Welt der weiten Winkel

othello8

othello8

Beiträge
1.021
Werte Fotofreunde,

das Wesen der Fotografie ist es, Motive zu finden und diese ausdrucksstark in Szene zu bringen. Nun ist man nicht jeden Tag in Urlaub und von neuen Motiven umgeben. Aber dennoch läßt sich auch in Vertrautem etwas Neues erblicken. So wie die Makrofotografie völlig neue Blickwinkel verschafft, so kann dies auch der Weitwinkel.
Ich war gestern wieder mal in der Wahner Heide. Der Ort, an dem ich meine Kamera ausgepackt habe, ist ansich recht unspektakulär. Daher sind auch wenige Besucher in dieser Gegend.
Durch das Ultraweitwinkel wollte ich dieser eher banalen Gegend doch noch einige besondere Motive entlocken.
Kamera: Sigma SD-15
Objektiv : 8-16mm




Bild 1
_SDI4614.jpg




Bild 2
_SDI4625.jpg




Bild 3
_SDI4626.jpg




Bild 4
_SDI4639.jpg




Bild 5
_SDI4640.jpg




Bild 6
_SDI4643.jpg




Bild 7
_SDI4645.jpg




Bild 8
_SDI4647.jpg




Bild 9
_SDI4648.jpg




Bild 10
_SDI4663.jpg




Bild 11
_SDI4665.jpg
 
25.04.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welt der weiten Winkel . Dort wird jeder fündig!
HellWeichei

HellWeichei

Beiträge
1.339
Also unspektakulär halte ich nicht für angemessen. Das ist Natur, so wie ich sie mag. Die hast du mit dem UWW aber auch schön in Szene gesetzt. Gleich die ersten beiden Bilder gefallen mir ausserordentlich. Aber auch 6 und 11 sind klasse. Über die Farben muss ich nichts schreiben. Toll. So eine kurze Brennweite fehlt mir noch in meinem Sortiment. Meine kürzeste am FF ist bei 28. Das ist zu lang...
 
othello8

othello8

Beiträge
1.021
Hallo Helmut,

vielen Dank für deine Rückmeldung!
Spektakulär ist immer eine relative Beschreibung. Der Wanderer, der an diesem Ort spaziert, wird wenig Besonderes oder übermäßig Reizvolles dort wahrnehmen. Nette Heide- und Moorlandschaft, aber nichts Erwähnenswertes. Aber, wie nimmt der Wanderer die Gegend wahr, um die menschliche Wahrnehmung mal in Fotosprache auszudrücken:
- 60 mm Festbrennweite
- dreidimensionale Wahrnehmung
- Blickwinkel horizontal > 180 Grad
- offene Blende, geringe Tiefenschärfe
- Kurzzeitbelichtung (Wahrnehmung), keine Verwacklungsunschärfen
- Autofocus
- automatischer Weißabgleich
- keine Nachbearbeitung

Und wie sind nun diese Bilder entstanden?
- 8-16mm Zoombrennweite
- zweidimensionale Aufnahme
- Blickwinkel horizontal bei 8mm < 90 Grad
- Blende 8 oder mehr, hohe Tiefenschärfe
- Belichtungszeit ca. 1/60 bis 1/125
- manueller Fokus
- manueller Weißabgleich
- Nachbearbeitung am PC

Wenn man sich nun diese Fakten betrachtet, so ist es vor allem die Brennweite und die Möglichkeit zur Nachbearbeitung, welche die Kamera bei Ultraweitwinkelaufnahmen von der Wahrnehmung des menschlichen Auges unterscheidet. Wenn man nun diese Komponenten geschickt im Bild berücksichtigt und dazu noch "ungewöhnliche" Perspektiven und Blickrichtungen wagt, so hat man häufig ein spektakuläres Bild von einer Gegend, die das menschliche Auge eher als banal wahrnimmt. Und dies ist für mich vor allem der Reiz der UWW Fotografie.

Übrigens Helmut, wenn Du noch eine Linse für diesen Bereich suchst, so kann ich Dir das hier verwendete Sigma 8-16 mm Zoom nur wärmstens empfehlen.

viele Grüße
Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HellWeichei