Zeiss Ikon Super Ikonta 532/16

oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.114
Hi Matt,

waren die Bilder vor der Pfusch-Reparatur einwandfrei fokussiert?

Wenn ja, dann hat sich der "Fachreparateur" im Gewindegang vertan. Bei diesen Feingewinden kann dies passieren, darf aber keiner Qualitätskontrolle per Mattscheibe entgehen.

Ich bin noch eine Weile in Japan. Wenn ich wieder daheim bin, schaue ich mir meine Ikonta noch einmal genauer an. Ist eine Weile her, dass ich an ihr gebastelt habe - daher kann ich frei Gedächtnis nur eingeschränkt helfen.
 
matt314

matt314

Beiträge
26
Hallo oz75,

Ich habe leider nur ein paar Bilder vor der Reparatur gemacht.
Dabei fiel mir ein schlechter Kontrast auf, Ursache war der Belag der Jahre an den Linsen des Objektivs.
Nach dessen Entfernung hatte ich das Problem mit dem Verschluss, da mir versehentlich etwas Isopropanol hinein geraten sein muss, jedenfalls „klebte“ dieser danach dauerhaft.
Das war dann der Grund für die Reparatur.
Nun hat diese recht lang gedauert, und der erste Film mit der reparierten Kamera zeigte eigentlich keine scharfen Bilder.
Das war ziemlich frustrierend.

Da ich aber keine „nassen“ Positive gemacht hatte, sondern per DSLR abfotografiert, kam mir inzwischen der Verdacht dass dort was nicht stimmt (kein Korn).
Tatsächlich war eine neue Serie der gleichen Negative deutlich besser, ich hatte nun die Repro- Halterung des Vergrößerers benutzt.
Offensichtlich machten in der Schnelle bei der ersten Serie meine Holzböden zuviel Schwingungen.
Nun habe ich noch einen Film belichtet.
Dort habe ich peinlich auf schnelle Zeiten und große Blenden geachtet, um Probleme hinter der Kamera möglichst auszuschließen (hatte leider meinen Adapter fürs Stativ- Gewinde vergessen).
Diese Serie würde ich schon als scharf bezeichnen, allerdings bei weitem nicht so gut wie bei Klaus‘ Agfa.
Vor allem die Ecken gehen schon etwas „auf“.

Lange Rede kurzer Sinn: Vielleicht lag das Problem mal wieder hinter der Kamera, und nicht beim Mechaniker.

Trotzdem würde ich sehr gerne mehr über diesen Verschluss lernen, vor allem seine Justagen. Ich habe hier noch eine Nettar liegen, und die Wartezeiten und Höhe der Rechnung machen professionelle Hilfe nicht besonders attraktiv.
Also, wenn du Japan hinter dir gelassen hast wäre ich über ein Tutorial extrem glücklich.

viele Grüße
Und noch viel Spaß in Japan,

Matthias