Smalltalk What happened...??

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo zusammen,

Mal wieder eine "abgedrehte" Photoarbeit von mir .....:D

SIGMA SD14: "What happened?" ... was da wohl passiert ist??

Viel Spaß!

sample 3.jpg

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
16.03.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: What happened...?? . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo Photofreunde,

die Tage hatte sich ein User mal per PN an mich gewandt und angefragt, ob er irgendetwas falsch gamacht hätte, weil sein Fred nicht beachtet wurde ...:eek: Ich habe ihn dann beruhigt und ihm mehrere meiner Fäden verlinkt, die über Post 1 nie hinaus kamen ....:eek::eek::eek:

Diesen Faden möchte ich aber einfach noch einmal "anstupsen", weil ich da wirklich an Feedback interessiert bin ... durchaus auch an kritischem.:ausrufezeichen::ausrufezeichen:

Problem ... ich habe irrsinnigen Spaß an solchen aufwendigen Photomontagen entwickelt ... bin mir aber selber unsicher über den Wert solcher Arbeiten.

Photo? Bild? Sinn? Wirkung? :fragezeichen::fragezeichen::fragezeichen:

Wer kann mir da mal weiterhelfen?

Danke für Kritik und wie immer .... schöne Photos

Klaus
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Zu allererst machen die meisten von uns doch eine Aufnahme für sich selbst.

Zur Erinnerung, oder weil sie das was sie sehen beeindruckt hat.

Wie lange ist eine Aufnahme ein Photo, ab wann ein Bild? :D

Photo/Foto klingt dokumentarisch (Zeitung) ein Bild ist schon was besonderes (zumindest für einen selbst, manchmal eben auch für einige Betrachter)

Diese Montagen liegen etwas ausserhalb der üblichen Sehgewohnheiten - das wertet sie aber nicht ab, sondern schränkt nur den Kreis der Betrachter ein, die sich davon angesprochen fühlen - finde ich.

Würdest Du Schmetterlinge auf Blumen montieren, hättest Du mehr Publikum :D:D

Die Frage die Du oben stellst, mußt Du m.M.n. nur Dir stellen.

Wenn DIR diese Montagen Spass machen und Dir was sagen (das tun sie sicher, sonst würdest Du sie nicht so zusammenbauen sondern anders), dann ist m.M.n. das Ziel erreicht.

Es kann natürlich sein, dass Du eben grade mal wenig Leute findest, denen diese Bilder was sagen, da wäre aber auch die Frage nach dem Publikum zu stellen. Hier, in diesem doch recht "bodenständigem" Forum mit diesem Publikum findest Du vielleicht weniger Zuspruch als in einem mehr Kunst-orientierten, avantgardistischem Forum. ("bodenständig" ist keineswegs negativ zu verstehen!! Ist halt eine Ausrichtung wie andere auch.)

Obige Montage hat mich länger festgehalten und mich mehr beschäftigt als z.B. letztens die Giraffe (?) aus dem Reißverschluss. Besonders habe ich mich auch gefragt, was die Wanze (ist es eine??) auf der Flasche macht.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Dankeschön!

Hallo Pitt,

schön, dass Du so umfassend geantwortet hast.;)

Photo/ Bild ... da sagst Du was, das ich genau so sehe. Photos können Abbildungen sein, können aber auch zu Bildern werden. Ein Photo kann ein Bild sein, ein Bild MUSS kein Photo sein ... und da verließen sie mich ... mehr weiß ich auch nicht.

Wäre ich genial, dann hätte ich eine Bildidee und würde sie umsetzen. Manchmal (selten allerdings) habe ich solche Anwandlungen. Bei diesem Bild ist das definitiv nicht so. Ich will EBV erkunden ... und suche nach Möglichkeiten. Ich will wissen, was geht ... und es geht fast alles, wenn man's kann.

Sollte sich Photomontage (oder Bildgestaltung?!) auf das Reale/Realistische reduzieren ... oder ... auf das Irreale/Surreale ausdehnen:fragezeichen::ausrufezeichen:

Roland (L*A*B) zeigt uns zuweilen Photos/Bilder, die Emotionen übertragen .... auf ihre Art ganz fern von jeglicher Abbildungsphotographie liegen.
Meine Versuche, liegen -auf einer ganz anderen Art- auch jenseits realistischer Abbildungsphotographie. Was ist der Reiz, das Unmögliche -aber Vorstellbare- zu zeigen/darzustellen?

Ich habe keine wirkliche Ahnung ... bin aber doch fasziniert von der Möglichkeit, Bilder zu machen, die eigentlich gar nicht sein können.

Impression/Expression/Abbildung ... alles kann schön sein ... die Photographie wird uns nicht langweilig werden ... so viel ist mal sicher.

Würdest Du Schmetterlinge auf Blumen montieren, hättest Du mehr Publikum :D:D
... und das sind Montagen, die mir immer noch am besten gefallen ... die allerbeste Montage ist ja die, die keiner bemerkt.;)

Wenn DIR diese Montagen Spass machen und Dir was sagen (das tun sie sicher, sonst würdest Du sie nicht so zusammenbauen sondern anders), dann ist m.M.n. das Ziel erreicht.
Hmmm ... das habe ich lange Zeit auch so vertreten ... es stimmt nicht ganz. Du produzierst ein Bild/ein Photo, das Dir gefällt ... ;) ... Du möchtest es zeigen ... Du hoffst, dass es auch anderen gefällt, so wie Du immer hoffst, dass das was Du machst auch anderen gefällt. Damit Du das schaffst, musst Du aber wissen, was anderen gefällt ... das ist die Problematik.

Grüße und interessante Photos

Klaus
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Hallo Pitt,
...Ich will EBV erkunden ... und suche nach Möglichkeiten. Ich will wissen, was geht ... und es geht fast alles, wenn man's kann.

Sollte sich Photomontage (oder Bildgestaltung?!) auf das Reale/Realistische reduzieren ... oder ... auf das Irreale/Surreale ausdehnen:fragezeichen::ausrufezeichen:
....
Hmmm ... das habe ich lange Zeit auch so vertreten ... es stimmt nicht ganz. Du produzierst ein Bild/ein Photo, das Dir gefällt ... ;) ... Du möchtest es zeigen ... Du hoffst, dass es auch anderen gefällt, so wie Du immer hoffst, dass das was Du machst auch anderen gefällt. Damit Du das schaffst, musst Du aber wissen, was anderen gefällt ... das ist die Problematik.

Grüße und interessante Photos

Klaus

Hallo Klaus,

dann ist aber doch alles ok und Deine Montagen erreichen das von Dir gewollte Ziel. Wenn Du aber Publikumsreaktionen hervorlocken willst, solltest Du Deine Montagen evtl. auch unter diesem Gesichtspunkt "vermarkten" und -in diesem Beispiel- das Bild evtl. nicht "What happened" nennen sondern "Messer durch Glasflasche" ;)


Da halte ich es mit William Shakespeare :D "Was Ihr wollt"
Mich würde -Deine Bearbeitungsfähigkeiten bei mir vorausgesetzt- bestimmt auch mehr das Surrealistische reizen als das "Normale".
Das macht ja oft den "AHA"-Effekt solcher Montagen aus und hält den Blick des Betrachters fest, auch in einer Zeit/Welt, in der wir mit visuellen Eindrücken "totgeschmissen" werden. Außerdem lassen sich "ressourcenschonend" Dinge oder Situationen darstellen, denn Du hast z.B. für Deine Montage keiner Wanze ein Haar gekrümmt und wahrscheinlich auch keine Flasche zerschnitten :D.


In diesem Spannungsfeld arbeiten viele Künstler :)
Bei Leuten die von ihrer Kunst leben, nennt man das "Kommerzialisierung":eek:
Am Anfang macht man "für sich selbst", aber Du hast natürlich recht, schnell kommt der Wunsch, die Ergebnisse jemand zu zeigen, insbesondere dann, wenn man selbst mit dem Ergebnis zufrieden ist und evtl. auch (zu recht) stolz darauf ist, diese Effekt findet sich nahezu bei allen Fotografen,
jeder, der ein gelungenes Bild "geschossen" hat, möchte es gern zeigen.
Warum also nicht auch der, der das Bild nicht "geschossen" sondern "geschaffen" hat? Ist doch legitim.

Bleibt dann das gewünschte positive Feedback aus, ist man enttäuscht -auch völlig normal.

An dem Punkt ist aber die entscheidende Frage, bleibe ich mir treu und mache meinen Stiefel weiter, auch wenn es dafür momentan wenig Publikum gibt oder "verbiege" ich mich und laufe dem Geschmack der Massen nach (bzw. versuche zu ahnen, was den Massen schmecken könnte;)).

Viele Künstler früherer Zeiten haben ihre Sache durchgezogen und oftmals bei Lebzeiten nicht mehr erleben dürfen, dass sie dafür ein Publikum fanden. Jahre später lagen ihre Arbeiten aber plötzlich voll im Trend und waren gefragt...


Soweit philosophisch-theoretisch.... ;)

Ich an Deiner Stelle würde so weiter machen. Und auch ruhig hier weiter zeigen. Des öfteren kommen ja schon auch Antworten, Zuspruch oder Nachfragen bzgl. der Vorgehensweise.

Naja, und wenn mal nix kommt, dann bist Du halt mit dem Bild für dies Forum zu weit außerhalb des für dies Publikum verständlichen - ist das schlimm? nein.gif

Doch wie schon in der ersten Antwort geschrieben, es gibt bestimmt Foren, wo solche Montagen auf ein Publikum treffen, die das ganz anders sehen und wo Du dann dafür auch mehr Feedback erwarten könntest.
(Komm nicht auf den Gedanken, ich wolle Dich aus dem Forum treiben!:mad: ;))

Ja, nu weiß ich auch nix mehr - aber ich hatte auch noch keinen Kaffee :D

lg.
Pitt
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Wäre ich genial, dann hätte ich eine Bildidee und würde sie umsetzen. Manchmal (selten allerdings) habe ich solche Anwandlungen. Bei diesem Bild ist das definitiv nicht so. Ich will EBV erkunden ... und suche nach Möglichkeiten. Ich will wissen, was geht ... und es geht fast alles, wenn man's kann.

Sollte sich Photomontage (oder Bildgestaltung?!) auf das Reale/Realistische reduzieren ... oder ... auf das Irreale/Surreale ausdehnen:fragezeichen::ausrufezeichen:
Hallo Klaus, ich bin ja ein Fan von Flickr, hast du da schonmal geschaut was andere so für Ideen haben? Ich finde das immer ganz hilfreich.

z.B. hier ist ein Photopool mit solchen Bildern
http://www.flickr.com/groups/pixtricks/
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Danke Wolfgang:klatschen:,
genau sowas meinte ich als ich schrieb:
"...es gibt bestimmt Foren, wo solche Montagen auf ein Publikum treffen, die das ganz anders sehen und wo Du dann dafür auch mehr Feedback erwarten könntest."
Nach dem, was ich beim ersten Quer-gucken gesehen habe, würden sich die Bilder von Klaus dort nahtlos einfügen.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo zusammen,

dankeschön für die Anregungen .... Ihr reicht mir als Publikum völlig aus.;)

Klar ... ich suche auch nach Anregungen im Netz ... die meisten gibt's für mich aber hier ... ich habe absolut keine Zeit mehr, mich auch noch lange und ausgiebig in anderen Foren "herumzutreiben".

Abwarten ... irgendwann kriegt jemand von Euch auch Lust zum photomontieren und schon geht die Sache richtig los.

.....das Bild evtl. nicht "What happened" nennen sondern "Messer durch Glasflasche" ;)
Joo ... aber "what happened" trifft's schon ziemlich genau ... ich weiß nämlich selber nicht, was das Bild bedeutet:eek::cool:

Grüße und danke für die Reaktionen.

Klaus