SD14 Belichtungsprobleme

  • Autor des Themas dilbert
  • Erstellungsdatum
dilbert

dilbert

Beiträge
83
Guten Tag allerseits,nachdem ich nun schon mehrere Jahre von den guten Tips und Informationen jeder Art profitiere habe ich mal eine direkte Frage.
Vielleicht kurz zur Person:
59 Jahre,fotografiere seit meinem 10.Lebensjahr mit viel Interesse aber ohne jemals den ganz großen Anspruch gestellt zu haben.
Kameras:Angefangen mit Agfa Clack,Dacora Super Dignette,Revueflex (Cosina Produkt),Pentax Spotmatic ES,Pentax MX,Pentax ME-F,Pentax Z1 und nachdem ich in den Foren viel gelesen hatte habe ich seit 3,5Jahren eine Sigma SD10.Seit ich mich wirklich über den Stromverbrauch bzw über das Verhalten bei niedrigen Temperaturen geärgert hatte (Zugspitze,Igluhotel im Winter) habe ich mir Anfang des Jahres eine SD14 zuglegt.Mittlerweile aufgrund gefallener Preise auch eine DP1.Furchtbar,wenn man sich so die ganze Auflistung ansieht.Die Frage bezieht sich auf die SD14:Sie zeigt bei Einzelaufnahmen innerhalb mehrerer Minuten ein seltsames Meßverhalten,sie belichtet plötzlich über.Ist das ein bekanntes Phänomen oder ein Defekt?
Ich füge mal einen Schnappschuß der SPP-Oberflache bei.Die Bilder sind nicht so toll (und wahrscheinlich auch gar nicht zu erkennen) aber es geht ja um die Belichtung.
Gruß,
M.S.
 

Anhänge

06.10.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: SD14 Belichtungsprobleme . Dort wird jeder fündig!
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Moin Dilbert,
willkommen hier im Forum. ;)

Zu Deinem Problem, welches fast alle Digitalkameras haben.
Es ist die Belichtungsmessung, sofern sie nicht auf die richtige Situation eingestellt ist.

Die SD14 hat:
8-Segment- Mehrfeldmessung,
Mittenbetonte Integralmessung und
Selektivmessung

Ich gehe mal davon aus, dass Deine SD14 auf Selektivmessung steht
und daher solche Ausreißer passieren.
Versuche mal bei gleichen "Licht"Situationen die mittenbetonte Integralmessung. In dieser Einstellung ist das Bild ausgewogener,
was die Belichtung betrifft.
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.318
Herzlichen willkommen hier bei uns im freundlichen Forum :)

Deine Kamera-Erfahrung liest sich toll und erinnert mich an meine Anfänge ;)

Ich habe diese Belichtungsausreißer bei meiner SD14 vereinzelt auch beobachtet, und zwar unabhängig von der Meßmethode!
Merkwürdigerweise trat dieses Problem außerdem bisher nur mit dem 18-200 OS-Objektiv auf!

Welches Objektiv hast Du denn verwendet?
 
dilbert

dilbert

Beiträge
83
Hallo,
danke für die prompten Antworten.Ich habe das 18-200 OS benutzt,den Belichtungsmodus weiß ich nicht mehr,die EXIF Daten sagen "centerweighted average",das deutet auf mittenbetont hin.
Gruß,
M.S.
 

Anhänge

Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Normal sollte dem so sein, wenn ich mir so die Exif angucke.
Vielmehr ist interessant, was die Exif aus der SPP 3.5 sagen.
Findest Du unter "Datei > Bildinfo" beim geöffneten Bild. Einach kopieren klicken
und hier posten, natürlich auch gleich zum passenden Bild.
Dieses einfach verkleinern und mit hochladen.

ISO 50 und 1/8s Belichtungszeit finde ich fast schon grenzwertig,
man kann schon locker bis ISO200/400 gehen, denn auch der Stabi hilft nicht mehr,
wenn man zu viel wackelt.
Im Sucher hättest Du sehen müssen, dass sich der Beli-Messer geirrt hat!
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.318
Wie gesagt: ich hatte diese Ausreißer bisher auch nur mit dem 18-200 OS ...
 

leporinus

Guest
Moin Dilbert,
willkommen hier im Forum. ;)

Zu Deinem Problem, welches fast alle Digitalkameras haben.
Es ist die Belichtungsmessung, sofern sie nicht auf die richtige Situation eingestellt ist.
Es sieht doch aber so aus, als ob das gleiche Motiv durchaus richtig belichtet wurde, nur daß es hin und wieder Ausreisser gab.

Eine mögliche Erklärung wäre z.B. eine hakende Blende, so daß trotz Abblenden das Foto bei Offenblende gemacht wurde . Ich würde mal die Abblendtaste betägtigen und nachschauen, ob die Blende immer richtig schließt.

Gruß Ingo
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.178
Hallo zusammen ... Grüße und Willkommen an den Neuling!;)

Hmm .... ob die Blende offen hakt (was eine plausibele Erklärung sein könnte:ausrufezeichen:) oder ob die Kamera eine "Ausreißer-Überbelichtung" gesteuert hat, lässt sich zweifelsfrei an den EXIF-Belichtungsdaten erkennen. Haben die überbelichteten Aufnahmen eine entsprechend angehobene Belichtung laut EXIF-daten, dann ist die Springblende der Optik unschuldig.

Ich kann mich an extrem seltene Ausreißer dieser Art erinnern. Das ist aber jetzt seit mehreren tausend Auslösungen nicht mehr vorgekommen.
Dieser Umstand wurde auch schon einige Male berichtet ... später hörte man nichts mehr davon.

Wenn das bei jedem 4. Photo vorkommt und der Fehler daher beim Kundendienst auch reproduzierbar ist, würde ich nicht zögern, die Kamera samt Beispielphotos einzusenden ... das ist ja dann doch ärgerlich.

Grüße und schöne Photos

Klaus


Grüße und schöne Photos

Klaus
 
dilbert

dilbert

Beiträge
83
Vielen Dank für die freundlichen Begrüßungen.Ich lese eure Beiträge schon länger und habe schon viel davon profitiert,auch dafür vielen Dank.Ich habe nach dem Rat von Saturn die Exif-Daten nochmal mit SPP3.5 ausgelesen,da steht dann natürlich "Selektivmessung" was die Unterschiede erklärt.Einfach unterschiedliche Bereiche angemessen.Ich habe in einer Pause im Betrieb geschrieben und hatte SPP3.5 nicht auf dem Rechner,das Bild ist zu Hause auch schon gelöscht,das anhängende Beispiel ist aus der gleichen Serie.
Zu den Belichtungszeiten und Einstellungen:Natürlich total verwackelt,war morgens um 7:00 und (Asche auf mein Haupt) ich habe ohne auf irgendetwas zu achten losfotografiert als die Tiere auftauchten.Daher 50 ASA und lange Zeiten,passiert mir öfter,aber das OS kann das auch nicht rausreissen.
Die Kamera hat nur diesmal so krass fehlbelichtet (oder richtig,da ja selektiv gemessen),also Problem gelöst.
Danke nochmal.
Michael
 

Anhänge

Ähnliche Themen