Umbau Canon EF Objektive auf Sigma SA

  • Autor des Themas netzuser
  • Erstellungsdatum
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo,
ich habe dieses posting nochmal aus dem Dunkel ins Helle geholt.:)

Umbau CANON-EF Objektivs auf SIGMA-SA Bajonett
Der Umbau ist relativ einfach,ein bischen handwerkliches Geschick vorausgesetzt,und wurde in verschiedenen
Foren auch schon beschrieben.Es ist also nicht auf meinem Mist gewachsen.
Die Steuerungsprotokolle von Canon und Sigma sind gleich und müßen nicht geändert werden.
Ebenfalls die Kontaktbelegung zur Kamera kann 1:1 übernommen werden.

Ich beschreibe es mal am Beispiel eines CANON 50mm 1,8 EF I ,also erste Generation mit Metallbajonett.
Benötigt wird:
-ein Canon 50mm 1,8 EF I
-ein Sigma Objektiv zur Gewinnung des Bajonetts,des Kontaktblocks und der hinteren Abdeckung,
in meinem Fall das 18-50 Kitobjektiv,es geht aber auch jedes andere,Hauptsache billig.
-ein guter Schraubendreher PH00 (bitte nicht so ein Billigteil aus einen 2,-€ Satz.)
-eine spitze Pinzette
-ein Lötkloben 30-80 Watt,temperaturgeregelt wäre vom Vorteil,
-Lötdraht 0,5 oder 1mm
-kleine Bohrmaschine (Ständer kommt gut)
-kleine halbrund Feile
-Schleifmaschine,notfalls Dremel

Was ist zu tun?
Von der Kitlinse die hintere Abdeckung entfernen,3 Schrauben
den Kontaktblock lösen,2 Schrauben
das Bajonett entfernen,4 Schrauben
Bei einigen Kitlinsen ist das Folienkabel des Kontaktblocks gesteckt,bei einigen gelötet.
Auf jeden Fall muß das Folienkabel vom Kontaktblock abgelötet werden.
Das Kabel ist stumpf gegen die Kontakte gelötet und läßt sich leicht ablöten,wenn man das Kabel
an einer Seite mit der Pinzette hält und einen Kontakt nach dem anderen ablötet und mit der Pinzette
nach und nach vorsichtig hochzieht,nicht reißen.
Jetzt sollten da sein: der Bajonettring,der Kontaktblock,die hintere Abdeckung und 9 Schrauben.

Als nächstes ist das Canon 50mm dran.
Hier wird ähnlich vorgegangen.Als erstes die hintere Abdeckung entfernen,die hier nicht geschraubt ist
sondern von 3 Klipsen gehalten wird,also vorsichtig raushebeln.Sie wird nicht mehr gebraucht.
Auch hier wieder erst den Kontaktblock lösen und das Bajonett abschrauben.
Im Gegensatz zum Sigma hat das Canon nur 3 Schrauben.
Wenn alles entfernt ist kann jetzt der Kontaktblock ausgelötet werden.
Vorgehen ähnlich wie beim Sigma,nur hat das Folienkabel beim Canon Löcher,geht aber auch gut.

Das Folienkabel sollte jetzt von Lötzinnresten einigermaßen gereinigt und die Löcher etwas vergrößert
werden,(Aufbohren auf ca.1,5mm)so daß der Kontaktblock vom Sigma gut paßt.
Die Sigma-Kontakte sind ein bischen größer. Wenn es gut paßt kann der Kontaktblock verlötet werden.

Nächster Schritt ist das Anpassen des Sigma Bajonettrings an das Canon Objektiv.
Von den vorhandenen Befestigungslöchern passt nur eins,das in der Nähe des Kontaktblocks.
Roter Punkt am Ring über roten Punkt am Objektiv.
Es sind also 2 Löcher zu bohren und der Ring muß aussen ca.1mm abgeschliffen werden damit er in das
Objektiv passt und nicht am Rand aufliegt. Die Bohrungen müßen versenkt werden,damit die Schraubenköpfe
nicht überstehen,sondern bündig mit dem Bajonett sind.
Bei den Löcheren und beim Abschleifen sollte man schon sorgfältig arbeiten.

Wenn alles passt,kann es zusammengeschraubt werden,erst der Bajonettring mit dem Objektiv,dann der
Konkaktblock an den Ring.Für den Kontaktblock sollte man die ursprünglichen Schrauben nehmen weil
sie sauber in den Senkungen des Rings passen. Alle Schrauben erst mal "handfest anziehen falls noch
was geändert werden muß.
Jetzt ist es an der Zeit die ersten Probeaufnahmen zu machen.Der Fokus sollte "sitzen" und
das Objektiv sich auf unendlich scharf stellen lassen. Bei mir war es so.
Ist alles ok können die Schrauben festgedreht werden.
Als Letztes muß jetzt die hintere Abdeckung angepasst werden,dazu die Öffnung so groß feilen oder
dremeln daß die Hinterlinse durchpasst,die Rillen der Abdeckung leisten gute Hilfestellung.
Aber aufpassen vor dem "Anprobieren" immer den Staub schön entfernen.
Zum Schluß dann die hintere Abdeckung anschrauben und sich über eine scharfe und lichtstarke Festbrennweite,
die zu dem noch preiswert ist,freuen.
Sollte sich jetzt noch eine Schraube auf dem Tisch befinden,keine Panik,die ist über.
Viel Erfolg beim Umbau und schöne Fotos mit der neuen Festbrennweite.
Uwe
Die SD14 mit dem Canon 50mm 1,8
SD14-50mm_1.jpg

Der Canon Kontaktblock
Canon-Block02.jpg

under der von Sigma
Sigma-Block01.jpg

Hübsch geworden
mit 50mm.jpg
 
16.08.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Umbau Canon EF Objektive auf Sigma SA . Dort wird jeder fündig!
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo zusammen,

ich kann bestätigen, dass Uwes Beschreibung supergenial ist :klatschen::klatschen::klatschen:

Grüße
Daniel

Das Bild ist übrigens bei 1.4 mit der 30er Sigma an der SD10 geschossen.

Duo2.jpg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.882
Hallo Daniel,

noch ein Bastler!:klatschen: Willkommen im Club!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Daniel

Daniel

Beiträge
144
Hallo zusammen,

die temperaturgeregelte Lötstation ist wirklich empfehlenswert. Ich hatte mir das original Flachbandkabel leider beim 1.8er verbrutschelt und habe dann ein Patchkabel seziert und die dünnen Käbelchen genommen, tut es auch.

Die Sigma-Bajonetteringe habe ich am Rand entsprechend abdrehen lassen, mit dem Dremel wäre das nicht so schön geworden. Fokussierung bis Unendlich funktioniert tadellos.

Ich hatte mich mal an einem Tokina 80-400 mit EF-Bajonette probieren wollen, nur habe ich das Vorhaben abgebrochen, da die Linse viel schwerer ist und das Tokina-Bajonette einen paßgenauen Kragen hat, den ich beim Sigma-Bajonette so nie hinbekommen hätte. In diesem Segment gibt es ja glücklicherweise bezahlbare Sigma-Originale, z.B. das 135-400.

Schöne Grüße
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

Trayloader

Beiträge
37
Hallo Uwe,

danke für die Anleitung, super!

Funktioniert das auch mit EF-S linsen?
Ich hätte da ein günstiges 10-22mm an der Hand.

danke
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo,
das sollte mit EF-S Opjektiven auch gehen,da ja die hintere Abdeckung mit dem "Kragen" nicht mehr montiert wird.
Es kommt ja die Sigma Abdeckung dran.
Gruß
Uwe
 

Kodalith

Beiträge
1
@Netzuser
Danke für Deinen Beitrag zum Umbau vom Kamerabejonett.
Ich möchte Objektieve mit Sigmabejonett auf Canon umbauen.
Das sollte auch gehen, oder?

Herzlich
Thomas
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Hallo Thomas,
erst mal
Willkommen.gif

Soviel Zeit muß sein.
Grundsätzlich ist auch der Umbau von Objektiven mit Sigmabejonett auf Canon möglich.
Doch leider lassen sich nicht mehr alle Objektive umbauen,weil
sich die Datenübertragungsparameter geändert haben und sich die Kontaktblöcke auch unterscheiden.
Es muß also im Einzelfall geprüft werden,welches Objektiv sich (noch) eignet.
Gruß
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Umbau auf CA

Danke für Deinen Beitrag zum Umbau vom Kamerabejonett.
Ich möchte Objektieve mit Sigmabajonett auf Canon umbauen.
Das sollte auch gehen, oder?
Es soll gehen, habe das auchmal intensiv versucht..
Dann ist mir der Kragen geplatzt.
Es gibt auch Profis die das für kleines Geld machen.

Es sei denn man findet Spass am basteln, mich jedenfalls begeistert mein Objektiv-Schrott im Schrank nicht.

Nur warum überhaupt ?

Besser ists die SA-Obkjektive zu verkaufen ( in der Bucht gibts Nachfrage) und CA-Gläser zu kaufen.
Kostet vielleicht etwas mehr, aber kein Risiko.

und ( bitte verzeiht Ihr Sigmarianer)
ein HSM ist kein USM.

VG
KHG

P.S:
Seither vermisse ich mein 70-200 HSM und mein 150 2,8 Macro für meine SD 14....
Die schöneren Bilder macht nunmal die Sigma
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
und ( bitte verzeiht Ihr Sigmarianer)
ein HSM ist kein USM.
Für Tatsachen braucht sich KEINER zu entschuldigen ... es gibt aber HSM und HSM .... das 18-250 OS HSM ist nicht annähernd so gut, wie das 10-20 HSM :pfeil: wenn der HSM-Motor via Getriebe fokusiert ist das nicht so effektiv wie ein grosser HSM-Ringmotor ;)

Ich vermute, dass diese Gegebenheit wohl bei allen Herstellern zu finden ist.
 
spooky

spooky

Beiträge
130
Tolle Anleitung :)

auch wenn der thread bisschen älter is, muss ich den grad nochmal ausgraben, und zwar aus aktuellem anlass.

canon hat nämlich ne neue verbesserte objektiv serie rausgebracht.
die linsen der "L-II" serie sollen angeblich eine phänomenale abbildungsleistung erzielen.

wäre natürlich schön wenns irgendwo ein "umbau kit" gäbe, und man für den umbau nicht ne sigma optik schlachten müsste.

was mich auch etwas an der sache stöhrt ist das man neue löcher für die befesstigungsschrauben bohren muss, und das auch ungenutzte löcher von der sigma optik am anschluss dann offen bleiben.

...wie gesagt wär schön wenns da ein umbau kit gäbe

@khgarten (Es gibt auch Profis die das für kleines Geld machen.)
hast du nen link oder ne adresse wer sowas macht, vlt haben die jenigen ja zugang zu sa-anschlüssen ohne sigma gläser schlachten zu müssen.
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
die linsen der "L-II" serie sollen angeblich eine phänomenale abbildungsleistung erzielen.

wäre natürlich schön wenns irgendwo ein "umbau kit" gäbe, und man für den umbau nicht ne sigma optik schlachten müsste.
Stimmt haargenau,
aber mein 70-200 2,8 LIS II zu schlachten - Nein

Das müsste der Wahnsinn sein, die Schärfe und AF-Schnelligkeit an der SD....
Allein das Ergebinis als Bild würde mich interessieren.
Ein "Umbaukit" wäre ne Marktlücke :cool::cool::cool:
 
spooky

spooky

Beiträge
130
Stimmt haargenau,
aber mein 70-200 2,8 LIS II zu schlachten - Nein

Das müsste der Wahnsinn sein, die Schärfe und AF-Schnelligkeit an der SD....
Allein das Ergebinis als Bild würde mich interessieren.
Ein "Umbaukit" wäre ne Marktlücke :cool::cool::cool:
mich würde da eher dass 16-35 2,3 L II interessieren, was quallitativ gleichwertiges gibts von sigma leider nicht.

aber wenn ich sowas machen würde dann will ich da nicht den umgebohrten abgenagten alten gebrauchten bayonettring von ner sigma optik montieren, bzw ich will auch keine schlachten :p
 
spooky

spooky

Beiträge
130
achtung tippfehler...
ich meinte natürlich das 16-35 2,8 L II
 
Bibergeorges

Bibergeorges

Beiträge
806
AF korrekt?

Hallo

Ich habe auch schon Sigmalinsen von Canon auf Sigmabaj. umgebaut.

Mit etwas Feinmotorik und passendem Lötkolben ist das kein sehr grosses Problem.

Hab nur Angst gehabt, das Flachbandkabel zu knicken.

Die Linse hat dann auch funktioniert.


Nun habe ich aber dieses Statement bei "Sigmacumlaude" gefunden :

"Q: Do you have Sigma SD14 in Canon mount? If you have, does the autofocus work with Canon EF lens? Thank you May-27-08
A: This is a Million dollar question .I am asked for this repeatedly , and unfortunately the answer is NO. It can be done , but is a very BRUT FORCE operation that requires MODIFICATION of the camera body and the EOS mount as well , since the EOS mount has a LARGER DIAMETER than the Sigma SA . This means that the screws attachment points cannot be used and new ones would have to be created with EPOXY. Also the Button release present a problem and would have to be TRANSPLANTED from a Canon camera and epoxied as well. The Electronic Communication Bus ,between the body and the lens, are almost identical and lenses will operate but autofocus seems to become erratic. However Electronic lenses are only OPTICALLY PARTIALLY CORRECTED , the rest of the correction is performed by the Software using an internal Table of corrections that is different for every lens . What this means is that if you manage to solve all the mechanical difficulties , you will end up with a camera that is OPTICALLY UNDER CORRECTED . It has been done , but it is not worth it. Frankly it makes no sense to me ,WHEN YOU CAN HAVE SUPERB LEICA-R LENSES ON IT , THAT ARE THE BEST THERE IS. It is an excellent question , though, and that is why I took the time to answer it properly .Thanks .Luis "

Hier geht es um den Umbau von SD14 auf Canonbajonett, doch das müsste ja auch für das Umgekehrte gelten.


Der AF an einer SDxx funktioniert ja nach dem Phasenvergleich.

Dh. Die Optik fokussiert grob vor und nutzt dann eine Interne Tabelle im Objektiv um die Feinfokussierung zu machen.

Dadurch kann aber, im Gegensatz zum Kontrast-AF bei LiveView, Back- oder Frontfokus entstehen.

Sind diese Tabellen (Eproms) unterschiedlich für Canon oder Sigmabodys, könnte das durchaus zu Fokusfehlern an den Konvertierten Gläsern führen.

Das macht mich jetzt doch sehr unsicher, was den Umbau betrifft,

LG

Georges
 
spooky

spooky

Beiträge
130
ok, da muss ich jetzt tief luftholen und weit ausholen....

1. dieser auszug aus sigmacumlaude bezieht sich auf sd14 kamera's die auf canon EF anschluss umgerüstet werden, und nicht auf den umbau der gläser.
2. was die AF Tabellen angeht so stimmt das aber, zumindest teilweise.

voraussetzung ist das das auflagemass stimmt, und zwar perfekt.
es gibt ja gewisse fertigungstoleranzen, sowohl bei den body's als auch be den linsen selbst. was den body angeht so kann man da leider nix machen.
die bei den objektiven, zumindest bei den hochertigen und hochpreisigen, werden die AF-Tabellen an das jeweilige einzelne objektiv angepasst.
ich weis allerdings nicht ob das auch bei canon und sigma so ist, das ist nur eine generelle information.

der umbau des anschlusses bei sigma objektiven von ef auf sa müsste aber unkritisch sein.

...denn erstens - beide "systeme" haben das gleiche auflagemass.
...und zweitens - ich halte die objektivproduktion von sigma für zumindest so intelligent das die bayonettringe für EF und SA die gleiche dicke haben, und sich hier nicht zusätzlicher korrekturaufwand ergibt.

bei den objektiven, (dies gillt jetzt aber vorallem für sigma linsen) findet man unter dem bayonettring, nachdem man diesen demontiert hat, oftmals eine oder mehrere dünne zwischenringe aus messingfolie.
diese können unterschiedlich dick sein, sie dienen zur individuellen korrektur des auflagemasses des einzelnen objektives.
tauscht man den bayonettring aus so muss man eigentlich nur daran denken das diese ringe nicht mit ausgetauscht werden sondern das diese zum objektiv und nicht zum anschluss gehören.
...dann "MÜSSTE" alles passen. auch die AF-Tabelle, denn die ändert sich ja nicht.

etwas schwieriger stelle ich mir das in der tat beim umbau von objektiven vor die nicht von sigma für canon hergestellt wurden, sondern die von canon hergestellt wurden.
im gegensatz zu sigma die bei der herstellung von objektiven sicherlich auf kompatibilität achten um die produktionskosten niedrig zu halten, ist canon darauf wohl nicht angewiesen.
ich halte es für nicht so trivial einfach ein sigma objektiv zu schlachten den bayonettring zu nehmen und auf ne canon optik zu schrauben.
unter anderem kommt daher meine frage nach einem sehr exact gefertigtem umbau-kit für die canon linsen.

individuelle anpassung des objektives an den kamerabody:
wie man merkt ist das thema beinahe unerschöpflich, und kann durchaus noch weiter getrieben werden.

leider ist nämlich kein body wie der andere.
ich habe oftmals die treffsicherheit des autofocus bei meinem 18-200 an meiner sd14 bemängelt. ich greife beim einsatz im freien da oft zu einem kleinen trick.
ich zoome voll auf auf 200mm, und peile mit dem AF ein objekt an das in der gewünschten focusebene liegt. danach schalte ich den AF ab und fahre mit dem zoom auf dem gewünschen bildausschnitt zurück.
meistens scheint das der einzige weg zu sein mit der scherbe - äh pardon, mit dem objektiv einigermassen scharfe bilder zu erzeugen.
witzigerweise ist die treffsicherheit des objektives an der sd9 zumindest "etwas" besser, wenn auch nicht viel.
mit meinem 28-70 2,8 isses übrigens umgekehrt, das scheint sich besser mit der sd14 zu vertragen, wenn auch nicht viel.
wirklich erstaunt bin ich dagegen von dem wirklich windigen billigen sigma 28-105 das als kitobjektiv bei der sd9 dabei war.
das ist zweifelsfrei das kleinste und leichteste zoom das ich habe, und lichtstark isses auch nicht. trotzdem isses allemal schärfer als das 18-200, und ausserdem ist hier der autofocus sehr treffsicher, und zwar bei beiden kameras. ich denke es gibt auch hier nen unterschied aber ich denke um den so direkt zu sehen ist wohl die lichtstärke zu gering :p

dennoch zeigt dies das es selbst bei den body's kleine unterschiede zu geben scheint die aber wohl ausreichend gross sind das es firmen gibt die es ermöglichen ihre objektive durch anpassen der af-korrekturtabellen im flashrom des objektives, das zusammenspiel zwischen objektiv und body für einen einzelnen body zu optimieren.
als beispiel hierfür muss ich mal wider "conurus" zitieren. diese firma baut die alten CONTAX-N objektive für canon-EF und für sigma-SA um.
von conorus umgebaute objektive bieten wohl angeblich zumindest bei canon kameras die möglichkeit über das menü des kamerabody's die AF tabellen anzupassen und diese wieder in den speicher des objektives zu schreiben.
....wenn ich das so richtig verstanden habe.
ich hatte aber noch nie ne canon mit so einer conorus-contax optik in der hand.
aber verständlich, denn sowohl die objektive sind preislich auf dem gebraucht markt beinahe unbazahlbar, als auch die umbaukosten die pro objektiv den endpreis nochmal verdoppeln.

gruss - Hubert
 
spooky

spooky

Beiträge
130
ps.... hab da was vergessen...

generell halte ich den umbau bezüglich der AF-Tabellen für unkritisch, denn die korrektur tabellen korrigieren ja das objektiv, gehören also zum objektiv, und sofern man bei dem umbau des anschlusses das auflagemass nicht verändert ändert sich folglich auch an den tabellen nix.
canon und sigma haben ja generell das gleiche auflagemass, also sollte es bezüglich der af-tabellen hier keinen unterschied geben.

von mir aufgeführte unterschiede beziehen sich lediglich auf die serienstreueng, das wollte ich nochmal betonen, denn mein beitrag sollte nicht abschreckend wirken.

also aus der perspektive der canon optik gesehen, sollte auch ein sigma body innerhalb der gesetzten toleranzen liegen. allerdings wäre wie gesagt ein umbaukit für canon objektive sehr wünschenswert, das einfach exact passt, und wo man nicht irgendwas bohren oder aufbohren muss...
 

leporinus

Beiträge
227
Sind diese Tabellen (Eproms) unterschiedlich für Canon oder Sigmabodys, könnte das durchaus zu Fokusfehlern an den Konvertierten Gläsern führen.

Das macht mich jetzt doch sehr unsicher, was den Umbau betrifft,

LG

Georges
Hallo Georges,

das ist exakt das Problem, in der Praxis funktioniert der Umbau nicht. Ich habe insgesamt 3 Linsen (24-70 Macro, 50-150, 12-24) umbauen lassen, davon fokussierten zwei am Canon-Body nicht korrekt, nur das 12-24 ist in Ordnung. Das ist bei dem Weitwinkel allerdings auch nicht verwunderlich.

Daraufhin habe ich mit einem Techniker in Rödermark telefoniert und ihn von dem Umbau berichtet. Der hat mir erklärt, daß die EPROMS bei den Objektiven für Canon und Sigma-Anschluß unterschiedlich wären und man deshalb auch ein umgebautes Objektiv nicht bei Sigma bezgl. des AF justieren lassen könnte.

Interessant ist daran, daß sich die alten Sigma-Objektive, wo es noch keine Möglichkeit der AF-Programmierung gab (24-70 DF, 20-40 etc)., sehr gut auf EF umbauen lassen und zuverlässig funktionieren.

Gruß Ingo
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge