Sigma und seine Modi der Auflösung

  • Autor des Themas Saturn
  • Erstellungsdatum
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Wir wir ja alle wissen,
ist unsere geliebte SD14 nicht grade der Knaller bei ISO1600.
Ich halte diesen Modus eher für einen Werbegag, denn die preiswerten
Geräte von Canon, Nikon, Pentax, Olympus usw.
zeigen ja, dass es, in Grenzen, etwas besser geht.
Bei der SD14 sind die ISO 1600 Farben, wie soll ich sagen, etwas ekelhaft.
Nur mit viel Mühe kann man etwas hinbiegen oder gleich in SW umwandeln,
um wenigsten ein wenig "Analoggefühl" zu erzeugen.

Ich habe heute etwas ausprobiert (vor ein paar Minuten)
und wieder ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt.
Warum ich diesen Test noch nie gemacht habe, bleibt mir schleierhaft.

Ich habe einfach die SD14 auf ISO1600 gestellt
(der WB ist erst mal egal, stand auf manuell)
und Testfotos von meinem Schreibtisch gemacht.
Licht waren natürlich Glühlampen.

Also:
1 Bild in RAW high
1 Bild in RAW med
1 Bild in RAW low

Die Ergebnisse haben mich aus den Schuhen geworfen.
Konvertiert, bzw. angesehen in SPP3.5, den WB auf Glühlampe gestellt.
Danach habe ich Gaby alle drei Bilder gezeigt,
mit der Bitte, auf die Farben der Gegenstände zu achten
und mir zu sagen, welches der drei Bilder am nächsten der gezeigten Farben kommt.
IN SPP standen alle Regler mittig, bis auf den Schärferegler, denn den habe ich bewusst auf 2 gesetzt,
weil das Rauschen verstärkt wird.

Mehrmals habe ich einen Durchlauf gemacht (sie wusste nicht, um was es geht)
und sie kam immer zum gleichen Ergebnis.
Es war das Bild im MED-Modus!

Das Bild HIGH war mit der netten lila Matsche und dem tollen Grünspan in den dunklen Zonen.

Das Bild MED und auch das Bild LOW passte von den Farben her wunderbar.
Rot und auch Brauntöne (eine Steingutflasche) waren so, wie sie wirklich sind! Der Grünspan war am geringsten, aber noch vorhanden.
Im MED war das Bild, von der Schärfe her optimal,
im LOW etwas matschiger, kann aber auch am Fokus gelegen haben.

Die Bilder hier zu zeigen, macht wenig Sinn, ihr kennt die Farben nicht,
ich habe ja die Gegenstände vor Augen.

Mich würde interessieren, ob ihr auch diese Eigenarten feststellen könnt.


Testende Grüße

Ulli
 
02.08.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sigma und seine Modi der Auflösung . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.091
Das wär ja 'n Ding - werde ich sofort probieren!
 

ultraprimel

Beiträge
719
vielleicht für non-sd14 besitzer noch ne kurze erläuterung was sich bei der auflösung ändert? pixelbinning? oder arbeitet der konverter nur anders?

dankeschön jedenfalls für die anregung!

lg
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
vielleicht für non-sd14 besitzer noch ne kurze erläuterung was sich bei der auflösung ändert? pixelbinning? oder arbeitet der konverter nur anders?

dankeschön jedenfalls für die anregung!

lg
Pixelbinning kann ich mir beim Foveon nicht vorstellen,
da dieser Sensor doch dreilagig ist und er keine Wahrscheinlichkeitsrechnung
machen muss, welche Farbe evtl. neben Pixel xy liegen könnte.
Das kommt meines Erachtens nur bei CMOS und CCD vor,
die ja keine gleiche Pixelmenge je Farbe haben.
 

Digitalios

Beiträge
476
Ich glaube auch, dass der Sensor zwar alles aufnimmt und nur nicht alle Daten verarbeitet werden.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.878
Vergleichsaufnahmen!

Hallo zusammen,

Ihr kennt ja alle meine ganz andere meinung zur HIGH-ISO Performanz der SIGMA SDs.

Das Problem ist weniger die Bildinformation, die unser Kamerasystem aufzeichnet, es ist nach meiner ganz festen Überzeugung NUR das mangelhafte Image-Processing, das wir aber selber optimieren können ... ich habe viel darüber geschrieben!

Gucken wir noch einmal ... Aufnahmen gerade gemacht!

ISO 100:

Sample 1.jpg

ISO 1600 volle Auflösung:

Sample 2.jpg

ISO 1600 mittlere Auflösung:

Sample 3.jpg

ISO 1600 niedrige Auflösung:

Sample 4.jpg

Natürlich alle Regler auf Null! Nun, ich finde, dass hier das 1600er LOW etwas aus der Farbe läuft ... falls man bei der insgesamt bescheidenen Farbwiedergabe überhaupt Ansprüche stellen darf?!

Und nun das für mich bezeichnenste Ergebnis!;)

ISO 100 (nochmal als Vergleich und darunter ISO 1600 (volle Auflösung nach Anwendung des von mir beschriebene HIGH ISO1600-Filters.)

Sample 1.jpg Sample 5.jpg

Das letzte Ergebnis finde ich besonders wichtig! Würde SIGMA ein vergleichbares Imageprocessing gleich in den Konverter einbauen, dann wäre das High ISO-Gemecker gar nicht erst so laut geworden!

Ich habe schon wirklich gute 1600er geschossen ... gar kein Thema isses, wenn man z.B. für Bewegungsaufnahmen bei akzeptabelen Lichtverhältnissen kurze Verschlusszeiten provozieren möchte ... die Bildergebnisse sind dann wirklich gut brauchbar.

So, ist auch die Farbwiedergabe sehr brauchbar und akzeptabel ... finde ich!

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Schöne Beispiele Klaus,
da mecker ich auch nicht,
aber das ist nicht dass, was ich meine, ich meine Aufnahmen bei wenig Licht,
besonders bei Kunstlicht. Hier kommt doch sehr gerne die lila Matsche und die
ist bei MED wesentlich weniger.
Habe ich genug Licht, sind auch die Farben und einiges besser.

Ich bin ja heute bei Gaby und dann werde ich Aufnahmen vom Balkon versuchen
und ggf. hier posten.

Isoreiche Grüße

Ulli
 

norbert

Beiträge
17
Hallo,

es ist ja wirklich sehr interessant. Die Sache könnte für mich besonders wichtig werden - wenn ich meinen Sohn (F-Jugend) wieder beim Hallenfußball fotografieren muss/darf.:D
Diese Sporthallen mit dem Lichtmatsch waren für die SD9 und mich eine Quelle großer Freude - ist schon schön ein Wochenende in solchen Hallen zu genießen und "Action-Fotos";) zu machen.
Er liebt Fußball und Bilder - was kann Papa da schon machen... .

Mit der SD 14 werden die Bilder (mit ISO 1600) nun bestimmt deutlich besser - war ja im Familienrat mein Kaufargument. :psst:

Beste Grüße

Norbert
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.878
Hallo zusammen,

Ulli, Du hast natürlich recht! deswegen ist es Quatsch, die HIGH ISO Performanz der Kameras unabhängig von den jeweils notwendigen Verschlusszeiten zu bewerten .... das hat aber auch die Fachpresse immer noch nicht gerallt!

Wenn ich aufgrund von Schummerlicht lange belichten muss, dann wirkt sich der sog. Dunkelstrom, viel länger auf das schwache Nutzsignal aus, als, wenn ich nur kurz belichten muss.

Das selbe gilt aber für alle anderen Kameras ebenfalls. wir haben ja gerade ein Beispiel gesehen, wie eine D300 bei ISO 800 rauscht .... und das bei 1/125 Verschlusszeit.

Hier hat konventionelles Filmmaterial tatsächlich noch Vorteile! Letzterem ist es fast wurscht (Schwarzschildeffekt), wie lange belichtet wird ... digitale Bildsensortechnik verhält sich da ganz anders.

In der Tendenz sind aber auch die SIGMA-ergebnisse hier stark verbessert worden. Wer bei ISO100 lange belichtet, wird inzwischen mit super Bildergebnissen rechnen dürfen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

leporinus

Guest
Hallo Ulli,

die Beobachtung hatte Carl Rytterfalk vor zwei Jahren mal gemacht. Es ist der Meinung, daß in med und low Pixel zusammengeschaltet werden. Das ist sicher auch überzeugend, da sich die Größenänderung auf das RAW-Format bezieht. Die unterschiedliche Farbdarstellung spricht auch eher dafür als dagegen. Warum sollte ein runtergerechnetes Bild eine andere Farbe haben?

Hier mal der Link http://www.rytterfalk.com/2007/11/25/observations-about-med-resolution/

Gruß Ingo
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Nabend Ingo,
interessant zu lesen! Danke für den Link.

Ich bin ja eher auf Bilder aus, die bei schlechtem Licht gemacht werden,
denn hier brauche ich doch hohe ISO. Wenn die Sonne brennt,
macht Sigma richtig feine Bilder, da frisst kaum was aus, weil SPP so klasse arbeitet.

Ich bin echt gespannt, was mich heute Abend erwartet

LG
Ulli
 

Frankg

Beiträge
578
LOW Light MED Resolution

Hallo Ulli,

Deine Beobachtung scheint richtig zu sein. Ich habe eben einen Test auf die Schnelle gemacht und eine Fotoserie mit low, med und high bei verfügbarem Licht und ISO 1600 geschossen. Die Med-Variante erscheint auch bei mir am natürlichsten. Ebenfalls mit Testperson, die in den Versuch nicht eingeweiht war. Das hat mich ziemlich verblüfft.
Ich hatte eine Blende überbelichtet, um sie dann in SPP wieder runterzuregeln, des Rauschens wegen. Ob das sinnvoll ist, weiß ich noch nicht.

Das Motiv war leider auch nur Mist. Ich versuche am WE etwas Zeit abzuknapsen und ein vernünftiges Szenario aufzubauen, dann kann ich die Ergebnisse posten. Die Auflösung war übrigens immer noch sehr gut für ordentliche Vergrößerungen geeignet.

Ich glaube mich erinnern zu können, dass Foveon darauf hinweist, dass der Sensor besonders gut geeignet sei bei schwachem Licht mehrere Pixel zu einem Superpixel zusammenzufassen. Eventuell passiert hier tatsächlich so etwas.

Gruß

Frankg
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Nabend Frank,

auch ich hatte heute einen weiteren Versuch gemacht ;)
aber das Ergebnis war für die Tonne.
Ich wollte Nachtaufnahmen machen, die irgendwie nicht das versprachen, was ich dachte.
Draußen ist wohl alles anders, wegen des unglaublichen Mischlichtes.
Daher - auch von mir - keine Beispiele. Beim Thema lasse ich aber nicht locker,
denn mir scheint, dass Du die gleiche Erfahrung gemacht hast.
Gaby und ich werden uns noch mal was überlegen, um zeigbare Bilder, in allen drei Modi, posten zu können.
Vielleicht versuchen wir noch heute Nacht oder eben einen Tag später.

Ich bin wirklich an allen Erfahrungen interessiert,
aber eben bei entsprechendem Licht (nur nicht bei Tage)

Gespannt ist

Ulli
 

MartinB82

Beiträge
330
Hier ein paar Aufnahmen am Nachmittag bei Regen in RAW, ISO 1600 und Auflösung MED. Bilder sind 100% Crops um auch die lila und gelben Flecken schön zur Geltung zu bringen :rolleyes:

1. Bild: JPEG-Extrakter
SDIM9384_FULLx.jpg

2. Bild: Auto-Stellung (Sättigung +0,5)
SDIM9384ax.jpg

3.) Bild: Auto-Stellung (Sättigung auf "0" manuell runter geregelt)
SDIM9384bx.jpg

Ohne die Farbflecken auf der Straße wäre das recht brauchbar ;)

Grüße Martin
 

Trayloader

Beiträge
37
Hallo Ulli,

die Beobachtung hatte Carl Rytterfalk vor zwei Jahren mal gemacht. Es ist der Meinung, daß in med und low Pixel zusammengeschaltet werden. Das ist sicher auch überzeugend, da sich die Größenänderung auf das RAW-Format bezieht. Die unterschiedliche Farbdarstellung spricht auch eher dafür als dagegen. Warum sollte ein runtergerechnetes Bild eine andere Farbe haben?

Hier mal der Link http://www.rytterfalk.com/2007/11/25/observations-about-med-resolution/


Danke für den Link, sehr interessant.
Und da Rytterfalk sehr wahrscheinlich bei Sigma/Foveon angestellt ist, gehe ich davon aus, daß dies stimmt.
 

Frankg

Beiträge
578
Wie kommst Du denn auf die Idee?

Hallo Ulli,


Danke für den Link, sehr interessant.
Und da Rytterfalk sehr wahrscheinlich bei Sigma/Foveon angestellt ist, gehe ich davon aus, daß dies stimmt.

Carl ist unabhängiger Fotograf, der zwar auffällig begeistert von SIGMA ist, aber das ist er auch von der Firma Apple. Aufgrund seines nicht zu übersehenden Talents erhält er als Multiplikator die eine oder andere Hardware zum Test vor Serienstart, mehr aber auch nicht.

Vorsicht mit solchen Spekulationen.

Gruß

Frankg

bitte beachten: dieses Zitat ist von Trayloader, nicht von leporinos (Ingo)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: