Zenit

  • Autor des Themas Towy
  • Erstellungsdatum
Towy

Towy

Beiträge
2.031
Nun habe ich es doch getan (Gruß an Günther). Ich konnte der Versuchung in der Bucht zu ersteigern nicht widerstehen und bin gleich 2x erfolgreich geblieben.

So, dann kommen also demnächst dazu:

Zenit ET
mit Blitz, Tasche und Helios 44M-4

Zenit 12(!) - davon soll es ja nicht so viele geben
mit Tasche und Carenar 135mm 1:2.8 sowie Porst 28mm 1:2.8

Jetzt hoffe ich, dass ich die Objektive ohne Gefahr an meine 5DM3 adaptert bekomme (Hilfe sehr willkommen) und werde bestimmt auch mal nen Film einlegen. Hilfe bräuchte ich auch bei der Batterie, die wohl in die Kamera gehört und natürlich nicht dabei ist ...

LG Jens

(PS: L-A-B habe ich ja auch eine PM geschrieben ...)
 
15.03.2015
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zenit . Dort wird jeder fündig!
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.318
Tolle Maschinchen!
Ich kenne mich mit den Schätzen aus der UdSSR überhaupt nicht aus,
wünsche Dir aber viel Freude beim Erkunden! :daumen:
 
muezin

muezin

Beiträge
3.294
Hehe - jetzt steigt Jens auch ins Altglas ein :daumen:
Jens das ist eine neue interessante Welt, bei der man teilweise tolle Linsen für (relativ) kleines Geld bekommt. Nicht zu vergleichen mit der Neu-Glas-Welt :D
Hat beides seine Berechtigung.
Mein Helios ist noch auf dem Weg, aber ich muss jetzt nach HH :eek:
Adapter dazugekauft?
Viel spaß damit!
 
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
@Günther: Das ist dieses Forum schuld. Hier habe auch ich mich mit dem Altglas-Virus infiziert. :D
 
L*A*B

L*A*B

Beiträge
1.429
@Steffen1207:
Hier habe auch ich mich mit dem Altglas-Virus infiziert. :D
In meinem Kompendium zu M42-Objektiven hatte ich aber ausdrücklich davor gewarnt ;):
- Last not least: Cave!- "...is cool, man". Es herrscht leicht Sammlerfieber und der Sammeltrieb kann sich zum Selbstzweck verselbständigen. Der Käufer sollte sich immer wieder fragen, was und warum er ein M-42-Objektiv braucht. Gerade weil sie preisgünstig sind hat man sich sonst schneller als gedacht einen verwirrenden, großen und letztlich unnötigen Objektiv-Fuhrpark zugelegt.
:cool: :rolleyes: ;) :) :) :)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.318
Ist ja kein Problem mit der Altglassucht.
Auf dem Land gibt es mehr Platz, für viele Linsen. ;)
 
Towy

Towy

Beiträge
2.031
So, nun kann ich langsam entweder den Handel eröffnen oder ein Zenit-Museum gründen. Nr. 3 ist im Anflug. Eine unbenutzte, originalverpackte Zenit 12XP inkl. MC Helios 44-4. Das ganze mal gerade für 22,50 € + Versand. Ich freu mich schon aufs Auspacken :p

Gibt es hier eigentlich noch andere User, die mit der Zenit praktische Erfahrungen haben?

LG Jens
 
Celimaniac

Celimaniac

Beiträge
674
Hi Jens, auch meinen Glückwunsch zu den Zenit. :D
Das sind extrem solide Russencams, vergleichbar mit Canon oder Nikon hier.Ich habe auch eine Zenit E mit dem Helios 44mm f2.0 (aus 1.Hd).
Made in USSR..................:daumen:

DSC_4614_copy.jpg

DSC_4613_copy.jpg

Viel Spaß und viel gute Pics damit.

VG Ralf;)
 
Towy

Towy

Beiträge
2.031
Moin Ralf,
sieht gut aus! Fotos von meinen folgen nach Eintreffen.

Jo - und Du hast auch das schöne 44-2 dran. Ich habe nun schon das zweite 44M-4. Also muss ich wohl noch weitersteigern :D

Verrückt, mit Kamera ist es billiger, als das Objektiv einzeln zu ersteigern :rolleyes:

LG Jens
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Nun habe ich es doch getan (Gruß an Günther). Ich konnte der Versuchung in der Bucht zu ersteigern nicht widerstehen und bin gleich 2x erfolgreich geblieben.

So, dann kommen also demnächst dazu:

Zenit ET
mit Blitz, Tasche und Helios 44M-4

Zenit 12(!) - davon soll es ja nicht so viele geben
mit Tasche und Carenar 135mm 1:2.8 sowie Porst 28mm 1:2.8

Jetzt hoffe ich, dass ich die Objektive ohne Gefahr an meine 5DM3 adaptert bekomme (Hilfe sehr willkommen) und werde bestimmt auch mal nen Film einlegen. Hilfe bräuchte ich auch bei der Batterie, die wohl in die Kamera gehört und natürlich nicht dabei ist ...

LG Jens

(PS: L-A-B habe ich ja auch eine PM geschrieben ...)
Das ist nicht weiter schwierig:

CARENAR 135mm/2,8 KEIN Thema und ungefährlich
Porst 28mm /2,8 /kein Thema und ungefährlich
Helios 44M-4 Achtung! Hier muss geprüft werden!

Von diesem Objektiv gibt es mehrere Ausführungen, die sich hinsichtlich
ihres Rücküberstandes unterscheiden!

Quelle:

http://www.panoramaplanet.de/comp/

An CANON APS-C Kameras gibt es nie Probleme, weil die EF-S Kameras eine "Spiegelrückziehung" haben. Ausnahmen sind die frühen Modelle D30/D60/10D!!! Diese haben noch keine EF-s Spiegelmechanik ... für sie gilt Vollformat-Problematik!

Für CANON-Vollformat ist der Test ganz einfach! Einen Adapter MIT AF-CHIP auf das zu prüfende Objektiv aufschrauben und leicht festziehen.
Das Objektiv auf UNENDLICH stellen! Jetzt darf NICHTS über den AF-Chip hinausragen .... einfach "drüberschielen". Wenn auch nur Fitzelchen der Rücklinseneinfassung überstehen, dann einfach sein lasen!!

Wenn eine Optik durch Zurückfeilen ggfls. anpassbar ist, dann stehen entsprechende Hinweise unter der von mir verlinkten Adresse!

Ich bin toll!;)

Grüße und viel Spaß mit dem Altglas

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Helios ....

Nochmal kurz zum Helios 44 .... 58mm/F:2,0

Es lohnt sich sehr, das Objektiv hinsichtlich seiner Unbedenklichkeit zu prüfen!
(AF-Adapter Methode!)
Ich habe ein -EOS Kleinbild- kompatibeles 44-2 / 58mm/F:2,0, das sehr schön (insbesondere bokehschön) zeichnet.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Helios ....ganz sicher ein 44-4???

Ich nochmal ....

ist das Helios definitiv ein 44-4???

Deines hat die Seriennummer 83539600

Ich habe hier ein 44-2 mit 83010953

Ich würde eigentlich meinen Popo dafür wetten, dass das ein 44-2 ist ... und zwar genau das gleiche, das ich auch habe!;)

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/83/%25D0%2593%25D0%25B5%25D0%25BB%25D0%25B8%25D0%25BE%25D1%2581-44-2.JPG&imgrefurl=http://commons.wikimedia.org/wiki/File:%D0%93%D0%B5%D0%BB%D0%B8%D0%BE%D1%81-44-2.JPG&h=1920&w=2560&tbnid=sVHaSBCVoKvaJM:&zoom=1&docid=pGgGOJYtlK6h0M&ei=gzAHVZHFA8H5PJi3gbgC&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=377&page=1&start=0&ndsp=40&ved=0CIcBEK0DMCA

Bitte überprüfen!

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Hätte ich mir sparen können!

In der Frontansicht ist es ja eindeutig zu sehen! Das ist ein 44-2 mit Vorwahlblende!!

Diese Version sollte eigentlich passen! Wie gesagt ... Adaptertest!!

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.425
Kommando ganz zurück!!!:D:D:D Die Photos sind ja gar nicht von Jens!:psst::psst:

Also ... einfach das 44-4 wie beschrieben überprüfen ... die AF-Chip-Überstandsmethode ist sicher!:daumen:

Grüße

Klaus
 
Towy

Towy

Beiträge
2.031
Die erste Zenit ist eingetroffen. Ich habe ja fast Null Erfahrung mit analoger Technik und bräuchte daher ein paar Tipps für den Anfang. Folgende Fragen:

- welchen Film(Typ) sollte ich verwenden
- wo gibt es Filme und was dürfen die eigentlich kosten
- wo lasse ich entwicklen und was ist anzuraten (Negativ, Dia, Papier)
- wie bekomme ich das Foto zur Bearbeitung und zur Ansicht auf den Rechner (also Scannen)

Zur Kamera:
- muss man beim Ansetzen des Schraub-Objektives was beachten (beim Bajonett muss ich ja z. B. bei Canon den roten Punkt bei EF ausrichten)

Also ihr seht es - ich brauche dringend Hilfe :)

LG Jens

Auf die Schnelle, so sieht sie aus:
Zenit_12XP_1000_500.jpg

Zenit_12XP_Ausl_1000_500.jpg
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.642
Mit Film zu fotografieren hat immer noch einen gewissen Charme - dem kann (und will) ich mich auch nicht entziehen ;)

Deine Objektive kannst Du quasi beliebig ansetzen und einschrauben: sowas wie einen roten Punkt gibt es nicht.

Dias sind (in der Projektion) deutlich brillanter als Farbbildabzüge, setzen aber auch das entsprechende Equipment voraus: Du benötigst idealerweise ein (kleines) Sortierpult, eine Lupe zum Beurteilen der Schärfe eines Dias und letztlich einen Diaprojektor sowie eine Leinwand.

Papierbildabzüge vom Negativ sind da für den Anfang sicher weniger aufwendig (sorry, aber irgendwie kann ich mich manchmal mit der Rechtschreibreform nicht so richtig anfreunden :p). Die heutigen Negativfilme haben im Gegensatz zu früher auch ein deutlich weniger auffallendes Korn, beinahe so wie Diafilme - dadurch lassen sich die Bilder besser scannen! Ebenso ist die SW-Fotografie eine Domäne der Negativfilme

Probier da als Farbfilm doch mal den Kodak Ektar 100: der liegt so um die 8,- Euro und liefert neben sehr ausgewogen-gesättigten Farben auch ein geringes Filmkorn!

Entwickeln lassen würde ich die Filme bei bekannten Labors und eher nicht beim Drogeristen nebenan: letztere sind zwar sehr günstig, passen die Bilder aber typischerweise per automatisierter EBV an - das führt bisweilen zu "verblüffenden" Ergebnissen. Außerdem habe ich bereits davon gehört, dass Negativstreifen bisweilen langgezogenen Kratzern aufweisen - damit werden sie häufig unbrauchbar.

Scannen lassen kannst Du im Labor; willst Du selbst scannen, brauchst Du neben einem entsprechenden Scanner vor allem auch eine Software, die die Maske des Negativfilms herausrechnet (Negativfilme sehen entwickelt immer orange aus).
 
Towy

Towy

Beiträge
2.031
Heute ist die zweite Zenit - eine Zenit ET (BJ 88) - angekommen.

Hier ist sie (ich hoffe, es nimmt niemand übel, dass das Foto an anderer Stelle auch noch steht):
Zenit_ET_Kodak_Ektar100_1000_500.jpg

Leider scheint der Belichtungsmesser nicht mehr zu funktionieren oder ich weiß nicht, wie der an dieser Kamera funktioniert...

Außerdem ist der Spannhebel leicht beschädigt und der Blitzschuh verbogen. Darauf hätte der ebay-Verkäufer auch gerne hinweisen dürfen :rolleyes: Sind aber alles "Kleinigkeiten" :)

Ich habe noch eine Frage zum Scannen. Gibt es einen Scanner, den ihr empfehlen würdet? Toll wären dann auch Beispiel-Fotos. Robert hatte eine benötigte Software angesprochen, die erforderlich wäre. Macht das nicht bereits alles Lightroom und/oder Photoshop? Das hätte ich bereits.

Bei Scannern bin ich auf Canon oder Plustek gestoßen.



LG Jens
 
Towy

Towy

Beiträge
2.031
Mit Film zu fotografieren hat immer noch einen gewissen Charme - dem kann (und will) ich mich auch nicht entziehen ;)

Probier da als Farbfilm doch mal den Kodak Ektar 100: der liegt so um die 8,- Euro und liefert neben sehr ausgewogen-gesättigten Farben auch ein geringes Filmkorn!
Hallo Robert,

danke für Deine Tipps. Ich habe gleich mal zwei Kodak Extar 100 bestellt (kosten bei Calumet übrigens "nur" 5,90 € versandkostenfrei) und außerdem zwei Ilford HP5+ 400. Bin mal gespannt. Übrigens das Foto oben ist per VSCO Film auf den Extar hin bearbeitet :)

LG Jens
 

six.tl

Guest
Für wirklich sehr gute Scans ist nur ein Nikon Spezialscanner zu empfehlen.
Sie kosten Heute noch viel Geld.
Den Canon 9000f kann ich nur bedingt für 6x6 empfehlen, als Vorschau gut zu gebrauchen.
Die Filmträger sind nicht sehr gut, der Negativstreifen hängt meist mittig durch.
Ganz wichtig ist auch das die Negativstreifen geschnitten sind und plan gelagert werden.
Vom gerollten Negativstreifen selber etwas abschneiden und gleich in den Scanner geht nicht, den Streifen muss man zuvor "glatt bügeln".
Dem Canon 9000f liegt SiverFast SE bei, diese Software ist den Canon Scanner Utilitis vor zu ziehen.
PSE, PS und Lightroom sind dafür nicht geeignet, nach meinen Wissensstand.
Meine Scans mit Kleinbildnegativstreifen waren alle qualitativ schlechter als meine 6x6.
Das kann aber auch alles an meinen dilettantischen Arbeitsweisen liegen.

Mein Studio hat an der Entwicklermaschine einen Scanner integriert.
Da geht dann staubfrei Tiff oder JPG, der Scan für 1€ je Negativ.

Analoge Grüße

PS
Im Fotofachhandel sind leider die Preise für Negativfilme fast doppelt so hoch wie Online.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Analoge Fotografie Forum 17
Celimaniac Analoge Fotografie Forum 25

Ähnliche Themen