SD9/10 Powerpack

  • Autor des Themas Dirk124
  • Erstellungsdatum

Dirk124

Beiträge
677
Hallo,
ich wollte jetzt mal mein Powerpack ausprobieren.

Welche Batterieempfehlung könnt Ihr geben?
Gehen in dem Pack auch die Lithium-Ionen Doppelpacks aus dem standard SD9/10 Batteriepack?

Vielen Dank und viele Grüße

Dirk
 
06.02.2016
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: SD9/10 Powerpack . Dort wird jeder fündig!

Eule

Beiträge
1.095
Ja, gehen sie.
Empfehlung: 8x Eneloop Pro und baugleiche.

Grüße,
Eule
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Seit anderthalb Jahren sind die SD9 sozusagen meine Hauptkameras.
Verwende 3 Sätze Eneloop-Akkus. 8 weiße, und 4 Schwarze.
Der Batterieschlitten wurde an allen Stellen getuned, auch am versteckten,
werksseitig eingebauten, Wackelkontakt im Zwischenboden.

Leider ist wohl die Spannung, die 4 NiMH-Akkus in Reihe bereitstellen können,
so grenzwertig für die SD9, dass die Akkus nur zu einem Bruchteil der Kapazität
ausgenutzt werden. Bei zweistelligen Plusgraden gelingen etwa 100 Auslösungen
mit einem Eneloop-Akkusatz. Bei einstelligen Temperaturen im Plus-
Bereich (zumindest bei mir die mit Abstand häufigste Fotosituation)
gelingen schon deutlich weniger Auslösungen. EIN Foto mit paar Dutzend Versuchen und Belichtungsreihe klappt überwiegend noch,
bevor Akkuwechsel angesagt ist. Bei Frost geht leider *gar nix* mehr! Alle 3 Eneloop-Sätze versagten. Für meine Mondkränze vom Balkon
neulich bei -7 Grad musste ich mir ad hoc 230V auf den Balkon legen,
und die SD9 mit dem Netzteil betreiben. :D

Wegen der schlechten Ausnutzung verbleibt nach "Abwurf" durch die SD9
noch ein Großteil der Ladung im Akku. Essenziell für die Akkulebensdauer
ist also, die AA-Akkus hinterher erstmal individuell komplett zu
ENTLADEN, bevor sie wieder geladen werden. ... Ich habe mir dazu vor
Jahrzehnten eine einfache Entladeelektronik selbst gebastelt. Gute
NiMH-Lader haben so ein entlade-Feature auch eingebaut.
So heizen die Akkus eben überwiegend die Wohnung, anstatt heiße
Fotos mit ihrer Energie zu befeuern. :D

Im Netz finden sich Berichte, wo Leute den "Powerpack" für die SD9/SD10
so umgebaut haben, dass statt 2 Vierersätzen parallel, einmal FÜNF
AA-Akkus in Serie liegen. So soll es dann auch mit AA-Akkus entspannter
laufen, und die Akkukapazität wird sicherlich viel besser ausgenutzt.



Summa summarum würde ich mittler Weile ganz klar von
NiMH-Akkus für den Betrieb einer SD9 abraten.
Erfahrungen mit LiIon-Akkus habe ich - noch - keine.


Herzlicher Gruß vom Waldschrat!
 

Dirk124

Beiträge
677
Ok, Danke.

Dank gehe ich in Rictung Li-Ion.

Dirk
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Also unter Powerpack verstehe ich mal den Batteriegriff?

Den habe ich an der SD10. Mit 8 Eneloops habe ich da überhaupt keine Probleme. -> Funktioniert bestens.

Gruß,
Oz
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.058
Ja, ich meinte den Batteriegriff.
Die Frage war, soll man da auch in CR V3 investieren wie beim normalen Batteriehalter.

Dirk
Also bei meiner SD9 habe ich das nicht hinreichend getestet, um eine sichere Aussage zu treffen. Bei der SD10 schon.

Bei der SD10 sehe ich die Investition in CR V3 als überflüssig an.
Entweder Eneloops oder, vielleicht noch besser im Preis-Leistungs-Verhältnis, die schwarzen "Amazonbasics".

Funktioniert ausgezeichnet.

Gruß,
Oz
 

Dirk124

Beiträge
677
Welches Ladegerät for CR V3?

Hallo,
ich habe ja schon für die SD9/SD10 jeweils einen Satz CR V3 mit Ladegerät. Die Kamereas hatten das dabei vom Vorbesitzer.
Selbst da hatte ich mit der SD10 Probleme bei 0 °C. !0 Aufnahmen, und ich mußte die CR V3 aufwärmen. Vielleicht lag es aber auch an den alten CR Akkus. Mit den Mignon NiMh gings garnicht. Auf jeden Fall pimpe ich jetzt die Akku-Schalen, vielleicht ist auch das Kontakt-Problem immanent.
Nun nerven diese Steckerladegeräte total,weil man immer nur einen CR V3 (also dieses Doppelpack) dort laden kann. Man braucht ja nun für die Akkuschale zwei geladene CR V3.
kennt jemand ein Ladegerät, in das mindestes zwei von den CR V3 reinpassen? Das wäre schon ein großer Fortschritt.

Viele Grüße

Dirk
 

Eule

Beiträge
1.095
Bei der SD10 sehe ich die Investition in CR V3 als überflüssig an.
Sehe ich ähnlich.
Wenn es keine Lithium-Batterien sein sollen.
Auf die Akkus in dem Format kann man getrost verzichten.
Vermutlich werden die noch nicht einmal mehr neu fabriziert, sondern nur noch überlagerter Altbestand abverkauft.
Mir fiele jetzt kein Neugerät ein, das dieses Format überhaupt noch einsetzt.

Deswegen noch einmal ganz klar die Empfehlung für die SD10:
Eneloop Pro oder Derivate.


Grüße,
Eule
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge