Sigma 150mm F2.8 EX DG OS HSM Makro - Bildstabilisator?

  • Autor des Themas VisualAddict
  • Erstellungsdatum

VisualAddict

Beiträge
29
Hallo miteinander!

Ich habe mich gerade durch die aktuellen Sigma-Objektive geguckt, weil ich mir für Weihnachten eines wünschen möchte, und hab überall gelesen, dass da jetzt dieser optische Bildstabilisator dabei ist - unter anderem auch beim 150mm F2.8 EX DG OS HSM Makro-Objektiv.

Ich fotografiere sehr sehr gerne Makro und hab schon ein Sigma Makro, aber ich verwackel damit eben - Makro-typisch - schon des Öfteren, weil Stativ einfach meist zu umständlich ist zum extra aufstellen bzw. teils auch gar nicht möglich für manche Motive.
Jetzt frag ich mich, ob sich das auszahlt, da das neue zu kaufen und das alte eventuell auf ebay zu verscherbeln... was meint ihr?
Wie gesagt ist das Makro sicher mein Lieblingsobjektiv, also genutzt wird es sehr, sehr oft, Frage ist halt, ob sich ein neues auszahlt...

Wäre dankbar über eure Meinungen :)

Thx und lg,
VisualAddict
 
22.10.2011
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sigma 150mm F2.8 EX DG OS HSM Makro - Bildstabilisator? . Dort wird jeder fündig!
Goldsurfer

Goldsurfer

Beiträge
118
Wenn es denn 150mm sein müssen sicherlich eine gute Wahl. Einen sehr guten Ruf hat sich auch das EF 100 2,8 L IS USM erarbeitet.
Dazu müsste ich aber deinen Kameratyp kennen.
 

PeterS

Beiträge
1.048
Ich denke aber, je länger die Brennweite desto schwieriger ist es den Fokus passend zu setzen und dort auch zu halten, gerade im Makrobereich. Ich glaube nicht das es möglich mit einem 150mm Makroaufnahmen frei Hand zu machen. Mit 100mm ist es schon fast unmöglich, und wenn möglich nicht besonders sinnvoll....
 

farblos

Beiträge
124
technisch dürfte das sigma 150mm gut sein.
OS und eine gute lichtstärke mit f 2,8.
bei der brennweite würde ich auch ein stativ nutzen.
welches sigma makro benutzt du im moment?
 
can40man

can40man

Beiträge
1.044
Hallo,

es ist schon vieles Richtige über das Sigma Objektiv gesagt worden, und alles was gesagt wurde ist auch so meine Erfahrung.
Zusätzlich möchte ich nur auch darauf hinweisen, das mit den bei Makro Aufnahmen Einstellungen ein Stativ sehr zu empfehlen ist.
Wie Du schreibst ist Dir das zu Ümständlich. Alternativen gibt es auch mehrere, sollte die Aufnahme aus einem Auto heraus erfolgen kann der Fotograf sich mit einem selbst gefüllten Bohnensack helfen. Dann Anlehnung an eine Wand, auf eine Mauer und viele andere Möglichkeiten.
Dann gibt es diese Drei Beine die Einzeln auch für einige Aufnahmen genutzt werden kann. Bei Aufnahmen auf der Boden Ebene kann ein großer selbstgefüllter Sack genutzt werden. Der sollte in dem Format sein das man sich bequem darauf legen und, oder, auch Knien kann.
Dann gibt es Einbein Stative, Dreibein die ich anlehnen kann oder auch viele andere Möglichkeit bieten. Auch das alles auch in einem bezahlbaren Bereich, wenn darauf Rücksicht genommen werden muß.
Es gibt auch viele gute Objektive die schon etliche Jahre Alt sind, und ihren Zweck immer noch Super erfüllen. Teilweise Stative die überwiegend aus Holz gefertigt sind.
Also es gibt einfach nicht die Lösung, und ich habe alles damit dann abgedeckt.
Auch hier im Forum sind zum einen Makroaufnahmen wie auch Fotos erstellt mit dem Stativ des öfteren beschrieben worden. Als Quelle kann auch sehr oft You tube sinnvoll genutzt werden.
Ich wünsche Dir bei der Suche wie auch der Erstellung viel Spass und gutes Gelingen. Eine weitere Hilfe ist auch stetig im Forum bereit, hier unsere Hilfe oder auch Ratschläge zu Problemen.

Gruß

Hermann;)
 

VisualAddict

Beiträge
29
Hallo zusammen!

Na das klingt schon mal gut... wäre also die Überlegung wert!

Ich verwende im Moment eine Sigma SD15 mit dem Sigma 70mm f/2.8 EX DG Macro - also mit ordentlich kleinerer Brennweite, deshalb wäre das 150mm so interessant...

Danke für die vielen Inputs Stative betreffend, Hermann :)

Danke nochmal und lg,
VisualAddict
 

PicIt

Beiträge
121
Ich denke auch..ohne Stativ wird es für ein Makro echt schwer..trotz OS.
Beim meinem 105er habe ich das auch schon oft probiert..probiert^^
Aber im allgemeinen ist das 150er echt erstklassig..wenn dir die Brennweite passt, dann schlag zu.
 

farblos

Beiträge
124
ich würde auch empfehlen bei der brennweite ein stativ zu nutzen.
das sigma 150mm ist sicherlich ein gutes makro objektiv.
 

VisualAddict

Beiträge
29
Ok, cool, danke :)

Stativ muss ich mir echt zulegen, ich hab so ein uraltes, das schon geflickt ist.
Gibt's da auch was zu beachten beim Kauf oder sind die ech alle mehr oder minder gleich gut?

lg,
VisualAddict
 

MartinB82

Beiträge
330
Servus Visual Addict,


es wäre schön wenn Stativ gleich Stativ wäre, dann würde ich einfach das billigste nehmen und mich über viel gespartes Geld freuen. Leider ist es nicht ganz so einfach ;)

Das Stativ sollte stabil genug sein, dass die Kamera und das Objektiv verwacklungsfrei darauf Platz nehmen können. Bei leichten, billigen Stativen reicht schon leichter Wind oder ein minimales Berühren, um Aufnahmen zu verwackeln.

Kurz ein Stativ sollte sich auch bei (leichter) Berührung möglichst wenig bewegen lassen und nicht nachzittern. Dies erfordert je nach Kamerasystem oft Stative die alleine schon 2-3kg wiegen, dadurch stabil und normalerweise entsprechend teuer sind.


Grüße Martin
 

farblos

Beiträge
124
@VisualAddict
vielleicht habe ich es überlesen. für welche motive würdest du das sigma 150mm nutzen?
 

Squirm

Beiträge
2.302
Also für richtige Makros kommt man bei so einer Brennweite eigentlich kaum um ein Stativ herum, alleine schon weil man bei einer 1:1 Abbildung meist eine so geringe Schärfentiefe hat, das man sich da "rausbewegt". Ich durfte mal mit dem 100er Makro mit Stabi von Canon spielen, da ist der Stabi zwar mal ganz schön für die ein oder andere Aufnahme, aber wenn man wirklich "nah ran" möchte an die Insekten, dann kam das Teil auf das Stativ und der Stabi war aus ;)

Natürlich ist die das Objektiv auch schön als leichtes Teleobjektiv nutzbar, da ist der Stabi richtig praktisch.

Aber ich würde beide Objektive behalten, denn so ist man einfach flexibler.

Und wie gesagt, Freihand Makros mit nem 150er, und dann ggf. ja noch einer einer Crop Kamera sind sicher nicht so leicht...das würde ich vorher erst mal ausprobieren an deiner Stelle...

Gruß,
Achim
 

VisualAddict

Beiträge
29
@farblos:
Ich fotografiere mehrere Dinge gerne mit Makros... Schminkaufnahmen von ner Freundin (Augenmakeup etc. - dafür ist das 150er natürlich schon fast zu stark, aber wird dennoch gemacht), Blüten, Details von strukturierten Oberflächen mit etwa Krümel drauf etc... alles schon gemacht, aber ich hab keine konkreten Pläne, was als nächstes kommt :)

Habt ihr Tipps dafür, welches Stativ für mich Preis-Leistungs-mäßig empfehlenswert wäre?

lg,
VisualAddict
 

Squirm

Beiträge
2.302
Hier hatte ich doch glatt vergessen nochmal zu antworten...also Die Stativfrage ist irgendwie immer schwer zu beantworten, da jeder andere Anforderungen daran stellt.

Ich habe mich für das Manfrotto 055XPROB entschieden, weil es für meine persönlichen Einsatzbereiche alles locker abdecken kann. Ich kann damit sowohl die Kamera bis auf den Waldboden bringen dank der umlegbaren Mittelsäule, und ich krieg die Kamera problemlos auf 2m Höhe. Das Teil ist einfach schön flexibel, gerade weil ich bei Makros oft ungünstige Positionen einnehmen muss...

Nchteilig könnte man vielleicht die 7 Kg Gewicht sehen, das muss jeder selber entscheiden. Es gibt da auch noch das etwas leichtere 190XPROB, das dürfte genau so gut in der Handhabung sein.

Ich glaube ich hatte zusammen mit Kopf etwa 180€ gezahlt, und den Kauf absolut nicht bereut. Ein stabiles Stativ, das man auch in unwegsamen Gelände recht flott aufstellen kann macht einfach nur Spaß :)
 

PicIt

Beiträge
121
Die Sache mit der Schärfentiefe bei Makros musste ich auch schon erfahren.
Meine ersten Makroversuche mit meinem 105mm gingen auch etwas in die Hose, weil einfach zu kleine Blende..aber man lernt ja draus :)
 

VisualAddict

Beiträge
29
Hier hatte ich doch glatt vergessen nochmal zu antworten...also Die Stativfrage ist irgendwie immer schwer zu beantworten, da jeder andere Anforderungen daran stellt.

Ich habe mich für das Manfrotto 055XPROB entschieden, weil es für meine persönlichen Einsatzbereiche alles locker abdecken kann. Ich kann damit sowohl die Kamera bis auf den Waldboden bringen dank der umlegbaren Mittelsäule, und ich krieg die Kamera problemlos auf 2m Höhe. Das Teil ist einfach schön flexibel, gerade weil ich bei Makros oft ungünstige Positionen einnehmen muss...

Nchteilig könnte man vielleicht die 7 Kg Gewicht sehen, das muss jeder selber entscheiden. Es gibt da auch noch das etwas leichtere 190XPROB, das dürfte genau so gut in der Handhabung sein.

Ich glaube ich hatte zusammen mit Kopf etwa 180€ gezahlt, und den Kauf absolut nicht bereut. Ein stabiles Stativ, das man auch in unwegsamen Gelände recht flott aufstellen kann macht einfach nur Spaß :)
180 Euro wären durchaus verkraftbar und das Gewicht ist mir ehrlich gesagt egal, weil ich beim Fotografieren normalerweise eh mit Auto anreise und dann nicht allzuweit laufen muss, Hauptsache das Ding kann viel und was du da schilderst klingt toll.
Werd mir das mal ansehen :)
Danke!

lg,
VisualAddict
 

Squirm

Beiträge
2.302
Hallo nochmal...

ich hab mal eben auf die schnelle 2 Schnappschüsse gemacht...einnmal ganz ausgefahren, und einmal ganz flach auf den Boden...der "Umbau" ist in wenigen Sekunden erledigt...

IMG_7119.jpg
IMG_7120.jpg

Der Türrahmen hat ziemlich genau 2m (habe ich mal mit meinem Kopf ausgemessen (AUA!!! ;))...Der Künstlerische Anspruch der Bilder ist sehr gering, als Kamera auf dem Stativ musste eine alte Fuji herhalten ;)

Gruß,
Achim
 

VisualAddict

Beiträge
29
Wow, danke für die ganze Mühe! :D
Die Reichweite ist toll, werd mir das mal im Shop ansehen gehen.

@farblos:
Jop, das 150er :)
Makrofotos sind super, ich mag Detailbilder allgemein fast lieber als Panorama oder dergleichen, verlang imo auch mehr an Können ab. Ich fand das am Anfang echt am allerschwierigsten, dass da was halbwegs Gutes rauskommt :)

lg,
VisualAddict
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge