Sun-Sniper-One Clone

  • Autor des Themas Telekomiker
  • Erstellungsdatum
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Sollte dieser Beitrag hier gegen Foren-Regeln verstoßen BITTE LÖSCHEN !


(Hinweis in eigener Sache:
Ich bin nicht verwandt mit dem User, noch bekomme ich Prozente fürs vermitteln. Ich finde die Idee einfach gut und professionell umgesetzt und wollte den Usern hier, die nicht in verschiedenen Foren tätig sind, auf diese Möglichkeit eines Kameratragegurtes hinweisen.)


Die Fotos sind mir vom User Hubier als Anhang auf meine Anfrage per Mail übermittelt worden und stellen nur einen kleinen Eindruck des „HuGu“ dar. So brauchte ich keine eigenen Fotos machen, man ist ja schließlich auch bequem.
(Er hat mir noch jede Menge andere per Mail geschickt, da sind auch einige Wechselplattenadapter drauf.)


Als ich mit Werner auf Ruhr-Tour war sprachen wir auch über Kameragurte.
Dabei erwähnte ich den Sun-Sniper-One, den ich mir per CF-Abo bestellt habe und leider immer noch nicht besitze. (Die Zeitschrift Color Foto habe ich aber bis jetzt auch noch nicht erhalten und Geld bezahlt ebenfalls noch nicht.)

Werner wies mich dabei auf einen User (Hubier) im blauen Forum hin, der schon längere Zeit mit ständigen Verbesserungen einen ebensolchen Gurt herstellt.
Ich habe mich daraufhin im besagten Forum in der Bastelecke mal umgesehen und bin auch fündig geworden und habe mir dann einen dieser Gurte (ich habe ja schließlich 2 DSLRs) bestellt.
Nach 3 Werktagen war der Gurt da, dunkelblau mit Reflexstreifen und Sicherheitssteckverschluss.

Hier mal mein persönlicher Eindruck:

Solide und gut verarbeitet, im Schulterbereich flexibles Band, wodurch die Kamera elastisch am Gurt hängt. Beim Sun-Sniper ist diese Elastizität nur auf einer Seite gegeben. Der Schraubanschluss für das Kameragewinde ist kein Karabiner mit Wirbel, sodass die Kamera sich nicht unbeabsichtigt von alleine losdrehen kann, dazu müsste sie sich schon mehr 3x um die eigene Achse unbemerkt drehen.
Für ängstliche User bietet er aber auch noch einen Kamerafanggurt an, der beim unbeabsichtigten lösen einen Bodenkontakt verhindert.

Der Gurt ist 2,5 cm breit, im Schulterbereich 4cm und angenehm zu tragen. Die Kamera baumelt nicht mehr wie bei einem Touristen vor dem Bauch, bzw. rutscht von der Schulter.

Den Gurt bietet er, abgesehen von den verschiedenen Farben, mit einem Sicherheitssteckschließer mit Verriegelung oder mit einer einfachen Spannschnalle an.

Im Angebot hat dieser User auch einen Doppelgurt an dem dann rechts und links je eine Kamera angehängt werden kann.
Für Kamerabesitzer die eine Schnellwechselplatte immer an ihrer Kamera dran haben wollen, gibt es bei ihm eine Vielzahl von Adapterplatten, da muss aber jeder Interessierte sich mit Ihm in Verbindung setzen.

Für einen Preis ab 30 € sicher eine interessante Alternative zum Sun-Sniper-One.

So sieht die Befestigung für die Kamera am Gurt aus:

comp_IMG_7021.jpg

Der Sicherheitsverschluss, der erst nach hochschieben des roten Knopfes geöffnet werden kann:

comp_IMG_7049.jpg

Befestigung an der Kamera mit zusätzlichen Kamerahaltegurt (für Ängstliche):

comp_IMG_0930.jpg

Der "Doppelgurt" für 2 Kameras:

comp_Doppelstrap 015.jpg
 
13.06.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sun-Sniper-One Clone . Dort wird jeder fündig!
wpau

wpau

Beiträge
4.536
Harald, bravourös geschrieben.
Ist die Handhabung wirklich soviel besser gegenüber einem normalen Kameragurt.
Was sagt Du zu der ungewohnten Trageweise?

Samstag werde ich ihn ja dann Live erleben bei dem User Treffen. Nimm Deinen alten Kameragurt, mit damit wir alle schön testen können.:D
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Harald, bravourös geschrieben.
Ist die Handhabung wirklich soviel besser gegenüber einem normalen Kameragurt.
Was sagt Du zu der ungewohnten Trageweise?

Samstag werde ich ihn ja dann Live erleben bei dem User Treffen. Nimm Deinen alten Kameragurt, mit damit wir alle schön testen können.:D

Hättet ihr wohl gerne. :p

Also ich finde die Handhabung wesentlich besser. Den normalen Gurt habe ich ja oft nur über der Schulter hängen und da verrutscht er schon mal ganz gerne, vorallem, wenn er nicht mit der rutschfesten Seite auf der Schulter liegt.

Jetzt hängt die Kamera rechts (oder links) in Hüfthöhe , je nach eingestellter Länge des Gurtes und braucht zum fotografieren nur noch vors Auge genommen werden, danach ruht sie wieder an der Seite.
Rainer (Hippo) hat ja glaube ich, den Original Sniper-One Gurt und wird mir bestimmt zustimmen, dass die Kamera so viel leichter transportiert werden kann.

Ok, zum klettern ist der Gurt nichts, da sollte lieber eine Tasche/Rucksack genommen werden. ;)

Was ich auch als positiv empfinde: der Gurt schneidet nicht mehr in den Hals ein, wenn man die Kamera früher "wie der typische Tourist" vor dem Bauch getragen hat.

Thema Sicherheit:
Im anderen Forum wurde bei dieser Art des Kameratragens schon von 3 "Abstürzen" der Kamera berichtet. Kann ich mir eigentlich nur schlecht vorstellen, da die Schraube sehr fest an der Kamera/Batteriegriff/Objektiv durch die beigefügte Gummiplatte festgehalten wird. Und da bei dieser Konstruktion ja wie ich schon schrieb, auf einen Karabinern mit Wirbel verzichtet wurde (ich weiß leider nicht, wie es beim Original aussieht), muss sich die ganze Kamera schon mehr als 3x um die eigene Achse drehen, bis die Schraube aus dem Stativgewinde raus ist. Die Befestigung für den Haken an der Schraube ist geschweißt, die kann also auch nicht aufgehen.

Hier jetzt mal der Link zum Original, da kann man schön sehen, wie die kamera am Mann oder an der Frau hängt: http://www.sun-sniper.de/?id=sun_sniper_strap0

Ob der von mir genutzte Gurt jetzt besser oder schlechter als das Original ist, kann ich aufgrund eines fehlenden Sun-Snipers nicht sagen, mir gefällt jedenfalls, das es diesen "HuGu", wie er im anderen Forum genannte wird, auch in verschiedenen Farben gibt.
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.571
Hallo,
kann Haralds Ausführungen nur bestätigen, ist viel bequemer zu tragen, das sich der Gurt bzw. die Befestigung von der Kamera/Objektiv löst kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, durch den Gummiring, der sich an der Schraube befindet sitzt das Teil bombenfest (Wenn man die Schraube auch fest zieht).

Der Sun-Sniper hat noch eine "Federung" die Stöße abfängt, ist echt genial.

Regina hat auch den SunSniper, von dem Sie wie auch ich, voll überzeugt ist.

:cool:
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Hallo,
kann Haralds Ausführungen nur bestätigen, ist viel bequemer zu tragen, das sich der Gurt bzw. die Befestigung von der Kamera/Objektiv löst kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, durch den Gummiring, der sich an der Schraube befindet sitzt das Teil bombenfest (Wenn man die Schraube auch fest zieht).

Der Sun-Sniper hat noch eine "Federung" die Stöße abfängt, ist echt genial.

Regina hat auch den SunSniper, von dem Sie wie auch ich, voll überzeugt ist.

:cool:
Ich habe ja immer noch kein Heft von Color Foto erhalten und heute das Probeabo inkl Sun-Sniper gecancelt, schade, aber wenn die nicht wollen ...
Das mit dem lösen kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen, vielleicht war bei denen das Gummi im Lauf der Zeit verhärtet und so konnte sich die Schraube dann doch irgendwann mal lockern?:fragezeichen:

Jedenfalls konnte ich die Vorzüge so eines Gurtes heute bei einer kleinen Foto-Tour an der Ruhr (für Werner: diesmal die andere Seite, mehr durch die Botanik) genießen. Die Kamera rutschte nicht ständig von der Schulter, nichts schnitt in den Hals ein, einfach klasse.
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Hinweis :

Liebe Freunde des Kameraschleppens:
Der Gurt Snipper trägt sich gut und wie beworben extrem handlich.

Habe jetzt mitbekommen wer an meiner SD 14 am Lack genagt hat : ( ddRiemen_schleifspur.jpg
zwischen SIGMA und der Gurtbefestigung scheuert der Karabinerhaken am Gehäuse.

oder mache ich was falsch ?

VG
Karl-Heinz
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.571
Liebe Freunde des Kameraschleppens:
Der Gurt Snipper trägt sich gut und wie beworben extrem handlich.

Habe jetzt mitbekommen wer an meiner SD 14 am Lack genagt hat : ( Anhang 11552 betrachten
zwischen SIGMA und der Gurtbefestigung scheuert der Karabinerhaken am Gehäuse.

oder mache ich was falsch ?

VG
Karl-Heinz
Das habe ich auch, aber noch nicht so stark, will da noch nen Schrumpfschlauch über den Karabinerhaken machen (wo es geht)!
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Vergleich Original - Clone

Das habe ich auch, aber noch nicht so stark, will da noch nen Schrumpfschlauch über den Karabinerhaken machen (wo es geht)!
Eventuell an den betroffenen Stellen Isolierband an der Kamera anbringen?

So - jetzt aber zum Original Sun-Sniper den ich heute bekommen habe:

Befestigt wird die Kamera am Gurt über einen Karabinerhaken mit Wirbel, sodass die Kamera frei um die eigene Achse gedreht werden kann. Wenn die Befestigungsschraube so angezogen wird, dass das Gummi leicht gequetscht wird, sollte der kameraseitige Haken sich nicht so schnell lösen können (gilt übrigens auch für den Clone).
Im Gegensatz zum "HuGu-Gurt" ist nur an einer Seite ein "Stoßabsorber" angebracht welche die Kamera leicht federnd am Gurt hält. (Beim Clone ist an dieser Stelle ein längeres elastisches Band vorhanden, welches über den gesamten Schulterbereich reicht und somit sowohl vorne als auch hinten für die Elastizität sorgt.)
Beim Original Sniper ist noch ein "Schulterkissen", welches mit Klettverschlüssen um das Gurtband gelegt werden kann, dabei.
Dieses Schulterkissen empfinde ich als recht hart und unbeweglich, was sich aber im Gebrauch wohl noch etwas anpasst. Den Tragekomfort würde ich jetzt auf den ersten Blick im Schulterbereich als nicht ganz so angenehm empfinden wie beim Clone, (hier ist allerdings auch nur das 4 cm breite elastische Band vorhanden, welches dann schon mal auf den Schultern hin und her rutschen kann wenn die Kamera benutzt wird), da ich dieses Polster (noch) als etwas hart empfinde und es am Hals leicht scheuern kann.
Dafür sorgt wohl diese Schulterklappe für einen weitgehendst rutschfreien Sitz, muss ich aber noch im Praxistest testen (oder Rainer bzw Karl-Heinz sagen etwas dazu, da ja der Sniper Gurt schon länger bei ihnen in Gebrauch ist.)

Schlussendlich möchte ich noch keine endgültige Bewertung abgeben, welches System jetzt besser oder schlechter ist, beide tuen das wofür sie konzipiert sind sehr gut, sodass Schlussendlich es auch nur eine Frage des Preises und Aussehens (Farbe) ist, für welches System man sich letztendlich entscheidet.

Beim Mini-Usertreffen auf Zeche Ewald und auch in der Gruga habe ich den Tragekomfort so eines Seitengurtes schätzen gelernt, die Kamera hängt griffbereit an der Seite, baumelt nicht vor meinem dicken Bauch herum und kann auch nicht von der Schulter rutschen.

Das Problem mit dem verkratzen habe ich noch nicht, wenn, dann sowieso nur am Batteriegriff, aber das kann man bestimmt durch Einsatz eines Isolierbandes minimieren.
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
So - jetzt habe ich Gelegenheit gehabt, das Original hier im Allgäu zu testen.

Beim Wandern in unwegsamen Gelände ist der Gurt (und der Clone wahrscheinlich auch) nicht ganz so gut zu gebrauchen, da die Kamera an der Hüfte baumelt und beim klettern doch mit einer Hand gesichert sein will. In den Bergen sollte die Kamera also entweder in einer Tasche/Rucksack verstaut sein wobei dann manch ein Motiv nicht abgelichtet werden kann oder ganz normal am kurzen Riemen um den hals hängen, dann hat man beide Hände zum festhalten frei.
Ich bin jetzt nicht unbedingt Hochalpine Kletterstrecken gegangen, rotmarkiert waren aber die meisten, d-h. Trittsicherheit und entsprechendes Schuhwerk sind Vorraussetzung.

Fazit (nocheinmal)

Beide Arten tuen sich nichts, selber finde ich den Clone aber als angenehmer am Hals zu tragen. Und in den bergen nehme ich wieder zusätzlich den konventionellen Gurt mit.
 
uomo

uomo

Beiträge
471
Tragegurt in "Picard"-Ausführung. Der Gürtel kostete 5 €. Den Rest lieferte der Originalgurt.

Unbenannt-2.jpg

Ist mein Erstversuch. Der Gürtel ist etwas steif ausgefallen. Man sollte da auf gute Geschmeidigkeit achten.

Gruß

Michael
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Also, wenn ich den herkömmlichen Nackengurt sowieso immer wieder mal brauche, erschließt sich mir der Sinn zusätzlicher Hüftgurtsysteme noch nicht so ganz ... :rolleyes:
Der herkömmliche Nackengurt hat nach meiner Erfahrung jetzt im Urlaub bei Klettertouren seine Berechtigung, wenn man seine Kamera ständig parat haben will und nicht immer wieder dieselbige aus einer Tasche holen will.
Der Sun-Sniper oder der Clone als Hüftgurtsystem sind bei ebenerdigen Fototouren wie z.B. Usertreffen, wo man nicht beide Hände zum kraxeln braucht, IMHO von Vorteil, weil die Kamera hängt geschützt an der Hüfte, ist schnell "am Mann" und baumelt nicht vor dem Bauch bzw kann erst gar nicht von der Schulter rutschen.
Kann ja gerne mal vorbeikommen, dann kannst Du so einen "Hüfthalter" mal testen.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.536
Für einen Amerikaner genau der richtige Ersatz für einen Colt.:D
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Also ich hab' auch den Sunsniper. Und will ganz gewiss nie wieder 'nen Nackengurt. Zumal eine schwerere Kamera am Sniper einfach leichter wirkt. Was vermutlich für den Clone genauso gilt.
 
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.846
Also ich hab' auch den Sunsniper. Und will ganz gewiss nie wieder 'nen Nackengurt. Zumal eine schwerere Kamera am Sniper einfach leichter wirkt. Was vermutlich für den Clone genauso gilt.

Richtig,
nur am Original stört mich ein wenig das er bei Gebrauch der Kamera sich doch an der Schulter etwas verschiebt und der "Gurtschutz" ist mir doch etwas zu störend.
Ansonsten gebe ich Dir vollkommen Recht, der Tragekomfort (außer im Gebirge) ist schon klasse.
 
nobbi26

nobbi26

Beiträge
2.090
Richtig,
nur am Original stört mich ein wenig das er bei Gebrauch der Kamera sich doch an der Schulter etwas verschiebt und der "Gurtschutz" ist mir doch etwas zu störend.
Ansonsten gebe ich Dir vollkommen Recht, der Tragekomfort (außer im Gebirge) ist schon klasse.
hej Harald,
Schön dass du den alten Post wieder hervorgeholt hast. Ich habe mich jetzt im blauen Forum angemeldet und mir den HUGU bestellt.
LG Norbert