Schneefotos brauche paar Tips :)

  • Ersteller des Themas Anduril
  • Erstellungsdatum
Anduril

Anduril

Beiträge
546
Gefällt mir
0
Halloooo.

Ich hab da mal ne Frage. Bei uns bricht grade der große Schnee los. Und ich wollte morgen mit Finchen und Gwin spaziereien gehen. Und ein paar Fotos knipsen.
Wobei ich Gwin glaubig ehr vergessen kann. Der ist auch weiß. :D Sprich im Schnee sieht er meistens Gelb aus *grins*



Jetzt meine Frage kann mir jemand ein paar Tips geben. Wie ich da die Kamera am besten einstelle? Sprich Isowert usw?

Habe ne 1000D.

Danke schonmal :)

Grüße Andu
 
04.12.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Schneefotos brauche paar Tips :) . Dort wird jeder fündig!
magician76

magician76

Beiträge
1.253
Gefällt mir
0
Kenne die Canon nicht, aber im großen und ganzen ist es bei jeder Kamera gleich.
Auch wenn es erst mal paradox klingt, die Belichtungskorrektur sollte noch oben verschoben werden. +1 ist meist ein guter Richtwert.
Das heißt Du mußt überbelichten.
Warum ist eigentlich einfach, die Kamera "erkennen" kein weiß. Eigentlich nur neutralgrau, weshalb man einen Weißabgleich ja auch auf eine Graukarte macht.
So wird die Kamera das schneeweiß hier eher als neutralgrau ansehen und dementsprechend ohne Belichtungskorrektur unterbelichten was Du dann wieder ausgleichen mußt.
ISO ist wohl Abhängig von den Lichtverhältnissen und den daraus resultierenden Verschlußzeiten.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.536
Gefällt mir
0
Stelle die Kamera auf Spotmessung um und die Belichtungskorrektur auf +1 bis +2 ein, je nachdem wie viel Schneeanteile im Bild sind. Schaue Dir das Ergebnis dann gleich am Kamera LCD an und korrigiere die Belichtung dann bei zu hell nach unten oder zu dunkel nach oben.
 
N'Kwango

N'Kwango

Beiträge
135
Gefällt mir
0
Außerdem empfiehlt sich das RAW-Format. Nicht zuletzt, weil der automatische Weißabgleich bei Schnee gelegentlich ziemlich "unterkühlt" erscheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anduril

Anduril

Beiträge
546
Gefällt mir
0
Okeeee. Muss ich mal schauen ob ich das hinkriege. :D

Vieleicht sollte ich doch ehr die Achatschnecken mitnehmen. :D Die bleiben wenigstens sitzen. :D
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.187
Gefällt mir
273
Kenne die Canon nicht, aber im großen und ganzen ist es bei jeder Kamera gleich.
Auch wenn es erst mal paradox klingt, die Belichtungskorrektur sollte noch oben verschoben werden. +1 ist meist ein guter Richtwert.
Das heißt Du mußt überbelichten.
Warum ist eigentlich einfach, die Kamera "erkennen" kein weiß. Eigentlich nur neutralgrau, weshalb man einen Weißabgleich ja auch auf eine Graukarte macht.
So wird die Kamera das schneeweiß hier eher als neutralgrau ansehen und dementsprechend ohne Belichtungskorrektur unterbelichten was Du dann wieder ausgleichen mußt.
ISO ist wohl Abhängig von den Lichtverhältnissen und den daraus resultierenden Verschlußzeiten.
Ich hätt's nicht schöner schreiben können ... passt!;)

Grüße

Klaus
 
Anduril

Anduril

Beiträge
546
Gefällt mir
0
Ach diese überbezahlten Gurken Topmodels halten doch auch nichts mehr aus. :D
 
crazy

crazy

Beiträge
602
Gefällt mir
43
Hallo Anduril,

Bastian hat es ja schon gut beschrieben!

Meine Vorgehensweise bei Schnee: mittenbetont integral, Belichtungskorrektur +1 oder mehr, ein paar Probeschüsse, Histogramm einblenden und schauen, dass erstens "rechts" (also in den Lichtern) nichts ausreißt und zweitens schauen, wieviel Platz nach rechts noch ist - danach die Belichtungskorrektur mehr oder weniger auf plus.

Ansonsten: feste Farbtemperatur auf 5600 Grad Kelvin fest - nix AWB. Wir gesagt, meine Vorgehensweise.

Und RAW ist immer gut :D

Gruß, Karsten
 
winterhexe

winterhexe

Beiträge
2.614
Gefällt mir
0
und bei der mund-zu-mund-beatmung der schnecken die kräuterbutter nicht vergessen.... :D
 

Neueste Beiträge