Wertverlust Sigma Objektive mit SA Anschluss

Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.093
Ich habe in letzter Zeit fast alle meine Sigma SA Objektive verkauft. Einerseits, weil ich die SD1 immer weniger nutze, andererseits um für meine Arbeit wichtige Canon Objektive zu finanzieren.

Dabei ist mir mal wieder schmerzhaft der extreme Wertverlust von Sigma Glas mit SA Anschluss aufgefallen. Was handkehrum natürlich ein Vorteil ist, wenn man noch das Sigma DSLR System nutzt und günstig zu tollen Objektiven kommen will.
Canon Glas hingegen, auch mit dem "alten" EF Anschluss ist viel wertstabiler.

Beispielsweise versuche ich gerade mein tolles Sigma 120-300mm F2.8 DG OS HSM zu veräussern. Ein Objektiv, welches neu im Bereich von 2500 Euro lag, bleibt heute für 590.- wie Blei in den Online-Verkaufsportalen liegen.
Leider besteht auch keine Möglichkeit, den Anschluss auf Canon umzubauen, da dies meines Wissens nach erst ab der "Sports, Art, Contemporary" Linie möglich war, obwohl das 120-300 Sports im Prinzip das selbe Objektiv ist.
Die Prämisse, dass man in gutes, wertstabiles Glas investieren soll und die Kamera-Bodys alle paar Jahre aufrüstet, funktioniert zumindest bei Sigma eher nicht.
Falls jemand Ideen hat, was ich mit dem Objektiv anstellen soll, nur her damit ☺️
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.093
Ja, behalten und einmal pro Jahr nutzen ist natürlich auch eine Möglichkeit. Das grosse Problem bei diesem Objektiv ist nicht das Objektiv selber, sondern die Kamera. Es ist ein hervorragendes, lichtstarkes Wildlife Objektiv, aber durch die schlechte ISO Performance der SD1 ist es nur bei gutem Licht einsetzbar.
Wenn man sich die Vogelfotografen wie Jan Wegener anschaut, sind ISO 1600-6400 an der Tagesordnung und selbst ISO 12800 machbar. (mit der Canon R5)
Bei der Sigma SD1 ist bei ISO 800 die Obergrenze für ein einigermassen qualitativ ansprechendes Foto. Wenn dann noch kurze Belichtungszeiten erforderlich sind, muss es schon sehr hell sein.
Trotzdem habe ich meine besten Naturfotografien mit diesem Objektiv erstellt, aber der Einsatzbereich ist schon sehr, sehr eng.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Fotoflöchen

Fotoflöchen

Beiträge
383
Und ich habe dieses Jahr meinen Objektivpark um ein paar SA-Gläser erweitert. Das habe ich aber auch nur gemacht, da es ja den MC-11-Adapter gibt. Ansonsten hätte ich von diesen Investitionen abgesehen. Zwei Systeme aufzubauen wäre mir dann doch zu treuer, da es sich halt schlichtweg nur um ein Hobby handelt.

Aber ich muss doch mal nachfragen: Wo hast du denn das 120-300 für 590 € gesehen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
mail@andreas
Beiträge
235
Das mit dem Wertverlust ergibt sich leider aufgrund der geringen Nachfrage da nicht so weit verbreitet.
Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist warum 800ASA nicht ausreichen. Als wenn Naturphotographie erst möglich ist seit es digitale Kameras mit entsprechend hochempfindlichen Sensoren gibt.
Gruß Andreas
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.112
Hallo,
das ist bitter aber andere Hersteller haben auch schon einen Bajonett-Wechsel vorgenommen.
SA-Mount ist bei den Kameras gestorben, wenn Sigma eine neue Kamera bringt dann nur mit L-Mount. Ich bin mit einem leicht blauen Auge bei Sigma ausgestiegen und hatte fast keinen Wertverlust.

Eine halbwegs gute Verkaufsplattform ist das DSLR-Forum. Ebay wurde durch die hohen Kosten ziemlich uninteressant.
Vielleicht gibt es mal wieder Veranstaltungen für Fotofreunde wo man seinen Sachen loswerden könnte.
Ich drücke dir die Daumen, aber lieber ein blödes Ende als ein Objektiv im Schrank das immer weniger Wert wird.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.392
Da würde ich gerne noch auf unseren eigenen Marktplatz hier im Forum verweisen!
Wir haben vielleicht nicht so viele registrierte User wie das DSLR-Forum, andererseits sehen wir aber auch immer wieder viele Gast-Leser, die sich in den Sigma-Threads umschauen 😉
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.093
Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist warum 800ASA nicht ausreichen. Als wenn Naturphotographie erst möglich ist seit es digitale Kameras mit entsprechend hochempfindlichen Sensoren gibt.
Gehen tut es natürlich schon, aber mal einen Vogel im Flug oder in Aktion mit 1/2500s oder 1/3200s abzulichten wäre schon auch spannend. Der Ausschuss ist wegen des gemächlichen Autofokus der SD1 schon gross, wenn dann noch zu lange Belichtungszeiten und folgedessen Bewegungsunschärfe dazu kommen ist das Frustpotential ziemlich gross.

Der Verkauf nach Deutschland ist für uns Schweizer immer etwas kompliziert und teuer, aber vielleicht wirklich eine Überlegung wert. Der Markt ist ein vielfaches Grösser als bei uns.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [email protected]
Andi

Andi

Beiträge
1.928
Nur so zur Info

Man kann, aufgrund des gleichen Aulagemasses SA/ Canon, das Bajonett austauschen. Ich hatte das mal für ein 150er Sigmamakro mit SA Mount von Uwe (Netzuser) auf Canon umgebaut bekommen. Leider weilt Uwe nicht mehr unter uns.

Der Aufwand das zu machen war nicht so hoch , man braucht halt ein CAF Bajonett. Er hatte mal ein 4/70-200L Canon auf Sigma umgebaut...

Ein altes Canonobjektiv "schlachten" um das schöne 120-300 umzubauen ist sicher eine gangbare Möglichkeit. Man kann ja mit einem "Billig SA Objektiv mal üben".

In den Tiefen dieses Forums findet sich sicher einiges zum Umbau...

VG
Andi
 

Ähnliche Themen