Wo ist der Unterschied

  • Autor des Themas Seehas
  • Erstellungsdatum
Seehas

Seehas

Beiträge
23
Hallo zusammen,
ich muss jetzt mal blöd fragen. Aber was ist der unterschied zwischen Photoshop Elements und Photoshop Lightroom?
Außer das der Preis unterschiedlich ist..........

Und was empfehlt ihr als Bildbearbeitungsprogramm?
Ich weiß es gibt Gimp aber mit dem komme ich nicht so richtig zurecht. :(
 
28.03.2016
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wo ist der Unterschied . Dort wird jeder fündig!
Steffen1207

Steffen1207

Beiträge
8.722
Moin Alex,
was die Empfehlungen angeht, wirst du sehr unterschiedliche Antworten erhalten. Der eine mag eben dies und der andere jenes. Gute Ergebnisse sind mit beiden Programmen möglich.
Ach ja: Meine Empfehlung findest du in deinem Fred mit dem Alpenbild. ;)
Nochwas: Blöde Fragen gibt es nicht.;)
 
dj69

dj69

Beiträge
4.337
Hallo Alex,
vereinfacht gesagt ist Photoshop Elements ein gutes Bildbearbeitungsprogramm mit angegliedertem RAW-Konverter während Lightroom in der Haupsache ein sehr guter RAW-Konverter mit Möglichkeiten der Bildbearbeitung ist.

Wie gesagt, grob vereinfacht.

Wenn du in RAW fotografierst und keine intensiven Bildretuschen machst wird dir Lightroom völlig ausreichen. Ich benötige nur bei ca. 10% meiner Bilder zusätzlich Photoshop. Als Alternative empfehle ich immer wieder gerne Gimp :) das ja mittlerweile den 8Bit Kindergarten verlassen und bis zu 32Bit Farbumfang bearbeiten kann.

Aber das ist nur meine Meinung :) wie Steffen schon sagt, jeder hat da so seine Vorlieben.
 
Seehas

Seehas

Beiträge
23
Danke euch. :)
Hmm da muss ich dann mal sehen was ich schlussendlich nehme
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.100
Zur besseren Vorstellung was LR kann:

Erstes Bild wie es aus der Kamera kam:

FUJI0876.JPG

Beim zweiten habe ich gerade gerichtet, Dodge and Burn an verschiedenen Stellen, Farbe angehoben und am Schluss noch die Laternen angezündet.
Ich bin von LR begeistert und kann bei weitem noch nicht alles was mit diesem Programm möglich ist.

1_FUJI0876.jpg

Das ist jetzt eigentlich kein Bild mit dem ich mich beschäftige weil es nicht gelungen ist aber als Spielobjekt hatte es seinen Reiz.


Hier ein paar Tutoriums damit man etwas Einblick bekommt:

https://www.youtube.com/watch?v=fewTszRRX2Y
https://www.youtube.com/watch?v=FeFOVLzDfbY
 
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Lightroom erschließt sich erst mit der Nutzung. Anfangs stand ich wohl ähnlich mit einem Fragezeichen davor wie Du jetzt.

Lightroom ist für die professionelle Bearbeitung von Fotos gemacht. Dabei geht es um die optimale Unterstützung der Arbeitsabläufe, die ein Fotograf eben regelmäßig benötigt. Du kannst z. B. Änderungen auf eine ganze Serie von Fotos anwenden, um diesen mit einem Klick einen ganz speziellen optischen Touch zu verleihen.

Alle Änderungen erfolgen nichtdestruktiv am Ursprungsfoto, welches im Ursprungszustand erhalten bleibt - nur die Änderungen werden in einer Datenbank gehalten.

Neben zahlreichen Bearbeitungsmöglichkeiten (wirklich fast alles was man braucht - und das perfekt) ist Lightroom Deine Datenbank zur Verschlagwortung und damit zum schnellen Wiederauffinden Deiner Fotos - was übrigens auch über Metainformationen geht - also finde alle Fotos mit einer bestimmten Kamera und einem bestimmten Objektiv mit einer bestimmten Blende und einer bestimmten Verschlusszeit. USW.

Lightroom gehört für mich zu den wichtigsten Programmen, die ich auf meinem Rechner habe. Schön auch, dass es das Programm sowohl auf dem PC als auch auf dem Mac gibt.

Lightroom ist einfach gesagt genial ... aber Du wirst ein wenig Anlauf brauchen um zu erkennen, wie genial.

LG Jens
 
Seehas

Seehas

Beiträge
23
Danke euch für eure Antworten :)

Wir werde mir den anderen Thread in ruhe noch mal durchlesen und dann mal schauen.

Im Moment ist das alles noch ein bisschen wie ein großes Fragezeichen :confused:
 
Try

Try

Beiträge
860
Hallo Alex,

vielleicht noch ein kleiner Anstoß zur Entscheidungsfindung:

Letztendlich bricht sich das ja auf zwei Dinge herunter:

1) Sympathie für Programm und Menüführung.
Lade dir also einmal ein paar Testversionen und probiere dich eine Woche durch. Die oben genannten sind alle gut, und vermutlich auch noch so einige andere. Und danach entscheide einfach nach Bauch und arbeite dich da weiter rein. Wenn du alle parallel nutzt, kannst du keins so richtig. GIMP scheint ja aus Sympathiegründen schonmal rauszufallen.

2) Lernverhalten.
Wie lernst du am besten? Es sollte ein Programm sein, das dazu passt.
Wenn du gern Video-Tutorials schaust, dann guck dir mal ein paar Kanäle an und nimm ein Programm, das sich ähnlich bedienen lässt wie das deines favorisierten Videomachers.
Wenn du gern Text-Tutorials liest, dann schaue, was da so verfügbar ist.
Wenn du gern selber probierst und dann Fragen stellen möchtest, schaue, ob du Ansprechpartner hast. Entweder in der Bekanntschaft oder zum Beispiel im Forum Klaus(_R), Steffen, dj69 mit Photoshop Elements, Jan(ni) mit Photoshop, Jens (Towy) oder Peter_M mit Lightroom, mbod oder ich mit Darktable, usw.
Exotische Programme nur dann, wenn du Spaß daran hast, dich ganz allein da reinzufummeln.
 
Seehas

Seehas

Beiträge
23
Danke dir Helena,
Ich denke werde schlussendlich durch Bauchgefühl entscheiden :)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.081
Hallo zusammen,

Photoshop ist immer dann zu empfehlen, wenn man/frau bereit ist, einige Zeit in die Software zu investieren.
Wenn es dann zwischen User und Software einmal "gefunkt" hat, ist ALLES andere, was sich nur dadurch definiert, dass es einfacher zu bedienen ist, hinfällig.

Photoshop kann extrem viel mehr als Lightroom, wenn man es umfänglich bedienen kann bzw. die unendlichen Möglichkeiten überhaupt erst kennt.

Wer lieber schnelle und gute Erfolge möchte, ist mit LR bestimmt besser bedient.

Ein Erfahrungswert noch, der das, was ich oben andenke vielleicht unterstützt .... Ich kenne viele EBV-Nutzer bzw. bin mit vielen im Dialog.
Ich kenne niemanden, der gut mit PS umgehen kann, der gleichzeitig oder alternativ mit LR warm wird.;)

-LR ist super, wenn Du es schnell willst
-PS ist super, wenn Du mehr willst und was dafür zu tun bereit bist.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Towy

Towy

Beiträge
2.372
Klaus, PS und LR sind zwei grundverschiedene Anwendungen, die unterschiedliche Funktionen und unterschiedlichen Umfang/Komplexität mitbringen. Einige Funktionen überschneiden sich dabei. Dennoch behaupte ich, dass sich Zielgruppe und Bedürfnisse dieser Gruppen deutlich unterscheiden.

Für den Designer, Fotokünstler, Pixelverbieger, der alle Möglichkeiten der Bildmanipulation benötigt ist PS eine traumhafte Anwendung und vermutlich konkurrenzlos.

Der Fotograf, der die wichtigsten Bildparameter (Belichtung, Weißabgleich, Farblook etc) einfach und ggf. auf eine größere Menge von Aufnahmen anwenden möchte, kleinere Retuschen vornimmt (rote Augen, Hautunreinheiten, weiße Zähne etc.), bei evtl. verschiedenen Diensten veröffentlicht, Dia-Shows und kleinere Web-Anwendungen erzeugen will und ggf. Druckunterstützung benötigt, der wird LR schätzen und lieben und vermutlich nicht wieder hergeben.

PS wird nicht automatisch dadurch "besser", dass man viel Zeit investiert. Manche Dinge erledigen sich nun einmal viel "geschmeidiger" in LR. Andere gehen definitiv nur in PS. Deshalb ist eigentlich die Kombination dieser beiden Anwendungen optimal.

Für "normale" Fotoarbeiten ist LR leichtgewichtiger und bietet fast alles, was man brauchen könnte (und einiges mehr).

Dein Hinweis auf die EBV-Nutzer, die mit LR nicht "warm" werden können: die LR-Nutzer fotografieren eben lieber, als unendlich Zeit mit der EBV zu verbringen. Bei der anderen Gruppe ist es vielleicht umgekehrt :D :psst:
 
L*A*B

L*A*B

Beiträge
1.455
Klaus-R hat wie oft den Nagel auf den Kopf getroffen.
Besonders
Ich kenne niemanden, der gut mit PS umgehen kann, der gleichzeitig oder alternativ mit LR warm wird
finde ich sehr zutreffend.

Mein Senf zum Thema:

1. Ich rate hier vom "Bauchgefühl" ab.

2. Photoshop kann bildbearbeitungsmäßig wesentlich mehr als Lightroom (Ebenenarbeit / Kanalarbeit etc.) Und wenn Photoshop, dann natürlich Photoshop-Elements.

3. Lightroom punktet bei der Bildverwaltung.

4. Die Wahl hängt also von den eigenen Bedürfnissen, Kenntnissen und Workflow ab.

5. Vom Bauchgefühl her ( :D ) würde ich dem Threadstarter weder zu Photoshop noch zu Lightroom raten, sondern zu Paint.Net.
Das ist ein technisch hervorragend programmiertes Programm, optisch sehr ansprechend und funktional, für die Bedürfnisse einer Photo-Bildbearbeitung ideal und noch dazu kostenlos.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.081
Hallo Jens,

Du schreibst viel Richtiges,


Klaus, PS und LR sind zwei grundverschiedene Anwendungen, die unterschiedliche Funktionen und unterschiedlichen Umfang/Komplexität mitbringen. Einige Funktionen überschneiden sich dabei. Dennoch behaupte ich, dass sich Zielgruppe und Bedürfnisse dieser Gruppen deutlich unterscheiden.
Ja klar, das sage ich ja oben genau auch.;)

Für den Designer, Fotokünstler, Pixelverbieger, der alle Möglichkeiten der Bildmanipulation benötigt ist PS eine traumhafte Anwendung und vermutlich konkurrenzlos.

Der Fotograf, der die wichtigsten Bildparameter (Belichtung, Weißabgleich, Farblook etc) einfach und ggf. auf eine größere Menge von Aufnahmen anwenden möchte, kleinere Retuschen vornimmt (rote Augen, Hautunreinheiten, weiße Zähne etc.), bei evtl. verschiedenen Diensten veröffentlicht, Dia-Shows und kleinere Web-Anwendungen erzeugen will und ggf. Druckunterstützung benötigt, der wird LR schätzen und lieben und vermutlich nicht wieder hergeben.

PS wird nicht automatisch dadurch "besser", dass man viel Zeit investiert.
... ganz klar doch! Ich habe jetzt so vielen Leuten PS- in Workshops nahegebracht, dass ich das ganz sicher weiß. Grundsätzlich gilt das zwar für jede andere EBV auch, nirgendwo sonst ist aber der Einarbeitungs-aufwand erheblicher, als gerade bei Photoshop ... dafür lohnt es sich aber eben auch besonders.:daumen:

Manche Dinge erledigen sich nun einmal viel "geschmeidiger" in LR. Andere gehen definitiv nur in PS. Deshalb ist eigentlich die Kombination dieser beiden Anwendungen optimal.

Für "normale" Fotoarbeiten ist LR leichtgewichtiger und bietet fast alles, was man brauchen könnte (und einiges mehr).
Also ich habe LR immer mal wieder ausprobiert und kann vergleichend sagen, dass mit PS ähnlich schnell und effizient gearbeitet werden kann.

Dein Hinweis auf die EBV-Nutzer, die mit LR nicht "warm" werden können: die LR-Nutzer fotografieren eben lieber, als unendlich Zeit mit der EBV zu verbringen. Bei der anderen Gruppe ist es vielleicht umgekehrt :D :psst:
Also da bin ich ja wohl wirklich nicht das einzige krasse Gegenbeispiel! EBV ersetzt keine engagierte Photographie.;) EBV macht NIE aus einem schlechten, ein wirklich gutes Photo.
Jan z.B. kann mit LR auch nicht warm werden ..... und er verbringt (sage ich einfach mal!) ebensowenig unendlich viel Zeit mit PS, wie ich.
Wer sich auskennt, arbeitet mit PS wirklich enorm schnell.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.081
(...) Und wenn Photoshop, dann natürlich Photoshop-Elements.
(...)
Ich kann's nur unterstützen. Ich habe für meine PS-CS6 Lizenz viel Geld bezahlt, das ich auch anders hätte ausgeben können.

Ich empfehle PS-Elements ab Version 11 (spätere Versionen bringen IMHO kaum Vorteile)

Das Wenige, was dann noch fehlt, deckt das freie PS-CS-2 absolut ab .... die Kombi bringt praktisch alle Möglichkeiten, die für Photographie interessant sind.

http://www.bilderforum.de/t18506-photoshop-elements-12-vs-cs-6-was-schon-e12-kann.html

Tipp: Elements 11 gibt's wirklich sehr preiswert z.B. hier:

http://www.ebay.de/itm/Adobe-Photos...564127?hash=item25a934419f:g:dGkAAOSwDNdVljkN

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.081
Hier mal ein Beispiel für die Power von Photoshop (zeige ich auch gerade im Faden "Himmel ersetzen mit Photoshop").

BILD - 5.jpg

BILD - 6.jpg

Das ist problemlos möglich mit PS-Elements 11 und höher.
Das geht nicht mit Lightroom und auch nicht mit GIMP.

Da bekommt man für knapp 50,-€ eine hammergoile EBV, die nur einen
einzigen kleinen Nachteil hat, dass man/frau sich damit intensiv beschäftigen muss, um die unendlichem Möglichkeiten von PS auch nutzen zu können.

Ist man einmal in PS eingearbeitet, dann ist LR wirklich nicht mehr interessant und das erklärt IMHO auch, warum kein mir bekannter PS-Crack parallel mit LR arbeitet.

Ich sage ausddrücklisch NICHT, dass LR eine schlechte EBV ist. Ich stimme sofort zu, dass es eine wirklich andere Zielgruppe adressiert.
Wer wirklich ambitioniert EBV betreiben möchte, fährt IMHO mit PS genau richtig. Sicher organisiert LR ganz toll. Erwähnt werden muss aber auch, dass PS-Elements ebenfalls einen "Organizer" beinhaltet, der ziemlich mächtig ist. Die CS-Versionen beinhalten dafür die "Bridge" .... schon ab CS-2 verfügbar.

Grüße und viel EBV Spaß ... ggfls. natürlich auch mit LR ...;)

Klaus
 
Janni

Janni

Beiträge
8.658
Jan z.B. kann mit LR auch nicht warm werden .....
So isses :daumen:

Hatte mir vor 2 Jahren mal LR gekauft und installiert, bin auch nach mehreren Anläufen damit nicht warmgeworden.
Vorher immer schon mit PS gearbeitet, aber allein der ganze "Wörkflouh" war dort irgendwie anders :eek:

Kenne mein Leben lang "Öffnen" und "Speichern", bei LR gehts schon damit los das man nun mit "Exportieren" und
"Importieren" zu tun hat, dann diese dunklen und depressiven Randfarben, nee.....bei PS hab ich immer direkt ein
helles freundliches Design gehabt und die ganzen Werkzeuge waren immer an derselben Stelle und man musste nix
mit irgendwelchen Bibliotheken, Entwicklern, etc. anklicken, denn meine Bilder verwalte ich in einem eigenen System
wo Ordnung herrscht :)
Als ich auf PS-CC umgestiegen bin war LR zwar auch im Paket mit enthalten, mache auch die Updates regelmässig
aber Benutzen und Arbeiten werde ich weiterhin mit PS-CC weils mir vom Ablauf auch irgendwie "logischer" erscheint,
LR ist zwar auf dem PC und immer mit aktuell (weils gratis dabei ist) aber ich verwende es nie :p
Wie sagt man so schön : Habs mal probiert, es bringt mir nichts :D

Muss aber jeder für sich entscheiden und sind nur meine persönlichen Ansichten ;)
Wenn man sich in PS-CC einmal eingefuchst hat und die Möglichkeiten kennt, will man nix anderes mehr (denn damit
geht wirklich alles, man muss nur wissen wie)
:daumen:











Gruss
JAN
 

cgrille

Beiträge
356
Neben LR hab ich immer auch PS Elements Versionen (meist mit Elements+) installiert und bei dem ein oder anderen Kursus eine ältere PS Version im Einsatz gehabt.
Werde aber umgekehrt nicht mit PS warm und kehre nach einigen Versuchen immer wieder zu LR zurück. Dies betrifft aber auch andere RAW Konverter.

Mit Ebenen arbeite ich so gut wie gar nicht und hätte zur Not Photoline dafür.

In LR importiere ich immer schnell mal meine Speicherkarte in die automatisch erzeugten Datumsordner, schau mir das Histogramm an und korrigiere die Schwarz- und Weisspunkte. Je nach belieben die Tiefen und Höhen oder spiele etwas mit der Klarheit.
Anschließend die Schärfekorrektur, die mit gehaltener ALT-Taste sehr gut die betroffenen Bereiche sichtbar macht. Eventuell noch einen Export zu den NIK Filtern, der über eine automatische TIFF Kopie führt.

Befinde ich mich bei einer Bearbeitung in einer Entscheidungsphase, bei dem mir 2 Versionen gefallen, wird schnell eine virtuelle Kopie erstellt, bei der beide Versionen auf dem selben RAW basieren.

Am Ende hab ich per Rechtsklick die Möglichkeit, mir zwei vorgefertigte Exporte auf die Festplatte zu kopieren - einmal ein 5 MP JPG für Flickr, einmal eine Version, bei der die lange Seite 1600px nicht überschreitet. Zur Auswahl hab ich mir noch einen reinen TIFF-Export angelegt.

Kann sein, dass dies alles mit PS ebenfalls funktioniert, ich hab aber keine Motivation bisher gehabt, mir dies zusätzlich heraus zu suchen.