[Photoshop Grundlagen] Erklärung Dialog "Tonwertkorrektur"

  • Autor des Themas Chris
  • Erstellungsdatum

Chris

Beiträge
204


Schwarz und Weiß Pipetten
Durch aktivieren der jeweiligen Pipette kann durch klicken ins Bild der ausgewählte Tonwert auf Schwarz bzw. Weiß gesetzt werden. Durch Doppelklick Tiefen und Lichter.

Neutralgrau Pipette
Durch Klick ins Bild mit aktivierter Pipette kann der gewählte Tonwert auf Neutralgrau gesetzt werden.

Optionen
Optionen für die Autokorrektur und die Deffinierten Farben Schwarz, Weiß und Neutralgrau.

Auto Korrektur
Ändert automatisch den Kontrast und/oder die Farbstimmung im Bild.

Lichter dunkler
Durch das verschieben des Reglers zur Mitte hin, wird das Bild dunkler durch absenken der Lichttonwerte.

Schatten heller
Das ziehen des Schalters zur Mitte hin bewirkt, den kinks vom Schalter gezeigten Tonwert anzuheben und dadurch das Bild aufzuhellen.

Schatten dunkler
Duch das verschieben des Schalters zur Mitte hin, wirde der links vom Schalter befindliche Tonwert auf schwarz gesetzt und der Rest des Bildes daran angepasst. Das Bild wird dunkler.

Mitteltöne heller/dunkler
Schalter nach links schieben um die Mitteltöne unabhängig von Lichtern und Tiefen anzuheben. Das verschieben nach rechts bewirkt das Gegenteil (absenken der Mitteltöne).

Lichter heller
Das verschieben des Reglers zur Mitte hin bewirkt, daß der rechts neben dem Regler befindliche Tonwert auf weiß gestellt wird und der Rest diesem Wert angepasst wird. Das Bild wird heller.

Histogram
Im Histogramm wird die häufigkeit der verschiedenen Helligkeitswerte von schwarz bis weiß dargestellt.

LG Chris

HINWEIS: Die Tonwertkorrektur gilt als sog. Destruktive Option und zieht oftmals einen Qualitätxverlust nach sich. Die Stärke des Verlustes richtet sich nach den Einstellungen. Eine Alternative dazu ist der Dialog Gradationskurve, da dieser nicht die Tonwerte umverteilt!
 
14.09.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: [Photoshop Grundlagen] Erklärung Dialog "Tonwertkorrektur" . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.188
Hallo Chris,

vielen dank für den Post!

Ich kenne natürlich dieses PS-Unterprogramm ganz gut ... benutze es nur nicht .... :rolleyes:.

Am wichtigsten finde ich die Graphische Anzeige des Histogramms, das schon sehr aufschlussreich sein kann, wenn man es verstanden hat und zu interprtieren weiß.

Am hilfreichsten finde ich RGB-Histogrammvisualisierungen, die die einzelnen Farbkanäle in einer Ansicht darstellen. SIGMA Photo Pro und auch RAW-Photo-Studio haben da sehr gute Darstellungen.

Man sollte bei der Modulation der Tonwertverteilung aber immer Vorsicht walten lassen ... das Bild subjektiv dabei im "Auge" behalten. Wer zu technisch dabei vorgeht, der könnte im Grunde auch auf den "Automatik" Button klicken ... verschiedene Photos erfordern natürlich auch verschiedene Tonwertverteilungen.

Grüße und shöne Photos

Klaus
 

Chris

Beiträge
204
Hmm, wieso nutzt du es nicht?
Das Histogram ist natürlich ein relativ wichtiges Werkzeug, da gebe ich dir vollkommen Recht, auch in dem Punkt, daß man damit vorsichtig umgehen sollte ist klar.
Auch in PS kannst du im Histogram alle 4 Kanäle in einem Fenster darstellen und somit im Auge behalten, was ein durchaus genaues arbeiten bietet.

Selbst wenn du mit der Tonwertkorrektur deine Änderungen durchführen möchtest, siehst du deine Veränderungen sofort. Sei es im Bild, oder im Histogram. zusätzlich wird auch noch das Originalhistogram hellgrau dargestellt, sodaß du immer einen direkten Vergleich hast.

LG Chris