Tutorial: 35mm Farbfilm Negativ Entwicklung

Der Bü...

Der Bü...

Beiträge
924
Hej...

zusammen mit @Klaus-R habe ich eine Anleitung zur Entwicklung von Farbfilm Negativen mit "Compard Digibase C-41" nieder geschrieben.
Ursprünglich hatte ich die Anleitung für meine Tochter erstellt und deswegen sind die einzelnen Schritte sehr genau erklärt. Daraus entstand die Idee, diese Anleitung etwas zu sortieren und zu verfeinern und für alle die Interesse an der Filmentwicklung haben, bereit zu stellen.

Das ganze Wissen stammt aus dem großen Erfahrungsschatz von unserem @Klaus-R der mit viel Geduld und ausführlichen Erklärungen zu dieser Anleitung maßgeblich
beigetragen hat.

Zum Ausdrucken habe ich die Anleitung als PDF auf meine Google Drive geladen.

Tutorial 35mm Farbfilmentwicklung.pdf

Los geht's...

Tutorial: 35mm Farb-Negativ-Filmentwicklung

Benötigtes Material:
• Dunkelkammer-Wechselsack (ca. 60x55cm)
• Digital Thermometer
• Entwicklungsdose mit Filmspulen (z.B. AP Filmentwicklungsdose Compact für 2 Filme)
• 2 leere Flaschen (1,5L) für Leitungswasser zum Zwischenspülen oder eine große Kunststoffwanne z.B. Ikea Samla 11Liter
• 2 Haushalts-Trichter
• 1 Messbecher
• Gummihandschuhe
• Schere
• Baumwollhandschuhe
• Film- oder Wäscheklammern
• Küchenuhr/-timer
• Filmrückzieher
• Digibase C-41 Entwickler Set
• Amaloco H10 Netzmittel


1. Farbfilm vorbereiten:
Mit dem Filmrückholer den Film aus der zurückgespulten Dose ziehen, bis der Anfang erscheint. Nicht zu weit, da sonst der Film überbelichtet und zerstört wird. Ich opfere die ersten zwei Bilder, dadurch kann ich den Film bei reduzierter Beleuchtung weiter heraus ziehen und bereits den Filmanfang auf die Filmspule setzen. Beim Einlegen des Filmes werden die ersten zwei Bilder einfach verknipst ohne ein wichtiges Motiv zu fotografieren.

Den Filmanfang an erster, breiter Stelle abschneiden und dieses Ende halbrund zuschneiden, damit es sich leichter in die Filmspule einführen lässt.
  • Film, Schere und Filmspule in den Dunkelsack legen und den Dunkelsack verschließen.
  • Raum verdunkeln
  • Baumwollhandschuhe anziehen, damit beim aufspulen keine Fingerabdrücke auf dem Film hinterlassen werden.
  • Die Arme in die Ärmel des Dunkelsacks stecken und den Film von der Rolle auf die Filmspule aufspulen.
  • Über die Dunkelsack Schleuse die Entwicklerdose mit Deckel einbringen.
  • Filmspule auf Stützrohr stecken
  • Filmspule in Entwicklerdose stecken und verschließen.
  • Alles aus dem Dunkelsack nehmen.
Hinweis: Die Entwicklerdose braucht/darf während dem Prozess nicht geöffnet werden, da ansonsten die Aufnahmen zerstört werden! Das hinzugeben und abkippen der Flüssigkeiten funktioniert im geschlossenen Zustand.


Farbfilm Entwicklung:

Die Entwicklung muss nicht zwingend bei 25 Grad Celsius erfolgen. Es sind ebenso andere Temperaturen möglich, dadurch ergeben sich andere Entwicklungszeiten, die weiter unten im Tutorial aufgeführt werden.

Alle Materialien müssen die gleiche Temperatur haben. Am einfachsten ist es die Materialien und Flüssigkeiten an eure Raumtemperatur anzupassen. Das hat den Vorteil, dass ihr das Waschwasser nicht ständig temperieren müsst.

Ich beschrifte die Flaschen mit dem Datum der ersten Verwendung, damit ich weiß, wie alt die Chemikalien sind. Dazu mache ich Striche auf die Flaschen, wie viele Entwicklungen ich damit bereits durchgeführt habe.

159407

Wie Ihr seht, habe ich bei den Flaschen die Luft herausgedrückt, dadurch können die Chemikalien nicht oxidieren und sind länger haltbar.

Als nächstes eure Temperatur im Raum messen und die Flüssigkeiten an diese Temperatur anpassen.

159408

Am einfachsten finde ich, ist es eine große Wanne (z.B. Ikea SAMLA 11 Liter) zu verwenden, damit hat man immer direkt genug temperiertes Waschwasser zur Verfügung. Das Thermometer zur Kontrolle in die Wanne legen und das Wasser auf Raumtemperatur bringen.

159409

Die C41-Entwicklungs-Lösungen in Flaschen oder Beuteln in dem temperierten Wasserbad ca. 10 min auf Betriebstemperatur bringen.


2. Vorwässern (3 Minuten / alle 30 Sek. drehen/bewegen):
Damit werden der Film und die Entwicklerdose auf Temperatur gebracht und Hilfsstoffe ausgespült. Dabei kann das Waschwasser farbig werden.
Das ist nicht weiter tragisch.

159410

  • Die Entwicklerdose mit dem temperierten Leitungswasser füllen
  • Alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Nach 3 Minuten das Waschwasser abkippen (ohne die Dose zu öffnen)

3. Entwicklung :
Vor Beginn der Entwicklung die Gummihandschuhe anziehen, da ihr jetzt mit Chemikalien arbeitet.

Die Dauer der Entwicklung ist abhängig von eurer gemessenen Raumtemperatur.
In den ersten 30 Sekunden die Dose permanent drehen/bewegen/kippen.
Danach alle 30 Sekunden die Dose 3x drehen/bewegen/kippen.

159411
Photowelt Klaus Rickert

  • Den Entwickler in die Entwicklerdose füllen
  • Die ersten 30 Sekunden permanent drehen/bewegen/kippen
  • Danach alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Ab und Zu die Dose etwas unsanft aufsetzen damit eventuelle Luftbläschen sich absetzen und nach oben steigen
  • Nach Ende der Entwicklungszeit die Entwicklungslösung über den Trichter in die ursprüngliche Flasche zurück kippen (ohne die Entwicklerdose zu öffnen)
159412


4. Zwischenwässern (3 Minuten / alle 30 Sek. drehen/bewegen):
Damit werden Reste der Entwicklungslösung ausgespült.
  • Die Entwicklerdose mit dem temperierten Leitungswasser aus der Wanne füllen
  • Alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Nach 3 Minuten das Waschwasser abkippen (ohne die Dose zu öffnen)
159413

Zwischendrin die benutzten Trichter und Flaschen von evtl. Lösungsresten reinigen, damit man nicht andere Gegenstände mit Restchemikalien verunreinigt.


5. Bleichbad (7 Minuten / alle 30 Sek. drehen/bewegen):
  • Die Entwicklerdose mit Bleiche befüllen
  • Alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Nach 7 Minuten die Bleiche über den Trichter in die ursprüngliche Flasche zurück kippen (ohne die Dose zu öffnen)

6. Zwischenwässern (3 Minuten / alle 30 Sek. drehen/bewegen):
Damit werden Reste der Bleiche ausgespült.
  • Die Entwicklerdose mit dem temperierten Leitungswasser füllen
  • Alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Nach 3 Minuten das Waschwasser abkippen (ohne die Dose zu öffnen)
Zwischendrin die benutzten Trichter und Flaschen von evtl. Lösungsresten reinigen, damit man nicht andere Gegenstände mit Restchemikalien verunreinigt.


7. Fixieren (7 Minuten / alle 30 Sek. drehen/bewegen):
  • Die Entwicklerdose mit dem Fixierer befüllen
  • Alle 30 Sekunden drehen /bewegen
  • Nach 7 Minuten die Fixierung in die ursprüngliche Flasche zurück kippen
  • (ohne die Dose zu öffnen)

159414


8. Schlusswässern (10 Minuten durchlaufen lassen):
Damit werden Reste der Fixierung ausgespült. Darauf achten, dass das Leitungswasser annähernd der Entwicklungstemperatur entspricht. Eiskaltes Leitungswasser vermeiden.

159415

  • Die Entwicklerdose unter den Wasserhahn stellen und Leitungswasser laufen lassen.
  • Darauf achten, dass das Leitungswasser annähernd Raumtemperatur hat.
  • Die Flussgeschwindigkeit vom Wasserhahn so einstellen, dass das Wasser nicht oben über den Rand läuft, sondern seitlich rauskommt.
  • Nach 10 Minuten das Waschwasser abkippen (ohne die Dose zu öffnen)
Zwischendrin die benutzten Trichter und Flaschen von evtl. Lösungsresten reinigen, damit man nicht andere Gegenstände mit Restchemikalien verunreinigt.


9. Finale mit Netzmittel/Stabilisator (1 Minute):
Damit der Film sauber trocknet und keine Wasserflecken bleiben.

159416

  • Die Entwicklerdose mit Leitungswasser füllen. Darauf achten, dass das Leitungswasser annähernd Raumtemperatur hat.
  • Einen Spritzer Netzmittel hinzugeben
  • 10 Sekunden drehen und stehen lassen
  • Zum Ende die Entwicklerdose öffnen und ausspülen
  • Filmspule entfernen

10. Trocknen:
Den Film ca. 1 Std. zum Trocknen aufhängen.
  • Den Film an einem staubfreien Ort zum Trocknen aufhängen (z.B. Duschkabine)
  • Eine Klammer am unteren Ende als Gegengewicht befestigen
  • Mit einem Filmabstreifer oder Baumwollhandschuhen den Film einmal vorsichtig von oben nach unten abstreifen
  • Nach der Trocknungszeit den Film zum Abhängen oben unterhalb der Klammer abschneiden, damit keine Restwassertropfen aus der Klammer am Film herunterlaufen.
  • Film zurecht schneiden und Einscannen

Fertig!

Viel Spaß bei der Filmentwicklung…

Klaus R. & Bülent A.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
19.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tutorial: 35mm Farbfilm Negativ Entwicklung . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.889
Hallo Bülent,

das hast Du schön geschrieben und bebildert .... lieben Dank im Namen aller, die das hier mal nachlesen möchten und werden.😊

Auch wenn die viele Mühe aufgrund des natürlich dünnen Interesses an der alten Photochemie zunächst nicht lohnend erscheint, war es nicht selten so, dass die abgedrehtesten Sachen, die ich hier mal geschrieben hatte irgendwann mal wieder ausgegraben wurden und dann hatte es sich (auch wenn verspätet) dann doch gelohnt, weil Du so dann mit Gleichinteressierten in Kontakt kommst.

Sorgen wir also gemneinsam dafür , dass die Filmphotographie am Leben bleibt .... ich habe da schon weitere Ideen im Kopf ... Du bestimmt auch.😊

Grüße und viele selber entwickelte C41-Farbfilme mit schönen Bildern 'drauf ....

Klaus
 

sw-labor

Beiträge
1.632
Danke für Eure Mühe, Photos und die Bereitstellung als PDF.

Grüße aus LE