Hauskatze Rote Rose - erster SD15-Versuch

  • Autor des Themas Jaden
  • Erstellungsdatum

Jaden

Beiträge
39
Hi zusammen! :D

Am Freitag hatte ich Dank Robert mal die Chance, die SD15 mit anderen Objektiven zu nutzen und auch natürlich ein paar Fotos zu machen. Also haben wir hier in der Gegend mal geguckt, ob's was gibt, das sich für "Probeschüsse" eignet.

Und heute hab ich mich sehr lange abgemüht, aus dem Rosen-Bild etwas zu machen (hab halt noch keine Ahnung vom idealen "Würgfloh" und so). Wobei mein Bildschirm auch nur manuell kalibriert ist und ich einen Eee PC nutze - keine so idealen Voraussetzungen. :p

Hier würde ich mich freuen über Anmerkungen zum Ausschnitt (lieber Bild 1 oder 2) und vielleicht auch, wie man das hätte besser bearbeiten können. Z.B. die Farben stimmen so nicht ganz, denke ich...

(X3F würd ich auch gerne zum Rumbasteln zur Verfügung stellen, falls jemand Lust hat.)

Auch für sonstige Tipps bin ich dankbar. ;)

No. 1
1.JPG

No. 2
2.JPG

Viele Grüße,
Jaden
 
15.08.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Rote Rose - erster SD15-Versuch . Dort wird jeder fündig!
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.792
Hallo Jaden,

Bild 1 scheint mir schärfer als Bild 2,

ansonsten könntest Du die Bilder etwas größer einstellen?

Dann kann man mehr sehen. :)
 

Jaden

Beiträge
39
Hi Pitt,

ich weiß nicht, wie und womit ich die verlustfrei verkleinern könnte (kostenfrei :p), so wie ich möchte (also nicht nur 50% oder 25%).

Hab's nochmal versucht. Bild 2 ist etwas schlechter von der Speicherqualität als Bild 1 (gut, nicht hervorragend). Hab auch nochmal etwas nachgeschärft.
(Es ist leider extrem schwer zu beurteilen auf dem Mini-Bildschirm - bekomme aber bald was besseres. :p)

Bild 1
1a.JPG

Bild 2
2ab.JPG
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.792
Werner hat zum Verkleinern ein Programm von Traumflieger empfohlen,
das nutze ich auch, ist Freeware und gibt es incl. bebilderter Anleitung
(keine Sorge, ganz einfach!) HIER

--

So, das ist größenmäßig doch schon viel besser! :klatschen:

Zeigt, dass Bild 2 leider nicht exakt auf die Blüte scharfgestellt ist, das wäre (für mich) damit aus dem "Rennen".

Bild 1 ist schön scharf und trotz der durchgängig roten Farbe gut durchgezeichnet, find ich ok so.

Es sieht aber aus, als wenn es ohne Sonnenlicht gemacht worden wäre, evtl. würde ich da über Bildbearbeitung noch etwas dran drehen, denke, dass schon eine einfache Korrektur der Farbtemperatur hier hilfreich wäre.

Je nach Programm kannst Du die Farbtemperatur eingeben oder so, schau mal oder teile mit, welche Software Du verwendest.
Tageslicht liegt ca. bei 5800 Kelvin. :cool:


Hab mal gespielt, falls Du das nicht möchtest, melde Dich, dann fliegt es wieder raus! Ist auch nur auf die Schnelle als Beispiel.

a) Deine Rose unverändert
b) mit Farbtemperatur 5800 Kelvin
c) zusätzlich über das Lichtstudio eine ungerichtete Lichtquelle zugefügt (Sonne)

a) Rose 1a (c) .jpg

b) Rose 1a 5800 (c) .jpg

c) Rose 1a 5800+Sonne (c) .jpg
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
11.319
Pitt, Deine erste Version ist wirklich gelungen :klatschen:

Es war an dem Tag, als ich Jaden besucht hatte, weitestgehend bewölkt; erst ganz zum Schluss riss die Wolkendecke etwas auf!

@ Jaden: die erste Version der Rose kommt dem, was wir da gesehen hatten, schon ziemlich nahe ;)
 

Jaden

Beiträge
39
@Pitt: Vielen Dank für die "Spielerei" mit dem Licht. Mir gefällt die erste Version auch gut.
(Muß aber auch gestehen, ich sehe wenig Unterschied zur zweiten... ich brauche einen größeren Bildschirm. *seufz*)

Ich hab's auch nochmal versucht, aber wenn ich zu viel dran rumbastel, wird es unscharf. Momentan hab ich nur zur Verfügung:
1. SPP
2. PhotoStudio Darkroom
3. IrfanView
4. das von dir empfohlene

Wobei ich bei mir keinen großen Unterschied sehe, womit ich das verkleinere, IView oder TOP, aber bei TOP kann ich das einfacher kontrollieren, wie groß die End-Datei wird.

Ich habe einen Ausschnitt von der Rose gemacht, der mir auch gut gefällt, aber ich hab's nicht ganz scharf gekriegt. Da werd ich gleich nochmal drangehen, hab ja noch den ganzen Abend jetzt Zeit. :p

Mit ein bißchen Mühe sehe ich die Schärfe jetzt auch. :D
(Bevor du mir das gesagt hast, ist's mir auf dem Mini-Bildschirm nicht aufgefallen...)

Ja, die Rose auf dem einen Bild ist unscharf. Und Sonne hatten wir leider tatsächlich nicht.

Gesehen hatte ich das vorher aber nicht, weil mein Bildschirm schön "warm" eingestellt ist, das ist für meine Augen einfach angenehmer - das Bild sah dann bei mir aber natürlich sonniger aus als wahrscheinlich bei anderen, was ich nicht bedacht hatte. :p

@Robert: Ja, denke ich auch. *nick* Wobei's natürlich mit "künstlicher Sonne" auch sehr schön aussieht. :p

Ich werd nochmal sehen, was aus den anderen Bildern zu machen ist. Hab ja leider ein paar, die mir so eigentlich ganz gut gefallen, als JPEG fotografiert, ohne es zu merken. Mal gucken, was sich da trotzdem rausholen lässt. ;)

Viele Grüße,
Jaden
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.792
Hallo Jaden, hallo Robert,

freut mich, das euch die 5800 Kelvin-Version gefällt! :)

Eingestellt hab ich die 5800 in PhotoStudio Darkroom, unter Weißabgleich ;)
 

Jaden

Beiträge
39
So, jetzt hab ich nochmal ein bißchen rumgespielt und noch drei Versionen. :p
(Ist vielleicht jetzt für die meisten nicht so spannend, aber für mich ist das ganze mit dem Entwickeln ja noch neu. ;) )

a) ohne Bearbeitung von der X3F
direkt aus X3F.jpg

b) sehr sonniger Ausschnitt
1 Ausschnitt 5800.jpg

c) nur ganz leicht "gesonnter" Ausschnitt, dafür mehr Farbsättigung
etwas sonne.jpg

Ich find's halt sehr interessant, wie stark die einzelnen Faktoren die Wirkung des Bildes verändern - vor allem kann man auch schnell mal zu viel "drehen", dann wird das Bild flach oder an manchen Stellen unscharf, alleine durch die Veränderung der Farbkurven. Damit muß ich noch lange rumspielen, bis ich mal wirklich reproduzierbare Ergebnisse kriege. :p

Viele Grüße,
Jaden
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.792
Hallo Jaden,

b) gefällt mir sehr gut, :klatschen::klatschen::klatschen:
auch der Ausschnitt ist günstiger als im Ursprungsfoto

Was ich früher analog mangels Dunkelkammer nicht konnte,
das geht heute dank PC und EBV - ich genieße es!

Abends wird die elektrische Dunkelkammer angeworfen und die Tagesergebnisse werden gesichtet,
bearbeitet und ausgewählte nochmals in die Mangel genommen -
gegenüber analog hat sich das Vergnügen verdoppelt! :D
 

Jaden

Beiträge
39
Hi Pitt,

danke. :D

Ich hab aber noch an mir zu nörgeln, bin bei b) mit der Schärfe der Knospe nicht ganz zufrieden. Die ist irgendwie etwas verwaschener nach der ganzen Farbbearbeitung - aber dafür ist die Blüte schön plastisch geworden. (Na, ich bin aber wenn dann auch richtig pingelig. :p)

Wie ich jetzt das besser hinbekomme, weiß ich auch nicht. Ich weiß leider nichtmal mehr, welche Zwischenschritte dahin geführt haben bzw. von welchem gespeicherten Zwischenschritt ich jetzt nochmal weiterarbeiten könnte.
(Da muß ich mir dringend einSystem aneignen... sonst muß ich ja immer wieder von vorne anfangen...)

Aber EBV ist schon eine tolle Sache. Da kann man eine Menge mit arbeiten und rumspielen.

"Richtige" Dunkelkammer hab ich nur in der Schule mal gemacht, was aber auch sehr interessant war - schwarzweiß.

EBV hat aber durchaus eine Menge Vorteile, ebenso wie digitale Fotografie. Man kann einfach abdrücken und später am PC mit den Bildern rumspielen, ohne etwas "kaputt" zu machen oder Kosten zu haben für eventuell mißlungene Arbeit.

Außerdem ist es sehr interessant, dass man seine eigenen Bilder bearbeiten und verändern kann, auch mal damit experimentieren kann. Da sehe ich noch eine Menge Möglichkeiten für mich, wenn ich mich mal reingearbeitet habe. :D

Viele Grüße,
Jaden
 
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.792
Ich weiß EBV-mäßig auch noch nicht viel,

bin aber immer wieder erstaunt, wie schon technisch einfache Eingriffe sehr viel an der Bildaussage verändern.
Oft nehme ich 4 oder 5 gleiche Aufnahmen und experimentiere.

Ein anderer Bildzuschnitt, verstärkter Kontrast usw.
und schon ist eine Bildaussage verstärkt und eine andere mögliche Bildaussage ausgeschlossen.

Die "Botschaft" der Bilder wird m.M.n. durch gezielt eingesetzte EBV verstärkt und das nutze ich gerne. :)
 

Jaden

Beiträge
39
Ich glaube, im Rahmen von EBV kann man auch ewig lange lernen - es gibt für jede Methode verschiedene Ansätze und Wege, um dahin zu kommen, es gibt X Programme, mit denen man arbeiten kann...

Da ist auf jeden Fall eine Menge machbar mit EBV, was die Stimmung/Aussagen der Fotos angeht - und alleine ein Ausschnitt ändert ja die Bildaussage oft schon sehr. Oder andere Farben. Alleine schon "sonnig" oder nicht macht ja viel aus. :D

Manche Bilder sind in BW oder in Sepia absolut genial, andere wirken da gar nicht. Und mit der EBV muß man sich nicht vorher entscheiden, ob man monochrom fotografieren will oder nicht, das kann man später machen.

Mit der Rose hab ich auch noch etwas rumgespielt und hab's jetzt auch "verschärft" bekommen. Dann hab ich daran mal in GIMP rumgebastelt und ein paar Effekte ausprobiert, was schon teilweise sehr interessant/amüsant aussieht - zwei davon:

a) "Hintergrund-Blätter" so in etwa in Sepia
sepia.jpg

b) "wuuusch"
sepia unscharf.jpg

Leider hab ich nicht das Tiff sondern das JPEG bearbeitet. *klonk* Aber naja... da ich es nicht unbedingt zu printen gedenke, ist das nicht ganz so schlimm. Und wenn doch, muß ich mir die ganze blöde Mühe eben eventuell nochmal machen...
(mit Maus ist das echt nicht so spaßig...)


Viele Grüße,
Jaden
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.188
Hallo Jaden,

das sind interessante Bildgestaltungen.;)
Meiner Meinung nach spricht nicht viel dagegen, hochwertige JPGs zu bearbeiten. Nur bei sehr extremen Tonwertverschiebungen könnte es zu sichtbaren Tonwertabrissen kommen ... da muss man aber wirklich sehr extreme Bildmanipulationen durchführen. Man hat da aufgrund der feineren Gradationsabstufungen von 16BIT Tiffs mehr "Futter" zur Verfügung ... nur müssen es dann auch wirklich 16BIT TIFFs sein, bei einer Bildverarbeitungssoftware, die das auch unterstützt ... das tun längst nicht alle.

Wenn man JPGs bearbeitet, dann sollte man die natürlich während man "dran" ist immer in der höchsten Qualitätsstufe bearbeiten und erst ganz zuletzt nach Bedarf höher komprimiert abspeichern.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

ultraprimel

Beiträge
719
meine meinung zu den bildern:

(bitte nicht böse sein!): müll. warum? einfach falsch belichtet. das rot ist extrem zugelaufen und die grünen farben sind nur grau.

abhilfe, bzw. worum ich bitten würde, wenn ihr hier blumenfotos (als hauptmotiv) einstellt: bitte, bitte, bitte, benutzt das histogramm zu belichtungsmessung!!

also: blumentestschuß, dann histogrammkontrolle-schauen ob rotkanal überbelichtet ist, dann entsprechend die belichtung nach unten korrigieren. in der ebv dann halt das ganze so entwickeln (klausis tips befolgen), daß da das rot auch nciht wieder zuläuft..

ich find das insofern wichtig und deshlab kann ich das nicht so stehen lassen, weil das ja hier so mit die ersten sd15 bilder sind und es ist doch mist, wenn die kamera nicht richtig bedient wird. blumen sind nun mal heikel, deshalb ist das nix schlimmes, wenn man da erstmal nicht ganz bescheid weiß, aber ich würde hier wirklich gern fotos sehen (vond er sd15 und den blumen) die erstmal technisch richtig belichtet sind.
über die ebv kann man dann ja immer noch reden, aber wenigstens die ausgangsbasis sollte stimmen.

ich hoffe ich bin jetzt nicht der miesmacher?

der hintersinn meines posts wäre dann im zweiten schritt nämlich gleich noch der, wie die sd15 nun mit dem rot umgeht, sprich wie groß die belichtungsunterschiede sind zwischen belichtung auf 0 von der kamera und der manuellen belichtung ohne rotkanalclipping.

gut licht und allzeit frohe blumen! ;-)

lg
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.188
Ja und nein ... (IMHO!)

Die ganz leicht übersteuerten Bereiche der roten Blütenblätter sind noch nicht so tragisch, dass das Bild seine Zeichnung verlöre ... da habe ich schon Schlimmeres gesehen.... sonst hätte ich auch gleich "geschimpft"

Eine RED EASY-Behandlung kann aber dennoch mal unternommen werden ... evtl. ist noch etwas mehr Feinzeichnung der Blütenblätter zu erreichen .... kann ich so nicht sagen.

http://www.bilderforum.de/t124-rotproblem-easy.html

Der Rotkanal ist meistens nicht (wie früher immer angenommen wurde) hardwaremäßig übersteuert ... will sagen, der Sensor ist physikalisch selten im Rotkanal übersteuert sondern erst im Zuge der RAW-Entwicklung tritt die Übersteuerung dann auf.

Einfacher ausgedrückt .... Auch ein Rotkanal, der nach Kamerahistogramm leicht übersteuerte Werte anzeigt, kann mit RED-EASY wieder eingeholt werden, indem man ihn softwaremäßig dann wieder abregelt (Farbsättigung insgesamt natürlich nach SPP Histogrammanzeige und Bildeindruck) und mit einer anderen Software wieder anreichert. Die Zeichnung der Rottöne ist also kameraseitig trotzdem gewährleistet, kann herausgearbeitet werden.
Man sollte allerdings bei sattem Rot im Motiv, wenn man normal belichten möchte, die unteren ISOs meiden ... besser also ISO 200 einstellen. Wenn der Rotkanal aufnahmeseitig total übersteuert wird, dann kann er nach gelb umschlagen, was dann nicht mehr zu retten ist.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

heross

Beiträge
429
Hallo,

bis auf b) sehr sonniger Ausschnitt sagt mir bisher noch keine Bearbeitung so richtig zu. Da das Bild aber doch einige typische Foveonprobleme zeigt, würde ich gern mal das X3F genauer anschauen.
Es wäre nett wenn du das X3F von Bild1 mir mal zukommen lassen könntest. Mal schauen was mein Würgfloh dazu meint. :D

Gruss Mario
 

Jaden

Beiträge
39
Hi zusammen,

danke für die Kommentare. ;)

Ich weiß nicht, ob ich das so klar gemacht hatte: Ich bin nicht nur als SD15-Benutzer neu, mir ist auch die EBV neu und ich habe auch generell bisher nicht viel fotografiert (bißchen geknipst, ja, okay...). Deswegen ist manches für mich einfach "böhmische Dörfer".

Das ist eins meiner ersten Fotos mit der SD15 und das erste wirklich digital entwickelte (und nicht nur von der SD-Karte o.ä. runtergezogene).

@Klaus-R: Das mach ich sowieso, also erstmal in höchster Qualitätsstufe bearbeiten und dann erst die Qualität ganz am Ende runterschrauben. *nick*

Rot-Easy habe ich auch angewendet, bißchen rumgelesen hatte ich ja schon und Robert hatte es mir auch nochmal ans Herz gelegt, aber vielleicht habe ich dabei auch etwas nicht ganz perfekt gemacht.

Das mit ISO 200 ist ein guter Tipp, danke. :)

Ich muß halt einfach auch noch mit den Einstellungen der Kamera etwas arbeiten und z.B. gleiche Bilder auch mal mit verschiedenen Werten aufnehmen um zu sehen, was sie für Ergebnisse liefert.

@ultraprimel: Ist ja lieb, dass du dich für deine "Namensspender" so ins Zeug legst, aber du hast schon gelesen, was ich zu dem Foto und mir und meinen bisherigen Erfahrungen geschrieben habe?

Auch wenn nicht, tun wir mal für einen Augenblick so, als wäre das der Fall. Dann hättest du auch herauslesen können, dass es a) "einfach nur mal so fotografiert war", ohne jetzt z.B. auf das richtige Licht zu warten oder sonstwas und b) ich neu bin bei der Fotografie und beim EBV.

Ich möchte echt mal gerne sehen, was du für "Müll" abgeliefert hast, als du die ersten Fotos geschossen und bearbeitet hast. Oder war das gleich alles perfekt und du bist quasi mit dem Wissen über digitale Fotografie auf die Welt gekommen? :psst::D

Ist also klar, dass ich von der technischen Bedienung keine Ahnung habe, weswegen ich mich seit dem 09.07. oder so davor drücke, irgendwo Fotos einzustellen, weil ich nicht noch weitere Gründe zum "SD15-Bashing" liefern wollte. Denn ich habe nunmal keine Ahnung von der Kamera und auch keine SD14-Vorerfahrung, nichtmal sonstige wirkliche Vorerfahrung.

Meine Bilder kannst du sicher nicht als Referenz-Fotos für die SD15 nehmen, dafür sind sie auch nicht gedacht.

Du kannst dir auch gerne mal die X3F-Datei ansehen, ob die auch wirklich so schlimm ist oder ob es nur an meiner Unerfahrenheit liegt, was EBV angeht (oder vielleicht auch an falscher Bildschirmkalibrierung).

Wie dein Bildschirm eingestellt ist, weiß ich nicht, aber bei den zwei Bildschirmen hier sind die Grüntöne grün - bis auf die letzten zwei Bilder, wo ich absichtlich den Hintergrund auf "so in etwa sepia" gesetzt habe, um mal etwas rumzuspielen mit einem Programm, das ich kaum kenne (GIMP) - da sollten sie also auch in Richtung Grau gehen.

Es kann also auch noch an den Bildschirmeinstellungen hier liegen, was ich auch schon erwähnt habe (Eee PC, nur manuell kalibriert).

Wie gesagt, X3F biete ich an und freue mich, wenn jemand bessere Ergebnisse daraus zieht und mir vielleicht auch noch sagen kann, wie. :p

Ansonsten ist für mich als Neuling der Großteil deines Posts einfach unbrauchbar, leider, weil ich mich fühle, als würde jemand, der seit 6 Jahren Chinesisch lernt mit mir auf dieser Sprache reden und ich hätte es seit 6 Wochen gelernt. :rolleyes:
(Aber ich lerne weiter. :p)

@Mario: Sehr gerne. :D

Würde mich freuen, wenn du da mehr rausholen könntest (und das Foto doch gar nicht so schlimm wäre :p) und du mir dann auch vielleicht verraten würdest, wie du mehr rausgeholt hast. ;)

Hab die Datei einfach mal hochgeladen und hoffe, das ist okay, den Link hier einzustellen. Dann kann jeder schauen, der mag.

Und zwar ist das X3F hier zu finden: Rote Rose

Viele Grüße,
Jaden
 

heross

Beiträge
429
Hallo Jaden,

habe mich mal mit meinem Floh an das X3F gesetzt. Folgendes ist dabei rausgekommen.

Zuerst mal das Negative, der WB und die Ausleuchtung der Blüte sind schon recht schwierige Vorraussetzungen für eine Bearbeitung. Der Hintergrund ist für mich zu dunkel, aber dafür die Blüte schon recht überstrahlt, das Rot also mit meinen bescheidenen Mitteln schwer zu retten. Schade, das mein Silkypix noch keine SD15 unterstützt, denn damit wäre sicher noch mehr Zeichnung möglich.

Hier erst mal der erschreckende Teil, welchen wir aber schon kennen. SPP4.1 kann die Bilder der SD15 in "Auto" rein gar nicht entwickeln. Das ganze wird einfach nur grauenhaft.
roterose_Auto.jpg

Manuell bekomme ich es schon besser hin, allerdings das Rot bleibt überstrahlt. Es geht zwar besser darzustellen, aber dann wird der Rest des Bildes extrem flau, was mir dann gar nicht mehr gefällt.
roterose_manuell _nurSPP.jpg

Hier dann das so entstandene JPG in Silkypix etwas weiter verarbeitet. Gefällt mir dann schon ganz gut und ich würde es so sogar für meine dokumentarischen Zwecke verwenden. Was allerdings fehlt ist doch noch etwas mehr Grundschärfe, was besonders durch das Croppen dann auffällig wird.
roterose_manuell JPG Silky.jpg

Gruss Mario
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Hallo,
also das letzte von Mario finde ich schon mal sehr gut!

@Jaden
Ich hab auch nen eeePC (1005 HC) für unterwegs, die Farben von dem TFT sind einfach nicht für Bildbearbeitung geeignet, man kommt da auch beim Kalibrieren auf keinen Nenner.
SPP verwende ich dort nur im AUTO-Mode, und verlasse mich auf die Software!

Was ich damit sagen will, das grösste Problem bei deiner EBV, ist vermutlich der Computer/Monitor, nicht Du!
 

Jaden

Beiträge
39
Hi Mario,

sehr interessant anzusehen. :D

Ja, das mit dem "Auto" hab ich mir auch angesehen, schief gegrinst und dann verworfen.

Ist halt leider so, dass ich wirklich einfach nur abgedrückt habe (mit P und Autofokus) und nachher mal geguckt, was da so bei rauskam - mehr kann ich halt noch nicht wirklich. :p

Ich weiß aber auch nicht genau, wie ich das besser hätte fotografieren können (da keine Ahnung).

Viele Grüße,
Jaden