen Verwendungszweck
zulässt...keine ganz pereiswerte übrigens auch.

Dass es Alternativen gibt, wie man sogar non-macro Objektive in den Macro-Bereich bringt, wirst Du auch wissen .....

Hier mal ein sehr preiswertes Pentacon 50mm/f1,8 an Zweischenringen bei Blende 5,6 .....

Anhang 171122 betrachten

.... dass das Argument "Aufnahmeabstand", das der Hersteller hier stark betont allein von der verwendeten Brennweite abhängt, ist auch kein Geheimnis und lässt sich auch anders realisieren .....

Also ich habe schon die unglaublichsten Objektive für den Nah- und Ultranahbereich eingesetzt ....
es muss nicht wirklich Macro draufstehen, damit damit Macro geht!

Anhang 171127 betrachten

Anhang 171129 betrachten

Zu überlegen wäre auch, ob man sich für etwas weniger Geld z.B. ein 100er SIGMA MACRO zulegt?!
Klar kann das eigentlich NUR bis 1:1 .... aber da geht mit Zwischenringen auch erheblich mehr und man hat gleichzeitig ein Spitzen-Portraittele?? .... Nur mal so angedacht?

Grüße und schöne Makros

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.002
Hallo zurück,

das besagte Pentacon 50mm/1,8 ist eine alte M42-Optik: (alte DDR-Produktion!)

Pentacon auto 1.8 /50 Multi Coating M42 | eBay

Mit einem Adapter ist es CANON-kompatibel ... für den Nahbereich auch an NIKON-F adaptierbar, nur dann eben nicht mehr unendlichfokussierbar!

Diesen Adapter müsstest Du verwenden!

M42 - Al M42 Objektiv Lens Adapter an -To Alle Nikon F Kamera AI NIKON F Mount | eBay

50mm Brennweite sind im Makrobereich ein guter Kompromiss zwischen noch ausreichend großem Objektivabstand und noch ansprehend großer Tiefenschärfe bei extremen Abbildungsmaßstäben.

Für NIKON würde ich mal folgende Überlegungen anstellen:

Welche Motive interessieren mich bei welchem Abbildungsmaßstab und bei welchem Abbildugsmaßstab???

Das hier genannte (leider teure) Objektiv bietet eine gewisse Flexibilität im Macro- bzw. schon fast Mikrobereich .... gar keine Frage! Dass es gut ist, kann man an den oben verlinkten Youtube Beiträgen
ganz gut abschätzen!

Erfahrungswerte:

-Eine Offenblende von F:2,8 ist ab einem Abbildungsmaßstab von 1:1 unwichtig, weil nicht nutzbar, egal, wie toll das Objektiv ist, weil die Tiefenschärfe einfach zu knapp ist und keine brauchbaren Aufnahmen ermöglicht!

-Alle, auch die sehr guten Macro-Objektive liefern bei solcher Offenblende SOWIESO nur weiche (matschige) Bildergebnisse!

-Wenn ich SOWIESO abblenden muss, um vom Schärfeverlauf her brauchbare Ergebnisse erzielen zu können, dann bieten sich MACRO-Hilfsmittel, wie Zwischenringe oder Balgengeräte umso mehr an, weil
gut geeignete NON-Macro Sachen praktisch genau so gute Bildergebnisse abliefern, wie teure NUR-MACRO Lösungen!

-Die Anschaffung von (ich nenne sie mal Pseudo-Macro) Objektiven, wie z.B. die SIGMA MACRO-Festbrennweiten, bis M:1:1, die sich zusätzlich aber auch auf unendlich fokussieren lassen, macht sehr viel Sinn, weil sie optisch spitze sind und zusätzlich mit Zwischenringen oder Balgengeräten locker und gut ebenso auf M:5:1 bringen lassen. (Automatik AF-Zwischenringe sind sehr günstig zu haben, AF-Balgengeräte sind sehr teuer!!!)

-Manuelle Balgengeräte sind sehr preiswert und mit manuell abblendbaren Objektiven eine tolle Lösung:

-Makro Photographie mit EVIL Kameras, wie auch mit der NIKON Z6 ist ideal, weil auch mit der abgeblendeten manuellen Optik ein helles Sucherbild zur Verfügung steht und weil man die reale Tiefenschärfe auch bei Arbeitsblende HELL im Sucher sieht!
Ich arbeite da zwar mit SONY A7 Kameras, aber das gilt genau so auch für CANON R(P) oder NIKON Z
Gehäuse!

Ich würde mir also gut überlegen, ob ich mir für 550,-€ das oben referenzierte reine Macro-Objektiv anschaffen würde, oder vielleicht das wesentlich günstigere Mitakon 85mm/F:2 (das ich habe und sehr empfehlen kann) und selbiges an MAKRO Zubehör in den Nah- und Ultranahbereich brächte ..... um nur mal eine Möglichkeit von ganz vielen zu nennen!

Übrig bliebe gleichzeitig ein hochlichtstarkes sehr bokehstarkes Portraittele .... nur mal so angedacht!😊

Was Du mit dem gesparten Geld dann machst .....?? Ich würde Bier davon kaufen ......😊🤘

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Enrico

Beiträge
3
Guten Morgen Klaus,

vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort! Darüber freue ich mich sehr!
Ich habe mal mit den Utensilien, die ich habe, ein wenig ausprobiert. Ich habe eine kleine 10 Cent Münze aus Holland (ca. 5mm groß, damals als es noch Gulden gab, ich war mal eine Zeit lang in Den Haag) in drei verschiedenen Zoomgrößen fotografiert.
Variante 1: Nikon Z 6 + FTZ + Laowa 60mm/2,8 Macro 2:1 --> Bild "3 Münze" (bei diesem Bild habe ich nur den ersten kleinen Teil gestackt mit 20 Fotos, deswegen ist der Rest unscharf

3 Münze.jpg

Variante 2: Nikon Z 6 + Zwischenringe 11mm und 18mm + FTZ + Laowa 60mm/2,8 Macro 2:1 --> Bild "2 Münze", gestackt mit 70 Fotos

2 Münze.jpg

Variante 3: Nikon Z 6 + Zwischenringe 11mm und 18mm + FTZ + Sigma Teleconverter 2x + Laowa 60mm/2,8 Macro 2:1 --> Bild "1 Münze", gestackt mit 56 Fotos

1 Münze.jpg

Also komme ich an die Objekte ganz schön nah ran und ich brauche mir das Macro 5:1 nicht kaufen und kann mir somit noch mehr Geld für Bier und Wein sparen.

Was sagst du zu den Bildern? Ich habe sie nur ansatzweise in Photoshop bearbeitet (etwas die Tonwerte, Staub entfernt, etwas Microkontrast). Auf Bildkomposition habe ich jetzt nicht geachtet, weil es mir nur mal ums Technische ging, ob es funktioniert.

Viele Grüße
Enrico

Hallo zurück,

das besagte Pentacon 50mm/1,8 ist eine alte M42-Optik: (alte DDR-Produktion!)

Pentacon auto 1.8 /50 Multi Coating M42 | eBay

Mit einem Adapter ist es CANON-kompatibel ... für den Nahbereich auch an NIKON-F adaptierbar, nur dann eben nicht mehr unendlichfokussierbar!

Diesen Adapter müsstest Du verwenden!

M42 - Al M42 Objektiv Lens Adapter an -To Alle Nikon F Kamera AI NIKON F Mount | eBay

50mm Brennweite sind im Makrobereich ein guter Kompromiss zwischen noch ausreichend großem Objektivabstand und noch ansprehend großer Tiefenschärfe bei extremen Abbildungsmaßstäben.

Für NIKON würde ich mal folgende Überlegungen anstellen:

Welche Motive interessieren mich bei welchem Abbildungsmaßstab und bei welchem Abbildugsmaßstab???

Das hier genannte (leider teure) Objektiv bietet eine gewisse Flexibilität im Macro- bzw. schon fast Mikrobereich .... gar keine Frage! Dass es gut ist, kann man an den oben verlinkten Youtube Beiträgen
ganz gut abschätzen!

Erfahrungswerte:

-Eine Offenblende von F:2,8 ist ab einem Abbildungsmaßstab von 1:1 unwichtig, weil nicht nutzbar, egal, wie toll das Objektiv ist, weil die Tiefenschärfe einfach zu knapp ist und keine brauchbaren Aufnahmen ermöglicht!

-Alle, auch die sehr guten Macro-Objektive liefern bei solcher Offenblende SOWIESO nur weiche (matschige) Bildergebnisse!

-Wenn ich SOWIESO abblenden muss, um vom Schärfeverlauf her brauchbare Ergebnisse erzielen zu können, dann bieten sich MACRO-Hilfsmittel, wie Zwischenringe oder Balgengeräte umso mehr an, weil
gut geeignete NON-Macro Sachen praktisch genau so gute Bildergebnisse abliefern, wie teure NUR-MACRO Lösungen!

-Die Anschaffung von (ich nenne sie mal Pseudo-Macro) Objektiven, wie z.B. die SIGMA MACRO-Festbrennweiten, bis M:1:1, die sich zusätzlich aber auch auf unendlich fokussieren lassen, macht sehr viel Sinn, weil sie optisch spitze sind und zusätzlich mit Zwischenringen oder Balgengeräten locker und gut ebenso auf M:5:1 bringen lassen. (Automatik AF-Zwischenringe sind sehr günstig zu haben, AF-Balgengeräte sind sehr teuer!!!)

-Manuelle Balgengeräte sind sehr preiswert und mit manuell abblendbaren Objektiven eine tolle Lösung:

-Makro Photographie mit EVIL Kameras, wie auch mit der NIKON Z6 ist ideal, weil auch mit der abgeblendeten manuellen Optik ein helles Sucherbild zur Verfügung steht und weil man die reale Tiefenschärfe auch bei Arbeitsblende HELL im Sucher sieht!
Ich arbeite da zwar mit SONY A7 Kameras, aber das gilt genau so auch für CANON R(P) oder NIKON Z
Gehäuse!

Ich würde mir also gut überlegen, ob ich mir für 550,-€ das oben referenzierte reine Macro-Objektiv anschaffen würde, oder vielleicht das wesentlich günstigere Mitakon 85mm/F:2 (das ich habe und sehr empfehlen kann) und selbiges an MAKRO Zubehör in den Nah- und Ultranahbereich brächte ..... um nur mal eine Möglichkeit von ganz vielen zu nennen!

Übrig bliebe gleichzeitig ein hochlichtstarkes sehr bokehstarkes Portraittele .... nur mal so angedacht!😊

Was Du mit dem gesparten Geld dann machst .....?? Ich würde Bier davon kaufen ......😊🤘

Grüße und schöne Photos

Klaus