PhotoBooth - Tipps für Blitz

  • Autor des Themas knopex
  • Erstellungsdatum
knopex

knopex

Beiträge
218
Nabend zusammen!

Mein aktuelles Projekt ist eine Eigenbau-PhotoBooth. Wem das auf Anhieb nichts sagen sollte:
Es handelt sich hierbei quasi um eine Neuauflage des alten Foto-Fix-Passbild-Automaten. Seit einiger Zeit werden solche "Starenkästen" von fast allen Hochzeitsfotografen angeboten. Die Gäste können sich dann vor die Linse stellen und selbst auslösen. Ein Selfie-O-Matic sozusagen...:D

Am Wochenende stand der 30. Geburtstag meiner besseren Hälfte an. Die Idee, so eine PhotoBooth auf der Geburtstagsparty einzusetzen, hatte ich schon länger. Allerdings sind die Mietpreise für solche Geräte recht hoch (350€ und aufwärts).
Kurzum: Ich hab mir am Freitag einfach eine eigene gebaut...:D

Hier ein paar (zugegebenermaßen schlechte) Bilder vom Bau:

Bild00001.jpg

Bild00002.jpg

Bild00003.jpg

Bild00004.jpg


Die Optik ist noch nicht der finale Stand, habe das Teil erst am Tag vor der Party gebaut und hatte dann keine Zeit mehr, noch zu streichen.

Den ersten Einsatz hat sie auch gut überstanden. Das Teil war der Hit und den ganzen Abend im Dauereinsatz.
Habe auch direkt schon ein paar Mietanfragen erhalten...

Damit das Teil tatsächlich verliehen werden und ohne Aufsicht betrieben werden kann, möchte ich noch zwei, drei Dinge ändern (es kommt anstelle der 70d auf jeden Fall die 500er rein, sobald die wieder am Stück ist :rolleyes:)

Unter anderem möchte ich einen Blitz direkt auf der Box installieren, damit man nicht mit zwei Stativen hantieren muss. Dieser sollte an 230V betrieben werden können, da ansonsten evtl ein Batteriewechsel an dem Systemblitz fällig werden könnte.

Genau das wäre jetzt mein Anliegen:

Kennt jemand einen (sehr) günstigen Studioblitz, der für sowas tauglich wäre?
Die Anforderungen an den Blitz sind relativ gering. Abbrennzeit, Aufladezeit, usw. sind eigentlich irrelevant (solange sie nicht im Minutenbereich liegen). Brauche prinzipiell auch kein Einstelllicht und auch keine 2000Ws.
Die Leute stehen einen bis zwei Meter vor der Kamera und knipsen sich mit irgendwelchen Utensilien auf dem Kopf. Da ist die Anforderung an die Lichtgebung eigentlich niedrig: einfach nur hell genug...

Vielleicht hat ja auch jemand noch was gebrauchtes im Schrank liegen?!?

Freue mich auf Eure Meldungen!

Grüße
Christian
 
02.03.2015
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: PhotoBooth - Tipps für Blitz . Dort wird jeder fündig!
muezin

muezin

Beiträge
3.425
Ich kann Dir zum Blitz keinen Tipp geben, nur dass ich mit meinem Yongnuo srhr zufrieden bin. Und die haben ja ein großes Produktspektrum.
Aber die Idee finde ich richtig klasse! :D:D:D
 
knopex

knopex

Beiträge
218
Danke, aber die Idee ist ja nicht direkt auf meinem Mist gewachsen:D
Ich habe mir da ein paar Lösungsansätze überlegt und dann mal im Netz geschaut. Die dort kursierenden Selbstbauten entsprachen so ziemlich meinen Überlegungen was die technische Umsetzung angeht.

Yognuo hat leider keine Studioblitze. Auch ein Netzteil habe ich leider auf der Homepage nicht gefunden. Da ich mir ohnehin in absehbarer Zeit den YN568 zulegen werde, hatte ich mit dem Gedanken auch schon gespielt.

Dauerlicht möchte ich eigentlich nicht nutzen, wollte schon beim Blitz bleiben. Das hat vorallem folgenden Grund:
Die Leute, die sich da knipsen sind unbedarft und ungeduldig. Die drücken auf den Auslöser und wollen sofort ihr Bild sehen. Die Übertragung an das iPad dauert allerdings gut 5-10 Sekunden. Durch den Blitz kapieren sie zumindest, dass die Kamera ausgelöst hat. Bliebe dieser aus würde nochmal gedrückt und nochmal und nochmal....

Hab jetzt mal ein bisschen nach den Metz-Stabblitzen geschaut. Die 45er haben scheinbar keine Möglichkeit mit Netzteil betrieben zu werden. Erst der 60er.
Allerdings finde ich die Preise für die Gerätschaften schon etwas zu hoch für diesen Zweck. Allein das Netzteil geht ja schon so um die 50€ über die Theke...:eek:
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
SUPER idee :daumen::daumen::daumen

Was das Blitzen anbelangt, könntest du nach einem Metz 36CT3 Ausschau halten.
Diesen kann man zwar nicht manuell einstellen, er hat aber Computerblenden. Dann einfach den Kopf um 180° drehen und in den Schirm blitzen lassen. Das Unterteil in Richtung der Gäste , sodass die Lichtmenge exact dosiert wird.
Für diese Metz 36CT3 gab es ein externes Netzteil. Das Metz N22a. Es ist aber nicht sehr häufig in der Bucht zu finden, aber du kannst ja mal Glück haben.

Dies wäre eine relativ einfache Lösung.

Ich hätte aber auch eine Frage hier. Wie überträgst du die Bilder von der Kamera auf's IPad ? Mit einer WIFI carte etwa ?

Es würde mich interessieren da ich oft auf Festen im Wander-Studio photographiere und dann immer die Speciherkarte aus der Kamera raus und in den PC rein zum anschauen und drucken...
Wireless übertragung zum PC käme mir da sehr gelegen.
 
knopex

knopex

Beiträge
218
Danke für den Tipp! Werde mal danach schauen.

Generell wäre mir ein Cumputer-Blitz nicht unrecht. Da man wenig Einflussmöglichkeiten hat, wenn das Ding irgendwo rum steht, ist alles was automatisch geht, gut... :)

Die Übertragung ist per WLAN. Die verwendete EOS 70d hat ja von Haus aus WLAN. Man erstellt damit quais ein Ad-Hoc-Netzwerk, in welches man sich dann mit dem iPad einwählen muss. Die Bildübertragung passiert dann automatisch. Zur Anzeige auf dem iPad nutze ich die App Shuttersnitch (ist scheinbar die einzige Apple-App, die nutzbar ist). Von der aus könnte man dann auch noch direkt drucken.

Mit dem Umstieg auf die 500d wird dann eine Eye-Fi Karte zum Einsatz kommen. Laut den vielen Forenbeiträgen in anderen Fotocommunitys ist das auch kein Problem.
Diese Dinger scheinen recht flexibel im Einsatz zu sein und auch zuverlässig zu funktionieren. Sollte für deine Anwendung schon funktionieren!


Bei der Fotobox würde ich zwecks Verbindungsstabilität eigentlich gerne auf eine kabelgebundene Lösung zurückgreifen. Leider gibts da mit dem iPad keine Möglichkeit, man müsste entweder ein Android-Tablet nutzen oder sogar einen kleinen PC als "Server" einsetzen.
Da das iPad schon vorhanden ist, belasse ich es wohl aber erstmal bei der WLAN-Lösung.
 
knopex

knopex

Beiträge
218
So, einen Metz 36 CT3 habe ich jetzt mal erstanden... Für abartige 9€ inkl. Versand...:rolleyes:
Jetzt schauen wir mal, was da für ein Schätzchen kommt und wie ich es mit der 500d kombinieren kann. Da werd ich sicher nochmal ne Frage zu haben..
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.340
Super Idee!
Als offensichtlich begabter Bastler: :daumen:
Versorge den 36CT3 doch einfach aus *irgendeinem*, Hauptsache stromergiebigen (paar Ampere sollten es schon sein) 5Volt-Netzteil.
Original läuft jener Blitz ja mit 4xAA-Akku,
nominell 4,8Volt, oder Batterien, nominell 6Volt.

Alternative zum *großen* Netzteil: Du könntest
den Blitz auch aus einem kleinen 6V-Bleigelakku
speisen, welcher die Stromspitzen des Blitzgerätes
liefert. Diesen Bleiakku könntest Du mit einem
relativ kleinen, aber dauerhaften Ladestrom
"bei Laune" halten. Hierfür würde ein wesentlich
kleineres Netzteil ausreichen, weil dieses ja nicht
die hohe Stromspitze im Moment des Blitz-
Nachladens tragen muss.

Alternative 3 kam vom six.tl schon: Alter Netzblitz
aus der DDR. SL3, SL4, N128. Sollte für 1€/Stück zzgl.
Versand zu bekommen sein. ;)
Achtung: Hier lauern 2 Fußangeln:
1. Diese Blitze haben eine sehr hohe Spannung auf
dem X-Anschluss. Das kann Deine DSLR zerbrezeln.
2. SL3 SL4 und N128 laden den Blitzelko direkt aus
der 230V-Netzspannung über eine einzelne
Diode und einen Vorwiderstand. Der ist eindeutig
unterdimensioniert und fängt bei mehreren
hintereinander folgenden Auslösungen des
Blitzes an zu schmoren. :eek: Hier wäre
eine Modifikation der äußerst simplen Lade-
Elektronik sinnvoll.

Grüße und viel Erfolg!
Berichte mal, was draus geworden ist!




_
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Hallo Knopex,

Den 36-CT3 anzuschliesen und zu betreiben ist eher simpel.
Falls er einen SCA301 Standartfuss hat, is es sehr einfach da dieser einen Blitzkabel anschluss hat. Dann einfach blitzsynckabel von der Kamera zum Stativ mit dem Blitz und feddisch.
Hat er jetzt einen anderen SCA Adapter, ohne Blitzkabelanschluss, dann kanns du einen Adapterschuh dran setzen, zb SOWAS, und dann dein Synchkabel zur Kamera.

Eine Alternative zum Metz Netzgerät N22a hat der Schrat jo schon geliefert .....
Und jetzt ran an den Speck ;)
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Hallo Knopex,

Wie schreitet dein Projekt voran ?
über updates hier würde ich mich freuen..... aus aktuellem Anlass

Ich habe mir ein WIFI adapter für meine Nikon geangelt, sodass die Kommunikation auf Android Table oder Ipad bei mir auch klappt. Für eine Gebuertstagsparty ist deine Idee wirklich ein feiner Fun.

Bin auf Updates gespannt.
 
knopex

knopex

Beiträge
218
Hey!

Danke für das Interesse!

Bisher habe ich keine wesentlichen Fortschritte gemacht.
Mittlerweile kam der 36CT3 an. Abgesehen von etwas Grünspan an den Batteriekontakten sieht er gut aus. Getestet habe ich ihn noch nicht, da kein Canon-SCA-Adapter dran ist (welcher genau es ist, weiß ich aus dem Stehgreif gerade nicht. Muss mir da noch einen passenden Adapter und Auslösekabel besorgen.

Ausserdem kam mittlerweile eine 16GB WiFi-SD-Karte an, die ebenfalls noch auf ihren Einsatz wartet.
Desweiteren befindet sich mittlerweile ein sogenannter Grobhandtaster in meinem Besitz, der künftig die Auslösung übernehmen soll.
Das neue SD-Modul für die 500d lässt leider noch auf sich warten.

Es gibt noch ein paar Dinge, bei denen ich mir bei der Umsetzung noch nicht so ganz schlüssig bin:

1. Auslöser
Der besagte Grobhandtaster könnte entweder per Kabel oder per Funk die Kamera zünden. Variante 1 beinhaltet wieder eine Stolperfalle, für Variante 2 müsste ich einen meiner Funkauslöser opfern, um dessen Elektronik in den Taster zu integrieren. Dafür bliebe mir für
2. Der Countdown
mit der Kabelvariante eine einfachere Möglichkeit.
Zum Countdown: Mir schwebt vor, dass an der Box eine große 7-Segment:-Anzeige nach der Tasterbetätigung von 5 auf 0 zählt und dann erst das Bild geschossen wird.
Dadurch haben die Leute Zeit sich zu positionieren und auch der Blitz um den Kondensator nachzuladen.
Dieser Variante widerspricht dann aber wieder, dass die Box sehr "träge" werden würde, d.h. schnelle Bildfolgen sind nicht möglich. Bei diesen wiederum entstehen die lustigsten Bilder.
Ausserdem wird es dann wieder etwas komplexer bezüglich Funkauslöser

3. Stromversorgung Blitz
Ist auch noch nicht ganz gelöst. Erstens weil ich den Blitz überhaupt noch nicht getestet hab, zweitens weil ich mir nicht sicher bin, ob ich an der Stelle eine "Bastellösung" möchte.

Was fest steht, ist dass die WLAN-Verbindung zwischen Kamera und Ipad indirekt über einen Router laufen wird. Dies lässt nämlich die Möglichkeit offen, auch einen Drucker einzubinden und soll dazu noch stabiler laufen.

Man sieht, es gibt einige Dinge zu beachten, wenn man sowas ausgereifter haben möchte....:)
 
Waldschrat

Waldschrat

Beiträge
9.340
GROBHANDTASTER klingt gut! :D
Edit: Was sind denn das für Leute, die Du da einlädtst? ;) :D
 
knopex

knopex

Beiträge
218
GROBHANDTASTER klingt gut! :D
Edit: Was sind denn das für Leute, die Du da einlädtst? ;) :D
http://www.sender-onlineshop.de/images/articles/cc3f6539f77a8bba46e89bfbb7a98b4a_5.jpg
...sowas quasi :)

Naja, bei mir ist da nix passiert. Der Funkauslöser am Schlüsselband lag immer brav auf dem dafür vorgesehenen Tisch.
ABER: auf diesem Geburtstag war niemand betrunken, jeder kannte mich und wusste, es passiert wenn das Dingens wer verschlammpt. Dementsprechend wurde auch gut damit umgegangen und der Auslöser immer brav auf seinen Platz gelegt.

Dass das auf nicht allen Feierlichkeiten so abläuft, brauch ich mir nicht überlegen. Ich weiß, es ist nicht so. Daher meine Devise:
Robust und Idiotensicher
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Hallo Knopex,

Wie oben schon geschrieben brauchs du keinen CANON SCA adapter für deinen Mecablitz. Der bringt eh nix, weil das ja ein Analoger Blitz ist und mit der digitalen Kamera sowieso nicht reden kann ( mal kurz salop gesagt :eek: )

Entweder du schleifst / dremelst / klebst zu, sämtliche kontakte des SCA Adapters und lässt nur den Mittelkontakt stehen, denn das ist der einzige über den deine Canon den Blitz auslöst, ( die Belichtung übernimmt die Computerblende des Blitzes ) und setzt einen Blitzadapter wie auch oben schon beschrieben unter den Blitz, den du dann mit Kabel mit deiner Kamera verbindest um den Blitz zu feuern, oder aber du schaust dass du einen SCA301 Adapter für deinen Blitz auftreibst, denn dieser Adapter hat schon einen Kabelanschluss, also kanns du den direkt mit deiner Kamera per Blitzkabel verbinden ...

Aber Moment mal ......
Wenn du den Blitz ja sowieso auf ein Stativ setzt und nicht auf die Kamera , dann brauchs du ja überhaupt nix wegdremeln von den Kontakten. Die kommen ja eh nicht mit der Kamera in Berührung...
Also:
- Funkadapter und dann per FUNK den Blitz auslösen
- oder Blitzauslöser, und dann per Blitz Synchron Kabel mit der Kamera verbinden
- oder SCA301 und dann ein Blitz Synchron Kabel und mit der Kamera verbinden um den Blitz zu feuern.

Fehlt noch die Stromversorgung für den Blitz. Wenn du kein originales N22a Netzteil auftreiben kannst, ich habe auch grad keines weder bei ebay noch in den Kleinanzeigen gesehen, würde ich mir egal welches mit der richtigen Spannung nehmen , und dann einen Mechanismus bauen um dieses über die Kontakte des Batteriefachs anzuschliessen, bzw, die Netzteilanschlussbuchse des Blitzgerätes durch eine andere ersetzen die zum Anschluss des Netzteils passt.

Spannendes Thema.... :daumen:

"Affaire à suivre ..." ;)
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Für's EDIT wars schon vieeeeeel zu spät, deshalb halt noch 'n Post :D

HIER und HIER bin ich durch Zufall drüber gestolpert.... das wären Alternativen zur Stromversorgung für den Mecablitz.
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Hi Knopex,

Ist aus diesem Projekt irgendwann mal was geworden ?
Also die ALPHA-test Phase hat es ja überlebt ... hast du's auch mal fertiggebaut ?

Würde mich wirklich interessieren ... also, ich grab das Ding hier mal wieder aus :p
 
knopex

knopex

Beiträge
218
Hey!

Sorry für die späte Antwort. Komme momentan leider recht selten zum "Ins-Forum-Schauen" :ups:

Mein Box war mittlerweile schon drei, vier Mal im Einsatz.
Die derzeitige Konfiguration sieht wie folgt aus:

11217515_1477324775896425_5072179517262465706_n.jpg

Als Hauptlichter kommen zwei Tageslichlampen zum Einsatz. Hinter dem großen Schirm versteckt sich ein Yongnuo 568, welcher mittels ETTL-Funkempfänger gesteuert wird. Dieser blitzt auf recht geringer Leistung, seine Hauptaufgabe ist eher eine psychologische: Wenns Blitzt, wissen die Leute, dass ein Bild entstanden ist.

Ausgelöst wird mittels kabelgebundenem Grobhandtaster. Das Kabel fixier ich mit Tape auf dem Boden, sodass niemand stolpern kann. Diese Lösung hat der Funkvariante gegenüber folgende Vorteile: Keine Batterien, die leer werden können; Taster "verschwindet" nicht; durch die Positionierung des Tasters positioniere ich automatisch die Gäste richtig, da sie sich von sich aus auf Höhe des Tasters stellen.

In der Box arbeitet die 500d und weiterhin das iPad mit Shuttersnitch. Verbunden immernoch über WLAN mittels einer Transcend-Wifi-Karte. Kamera und iPad sind permanent mit Strom versorgt.

Aus der LCD-Anzeige wurde leider noch nichts, da mir einfach die Zeit fehlt, um mich damit so zu beschäftigen, dass ich es alleine hinbekomme. Auch die Stromversorgung des Blitz ist noch nicht gelöst. Allerdings musste ich bei keinem der bisherigen Einsätze die Batterien des YN568 wechseln. Da der Blitz nicht auf voller Leistung blitzt, halten die Batterien sehr lange.
Auch die Batterien der Funkempfänger sind gar kein Problem. Die halten sogar mehrere Tage am Stück.

Mittlerweile habe ich die Box auch noch etwas umgestaltet. Sie hat ein Schloss bekommen und wurde grün lackiert.
Aus Platzgründen wird beim nächsten Einsatz der große Durchlichtschirm durch eine 40x60er Jinbei-Softbox ersetzt. Diese wird vermutlich direkt AUF der Box montiert, da das (Billig-)Lampenstativ sehr wackelig ist.

Ich mach beim nächsten Einsatz gerne mal noch ein paar mehr Bilder vom Aufbau und auch von technischen Details, wenn Interesse besteht.

Im Kopf würde ich gerne einiges verbessern... Leider mangelt es mir einfach an der Zeit und am Druck hierfür. Da ich die Box nicht "professionell" betreibe und sie nur bei Bekannten und Freunden aufstelle, reicht die momentane Konfiguration. Und solange ich damit kein Geld verdiene, bin ich auch nicht willens, noch mehrere Hundert Euro in dieses Gimmick zu investieren. Daher wird sie wohl so wie sie momentan ist auch noch öfter im Einsatz sein.

Grüße
Christian
 
Gefisa

Gefisa

Beiträge
1.214
Hallo Christian ,

Danke für's update.
Sieht doch alles sehr gut aus.
Natürlich sind wir ( ich mal auf jeden Fall ) gespannt noch weitere Bilder vom Aufbau zu sehen.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge