Pflicht Zubehör für die SD14

  • Autor des Themas rotweintrocken
  • Erstellungsdatum
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Pflicht Zubehör für die SD14

Hallo zusammen,

möchte hier mal nach meiner Einschätzung das „Pflicht“ Zubehör für die SD14 auflisten:


Objektive ist klar …oder

Batteriegriff PG-21

Akkus BP-21 oder Alternative NP400, D-Li-50

Steckernetzgerät SNG 12 - 24W, ich glaube gibt es bei Herrn Conrad (habe ich als Empfehlung von Klaus mal in einem anderen Forum gelesen :D )

Isopropanol und die Original Q-Tipp zur Sensor Reinigung (auch als Empfehlung von Klaus mal in einem anderen Forum gelesen :D )


So jetzt Ihr ....

... Info, Meinung oder Ergänzungen


Gruß
Wolfgang
 
13.06.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Pflicht Zubehör für die SD14 . Dort wird jeder fündig!
Telekomiker

Telekomiker

Beiträge
4.828
Also da kann ich Dir nur zustimmen, wobei Batteriegriff nicht unbedingt sein muss (zumindest bei den Preisen), allerdings an der SD10 ist er schon praktisch.
Akkus nehme ich auch die Alternativen und bin damit bisher zufrieden.

Für alle "Neulinge" sollte Klaus hier aber nocheinmal die Sensorreinigung posten.
Ich oute mich hier und jetzt als "Unwissender", der es zwar in einem anderen Forum schon gelesen hat, es bisher aber immer noch nicht selber gemacht hat.
Wird bei meiner SD10 langsam Zeit und Isopropanol 99% habe ich auch schon.

Gruß
Harald
 
Markus5000

Markus5000

Beiträge
54
Hi

Immer ein M42 Adapter bereit haben, um unerhoffte Fundstücke durchtesten zu können.

Gruß
Markus
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Beim Preisverfall der SD14 habe ich festgestellt,
dass der PG-21 extrem teuer geworden ist.
Foto-Erhardt, ein preiswerter Versender, hat den Preis von 165.-- auf 199.-- angehoben,
Foto-Koch sogar von 199.-- auf stolze 242.-- Doppelmark.

Interessantes Zubehör ist für mich:

Kabelauslöser: Ich habe einen aus der Bucht, 12 Euro und er klappt bestens.
Funkauslöser: Ebenfalls aus der Bucht, für 37,50 - das Ding ist genial

Polfilter: Für den größten Objektivdurchmesser und dann mit Step-Down auf kleine Objektive umsetzen. Klappt gut, Einbußen sind nicht zu befürchten

IR-Filter 715: Wer es mag! Optimal mit dem Kit 18-50 (nicht das 2.8)


Gruß
Ulli
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Ich habe den Funkauslöser Funkfernauslöser von Hähnel, Pro Remote Control,
Variante für Canon Typ HW 433 C80
damit bin ich ebenfalls Super Zufrieden, zwei Kontakte umgelötet im Empfänger und klappt Super, brauche jetzt keinen Kabelauslöser mehr, kann eigentlich nur jedem Empfehlen sofort auf einen Funkauslöser zusetzen.


 
uomo

uomo

Beiträge
471
Nagellack Ferrarirot,

denn ich bin auch ein Experte fürs Rotproblem :D.
So und wozu, na wer mal geschaut hat, was ich heute so hier im Forum machte... es ist Basteltag.

Auf alle Bajonettdeckel der Objektive gehört ein nicht vorhandener roter Punkt in die wenige Millimeter große kreisrunde Senke im Deckel. Am Objektivbajonett ist der rote Punkte, das "Gegenstück" für richtige Aufsetzen vorhanden. Das spart Fummelei beim Deckel aufsetzen.



Gruß Michael
 
netzuser

netzuser

Beiträge
3.408
Nagellack Ferrarirot,

denn ich bin auch ein Experte fürs Rotproblem :D.
So und wozu, na wer mal geschaut hat, was ich heute so hier im Forum machte... es ist Basteltag.

Auf alle Bajonettdeckel der Objektive gehört ein nicht vorhandener roter Punkt in die wenige Millimeter große kreisrunde Senke im Deckel. Am Objektivbajonett ist der rote Punkte, das "Gegenstück" für richtige Aufsetzen vorhanden. Das spart Fummelei beim Deckel aufsetzen.



Gruß Michael
Ich hab dafür einen weißen Edding 708 mit 0,8mm Spitze.
Gruß
Uwe
 
uomo

uomo

Beiträge
471
Uwe, das geht natürlich auch. Hauptsache da ist irgendwas mit Kontrast.

Michael
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
das ist eine gute Idee Michael, ich fummele auch immer
 
rotweintrocken

rotweintrocken

Beiträge
2.824
Robert hast du den da auch eine wenige Millimeter große kreisrunde Senke, grins
 
uomo

uomo

Beiträge
471
O`Leute alles im grünen äh roten Bereich :D.
Stimmung ist gut, das zählt.

Michael
 
mike

mike

Beiträge
370
Hallo,
einen Batteriegriff möchte ich nicht haben, denn er macht die Kamera auffälliger. Das ist nicht so gut, wenn man sich in "unsicheren" Gegenden rumtreibt. Ich komme auch ganz gut ohne einen zurecht. Ersatzakku und Speicherkarten habe ich in der Hosentasche. Ich bin beweglicher, wenn ich nicht soviel schleppen muss.
Polfilter ist ok. Ein Schutzfilter fürs Objektiv ist nicht schlecht.
Meine Wattestäbchen kommen vom Aldi. Die gehen auch.
Sonst brauch ich eigentlich nichts. Außer noch ein echtes Weitwinkel.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Ein Schutzfilter fürs Objektiv ist nicht schlecht.
Meine Wattestäbchen kommen vom Aldi. Die gehen auch.
Sonst brauch ich eigentlich nichts. Außer noch ein echtes Weitwinkel.
Was für einen Schutzfilter????
Je mehr nutzloses Glas vor der Linse, um so schlechter.
Dafür hat man die Gegenlichtblende.

Bei den Wattestäbchen ist das so eine Sache.
Für den Sensor reichen sie schon, fusseln aber gerne, was man mit Q-tip
nicht hat. So teuer sind die auch nicht und so eine Schachtel hält doch ewig

LG
Ulli
 
mike

mike

Beiträge
370
dachte mir schon, dass dieser Einwand kommt.
Ich habe die Gegenlichtblende halt nicht immer dabei weil sie das 50/150 noch länger macht. Logisch - eine Scheibe mehr vor dem Objektiv - aber ich habe noch nie einen Unterschied gesehen ob ein UV Filter davor ist oder nicht. Und ich muss nie die Frontlinse polieren.. (Ist auch gut, wenn man sein Zeug mal verkaufen will oder muss).
Das mit den Markenwattestäbchen ist meiner Erfahrung nach eher eine Glaubensfrage. Gut ist nur was viel kostet. Vielleicht kommt es eher auf die Technik an. (Also wie man es macht). Manchmal brauche ich nur ein Stäbchen und einen Durchgang, manchmal sind es mehr. Heute waren es zwei Durchgänge. Wenn es Euch interessiert kann ich ja meine Vorgehensweise hier mal beschreiben.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
unlängst, in einem anderen Forum,
hatte jemand mit einem Objektiv Probleme.
Er hatte sich beschwert, dass, bei vollem Zoom, im HG, der schön freigestellt war,
diagonale Striche im Bild waren. Daher verteufelte er ein wenig das Sigmaglas.
Jeder rätselte (Beispielbild war vorhanden) woran das liegen könnte.
Dann fragte einer, ob er einen UV-Filter oder sonstiges Glas davor hat.
Hatte er. Abgeschraubt und neue Bilder gemacht. Der Effekt war weg.
Auch in der Fotocommunity wird die Glasfrage sehr oft diskutiert.
Klar, dein Argument zieht, dem stimme ich zu, was die Frontlinse betrifft.

Zu den Wattestäbchen:
Es gibt tatsächlich diverse, die flusen. Bei besagten Q-tip ist es noch nicht aufgefallen.
Das hat mit "Markenartikel" nichts zu tun. Ich kaufe auch recht preiswert.
Ich war mal im Ausland in der Zwickmühle, der Sensor war richtig dreckig.
In den Apotheken bekam ich nicht meinen Reinigungsalk. Also habe ich es wirklich
mit Brandy versucht - es hat auch funktioniert (brauchte aber mehr als einen Versuch).
Was sagt mir das? Es geht auch mit hochprozentigem Fusel :psst:

Schreib mal was zu deiner Reinigungsmethode.
Ich bin recht schmerzfrei, was meine Sachen betrifft, stelle auch meine Objektive in den Sand (Gegenlichtblende nach unten.....)
oder lege sie irgendwo auf einer Baustelle ab, dann passiert schon mal das: :eek:

dreckig.jpg
 
mike

mike

Beiträge
370
Hallo Ulli,
die sieht ja nicht gut aus (Foto). Aber ich denke sie geht noch?
Also ich gehe auch nicht zimperlich mit meinem Zeug um. Meine Nikon hat zwei oder drei Risse im Plastikbody - zugeklebt mit Gewebeband. Aber sie geht.
Ja, die scheiss Wattestäbchen sind auch egal. Ich habe jetzt mal schnell aus dem Stegreif meine Methode der Sensorreinigung beschrieben. Heute mal mit Fensterreiniger (ich habe den Alk nicht gefunden). Chaos überall. Bei mir in der Bude siehts aus wie auf meiner Festplatte.
Also mal kurz:
"Es wäre nicht schlecht, wenn man/frau erst mal den Arbeitsplatz etwas reinigen würde. Nicht zwischen den Brötchen- und Tabakkrümeln arbeiten.
Ich brauche ein frisches Tuch (feine weiche und fusselfreie Microfaser) zusammengefaltet. Da träufle ein bisschen Alkohol drauf. Egal ob Isopropanol oder Ethanol.
Dann nehme ich ein Wattestäbchen und feuchte es ganz leicht auf dem Tuch an. (Wichtig: das Wattestäbchen soll nur ganz leicht angefeuchtet sein-nicht durchtränkt und nass) Mit den sauberen Fingern drücke ich jetzt die Watte am Stäbchen etwas fest, damit nicht lose Fusseln rumfliegen. Und dann rein in die Kamera von rechts nach links über den Sensor.
Ohne Druck! Von oben nach unten.
Dann Testfoto. den Staubschutzfilter kann man/frau solange draussen lassen.
Ich teste bei Blende 22. Also Foto gegen eine leere weisse Wand, Blende 22, und dann in SPP kontrollieren. Wenn man Glück hat, ist das Prozedere hier schon beendet. Sollte ein zweiter Durchgang notwendig sein, dann auch mit einem neuen Stäbchen.

Wenn man noch vor hat, die Mattscheibe abzukehren oder auszublasen, sollte man es vor der Sensorreinigung tun.

Als letztes den Staubschutzfilter mit dem Pinsel abkehren und vorsichtig einsetzen. Empfehlenswert: dicker weicher und sauberer Aquarellpinsel - möglichst aus Kunsthaar (echte Rotmarderpinsel verlieren schnell ihre feine Spitzen, die dann wieder in der Kamera rumfliegen)."

Fertig

PS: Die Streifen,wegen des UV-Filters, habe ich noch nicht gehabt. Muss ich mal gezielt provozieren.
 

Sonnenschein13

Beiträge
30
Jaja, der UV-Filter...
Letztes WE war ich echt froh einen drauf zu haben.
Ich mache Mittelalterdarstellung und habe natürlich auch da meine Kamera(s) dabei. Da eine normale Fototasche dort etwas deplatziert ist, habe ich eine Umhängetasche aus festem Bauernleinen.
Montags beim Ausladen des Autos, blieb der Taschenriemen am Feldbett hängen, und schwups flog die Tasche gegen die Kellertür. Der Effekt war: UV-Filter Totalschaden (Glas gesprungen + Ring verbogen und nur noch mit der Zange zu entfernen), Objektiv und Kamera ohne Schäden.
Hätte ich den Filter nicht drauf gehabt, wäre jetzt bestimmt das Objektiv schrottreif.

Also vom Batteriegriff bin ich auch abgekommen. Er macht die Kamera nur unnötig größer und zudem ist er zu teuer. 3 oder 4 Ersatztakkus tun es auch, wobei ich die Honkong-Variante für 7 Euro benutze.
Btw: wieviele Auslösungen sollten die mit einer Ladung halten?
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge