Wundertüte 6,3 400mm mit 72mm Frontlinse -Blende hängt

  • Autor des Themas Wiedereinsteiger
  • Erstellungsdatum
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Hallo zusammen,

hatte ja schonmal eine 400er Wundertüte und habe sie damals verkauft,
aber bei den Testfotos wuchs der Vorsatz "...irgendwann hast Du wieder eine!" :D

Nun ist mir günstig eine zugeschwommen, gelabelt als Raynox, sieht noch gut aus, alles klar.

Nur leider hängt die Blende :rolleyes: und ich möchte nicht zwingend immer mit Offenblende arbeiten müssen :D

Hab es schon auseinander gehabt, aber an den Blendenmechanismus komm ich nicht recht ran. Werde diese Tage noch Bilder dazustellen.

Vielleicht hat ja jemand sowas schonmal gemacht?!?

Also, falls jemand weiß, wie ich bis an den Mechanismus rankomme,
Hinweise nehme ich gerne entgegen! :)
 
15.12.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wundertüte 6,3 400mm mit 72mm Frontlinse -Blende hängt . Dort wird jeder fündig!
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Es gibt NICHTS, was sich nicht mit ner Spraydose WD40 lösen lässt !!! :D:D:D:D
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
:eek: Ich wollte es reparieren, nicht einölen und entsorgen! ;) :D:D:D
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.761
Hallo Pitt,

wenn die einzelnen Blendenlamellen schon verknickt sind, dann wird's schwierig. Ich habe so etwas mal bei einem 350mm Kawanon Objektiv gemacht. Es hat Stunden gedauert, bis ich die einzelnen Blendenlamellen wieder geglättet hatte und die Blende dann wieder zusammengesetzt hatte.

Die Lamellen werden üblicherweise von zwei Anlaufscheiben geführt, deren Vorspannung so einzustellen ist, dass die Lamellen so gerade noch übereinandergleiten, ohne dass aber die Blende auseinanderfällt.

Die Idee mit dem Kriechöl ist gar nicht mal so unübel. Das kannst Du im Zuge des Zusammenbaus durchaus versuchen ... hilft zumal dann, wenn eine verknickte Blendenlamelle nicht mehr wirklich glatt zu ziehen ist.

Allerdings darf man nie Kriechöl bei einer sogenannten Springblende (hier ja nicht vorhanden) verwenden. Die muss in Sekundenbruchteilen schließen und wieder öffnen ... da ist das Öl zu zäh für.
Sehr sparsam damit umgehen! ein winziges Tröpfchen sollte reichen ... das verteilt sich schnell auf alle Lamellen.
Ich würd's dennoch versuchen ... was hast Du zu verlieren? Offenblende geht dann immer noch.

Grüße

Klaus
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Geknickt bin bis jetzt nur ich.... ;)

Also, mit einem kleinen Schrauber kann ich die Blende noch schließen und öffnen, geknickt ist wie gesagt bisher nix.
Es scheint mir eher, als wenn der Blendenmechanismus ausgehängt ist oder so...

Falls ich`s morgen schaffe, nehme ich es nochmal auseinander und zeig es an den Bildern, das ist besser als beschreiben!

Auf jeden Fall erstmal Danke! :)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.761
Jou ... mach das.

Grüße

Klaus
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Es gab gewisse Hersteller, die die Blende geölt haben, da sie nun etwas günstigeres Material für die Blende verwenden konnten ... dünne Oele haben einen gewissen Wasseranteil oder Petrol, was sich mit der Zeit verflüchtigt. Ergo = das Oel wird zu Fett und ist natürlich nun viel zu dick. Ich würde zu einem extrem nieder viskositären Oel auf Tensid-Basis greifen.

WD40 ist ein "Hausfrauenoel" und aus minder edlen Rohstoffen hergestellt, was hier wiederum zu Komplikationen führen könnte.
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.094
Es gab gewisse Hersteller, die die Blende geölt haben, da sie nun etwas günstigeres Material für die Blende verwenden konnten ... dünne Oele haben einen gewissen Wasseranteil oder Petrol, was sich mit der Zeit verflüchtigt. Ergo = das Oel wird zu Fett und ist natürlich nun viel zu dick. Ich würde zu einem extrem nieder viskositären Oel auf Tensid-Basis greifen.

WD40 ist ein "Hausfrauenoel" und aus minder edlen Rohstoffen hergestellt, was hier wiederum zu Komplikationen führen könnte.
da könnte ich mir gut Balistol (schreibt man dass jetzt mit 2 ll):ups: vorstellen. dieses ist ein sehr feines hochwertiges Öl. ist für allerhand feinmechanisches zu gebrauchen. Ich habe es damals für meine Waffen und teuren Angelrollen gebraucht. Gibt es in kleinen Sprühflaschen beim Waffenhändler bzw. im gut sortierten Fachhandel.
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Bin noch nicht sicher ob ich wirklich mit Öl an die Blende gehe,
wie gesagt, es sieht eher nach einem ausgehängten Blendenmechanismus aus,
aber auf jeden Fall hab ich mir jetzt ein Fläschchen Ballistol geordert,
50ml zu 3,45 incl. Versand.
Von dem Zeug hat schon mein Vater geschwärmt :)

Danke euch! :idee:
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Ja, Ballistol ist ein bekanntes Waffenöl, das der Vorteil der hohen Temperaturbeständigkeit mitbringt .... So schnell wird Pitt aber seine Blende wohl nicht verstellen :D

Falls tatsächlich ein mechanischer defekt besteht, sollte der erst behoben werden. Mit Oel kann man nicht reparieren ;)
 
can40man

can40man

Beiträge
1.044
Hallo Pitt,

ich habe dieses von Dir genannte Objektiv auch bestellt und auch gekauft. Ich hoffe nicht das ich ähnliche Probleme habe oder bekomme.
Ich kann Dir aber anbieten wenn mein Objektiv angekommen ist, Dir mit einem hoffentlich funktionieremden Objektiv helfen zu können.
Zu dem Ballistol kann ich nur meine Erfahrungen aus dem Umgang mit Waffen, aber auch wie von Norbert schon angesprochen, die Erfahrungen des benutzen beim Reinigen und wieder gängig machen von wertvollen Angelrollen.
Aus eigener Erfahrung habe ich leider auch die Negative Seite leider kennen lernen müssen. Ein Handy von mir war an einigen Stellen Schwergängig.
Ich habe es nach Anweisung versucht zu Reinigen. Ergebnis war ein total blindes Display.
Pitt ich möchte Dich nur unterstützen bei dem Gebrauch, egal von welchen Öl oder auch anderer Flüssigkeit, alles andere erst zu testen.
Dir viel Erfolg bei dem säubern Deines Objektives.

Gruß

Hermann