Polfilter - sinnvoll bei IR-Aufnahmen?

  • Autor des Themas Waldschrat
  • Erstellungsdatum
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Hallo!

Von der Arbeit mir IR-Filmen wusste ich bereits, dass der Einsatz eines Polarisationsfilters zusätzlich zum IR-Filter Sinn macht, um den Himmel noch weiter abzudunkeln, und Wolken noch dramatischer abzubilden.

Mit 850nm-IR-Filter und dem Halbleiter-Sensor der SD15 bin ich jetzt aber einen Tick "tiefer" im Infraroten, als früher mit den Filmen. ;) Fraglich, ob so ein Polfilter dort überhaupt funktioniert :fragezeichen:


Hier der Test:


Farbe zum Vergleich:
2013_05_05_SD15_Brodowin_0002_1200x800pix.jpg






nur 850nm-IR-Filter
2013_05_05_SD15_Brodowin_IR850nm_0008_1200x800pix.jpg






850nm-IR-Filter plus Polfilter
2013_05_05_SD15_Brodowin_IR850nm_Polfilter_0016_1200x800pix.jpg



Die SW-IR-Aufnahmen sind selbstverständlich identisch ausgearbeitet. ;)
Wie zu sehen ist, klappt ca. 90Grad zur Sonne die Himmelsabdunklung per Polfilter auch jenseits der 850nm noch. Effekt ist aber nicht dramatisch.


Diese Erkenntnis wollt ich nur mal so teilen mit Euch.



Grüße vom Waldschrat! :)





PS: Weiss Jemand, wo die IR-Empfindlichkeit des Foveon-Sensors der SD15 im Langwelligen verebbt? Gibt es vielleicht sogar ein entsprechendes Diagramm? Da sich die Belichtungszeit beim Übergang vom 780nm- zum 850nm-Filter doch deutlich verlängert, gehe ich mal "Bauch-gefühlig" aus, dass die IR-Empfindlichkeit irgendwo bei >900...1000nm dann zu Ende ist, oder zumindest deutlich abnimmt.
 
06.05.2013
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Polfilter - sinnvoll bei IR-Aufnahmen? . Dort wird jeder fündig!
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.930
Hi Waldschrat,

danke für den interessanten Exkurs. Ich denke, das werde ich bei Gelegenheit mit den 720ern austesten.

PS: Weiss Jemand, wo die IR-Empfindlichkeit des Foveon-Sensors der SD15 im Langwelligen verebbt? Gibt es vielleicht sogar ein entsprechendes Diagramm? Da sich die Belichtungszeit beim Übergang vom 780nm- zum 850nm-Filter doch deutlich verlängert, gehe ich mal "Bauch-gefühlig" aus, dass die IR-Empfindlichkeit irgendwo bei >900...1000nm dann zu Ende ist, oder zumindest deutlich abnimmt.
Speziell für den Sensor der SD14/15 gibt es, soweit ich weiß, nichts.

Hier eine Thesis, wo die spektrale Empfindlichkeit eines anderen Foveon beleuchtet wurde, siehe Seite 28.
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
Hier eine Thesis, wo die spektrale Empfindlichkeit eines anderen Foveon beleuchtet wurde, siehe Seite 28.
Hi Oz!

Der Link ist super! :daumen: Danke! Bei jenem untersuchten Foveon ist also bei ca. 1000nm (Blau-/Grün-Kanal) bzw. ca. 1100nm (Rot-Kanal) Schluss.

Auch sonst sehr interessant, die Empfindlichkeitskurve zu beschauen. Jetzt wird mir nochmal klarer, welches Kunststück es sein muss, aus diesen Empfindlichkeitsverläufen der Sensorschichten Kamera-intern überhaupt saubere Farben zu rechnen. Hut ab!


Grüße! :)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.435
IR unterhalb 850nm, ohne Polarisationsfilter
2013_05_19_SD15_Rasdorf_Birken_IR850nm_0054_1200x675pix.jpg






IR unterhalb 850nm, mit Polarisationsfilter
2013_05_19_SD15_Rasdorf_Birken_IR850nm_Polf_0062_1200x675pix.jpg





Aufnahmen liegen vier Minuten auseinander. Der Himmel ist mit Polfilter erkennbar dunkler.

Über mehrere derartige Vergleiche gemittelt scheint mir der Verlängerungsfaktor des Polfilters in dieser IR-Anwendung bei etwa 2/3 Stufen zu liegen.
Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Polfilter nicht mehr "hundertprozentig" arbeitet.


Viel Spaß bei Infrarot-Aufnahmen wünscht der Waldschrat! :)