Zeiss Ikon MAXIMAR ca. 1930 .... Großformat Photographie 9x12cm

Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.070
Hallo zusammen,

ich will Euch mal mit auf Zeitreise nehmen!
Wie ist das eigentlich damals gewesen, als Photographieren noch wirklich schwierig war?

Die Geschichte der Photographie ist ein sehr spannendes Thema ... da kann ich stundenlang 'drüber lesen und die Zeit vergessen und gucken und gucken .... warum aber nicht einfach MACHEN?!
Einfach ist das nicht wirklich ... man muss viel wissen, man muss sich eine Menge alten und neuen Kram beschaffen, man muss lernen, die uralte Technik zu verstehen und zu bedienen .... einfach spannend!

Und hier ist sie .... meine Zeiss Ikon Maximar, die so ungefähr aus den ganz späten 1920ern .... eher in den frühen 1930er Jahren das Licht das erste mal sammelte. Ganz genau kann ich das bei dieser 9x12cm Großformat-Kamera leider nicht bestimmen. Informationen sind da sehr lückenhaft.

Bild - 18.jpg

Die Maximar ist eine sehr schöne, damals luxoriös ausgestattete sog. Plattenkamera.
Plattenkamera deshalb, weil dieser Kameratyp ursprünglich zur Belichtung von photobeschichteten
Glasplatten konstruiert wurde.
Natürlich gibt es schon sehr lange keine Glasplatten mehr, mit denen man heute noch mit so einer Kamera photographieren könnte, aber es gibt noch Planfilm in der Größe.
Allerdings muss man die Glasplatten Magazine der Kamera für die Verwendung von Planfilm umbauen.
Alternativ kann man Planfilm Adapter verwenden, die aber noch viel schwieriger zu ergattern sind, als
passende Kassetten überhaupt .... es war nicht einfach, aber ich habe solche Magazine für diese alte
Dame bekommen können.

Vorkriegskameras in dem hier gezeigten Bilderbuchzustand sind sehr selten. Oft muss da ziemlich viel
instandgesetzt und repariert werden. Ich habe eine noch ältere Ernemann 9x12, die einige Arbeit erfordert hat, bis auch sie jetzt wieder in gutem und einsatzfähigem Zustand dasteht.

Mann nennt diesen Kameratyp nicht nur "Plattenkamera" sondern auch "Reisekamera" oder "Laufbodenkamera".
Was nämlich diesen Kameratyp von den sog. "Fachkameras" wohltuend unterscheidet ist, dass sie trotz "Großformats" erstaunlich transportabel und nicht allzu schwer sind! Man kann sie tatsächlich zusammenklappen. so dass sie sicherlich nicht in die Jackentasche passen, wohl aber in eine kleine Phototasche.

Ich will's hier kurz halten .... gerne schreibe ich ein ausführliches Kameraportrait an anderer Stelle und bei Interesse ... 😊
Die eigentlich spannende Frage ist (oder war) für mich, was eine über 90 Jahre alte 9x12 denn heute noch kann?!

Die Bedienung einer solchen "Reisekamera" ist außerordentlich kompliziert! Jedes Blatt Planfilm muss in der Dunkelkammer oder im Wechselsack in eine Kassette eingelegt werden. Ein Lichtschieber sichert den Film dann in der Kassette vor dem Licht.
Ist die Kamera eingestellt, wird die Kassette mit dem Planfilm angebracht, der Zentralverschluss muss unbedingt geschlossen werden, dann wird der Lichtschieber gezogen, der Planfilm belichtet, der Schieber wieder eingeschoben und die Kassette demontiert und abgelegt.
Man benötigt also so viele Kassetten, wie man Aufnahmen machen möchte ODER, man lädt sie unterwegs im Wechselsack neu .... egal wie .... jedes Bild ist richtig Arbeit.😊

Weil Fehler leider passieren und Planfilm nicht ganz billig ist, habe ich mich entschlossen, erstmal mit Photopapier zu üben .... das ist preiswert und wenn man damit Murks macht, dann kostet das nicht die Welt.

Wenn man Photopapier statt Film belichtet entstehen dafür andere Probleme ..... nicht hier, nicht jetzt.

Was geht?

Aufnahme auf Fomaspeed N311 (wobei Speed ein Scherz ist😊😊) Versuche meinerseits ergaben eine Empfindlichkeit von ISO 3. Das bedeutet, dass das Photopapier genau 5x so viel Licht braucht, wie ein ISO 100 Film.

Aufnahme also vom Stativ: Blende 11 und 1s Belichtungszeit:

Bild - 12.jpg

😊Entwickelt habe ich das Papiernegativ in ADOX-Papierentwickler. Die Gradation kommt damit sehr sehr knackig .... ich habe eine Quelle gefunden, die aussagt, dass man Papiernegative für weichere Zeichnung auch in Filmentwickler entwickeln kann .... ich werde das testen .... habe aber auch "richtigen" Planfilm bestellt .... nachdem ich das Schätzken jetzt einigermaßen sicher bedienen kann.

Die alte Zeiss hat ein Carl Zeiss Tessar 135mm/F:4,5 Objektiv und einen Friedrich Deckel COMPUR Zentralverschluss. Besser oder lichtstärker ging es damals nicht und auch später blieb die maximale Lichtstärke für 9x12 Kameras auf 1:3,5 beschränkt.
Das Tessar war damals sozusagen der "Burner" in Sachen Photooptik.

Gucken wir mal, wie scharf um 1930 so eine "Reisekamera" zeichnen konnte?

Screen.jpg

Bild - 13.jpg

Ich habe das Papiernegativ mit 85 Megapixeln gescannt und ich bin sehr beeindruckt.😊 Das natürlich unvergütete uralte Tessar ist übrigens glasklar, hat die lange Zeit bestmöglich überstanden. Faszinierend, was damals schon ging.
Ich habe auch schon Portraitversuche bei Offenblende unternommen ..... muss aber erst fragen, ob ich das zeigen kann.
Ich warte mit weiteren Personenaufnahmen aber, bis der Planfim da ist .... die langen Belichtungszeiten
und das notwendige "Stillhalten" bei ISO 3 sind da sehr nervig.

Die Schärfentiefe ist natürlich bei der riesigen Aufnahmefläche denkbar gering .... selbst bei Bldende 11
muss immer noch sehr genau fokussiert werden.

Ich denke, dass ich mit dieser Kamera noch sehr schöne Aufnahmen in den Kasten holen werde ....
Großformat .... warum nicht auch?😊

Ach übrigens .... Planfilm der Größe 9x12 war fast schon tot. Das Format wurde nach dem Krieg vom
minimal größeren 4x5 Inch Normformat verdrängt.
Es ist mehreren kleinen Firmen zu verdanken, dass es wieder Planfilm in dieser Konfektionierung gibt .....
ansonsten muss man 4x5 Inch passend schneiden .... noch mehr Wiggel!😊

Solche Kameras MÜSSEN NICHT unbedingt ins Museum .... man/frau kann sie benutzen!😊😊

Ich hoffe, die Zeitreise war interessant ....ich reise garantiert weiter!

Grüße und rettet Film

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
08.04.2021
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zeiss Ikon MAXIMAR ca. 1930 .... Großformat Photographie 9x12cm . Dort wird jeder fündig!
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.987
Ganz wunderschöne Kamera, die sehr beeindruckende Aufnahme direkt auf Photopapier und die tollen Erläuterungen. 👍👍👍

Schön, dass das alte Schätzchen wieder in Betrieb ist. 😊

---

Tja, dank Klaus und seinen Schiffsladungen voll toller Tipps 😁, die man hier auch im Forum finden kann, ist es auch dazu gekommen, dass ich meine Kleinbildkameras wieder in Betrieb genommen und mich mit Labor- und sonstigem Equipment ausgestattet habe.

Photographieren mit Analogmaterial hat etwas. Von der bewussteren Wahl des Motivs, über die Spannung und Freude, wenn der entwickelte, nasse Film aus der Dose kommt bis zum Scan. Es macht wirklich viel Spaß und die Ergebnisse sind beeindruckend. 🙂

Gewisse Nebenwirkungen hatten das KB-Revival und Klaus' Tipps auch. Mittelfomat 6x9 und Großformat 9x12 trudeln nunmehr auch bei mir ein.👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R

Meisterknecht

Beiträge
44
Danke für den interessanten Bericht. Kameras zu sammeln ist eine Sache - sie tatsächlich zu benutzen eine ganz andere. 👍 Schön, dass immer mehr Fotografen die filmbasierte Fotografie wieder neu entdecken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
dj69

dj69

Beiträge
4.335
Moin Klaus,
vielen Dank für das ausführliche Vorstellen und Besprechen dieses schönen Stücks Technik- und Fotografie-Geschichte.
Wie immer nach solchen Berichten keimt der Wunsch, so was auch mal zu besitzen und zu benutzen.
Aber, die liebe Zeit lässt es einfach momentan nicht zu.
Aber vielleicht schaffe ich es ja mal eine Pentacon SIX zu kaufen, Objektive habe ich ja dafür... ;)

Danke und gerne mehr von diesem Kamera-Dinosaurier :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.070
Hallo zusamen,

vielen Dank für Euer Interesse.
Solche Kameras sind wirklich sehr schöne, liebevoll gefertigte Schmuckstücke, die nebenbei auch noch
eine ausgezeichnete Bildqualität abliefern.

Ich werde mit dieser Kamera nach fast 100 Jahren auch noch das bestimmt erste Farbphoto machen und
Euch natürlich teilhaben lassen .... das Material dafür organisiere ich noch.😊

Wenn ein feinmechanisch dermaßen anspruchsvoller Zentralverschluss (nach etwas Zuwendung) wieder einwandfrei arbeitet, dann ist das schon ein wirklicher Beweis für ausgezeichnete deutsche Wertarbeit.

Gerade die dresdener Kameras hatten damals und auch viele Jahre später Weltruf.

Grüße und auf Weiteres😊

Rettet Film!

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.070
Moin Klaus,
(...)
Aber vielleicht schaffe ich es ja mal eine Pentacon SIX zu kaufen, Objektive habe ich ja dafür... ;)

Danke und gerne mehr von diesem Kamera-Dinosaurier :)
Hallo Dirk,

ich kann die P6 nicht wirklich empfehlen! Die Gehäuse haben nicht lösbare Dauerprobleme mit dem
Filmtransport! Google das mal.

Ich empfehle für die selben Objektive die KIEV 60, die ganz bestimmt die zuverlässigere und bessere Alternative zur P6 ist.

Bei der Kiev 60 nur aufpassen .... es gibt leider auch Modelle mit LINKSAUSLÖSER ..... das wäre mir FREMD.
Wem es nix ausmacht, eine Kamera mit der linken Hand auszulösen, kann das ignorieren .... ich würde ein
Modell mit Rechtsauslöser bevorzugen.

Grüße und ggfls. auch Dir viel Spaß mit Film ... denn es macht Spaß!😊

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Fotoflöchen

Fotoflöchen

Beiträge
313
Wahnsinn. Das ist ja die perfekte Urlaubskamera. 😅

Spaß beiseite. Hochinteressant! Immer wenn ich solche Berichte lese, besteht die Gefahr des “Habenwollens“. Ich hab bereits gestern wieder zugeschlagen.... 😏

Ich bin gespannt auf die Farbfotos. Was hast du denn bestellt? Den Ektar?
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.070
Also .. den KODAK Ektar 100 gibt es als 4x5 Zoll Plan Film .... kann man auf 9x12 zuschneiden.
Ist alledings auch sehr nett teuer ......😟
Ich habe heute SW-Film bekommen FOMAPAN 100, den gibt es in 9x12cm.

Ferner habe ich 20 Jahre alten Farbfilm Fuji NPS 160 ersteigert .... tiefgekühlt gelagert wird
angegeben .... wenn das stimmt ist er noch gut, wenn nicht, geht die Welt nicht unter!😊

Grüße und rettet Film

Klaus
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge