Sony A7s, Altglas und das Bokeh

othello8

othello8

Beiträge
1.285
Werte Fotofreunde,

heute was es endlich an der Zeit meine "neue" Sony A7s mit diversem Altglas mal einer Bewährungsprobe zu unterziehen. Diese Kamera schwimmt konsequent gegen der Strom der Megapixelinflationen. Zumindest für 99% meiner Anwendungen ist dies nicht erforderlich. Die 12 Megapixel der A7s wirken da gerade schon anachronistisch. Und daher die Überlegung, ob nicht feines Altglas ideal auf die A7s paßt, zumal die alten Linsen niemals für Auflösungen gerechnet wurde, die heute mit 60 MP Kamera´s möglich sind. Daher die Idee mit der A7s, die ich zum Spottpreis kaufen konnte.
Und eines noch: Ich gestehe, daß ich aus reiner Bequemlichkeit fast nur noch mit diversen Zoomobjektiven fotografiere. So bequem und auch so gut diese Linsen auch sind, so habe ich doch eines immer vermißt: Das schöne und ausgewogene Bokeh.

Daher wollte ich nochmal vermehrt bokehorientierte Landschaftsaufnahmen machen. Und heute war es soweit. Trotz Saharasand in der Luft bin ich losgezogen und habe einige Bilder gemacht. Wie gesagt Sony A7s mit Auto Revuenon 1.8/50mm. Die meisten Aufnahmen wurden offenblendig gemacht und mit ISO 50.



Bild 1

wh6.jpg




Bild 2

wh7.jpg




Bild 3

wh8.jpg




Bild 4

wh9.jpg




Bild 5

wh10.jpg




Bild 6

wh11.jpg




Bild 7

wh12.jpg






Bild 8

wh13.jpg







Und hier noch einige Bilder mit diversem Totholz.
Diese wurden gemacht mit dem Porst Color Reflex MC Auto 1:1.4/55mm


Bild 9

wh2.jpg




Bild 10

wh3.jpg




Bild 11

wh4.jpg




Bild 12

wh5.jpg




Bild 13

wh1.jpg





Das soweit einige Bildergebnisse vom heutigen Tag.
Und was mich echt begeistert: Die winzigen RAW´s der A7s und die noch winzigeren JPG´s sind nach der Bearbeitung in Sekundenbruchteilen abgespeichert. Das ist für mich als Vielknipser ein nicht zu unterschätzendes Argument........
Eine weitere Idee zur A7s wartet als nächstes auf Umsetzung:
Schlechtwetterfotografie mit maximaler Tiefenschärfe, also geschlossener Blende! Und natürlich die Nachtfotografie. Da lassen sich mit der A7s noch mindestens bis ISO 12500 sehr passable Bilder machen.
Schau´n wir mal.........


Viele Grüße

Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:
Fotoflöchen

Fotoflöchen

Beiträge
383
12 Megapixel reichen in den meisten Fällen auch wirklich aus, sofern man nicht groß wegschneidet und/oder Litfaßsäulen bedrucken möchte. Ich mag meine A7SII. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.285
12 Megapixel reichen in den meisten Fällen auch wirklich aus, sofern man nicht groß wegschneidet und/oder Litfaßsäulen bedrucken möchte. Ich mag meine A7SII. :)
Ja, das denke ich mir ansich auch. Klar, immer abhängig vom Anwendungszweck. Zum einen glaube ich, daß die 7s gut zum Altglas paßt. Und die ersten Aufnahmen, die ich in dieser Kombi gemacht habe, lassen große Lust auf mehr aufkommen. Und zum anderen freue ich mich schon auf die Lowlight- und Nachtaufnahmen mit der Kamera. Und auch mal Makros zu machen mit der Möglichkeit, die Blende komplett zu schließen um mehr Tiefenschärfe zu erreichen. Alles so Ideen die ich da habe......
Ja, deine A7SII ist natürlich was feines. Der Bildstabi paßt schon gut in das ganze Konzept!
VG
Dieter
 
Fotoflöchen

Fotoflöchen

Beiträge
383
Ach, der interne Bildstabi ist für mich eigentlich gar nicht wichtig. Ich hatte mir die SII damals geholt, da ich mich etwas mehr mit dem Filmen beschäftigen wollte und sie damals im Angebot war.
Doch irgendwie war das dann doch nicht so mein Fall. Aber sie ist trotzdem geblieben, da sie so angenehme kleine Dateien erzeugt.

Was das Rauschen anbelangt, so empfehle ich die Software von DxO. Dieses DeepPrime ist einfach sagenhaft. Einfach das RAW durch den Rauschfilter werfen, als DNG wieder exportieren und dann beispw. in Lightroom wieder einlesen. Wirklich der Wahnsinn. Gibt es meine ich auch als Lightroom-Plugin.
Falls dir das Rauschverhalten der A7s doch nicht so zusagt. :)
 
othello8

othello8

Beiträge
1.285
Vielen Dank für den Tip!
Was die Arbeit mit den Bildern am PC betrifft, bin ich weiterhin sehr laienhaft. Meine RAW´s konvertiere ich in JPG´s, bei Sony, mit Capture One oder ACD See Photo Studio Pro. Die Sachen beherrsche ich und bislang reichen die mir auch aus.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.625
Hallo zusammen,

meine erste "Vollformat" Kamera war die CANON EOS 1Ds .... 11 Megapixel und in 2003 als PIXELMONSTER
gefeiert ... und .... NATÜRLICH wurden damals damit Plakatwände bedruckt, denn man hatte schlicht nix "mehrpixeligeres" als diese damalige Wahnsinnsauflösung! Erst in 2005 kam Phase One dann mit noch mehr Megapixeln über Mittelformat-Rückteile!

Hier mal Aufnahmen (damals, als ich noch jung war) mit 1000mm Brennweite mit der UR-Kleinbild DSLR aller Zeiten .... und natürlich habe ich die immer noch .... ist jederzeit startklar!

Weiße Tauben ...

Ich habe im Treppenhaus noch Aufnahmen hängen (100x70cm) mit diesen damaligen 11,4 Megapixeln .... glasklar und messerscharf. da ist kein einziger Pixel im Print erkennbar!

Ich habe inzwischen digital bis zu 61Megapixel PHASE ONE 645 Mittelformat griffbereit!
DEFINITIV! Das ist es nicht mehr! So "interessant" die Pixelpieperei ja sein mag ..... die Kamera macht es nur noch INSOFERN, als dass Du sie mögen solltest, damit Du sie auch mitnimmst (mein ältester Spruch🤩)

Ansonsten: KAMERA EGAL, mach was damit! .... sagt der IDIOT mit dem sinnfreien Kameramuseum .... aber eines müsst Ihr mir lassen .... ich mach' was damit .... ich habe Photos! Und genau da soll es hin!

Was ich hier sehe ist gut! da ist mir die Kamera inzwischen etwas egal!

ich habe ein feines Auge, was Bildqualität betrifft! Inzwischen sind aber ALLE Knipsen (auch Jahre alte gebrauchte) so extren gut, dass ich eher mal die Qualität der Macherin / des Machers sehe, als die ohnehin
grandiose Qualität praktisch aller Gerätschaften.😊

Grüße und weitermachen

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.625
....und noch einer ......

ALTGLAS .....das ewige Abwägen ......

NATÜRLICH gibt es Fortschritte beim Bau von Objektiven ....alles andere wäre nicht nachvollziehbar!
Ein SIGMA 12-24mm für Kleinbild ... in der Qualität ... wäre 1980 nicht möglich gewesen! Ganz klar!

Ich habe hier aber Objektive aus den 1950er Jahren, die auch heute nicht schärfer und brillanter gehen!!!
Selbst vor dem Krieg schon gab es Objektive, die unsagbar scharf und sauber zeichneten und das auch heute noch so bringen. Es gibt Vorkriegs-Tessare, (ich habe solche Aufnahmen schon hier gezeigt), die auch heute noch beeindrucken können.

Heute aber gehen Zooms, Ultra-Weitwinkel und Höchstlichtstarke Linsen, die "damals" einfach noch nicht machbar waren.

Stichwort "Bokeh" .......

Wenn man sich damals auf "machbare" Offenblenden beschränkte, dann waren schon sauber gefertigte und
gut gerechnete Dreilinser Anastigmate von einer Bildbrillanz, die heute noch WOW ist!

Selbst unvergütete Objektive zeichnen auch heute noch glasklar und aufgrund ihrer Konstruktion sehr Bokehschön ..... wenn damals nix versucht wurde, was einfach noch nicht machbar war!

Diese alte Rodenstock Citonette ....

Rodenstock Citonette 4,5 x 6 - Kameraportrait

.....ist mal ein Gegenbeispiel ..... ihr 2,9er 75mm Mittelformat-Objektiv war damals ganz einfach ein Schritt zu weit ... das ging noch nicht!

Wer sich also informiert, und "hochwertiges" Altglas nutzt, der kann auch höchste Megapixel Kameras damit ausreizen.

Grüße und weitermachen

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aexot und othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.285
Hallo zusammen,

meine erste "Vollformat" Kamera war die CANON EOS 1Ds .... 11 Megapixel und in 2003 als PIXELMONSTER
gefeiert ... und .... NATÜRLICH wurden damals damit Plakatwände bedruckt, denn man hatte schlicht nix "mehrpixeligeres" als diese damalige Wahnsinnsauflösung! Erst in 2005 kam Phase One dann mit noch mehr Megapixeln über Mittelformat-Rückteile!

Hier mal Aufnahmen (damals, als ich noch jung war) mit 1000mm Brennweite mit der UR-Kleinbild DSLR aller Zeiten .... und natürlich habe ich die immer noch .... ist jederzeit startklar!

Weiße Tauben ...

Ich habe im Treppenhaus noch Aufnahmen hängen (100x70cm) mit diesen damaligen 11,4 Megapixeln .... glasklar und messerscharf. da ist kein einziger Pixel im Print erkennbar!

Ich habe inzwischen digital bis zu 61Megapixel PHASE ONE 645 Mittelformat griffbereit!
DEFINITIV! Das ist es nicht mehr! So "interessant" die Pixelpieperei ja sein mag ..... die Kamera macht es nur noch INSOFERN, als dass Du sie mögen solltest, damit Du sie auch mitnimmst (mein ältester Spruch🤩)

Ansonsten: KAMERA EGAL, mach was damit! .... sagt der IDIOT mit dem sinnfreien Kameramuseum .... aber eines müsst Ihr mir lassen .... ich mach' was damit .... ich habe Photos! Und genau da soll es hin!

Was ich hier sehe ist gut! da ist mir die Kamera inzwischen etwas egal!

ich habe ein feines Auge, was Bildqualität betrifft! Inzwischen sind aber ALLE Knipsen (auch Jahre alte gebrauchte) so extren gut, dass ich eher mal die Qualität der Macherin / des Machers sehe, als die ohnehin
grandiose Qualität praktisch aller Gerätschaften.😊

Grüße und weitermachen

Klaus

Hallo Klaus,

erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! 😃
Ich sehe die Dinge genau so. Du schreibst immer mit Recht, daß nicht die Kamera die Bilder macht, sondern deren Nutzer. Und wenn der Nutzer sein Equipment mag oder liebt, wird er damit auch Gutes produzieren.
Ich vergleiche die Kamera immer mit einer Frau. Nicht die Schönste und Makelloseste ist die, mit der ich eine glückliche Beziehung führe. Wichtig ist einfach daß es paßt zwischen Nutzer und Ausrüstung. Warum sonst sollte ich in der heutigen Zeit noch ein solch unvollkommenes Produkt wie die Sigma SD-14 so gerne nutzen???
Und die Bilder deiner Canon EOS 1Ds zeigen ja auch die Zeitlosigkeit solcher Bildergebnisse. 😍
Und die A7s ist irgendwie ein Unikum im Kreis der höchstauflösenden Spitzengeräten. Aber für meinen Anwendungszweck macht sie mir einfach nur Spaß! 🥰

Liebe Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.625
......die A7s ist vor allem mal das ISO-Wunder schlechthin!
damit kannst Du die Nordlichter auf Island rauschfrei aus der Hand ablichten! .... mit jedem 2,8er Objektiv!

Grüße

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
Der Bü...

Der Bü...

Beiträge
1.216
Hej...

bin ja jetzt auch freudiger Eigentümer einer Sony A7.

Welchen M42-Adapter benutzt Ihr?

Gruß, der Bü...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.285
....und noch einer ......

ALTGLAS .....das ewige Abwägen ......

NATÜRLICH gibt es Fortschritte beim Bau von Objektiven ....alles andere wäre nicht nachvollziehbar!
Ein SIGMA 12-24mm für Kleinbild ... in der Qualität ... wäre 1980 nicht möglich gewesen! Ganz klar!

Ich habe hier aber Objektive aus den 1950er Jahren, die auch heute nicht schärfer und brillanter gehen!!!
Selbst vor dem Krieg schon gab es Objektive, die unsagbar scharf und sauber zeichneten und das auch heute noch so bringen. Es gibt Vorkriegs-Tessare, (ich habe solche Aufnahmen schon hier gezeigt), die auch heute noch beeindrucken können.

Heute aber gehen Zooms, Ultra-Weitwinkel und Höchstlichtstarke Linsen, die "damals" einfach noch nicht machbar waren.

Stichwort "Bokeh" .......

Wenn man sich damals auf "machbare" Offenblenden beschränkte, dann waren schon sauber gefertigte und
gut gerechnete Dreilinser Anastigmate von einer Bildbrillanz, die heute noch WOW ist!

Selbst unvergütete Objektive zeichnen auch heute noch glasklar und aufgrund ihrer Konstruktion sehr Bokehschön ..... wenn damals nix versucht wurde, was einfach noch nicht machbar war!

Diese alte Rodenstock Citonette ....

Rodenstock Citonette 4,5 x 6 - Kameraportrait

.....ist mal ein Gegenbeispiel ..... ihr 2,9er 75mm Mittelformat-Objektiv war damals ganz einfach ein Schritt zu weit ... das ging noch nicht!

Wer sich also informiert, und "hochwertiges" Altglas nutzt, der kann auch höchste Megapixel Kameras damit ausreizen.

Grüße und weitermachen

Klaus


Lieber Klaus,

ich bin immer wieder beeindruckt von deinem fotohistorischen Wissen..........😲 Da lerne ich fortwährend hinzu!

Altglas ist immer auch ein Stück Philosophie und auch die Frage, was ich gerade mit meinen Bildern ausdrücken will. Bei den Bokehbildern (1-8) habe ich das Auto Revuenon 1.8/50mm verwendet. Zum einen, war dies meine erste Linse beim Einstieg in die Spiegelreflexfotografie. Es war auf die RevueFlex TL-25 (Praktika MTL-3) geschraubt und ich habe mir diese Kamera 1980 für 199,-DM bei Foto Quelle gekauft. Für 199 DM habe ich damals ziemlich lange ferienjobben müssen.....
Aber diese Kombi hat mich angefixt. Und ich freue mich diebisch, wenn ich sehe, welch schöne Bokeh´s diese alte Linse an der A7s produziert.
Und mit solchen Erfahrungen schließt sich der Kreis der Zeitlosigkeit, bei dem letztlich vor allem zählt, wieviel Spaß ich als Fotograph mit dem habe, mit dem ich gerade knipse, und was ich damit produziere.
Und wenn man Spaß an dem hat, was man gerade macht, sind oft auch die Resultate gut.

Viele Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Klaus-R
othello8

othello8

Beiträge
1.285
......die A7s ist vor allem mal das ISO-Wunder schlechthin!
damit kannst Du die Nordlichter auf Island rauschfrei aus der Hand ablichten! .... mit jedem 2,8er Objektiv!

Grüße

Klaus
Dazu fehlt mir dann gerade noch der Urlaub auf Island.......😭
Aber natürlich habe ich das Ding auch für die Nachtfotografie gekauft. Zu gegebener Zeit werde ich euch meine Erfahrungen und Resultate dazu kundtun......
 
othello8

othello8

Beiträge
1.285
Hej...

bin ja jetzt auch freudiger Eigentümer einer Sony A7.

Welchen M42-Adapter benutzt Ihr?

Gruß, der Bü...
Moin Bü,

und willkommen im Club der A7 Besitzer! 👍👌👍
Da ich einige wertige Minolta-, Sony- und Zeissobjektive mit A-Mount Anschluß besitze, habe ich mir zuerst den Sony LA-EA 4 Adapter besorgt. Der überträgt alles von A-Mount an die A7 und auch der Autofokus arbeitet tadellos. Das Ding ist aber, auch auf dem Gebrauchtmarkt nicht billig. Da ich meist ohne Autofokus fotografiere habe ich dazu noch einen Sony LA-EA 3 gekauft (schon deutlich günstiger), der zwar die Objektivdaten an die Kamera überträgt, aber keinen eigenes Autofokusteil besitzt. Also, alle Funktionen sind gegeben aber nur beschränkter Autofokus.
Und für das ganze Altglas besitze ich noch viele Adapter von K&F Concept, die mir quasi jedes Altglassystem mit der A7 "in Verbindung" bringen. Die Teile sind sehr wertig aber stellen auch nur die mechanische Verbindung zwischen Kamera und Objektiv her. In der Praxis bedeutet das bei mir an der A7, Zeitautomatik oder manuelle Belichtungssteuerung mit manuellem Fokus. Durch das geniale Fokuspeaking der A7 ist das aber für mich kein großer Nachteil.
Hierzu habe ich Adapter für M42, Canon, Minolta MD, Sigma SA und Pentax K. Man bekommt aber auch für viele andere Systeme die passenden Adapter, für wenig Geld.

Dir viel Freude an und mit der Sony A7!

Viele Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der Bü...

Ähnliche Themen