total unzufrieden mit meinen Fotos

  • Autor des Themas Kevin
  • Erstellungsdatum

Kevin

Beiträge
5
Hallo zusammen,

bin mir erst mal nicht sicher, ob ich hier in dieser Kategorie mit meinem Anliegen richtig bin, wenn nicht, dann tut es mir leid, wusste nicht wo hin damit :ups:

also folgendes:
ich habe eine "normale" Digitalkamera, eine Kodak easyshare C1530
und eine Fujifilm finepix S1600, 12.2 Megapixel mit 15x Optischem Zoom.

habe 2 Fotolampen, solche wie diese hier:


Habe als Hintergrund normale große Weiße Papierkarton,
weis gerade nicht genau wie die heißen, die die man in der Schule
auch verwendet.

Da ich eine kleine Meerschweinchenzucht betreibe, und ich auf meiner
Homepage die einzelnen Tiere auch Vorstelle, werden die kleinen Abgelichtet.

Hier mal ein Foto, so wies es aus meiner Fujifilm kommt. Komplett unbearbeitet.



und hier nun mal, das bearbeitete Bild :(, habe Photo Impact



und hier mal Fotos von Älteren,


hier ein Tier mit langem lockigen Haaren, die Struktur vom Fell ist sehr schlecht erkennbar, und im Gesicht sieht man nur ne schwarze Fläche,
keine einzelnen Haare zu erkennen. :eek:


Hier ein Tier mit langen glatten Haaren,
auch hier das selber Problem, am Körper die Haare sind extrem unscharf,
teils verpixelt, und im Gesicht wieder die rein schwarze Fläche.


hier auch ein helleres Tier, ebenfalls mit langen lockigen Haaren, aber auch hier wieder im langen Fell unscharf, und im Gesicht rauscht es einfach irgendwie. :eek:


Ich bin sehr unzufrieden, den schöne und hochwertige Fotos sind was anderes. :mad:


Wäre sehr froh, wenn mir jemand Tipps geben könnte, und mir hilft!
[SCHILD]hiiiiilfe[/SCHILD]

liebe Grüße, Kevin
 
05.02.2014
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: total unzufrieden mit meinen Fotos . Dort wird jeder fündig!
dj69

dj69

Beiträge
4.071
OK, wenn ich die EXIFs richtig deute hast du im M Modus fotografiert. Das ist schonmal gut.
Warum du allerdings Blende f/6,4 genommen hast weiß ich nicht. Der Kamerablitz hat ausgelöst. Du hast doch die Fotolampen. Wie weit hast du rangezoomt? Der Wert von 5mm ist irgendwie Komisch.
Das schwarze Fell braucht Licht, also die Lampen näher ran. Blende weit auf und rantesten. Den internen Blitz aus lassen. Die Belichtung solltest du mit der Spotmessung messen (im Fell) und dann darauf Belichten, ggf. ein wenig nach unten korrigieren.
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Also ich finde die Fotos für die Voraussetzungen gar nicht schlecht, Dein Modell sollte sich vielleicht etwas Strecken, bei Tierfotografie generell ist immer etwas Geduld und Zeit erforderlich.
.....
Die 1:1 2/3" Kompaktkamera hat einen formatfaktor von 5,6 zur KB-Brennweite :
5 x 5,6 = 28 mm also ist mit Weitwinkel aufgenommen.
Mal Klassich auf 50 mm( als ca.9 mm bei Dir) gehen, das gibt ne andere Perspektive.
Einfach Probieren, das wird schon..
 
dj69

dj69

Beiträge
4.071
Also ich finde die Fotos für die Voraussetzungen gar nicht schlecht, Dein Modell sollte sich vielleicht etwas Strecken, bei Tierfotografie generell ist immer etwas Geduld und Zeit erforderlich.
.....
Die 1:1 2/3" Kompaktkamera hat einen formatfaktor von 5,6 zur KB-Brennweite :
5 x 5,6 = 28 mm also ist mit Weitwinkel aufgenommen.
Mal Klassich auf 50 mm( als ca.9 mm bei Dir) gehen, das gibt ne andere Perspektive.
Einfach Probieren, das wird schon..
Ah, so. Na klar... der Cropfaktor... Sonst zeigt mir der exif viewer immer die entsprechende KB Brennweite an :rolleyes:
Danke für die Erklärung.:ups:
 

Kevin

Beiträge
5
Uii laaangsam bitte :)

ich bin relativ neu mit der Fuji, und kenne mich noch nicht so gut aus.

Welche Blende sollte ich den am besten wählen?

rangezoomt habe ich gar nicht :ups: hatte die Kamera auch in der Hand, nicht auf einem Stativ, macht das was aus?



Das mit dem Strecken der Schweinchen verstehe ich nicht ganz, wieso das sich auf die Qualität der Fotos auswirkt?

Ja Geduld braucht man, aber zum Glück sind die meisten on meinen echt richtig lieb, so das es von der Seite, wenig Probleme gibt ;)
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Kenn mich mit Meerschweinchen nicht aus, dacht die sind irgendwie länger, und die können sich irgendwie langmachen...
Welche Blende ? Die kleinen Sensoren vertragen sehr gut eine offene Blende, also irgendwie wischen 3,1 und 5,6 bei der Fuji, die ist echt gut, und packst das auch noch,
siehe das braune Tier ist doch sehr schön geworden.
und ein schwarzes Tier ist schon anspruchsvoller, weil da kaum Kontrast im Fell ist,
 
dj69

dj69

Beiträge
4.071
Uii laaangsam bitte :)

ich bin relativ neu mit der Fuji, und kenne mich noch nicht so gut aus.

Welche Blende sollte ich den am besten wählen?

rangezoomt habe ich gar nicht :ups: hatte die Kamera auch in der Hand, nicht auf einem Stativ, macht das was aus?
....
Die Blende immer weit auf (kleine Blendenzahl) so kommt mehr Licht auf den Sensor, das Bild wird heller. Bei beweglichen Motiven ist Kamera in der Hand sicherlich besser.
 
Fussel2607

Fussel2607

Beiträge
973
Hallo Kevin, das technische haben dir ja schon einige erklärt wie du es machen sollst.

Ich war mal so frei und hoffe du bist nicht böse und hab mal ein Bild bearbeitet. Auch mit PhotoImpact. du kannst dort viel mit der Beleuchtung in der Trickkiste machen. Wenn es dich stört das ich das Bild bearbeitet habe dann soll es hier wieder einer löschen :) Ich wollte dir nur mal zeigen das man noch bissel mehr rausholen kann. Und die Schärfe auch nicht vergessen

Tinyunbearbeitet01.jpg
 

Kevin

Beiträge
5
so, nun raucht mir erst mal der Kopf... :D

kein Problem, war schon ok das du das Foto bearbeitet hast.

ein Problem ist auch immer das wenn ich Fotos verkleinere, das sie dan oft schon bisschen Pixelig werden, und dan teilweise ja wieder unscharf... :(


Ich hab nun auch nochmal in der Beschreibungsanweisung geblättert, aber ich find irgendwie nicht raus, wie ich die Blende einstellen kann....

:ups::ups::ups:
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.069
Das Hauptproblem ist, dass die dunklen Meerschweinchen unterbelichtet sind. Eine Digitalkamera belichtet im Automatikmodus etwa so, dass das Bild einem 18% Grauwert entspricht.
Fotografierst Du eine schneeweisse Wand, wird diese grau werden, fotografierst Du eine pechschwarze Wand, wird die so lange belichtet bis sie ebenfalls grau dargestellt wird.
Da Du sehr dominierende weisse Flächen hast, ist das Meerschweinchen für die Kamera zu unwichtig und sie belichtet zu kurz.
Kaum ist das Meerschweinchen Hell(braun) passt die Belichtung ja schon sehr gut.
Da hilft nur, der Kamera zu helfen und sie bei den dunklen Tieren zum Überbelichten zu zwingen. (Belichtungskorrektur)

Bezüglich Unschärfe, das lässt sich bei den kleinen Bildern nicht beurteilen.
Einerseits könnte die Tiefenschärfe nicht gross genug sein, um das ganze Tier scharf zu haben, oder es liegt einfach nicht mehr Qualität drin bei der Kamera.
Bei Kameras mit so kleinen Sensoren werden feine Details gerne matschig, nicht zuletzt weil immer irgend eine Rauschreduzierung eingreift. So ein feines Fell ist schon sehr anspruchsvoll für einen Sensor.

Meiner Meinung nach muss gar nicht das ganze Tier bis zum letzten Haar scharf sein. Wichtig ist es, immer auf die Augen zu fokussieren.
 
Janni

Janni

Beiträge
8.570
Hallo Kevin,

aller Anfang ist schwer...kennen wir alle ;)
Stoneage hat schon genau das richtige geschrieben, der Hauptfaktor oder Hauptknackpunkt ist hier die manuelle Belichtungskorrektur, die
ist bei einem schwarzem Motiv und weissem Hintergrund kaum über die "normale" Belichtungsmessung Deiner Kamera hinzubekommen (es
sei denn Du kannst eine Spotmessung einstellen)
!
Die Blende ist zwar auch nicht ganz unwichtig aber selbst bei offener Blende würde es vermutlich genauso "dunkel" aussehen wie bisher :eek:

Also : Wenn Du schon im manuellen Modus die Bilder machst, belichte einfach ein wenig "über" (eine momentane Belichtungsanzeige sollte
die Kamera doch haben)
damit man noch die Augen im schwarzen Fell erkennen kann.
Habe selber auch ein Lichtzelt und von daher weiss ich wie warum schwarze Motive bei dieser "weissen" Umgebung überbelichtet werden
müssen :D

Dann lass den Meerschweinchen beim Beschneiden der Bilder ein wenig mehr Platz, vor allem in Blickrichtung.....Deine Bilder sind nämlich
alle zu eng um das Tierchen herum abgeschnitten ;)

Übrigens.....Meerschweinchen gibts bei uns hier auch, ist das Hobby meiner Frau aber in meinem Lichtzelt wollte ich die "Jungs und Mädels"
bisher nicht so wirklich haben, sonst gibts nachher gelbe Flecken und es liegen solche länglichen "Böhnchen" herum :D:D:D



Hab mich mal daran vergriffen......

x1.jpg







Gruss
JAN
 

Kevin

Beiträge
5
Huhu,

so, hab nun mal etwas rumexperimentiert.

Habe nun auch mehr Licht.



ich finde im Gegensatz zu dem ersten relativ dunklen Bildern bin ich schon ein bisschen mehr zufrieden.

gibt's nun noch paar Sachen, die ihr findet, das sie noch Verbesserungsfähig sind? mir persönlich würds gefallen wenn die Augen noch bissel mehr ja, wie soll ich sagen... leichzeitig Schärfer, aber doch Harmonisch sind... hoffe ihr wisst wie ich ungefähr meine.



LG Kevin
 
Janni

Janni

Beiträge
8.570
Sieht doch schon viel besser aus :daumen:

....gibt's nun noch paar Sachen, die ihr findet, das sie noch Verbesserungsfähig sind?
Hatte oben schon mal geschrieben das Du Deine Bilder zu eng beschneidest !!!
Lass den Tieren mehr Platz, das wirkt dann auch nicht so eingeengt.....oben ist sogar die eine Haarspitze noch minimal angeschnitten !!!
Ins Fell bekommt man mit gezielter Kontrastspielerei noch mehr Klarheit rein, die Augen kann man noch selektiv etwas (minimal) aufhellen
und gezielt Nachschärfen ;)

Hab mich wieder mal dran vergriffen, mehr Platz ums Tierchen geschaffen, Fell und Augen dahingehend auch noch verändert.....

x1.jpg



Zu überlegen ist ob der weisse Untergrund wirklich so geeignet ist.....das ganze wirkt so kalt und steril ;)








Gruss
JAN
 
dj69

dj69

Beiträge
4.071
Sieht doch schon viel besser aus. Und wie Janni schon sagte, mehr Platz um das Tier!! Das steigert die Bildwirkung enorm :)