Welches Bearbeitungsprogramm für Linux?

Krolpot

Beiträge
126
Hallo zusammen,

ich habe mir hier die Besprechung für Bildbearbeitung unter Linux angesehen. Gimp scheint mir für meine schlichten Bedürfnisse zu groß und Darktable werde ich mir einmal ansehen.
Da ich meist nur wenig nachbearbeite und mein Bild nur ein wenig optimieren möchte, ohne es maßgeblich zu verändern, suche ich ein Bearbeitungsprogramm, was mir dabei hilft. Momentan habe ich PIX und finde es gar nicht so übel. Was würdet ihr mir empfehlen? Lohnt die Einarbeitung in Gimp bei meine recht schlichten Anforderungen? Ich habe Linux Mint.

Ich danke euch für Empfehlungen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elvira B.
25.12.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welches Bearbeitungsprogramm für Linux? . Dort wird jeder fündig!
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
397
Hallo zusammen,

ich habe mir hier die Besprechung für Bildbearbeitung unter Linux angesehen. Gimp scheint mir für meine schlichten Bedürfnisse zu groß und Darktable werde ich mir einmal ansehen.

Ich danke euch für Empfehlungen. :)
Gimp gibt es bei der neuesten Version von Linux nicht mehr, mir ist das auch zu umfangreich gewesen, ich hab das nie genommen.

Für Linux gibt es xn-view, von Prinzip ist das für mich ausreichend, allerdings hab ich seit gestern ein anders kostenloses Foto-Bearbeitungsprogramm Photospace, das ist allerdings ein Programm für Windows, wenn du aber Q4Wine auf deinen Rechner installierst kannst du dann mit Linux auch Windowsprogramme zum Laufen bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krolpot

Beiträge
126
Hallo Elvira,

danke für deine Antwort. :) WINE möchte ich nicht, weil ich mir damit einige Windows-Probleme wieder einfange, die ich mit Linux loswerden wollte. Ich schaue mir xn-view mal. Dann werde ich sehen, ob das noch besser als PIX ist. Gimp ist mir zu umfangreich und mächtig. Gimp kann man in Linux Mint problemlos nachinstallieren, wenn man möchte. Welches Linux hast du denn?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elvira B.

kris-kelvin

Beiträge
298
Schau mal digiKam und showFoto an (bei mir unter SUSE)
allen einen besinnlichen 2. Weihnachtsfeiertag
👀
 

Krolpot

Beiträge
126
Hallo Kris-Kelvin,

danke. :) Beide sind für KDE. Da ich kein KDE habe, geht das leider nicht.
 
  • Traurig
Reaktionen: kris-kelvin
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
397
Hallo Elvira,

danke für deine Antwort. :) WINE möchte ich nicht, weil ich mir damit einige Windows-Probleme wieder einfange, die ich mit Linux loswerden wollte. Ich schaue mir xn-view mal. Dann werde ich sehen, ob das noch besser als PIX ist. Gimp ist mir zu umfangreich und mächtig. Gimp kann man in Linux Mint problemlos nachinstallieren, wenn man möchte. Welches Linux hast du denn?
...naja, Wine macht bei mir keine Probleme und xn-view ist besser als PIX, ich hab jetzt die neueste Version von Linux mit 19.3, die kam erst letzte Woche und wie gesagt, da ist Gimp gar nich mehr dabei.
 

Krolpot

Beiträge
126
...naja, Wine macht bei mir keine Probleme und xn-view ist besser als PIX, ich hab jetzt die neueste Version von Linux mit 19.3, die kam erst letzte Woche und wie gesagt, da ist Gimp gar nich mehr dabei.
Wenn ich die Versionsnummer sehe, denke ich, dass du auch Mint hast. Liege ich da richtig? xn-view kann ich aber nicht finden, auch nicht zum Nachinstallieren. Vielleicht hast du doch nicht Mint. WINE macht erst einmal für sich genommen keine Probleme, macht Linux aber anfällig für Viren und sonstigen Unrat aus der Windows-Welt, was ich gerne vermeiden möchte.
 

Krolpot

Beiträge
126
Ich hab' hier Mint und in den Repos steht es für KDE. Ich bin davon ausgegangen, dass es mit meinem Cinnamon nicht läuft. Vielleicht probiere ich's mal...
 
Renko

Renko

Beiträge
120
GIMP ist gut zu handeln, wenn man weiß, welche Funktionen man braucht. Ich nutze auch nur wenige Funktionen, aber wenn ich mal bei einem Bild mehr Aufwand betreibe, ist mit dem GIMP alles möglich. Größter Nachteil ist, dass es durch seinen Umfang ziemlich lange zum starten braucht.
Zur Bearbeitung von RAWs möchte ich der Vollständigkeit halber noch RawTherapie nennen. Ist aber auch recht umfangreich und braucht etwas Einarbeitung.
 
cicollus

cicollus

Beiträge
130
Mit GIMP kann so ziemlich alles gemacht werden, was für die Bildbearbeitung nötig ist. Es existieren auch genug Youtube-Tutorials. Aber das Starten, weiss nicht, sieben Sekunden finde ich nun nicht als Unzeit als Startzeit.
Mit Rawtherapee hatte ich mein Entwicklungs-Flow begonnen, Darktable ist wesentlich funktioneller.