Rettet Film!

Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
...... ich war fleißig!😊

Kramt doch mal die alten Sachen heraus oder gebt mal 10 Euro fĂŒr 'ne Klassik-Kamera aus, die Euch ĂŒberall begegnet, anlacht und Bilder machen will. Gestorben ist sie schon! Wiederbeleben klappt!
Ich bin fleißig!

159535

Zur uneigennĂŒtzigen KODAK Schleichwerbung bekenne ich mich gerne ..... ist eine der wenigen Firmen, die Film noch am Leben erhĂ€lt (sogar weiter entwicket!) und preiswert anbietet.

GrĂŒĂŸe und auch mal Film belichten

Klaus
 
25.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Rettet Film! . Dort wird jeder fĂŒndig!
muezin

muezin

BeitrÀge
3.437
Stimmt eigentlich.
Ich könnte mal die alte Olympus OM-1n rauskramen...
Mitm Zuiko 55/1.2 sicher 'n Spaß 😊
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
... ganz sicher! Das Objektiv habe ich auch .... leider die alte OM-1 (noch) nicht ... aber auch die lacht mich bestimmt noch fĂŒr sehr bezahlbar Geld an! 😊

Danke fĂŒr die FILM UnterstĂŒtzung!

Klaus
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: sun
Der BĂŒ...

Der BĂŒ...

BeitrÀge
401
Hej...

hab mal Kodak gegoogelt. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Rochester im Bundesstaat New York in den USA.

159539

An den roten Punkten war ich 2018, da hĂ€tte ich mal nen Koffer frische Filme mitbringen können... 😆 😆 😆

Gruß, der BĂŒ...
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
Hallo BĂŒlent,

Kodak Kleinbild Filme kannst Du in Deutschland wirklich supergĂŒnstig bei einer bekannten Drogerie-Kette kaufen (nicht alle, aber z.B. den GOLD 200!) .... die haben immer frische Filme auf Lager und legern sie korrekt!😊
ich rufe an dieser Stelle auch dazu auf, KB-Film nach Möglichkeit in einer Drogerie und eben nicht im Netz zu kaufen .... sonst sortieren die irgendwann Film auch noch aus ... wÀre jammerschade!

Rollfilm 120 muss leider bestellt werden .... kommt aber umgehend und superfrisch und nicht zu teuer.
Ich wĂŒsste nicht, wo 120er Film noch im Laden erhĂ€ltlich wĂ€re .... (einen kenne ich noch aber der lagert sie viel zu warm?!! ... und vekauft sie viel zu teuer .... ansonsten Fehlanzeige ... es geht kaum noch ohne Internethandel!

Das mit dem Film-Import aus den USA ist natĂŒrlich ein Scherzchen .... schon klar .... !!🙃

Was allerdings interessant wĂ€re (weiß das jemand??)
Ist es am Flughafen möglich, Filme am RöntgengerÀt vorbei zu bekommen??
Angeblich sind die Dosen ja unbedenklich fĂŒr Filme .... man liest aber auch anderes!

GrĂŒĂŸe und schöne Film-Photos

Klaus
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: sun

Meisterknecht

BeitrÀge
20
Am Flughafen sollten die Filme grundsĂ€tzlich im HandgepĂ€ck mitgefĂŒhrt werden. Man kann das Sicherheitspersonal bitten, die Filme per Hand zu untersuchen. Nicht immer lassen sie sich darauf ein. In der Regel dĂŒrfte durch die Scanner nichts passieren (die vom aufgegebenen GepĂ€ck sind stĂ€rker). In den USA gibt es Hinweisschilder, dass bei Filmen bis ISO 800 kein Schaden zu erwarten sei.
Die Strahlenbelastung durch den Flug soll höher sein als die Belastung durch die Kontrolle am Flughafen.
Deshalb machen die "Bleitaschen" fĂŒr die GepĂ€ckkontrolle eher wĂ€hrend des Fluges Sinn.
Filme bekommt man ĂŒbrigens sogar noch recht hĂ€ufig in FotofachgeschĂ€ften. Auch Rollfilme der großen Hersteller Fuji, Kodak und Ilford. In Hannover sogar gekĂŒhlt hinter Glas...
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Der BĂŒ...
Harald

Harald

BeitrÀge
895
Was allerdings interessant wĂ€re (weiß das jemand??)
Ist es am Flughafen möglich, Filme am RöntgengerÀt vorbei zu bekommen??
Angeblich sind die Dosen ja unbedenklich fĂŒr Filme .... man liest aber auch anderes!
Ich habe aus PaketkĂ€ufen zwei "Film Safe X" von Hama, die sollen wohl die Filme wirksam schĂŒtzen.
Kamera- und Fotomuseum Kurt Tauber: hama Film-Safe X
Gibt's noch gebraucht zu kaufen.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Der BĂŒ...
muezin

muezin

BeitrÀge
3.437
Also ich laufe gerade mit 'ner Olympus OM-2n (hab doch nicht die 1er) mit einem uralt-36er Film rum.
Keine Ahnung, ob der chemisch noch in Ordnung ist, aber darauf lasse ich es ankommen 😁
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Der BĂŒ...
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
Hallo zusammen,

danke fĂŒr die Info!😊

Zitat:
_____________________________
Filme bekommt man ĂŒbrigens sogar noch recht hĂ€ufig in FotofachgeschĂ€ften. Auch Rollfilme der großen Hersteller Fuji, Kodak und Ilford. In Hannover sogar gekĂŒhlt hinter Glas...
_____________________________
Schön, dass es ĂŒberhaupt noch Photo-FachgeschĂ€fte gibt ... noch dazu welche, die auch noch in Film machen! Hier in Oberhausen (Rheinland) gibt es kein einziges mehr ..... leider, denn ich wĂŒrd's unterstĂŒtzen!
Rollfilm 120 kann ich wirklich nur noch bestellen .... kommt natĂŒrlich umgehend.

Hallo GĂŒnther,

ich find's mal gut, dass Du die alte Dame mal aus ihrem Ewigkeitsschlaf gerissen hast ... wirst sehen, .... das macht Spaß!!😊

Ob der Film noch gut funktioniert hĂ€ngt eigentlich nur davon ab, wie kĂŒhl er es ĂŒber all die Jahre hatte.

Klar gibt's Info darĂŒber:

FilmgĂșru Steffen SchĂŒngel sorgt hier mal fĂŒr AufklĂ€rung:


Ich habe fĂŒr meine Filme eine kleine Ecke in unserem Gefrierschrank reserviert.
Startklar bekomme ich sie in etwa einer halben Stunde ... Auftauen in der Hosentasche!
Man sollte freilich keinen tiefgefrorenen Film sofort aus der Verpackung nehmen und schon gar nicht gefrostet in die Kamera einlegen, weil natĂŒrlich ansonsten Schwitzwasser auf der Filmemulsion entsteht und zu Spaßverlust fĂŒhrt.😊
Meine Photo-Chemie parkt im KĂŒhlschrank .... kellerkalt ist auch schon besser als WohnwĂ€rme!

Bin mal gespannt auf die Bilder GĂŒnther!!😊

Astrein, dass Du Dich hast anstecken lassen!

Rettet Film!

GrĂŒĂŸe

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: muezin

sw-labor

BeitrÀge
1.634
Hier vor Ort:
Preiswerteste Farbfilm im 3er Pack knapp 8,00€
Preiswerteste Farbfilmentwicklung im Labor pro Film mit Schnitt und HĂŒlle 5,00€
Ilford 125 Pro im FotogeschĂ€ft 7,90€
SW-Entwicklung im Labor mit Schnitt und HĂŒlle 5,50€

ZB.
FĂŒr HartzIV EmpfĂ€nger nicht bezahlbar.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
Die Entwicklung eines C-41 Farbfilms kostet mich (do It yorself) 1,50,-€ (Kleinbild wie Rollfilm 120).
Hardware nicht mitgerechnet aber die hat sich fĂŒr mich schon mehr als bezahlt gemacht! 😊

Dreierpack! Kodak Gold 200 Farb-Kleinbildfilm (36 Aufnahmen) kostet bei dm oder Rossmann tatsĂ€chlich 7,95,-€.

KODAK Portra 160 (Rollfilm 120) habe ich im 5er Pack gerade fĂŒr 29,-€ bestellt
KODAK Portra 400 (Rollfilm 120) habe ich gerade fĂŒr 42,-€ im 5er Pack bestellt.

Film ist wirklich bezahlbar ... fĂŒr mal den anderen Look!
Film war damals erheblich teurer ... die Entwicklung sowieso.

GrĂŒĂŸe

Klaus
 

kris-kelvin

BeitrÀge
135
Wie sieht es denn bei den Diafilmen aus ?
Es gab im Drogeriemarkt mal die AGFAs, aber die Zeit ist vorbei.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
Diafilme gibt es natĂŒrlich von Fuji und natĂŒrlich den ganz neu entwickelten KODAK Ektachrome .... leider teurer, als den Agfa Precisa, der wohl nicht mehr hergestellt wird. 😭

Ich sehe aber inzwischen optimistisch in die Film-Zukunft!!!

Hier noch zögerlich, rollt die RETRO -Film Szene in Fernost doch schon krÀftig an.
Dass Kodak tatsÀchlich (nach 20 Jahren Stillstand!) einen ganz neuen Diafilm lanciert, könnte ein Zeichen sein!
Ich denke die Talsohle ist durchschritten ... Film wird nicht ganz aussterben! Film wird neu entdeckt .... Ă€hnlich wie die Schallplatte ..., die ja bekanntlich auch nie ganz ausgestorben ist.👍
135er Kleinbildfilm und der Rollfilm Typ 120 sind IMHO sicher, solange ich noch lebe.
Der seltene Rollfilm Typ 127 wird gerade wiederbelebt (nachdem er schon gestorben war).

Der neue COMPARD C41 Entwickler bringt endlich Schwung in die Farbfilm Eigen-Entwicklung .... ich wĂŒrde mir wĂŒnschen, dass eben diese neuen Möglichkeiten bei potentiellen und ehemaligen Photo-Hobby-Laboranten viel bekannter wĂ€ren.
Da ist neue Bewegung in der Film-Photographie ... steigt (wieder) ein Leute ... das macht Spaß!

Auch die Negativ-Scanner werden nicht ganz aussterben .... auch wenn sie nicht wirklich weiterentwickerlt werden ... sie werden noch hergestellt und die UmsÀtze werden (sage ich mal!) wieder steigen, weil die Szene (auch die LOMO-Szene) langsam aber stetig wÀchst.

Rettet Film!

Klaus

P.S. Es gibt den neuen Kodak Ektachrome 100 jetzt sogar als SUPER 8 Cine-Film!! Sauteuer, aber Kodak macht es wieder möglich! Die Film Szene kommt wieder! ... da fehlte dann doch was, das jetzt wieder reinstalliert wird!

P.S.2: Hier mal eine Übersicht, dass es doch auch noch einige DIA Filme gibt!
Farbdiafilm
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Der BĂŒ...

Meisterknecht

BeitrÀge
20
Na, Kodak ist nicht der Retter des Diafilmes. Sie sind nur wieder aufgesprungen nachdem Fuji mit 3 Filmen (Velvia50, Velvia100 und Provia100) den Markt jahrelang allein versorgt hat. Wie du schreibst, sicherlich ein Zeichen dafĂŒr, dass es auch fĂŒr den Diafilm jetzt wieder besser aussieht. Der abgekĂŒndigte Precisa war im ĂŒbrigen auch ein Fuji Provia (locker pushbar auf ISO200), so zumindest die einhellige Meinung der Fachleute.
Auch spannend und vielfach unbekannt ist, dass auch viele handelsĂŒbliche SW-Filme als Dia entwickelt werden können.
Die AbsÀtze sind wohl insgesamt deutlich am steigen, so dass der Film im Grunde nicht mehr gerettet werden braucht.
Scanner werden nicht mehr unbedingt zum Digitalisieren benötigt. Es reicht eine DSLR, ein Maktoobjektiv und eine LED-Leuchtplatte. Die Invertierung ist bei Farbnegativfilmen per Hand etwas tricky aber mit Tools wie Negativ Lab Pro leicht durchfĂŒrbar. Leider wird dazu Lightroom benötigt, weil das Tool auf die RAW-Profile von Adobe zugreift. Es werden also die Eigenheiten der aufzeichnenden Kameras bei der Umwandlung berĂŒcksichtigt. Einen anderen Weg geht ColorPerfect. Hier werden neben Scannern auch DSLR-Scans berĂŒcksichtigt. Dazu muss aber ein kompatibles TIFF erzeugt werden. Kurzum, eine digitale Kamera reicht zur Digitalisierung der analogen Medien wirklich aus.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: muezin

kris-kelvin

BeitrÀge
135
Auch spannend und vielfach unbekannt ist, dass auch viele handelsĂŒbliche SW-Filme als Dia entwickelt werden können.
Aus einem s/w-Film ein DIA-Film ? Wie soll denn das gehen ?
Kurzum, eine digitale Kamera reicht zur Digitalisierung der .analogen Medien wirklich aus.
Mit einer Sigma mag das vielleicht noch gehen, in der Bucht gibt es reichlich entsprechende VorsÀtze,
aber das mit einem Bayer-Sensor zu machen, hÀtte ich bedenken. Ein Scanner tastet, soweit mir bekannt, wirklich alle drei Farben ab und verwuschelt nicht zwischen den Pixeln.
Ich habe einen EpsonPhoto und einen NikonCool und zwischen denen sind Welten.
Leider habe ich aus mangelnder Zeit noch nicht die richtige Technologie gefunden, die Dias optimal zu scannen:
1. Nikonsoftware oder Viewscan ???
2. welche Einstellungen ???
Inwieweit soll beim Scan das Ergebnis schon bearbeitet werden und wenn ja, welche Bearbeitung sollte es sein ? Oder besser die Dias möglichst im Ursprung zu belassen und im nach hinein drĂŒber zu gehen. Da hoffe ich noch auf die Diskussion in einem anderen FRED hier.
 

Meisterknecht

BeitrÀge
20
Foveon-Kameras dĂŒrften eher ungeeignet sein, um Filme zu "scannen", weil deren RAW-Profile von den gĂ€ngigen Programmen nicht unterstĂŒtzt werden. Bei Bayer-Sensoren ist das ĂŒberhaupt kein Problem.
Dias zu knipsen funktioniert ebenfalls problemlos. Da muss ja nicht mal eine Invertierung stattfinden.
Die meisten Scanner sind ziemlich alt und funktionieren nur noch mit Ă€lterer Hardware. Eine digitale Kamera hat fast jeder zuhause. Die Auflösungen sind mittlerweile gigantisch und so kann ein Negativ ganz platt abgeknipst werden. Wer möchte kann auch stichen und so riesige Auflösungen verwirklichen. Nichts dolles. Einfach Makrofotografie ĂŒber dem Leuchttisch - spĂ€ter dann die Invertierung am Rechner. Das Ganze geht super einfach und super schnell.
Zu den SW-Dias gibt es hier eine Auflistung geeigneter Filme. Der Anbieter hat sich darauf (Scala-Prozess) spezialisiert. Man kann das aber auch daheim durchfĂŒhren.
 

Meisterknecht

BeitrÀge
20
Ich ergĂ€nze noch einmal meinen Beitrag von oben. Die abgekipsten Negative farbrichtig zu invertieren ist nicht trivial. Per Hand wird in PS (oder Ă€hnlich) jeder Farbkanal in der Graduationskurve "auf den Kopf gestellt". Das ist eine wahre Frickelei, fĂŒhrt aber irgendwann zu einem Ergebnis. Schneller geht es mit einem Plugin wie Negative Lab Pro das diese Routine ĂŒbernimmt. Dabei werden die RAW-Profile der Kameras verwendet und deren eigene Farbinterpretation gleichsam wieder rausgerechnet um ein Ergebnis nahe am Film zu bekommen. Das funktioniert mit dem Foveon nicht, weil diese Profile nicht in Adobes Software hinterlegt sind. Es sei denn man verwendet Ă€ltere Sigma-Kameras (vor dem Merrill-Sensor) die dann aber nicht die Auflösung bieten (und vermutlich auch nicht von Negativ Lab Pro unterstĂŒtzt werden). FĂŒr die Bildschirmdarstellung mag es noch reichen. SW geht natĂŒrlich sowieso, weil da die Farbe ja keine Rolle spielt. Nimmt man ein TIFF als Invertierungsgrundlage wird natĂŒrlich auch umgewandelt aber das Ergenis sieht dann doch anders aus. Wie gesagt, so ganz einfach ist halbwegs farbrichtiges Invertieren von abgeknipsten Negativen nicht. Bei den Scannern sind die Farbprofile schon intergriert, so dass dieser Schritt weitgehend automatisiert ist. Dennoch berichten viele Nutzer von Scannern, dass abfotografieren mittlerweile eine hochwertige und schnelle Alternative sei.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
18.948
Hallo zusammen,

die Umnkehrentwicklung von SW-Negativen zu Dia-Positiven ist nichts Unbekanntes fĂŒr mich ... klappte schon vor 25 Jahren mit der Zwischenbelichtungsmethode und geeigneter Umkehrchemie.... hier gezeigt:


Das Digitalisieren von Negativen ist auf den unterschiedlichsten Wegen machbar .... hier das Digitalisieren mitels "Abphotografieren" auf einem Lichtpult.

Das Invertieren ist ganz ohne Spezialsoftware möglich, wie hier gezeigt ... geht natĂŒrlich auch mit Affinity Photo oder Photoshop genau so.


Ich hab' das zum Spaß mal alles ausprobiert .... nunja ....umstĂ€ndlicher geht es nicht mehr ... da wĂŒrde selbst ich recht zeitnah die Lust verlieren.

Es ist natĂŒrlich möglich (in Affinity Photo und in einer PS-Vollversion) jeweils Makros zu editieren, die die einzelnen Arbeitsschritte dann der Reihe nach automatisch auf alle Scans eines Films anwenden .... ohne die Möglichkeit dann aber, jeweils einzeln individuell auszusteuern.

Ein LED-Pult ist fĂŒr SW sicher eine noch geeignete Lichtquelle ... fĂŒr Farbfilm sehe ich's eher kritisch, aus diesem Licht hinterher einen tadellosen Weißabgleich zu ziehen bzw. den Charakter des Films irgendwie zu transportieren.

Was mit "Abphotografieren" geht, hatte uns vor ein paar Wochen ja mal ein Teilnehmer hier vorgefĂŒhrt!
Ich meine, dass das meine Aussagen hier schon irgendwie bestÀtigt hatte ... SW ging das ja alles noch, in Farbe fand' ich's eher mal suboptimal.

Ich halte jeweils einen optimierten Filmscanner fĂŒr KB und fĂŒr die Mittelformate schon fĂŒr die optimale Abtastungsoption (komfortabel ja sowieso.)😊

Viele alte Scanner (aus XP-Zeiten) lassen sich (zumindest bei Windows Nutzung) mit ein paar Tricks, die man im Netz findet, auch noch mit WIN 10 nutzen .... NeugerĂ€te sind natĂŒrlich teurer als gebrauchte ... aber durchaus noch bezahlbar.

GrĂŒĂŸe und viel Spaß mit Film (wie auh immer!)😊

Klaus
 

Meisterknecht

BeitrÀge
20
Die Digitalisierung von Filmmaterial ist eine der großen HĂŒrden fĂŒr Wiedereinsteiger der analogen Fotografie. VernĂŒnfige Filmscanner kosten richtig Geld und zum mal reinschnuppern wird niemand mal eben einen Riesen hinlegen. Man kann natĂŒrlich auch beim Dienstleister scannen lassen. Das geht billig und schlecht oder gut und recht teuer. Deshalb ist das Abknipsen der Negative eine gute Möglichkeit analoge Luft zu schnuppern.
Die Ergebnisse kommen locker an die herkömmlichen Filmscanner ran, die softwareseitige UnterstĂŒtzung gibt es nunmehr auch. Farbnegative vom LED-Panel sind ĂŒberhaupt kein Problem und es geht deutlich schneller. Ich kann nur dazu ermuntern es einmal mit einem Demo von Negativ Lab Pro zu probieren. Selbst hartnĂ€ckige Zweifler (Besitzer teurer Filmscanner) sind mittlerweile zu Fans dieser Technik geworden. In anderen Foren ist die Diskussion samt zahlreichen Beispielbildern diesbezĂŒglich schon weit fortgeschritten. Und, auch Scanner sind selten problemfrei. Auch hier gibt es unzĂ€hlige Fragen zu Einstellungen und viele frustrierte Benutzer.
 

Ähnliche Themen

Neueste BeitrÀge