Sony A-99V mit Superzoom

othello8

othello8

Beiträge
1.285
Werte Fotofreunde,

Kamera und Objektiv bilden stets eine Einheit. Und nicht alles paßt und arbeitet gut zusammen. Unter meinen Fotosachen scheint aber wieder ein harmonisches Paar zusammen gefunden zu haben. Meine Sony A-99V mit dem Tamron 28-300mm LD Aspherical. Wirklich auf dem Gebrauchtmarkt eine Billiglinse, die ich in der Bucht für 49,-€ dazu mit eher bescheidenen Erwartungen gekauft habe. Umso überraschter war ich dann von den ersten Bildergebnissen, die ich heute bei mir zu Hause gesammelt habe.
Bitte bewertet nicht die Motive sondern die Leistungen dieser Kombination. In der Rawbearbeitung habe ich die Bilder lediglich sehr moderat geschärft und die Belichtung jeweils minimal korrigiert. Ansonsten sind die Sachen so wie sie aus der Kamera kommen.
Für mich zeigt sich wieder einmal, daß die Sony A-99V selbst aus durchschnittlichen Linsen maximales herauszuholen vermag. Die Aufnahmen wurden jeweils abgeblendet zwischen 6,3 und 11.Und das Tamron 28-300mm scheint meine positiven Erfahrungen mit dem Tamron 28-200mm (A03) absolut zu bestätigen.
Ich bin freudig überrascht und gespannt, wie sich die Linse weiter bewähren wird.

Viele Grüße

Dieter


Bild 1
t1.jpg




Bild 2
t2.jpg




Bild 3
t3.jpg




Bild 4
t4.jpg




Bild 5
t5.jpg




Bild 6
t6.jpg




Bild 7
t7.jpg




Bild 8
t8.jpg




Bild 9
t9.jpg




Bild 10
t10.jpg




Bild 11
t11.jpg




Bild 12
t12.jpg
 

Gast10893

Guest
Hallo Dieter,

diese Fotos sind als RAW oder JPG aus Kamera (ooc) fotografiert? :)

Grüße,
Peter
 
dj69

dj69

Beiträge
4.716
Scheint ein Schnäppchen gewesen zu sein, Glückwunsch zur neuen Linse.
Die Brennweiten an den Bildern wären schön gewesen, dann müsste man sie nicht umständlich aus den EXIFs raussuchen ;)
Bei 300mm fällt mir aber ein unscharf-matschiger Rand oben am Bildrand auf. Und bei Bild 9 würde mich der Fokuspunkt interessieren.
Aber für das Geld ist das doch ein TOP Ergebnis :)
Viel Spaß mit dem Teil, Dieter ;)
 
othello8

othello8

Beiträge
1.285
Bei 300mm fällt mir aber ein unscharf-matschiger Rand oben am Bildrand auf. Und bei Bild 9 würde mich der Fokuspunkt interessieren.
Hallo Dirk,
vielen Dank für die Rückmeldung!
Bild 5, 9 und 12 sind mit 300mm Brennweite entstanden. Die Fokuspunkte waren folgende: Bild Bild 5 das Stopschild, Bild 9 Mitte Dach und Bild 12 die Verkehrsschilder. Das Pferdefüßchen an der Linse ist sie bescheidene Lichtstärke (3,5-6,3). Die 300mm Fotos sind alle nur abgeblendet von 6,3 auf 8; also minimal. Die Unschärfen außerhalb des Fokusbereiches resultieren daher primär aufgrund fehlender Tiefenschärfe. Ich lasse demnächst nochmal einige Bilder in dieser Kamera/Objektiv Kombination folgen, denen ich dann eine größere Tiefenschärfe "verpasse".

Viele Grüße

Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dj69
othello8

othello8

Beiträge
1.285
diese Fotos sind als RAW oder JPG aus Kamera (ooc) fotografiert? :)
Hallo Peter,
ich fotografiere fast ausschließlich im Rawmodus. So auch diese Bilder. Ich habe sie nur leicht nachgeschärft und die Belichtung minimal verbessert. Sonst habe ich nichts verändert.
Viele Grüße
Dieter
 
dj69

dj69

Beiträge
4.716
Bild 5, 9 und 12 sind mit 300mm Brennweite entstanden. Die Fokuspunkte waren folgende: Bild Bild 5 das Stopschild, Bild 9 Mitte Dach und Bild 12 die Verkehrsschilder.
Danke für die Erklärung :)
Ja das ist wohl so, auf die Entfernung und nur wenig abgeblendet fällt dann manches aus der Fokusebene.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: othello8
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.625
Hallo zusammen,

also ich kann da nur zustimmen. Ganz genau habe ich das Tamron 28-300mm AF aspherical XR DI LD (IF) 3,5-6,3.😍 .... tolle Bezeichnung, die ich mir garantiert nicht merken kann!😂

Ich wollte sowas eigentlich nie haben, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass das taugen kann ... gerade an Kleinbild nicht.

Dann wollte meine Frau so ein "kann alles" Objektiv haben und ich habe ihr dann so eines (mit Bedenken😂) beschafft.

Naja ... ich war ebenfalls dermaßen positiv überrascht von dessen Bildqualität, dass ich mir SOFORT auch eines gegönnt habe.
Die Optik ist inzwischen mein Standard-Reiseobjektiv an der A7r II geworden. Abstriche bei der Bildqualität muss in Sachen Schärfe (sogar Randschärfe) im Grunde NICHT machen, wohl aber bei der Lichtstärke ... alles geht natürlich nicht! Bei extremen Kontrasten kann es bei kritischen Motiven schon mal zu leichten CAs kommen .... aber das kann auch bei viel exklusiverer Optik passieren.
Das Tamron verträgt sich am langen Ende auch noch erste Sahne mit meinen Tele-Konvertern, so dass an der ISO-festen Sony damit prima auch noch 600mm Aufnahmen (dank Verwackelungsschutz in CAM sogar aus der Hand) gemacht werden können.

Unterwegs habe ich meist eben dieses Hyperzoom, mein 12-24mm SIGMA, den 2x Telekonverter und drei hochlichtstarke Olympus OM Festbrennweiten dabei (28mm f:2 / 55mm f1,2 / 85mm f2)
Da die OLY-Festbrennweiten ja so winzig sind, passt das alles in eine sehr handliche kleine Phototasche.

Damit ist praktisch alles an Motiven umsetzbar, was so passieren kann.

Grüße und viel Spaß mit dem unglaublichen Zoom

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.625
.... zeige das hier auch gerne mal ......

Das 28-300mm bei 30mm Blende 11:

Bild - 28.jpg

100% Crop aus dieser 42MP Aufnahme:

crop.jpg

Bei solchen Hyperzooms sind die WW-Brennweiten IMMER das Problem. Nicht so bei diesem.
Am kurzen Ende ist die Bildmitte schon offen knackscharf und der Rand zumindest tolerabel, also nicht auffällig matschig.

Ab Blende 8 kommt niemand mehr darauf, dass das ein Suppenzoom sein könnte!
Ab 50mm braucht man das Dingen IMHO nicht mehr unbedingt abzublenden .... sogar die Verzeichnung finde ich sehr tolerabel .... natürlich leicht Tonne am kurzen Ende und leicht Kissen am langen Ende.

Affinity hat ein Auto-Korrekturprofil für diese Optik .... ein Klick und fertig!
Haut mich alle, wenn ich sage, dass dieses Suppenzoom (richtig abgeblendet) bei allen Brennweiten auch eine 42MP Kamera bedienen kann .... ich finde das wirklich. Das Tamron leistet sich auch bei den kurzen Brennweiten wirklich keine unerträglichen Schwächen.

Grüße und danke für den Faden .... wollte ich eigentlich schon lange mal vorstellen .... diese wirklich nicht teure Optik .....😊

Klaus
 
  • Love
Reaktionen: othello8
othello8

othello8

Beiträge
1.285
also ich kann da nur zustimmen. Ganz genau habe ich das Tamron 28-300mm AF aspherical XR DI LD (IF) 3,5-6,3.😍 .... tolle Bezeichnung, die ich mir garantiert nicht merken kann!😂

Hallo Klaus,

Du bist es, der mir die ganze Sache mit diesem Zoom "eingebrockt" hast 😂
Vor einiger Zeit berichtetest Du schon einmal über dieses Zoom und deine anfänglichen Vorbehalte. Ich habe damals deinen Bericht genau gelesen, weil ich parallel zu deinen Erfahrungen auch gerade mit großer Zufriedenheit mit dem Tamron AF 28-200mm F3.8-5.6 XR Asph. IF experimentiert habe.
Nun erinnerte ich mich an deine Erfahrungen, als ich dieses Tamron 28-300mm für ganz wenig Geld kaufen konnte. Allerdings handelt es sich um das Vorgängermodell deines Objektives. Die genaue Bezeichnung ist:
Tamron AF Aspherical LD (IF) 28-300mm 1:3.5-6.3 Macro. Also das mit dem 72mm Filterdurchmesser.
Meine ersten Erfahrungen mit der Linse sind positiv, obwohl dein XR wohl noch etwas besser ist.
Und weil dieser ganze Kram so gut wie nichts mehr kostet, habe ich jetzt gleich auch noch das 28-300mm XR bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Da hängt dann auch noch eine Minolta 505 si Super dran, was ich aber sicher gut "verkraften" kann. Und auch hier das ganze für 60 Euro!
Ich bin jedenfalls mal gespannt, wie sich die beiden Suppenzooms im direkten vergleich schlagen werden.
Werde berichten, wenn diese Sachen bei mir eingetroffen sind.

Viele Grüße

Dieter