Pentax Vollformat kommt... K3

skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
...und es wurde brav am 1.April veröffentlicht ...
 

Eule

Beiträge
1.095
Mal abseits des 1.4., ist so etwas überhaupt denkbar bei Pentas?
Oder setzt Pentax generell und ausschließlich nur auf kleine Sensoren in DSLR, welche nicht Mittelformat sind?

Grüße,
Eule
 

akguzzi

Beiträge
355
schauen wir doch einfach einmal wer zuletzt lacht...
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Pentax hat theoretisch Zugriff auf einen FF-Senor. Man kauft die Sensoren bei Sony ein. Sofern Sony und Nikon kein Exklusiv-Vertrag für die verwendung von FF-Sensoren haben, könnte wohl auch Pentax ohne grosse Umtriebe einkaufen und verbauen.

Was aber ein viel grösseres Hinderniss ist: Hat Pentax KB-taugliche Objektive im Angebot ???
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Auf der Fotogena Hausmesse habe ich mir die MF- Kamera angesehen. Ein krasser Brocken mit sehr gewichtigen Objektiven. Die Pentax- Objektive für die "normalen" DSLRs machen mir eher den Eindruck, dass sie für DX gerechnet sind. Aber vielleicht gibt es einen Pentax- Nutzer, der mehr dazu sagen kann...
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Die 645er Pentax hatte ich zufälligerweise Heute auch schon in den Fingern ... lag imFotogeschäft "so rum" ... ist eigentlich das Selbe wie Hasselblad; grosse Linsen mit entsprechendem Gewicht, wobei der Body von der Pentax wohl einer der leichtesten Digi-MF ist.
Die Auflösung ist auch hier einfach ne Wucht, besonders die Schärfe bei 100%-Ansicht ist goil. Aber fürs Hobby zu teuer (für mich) ...

Da Pentax keine Kamera im KB-Format anbietet, gehe ich mal davon aus, dass die meisten neueren Pentax-Linsen nur auf APS-C passen ... ob der Markt noch ein weiteres KB-System verträgt, bezweifle ich etwas. Abgesehen, dass Pentax-Linsen stets einen guten Eindruck bei mir hinterlassen haben ... Neuere wie auch Ältere.
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Die Haselblad empfinde ich als ein wenig ergonomischer und handlicher. Was mich bei der Pentax irritierte: Die GrundISO lag bei 200 (reichte bis 1600 von der Einstellung her), das Menü war eine mittelschwere Katastrophe und die Auswahl an verfügbaren Objektiven muss noch bescheidener sein... Nun ja, für das Geld verzichte ich auf ein paar MP und zöge die kleinste Hassi oder eine Phase One/ Mamy vor... Mit der D800 hat sich das Kapitel aber vorerst erledigt... :D
 

akguzzi

Beiträge
355
Nun ja... anscheinend war ich mit meinem Glauben an einen K5-Nachfolger etwas zu optimistisch :rolleyes:.
Es wird allerdings Zeit für ein Nachfolge-Modell... wie immer dies dann aussehen wird. Die Bedenken dass der Markt ein zusätzliches Vollformat nicht verkraften kann sehe ich nicht... der Markt kann ja auch nahezu unzählige APS-C-Kameras verkraften. Der Konsument wird entscheiden...
Wenn Pentax in der Lage ist die Q-Variante auf den Markt loszulassen... dafür neue Objektive zu bauen... dann muss eigentlich Geld über sein. Die Kamera ist für die Leistung zu teuer und nicht-kompatible Objektive sind, meiner Meinung nach, auch daneben (Beispiel Pentax 110).
Mit dem Know-How im Bereich Objektive sollte man auch ein paar neue Linsen für Vollformat auf den Markt bringen können. Pentax-Linsen waren schon immer von mindestens guter Qualität.
Ich bin kein BWL-Fachmann, vielleicht gibt es gute Gründe die gegen ein Vollformat sprechen. Allerdings muss man dabei auch in Kauf nehmen dass treue Anhänger der Marke das Lager wechseln. Was sich auf Dauer besser rechnen wird überlasse ich den "Spezialisten".

schöne Osterfeiertage
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Ich zweifle keine Sekunde daran, dass Pentax gute oder sogar vorzügliche KB-Objektive herstellen kann ... das haben sie vor der digitalen Revolution/Evolution bereits jahrzehnte lang bewiesen !!!
Was ich meinte war:
Wie viele Kunden sind bereit den Preis für eine KB-Kamera zu bezahlen ??? Pentax müsste, nebst den Aufsteigern aus dem eigenen Lager, den vorhandenen Anbietern Kunden abwerben. Die Kamera müsste also entsprechend gute Leistung und ausstattung bieten. Das wird schwierig und ein zweites Wagniss wie die "Q" währe wohl etwas risikoreich.
Ich glaube nicht, dass sich die "Q" annähernd gut verkauft. Dieses System könnte finanziell ein Verlust werden ... eine Kamera mit grossem Sensor muss teilweise neu entwickelt werden ... z.B. ein 100%-Pentaprisma-Sucher, eine neue CPU mit drumherum und eben auch wieder neue KB-Linsen ... die Pentax-Linsen aus analogen Zeiten währen schon in ordentlichen Mengen vorhanden ... wer aber den Preis einer Pro-Kamera hinblättert, möchte sicher auch "moderne" Objektive einsetzen ... sicher auch professionell.
Ich finde, dass man anstelle der "Q" mehr in die MF-Sparte hätte investieren sollen ... vielleicht bringt der neue Besitzer etwas Ordnung in die Bude.
Wenn man die Arbeit seriös und mit viel Herz angeht, kann man auch eine KB-Kamera mit entsprechenden Objektiven auf den Markt bringen ... aber in dem Teich muss man mit den Raubfischen von Beginn weg mitschwimmen ... sonst ist man Fischfutter.
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Habe mir gerade auf der Pentax Seite noch einmal die 645 genauer angesehen und werde nicht ganz schlau aus dieser Kamera. Der ISO- Bereich ist nach unten hin tatsächlich nicht erweiterbar, bei 200 ist Schluss. Mit 11,5 Blenden Dynamik und lediglich 14 Bit Farbtiefe kann sie selbst gegen eine kleine KB von den anderen Anbietern nicht anstinken. 16 Bit hätte ich eher erwartet...

Scheinbar ist diese Kamera nicht zwingend für das Studio entwickelt und designt worden.

Was KB von Pentax angeht: Die entsprechenden Module könnte man sicher zukaufen. Sensor von Sony, Elektronik aus den eigenen Reihen nutzen (letzten Endes muss ja nur das Signal ausgelesen und verarbeitet werden, die Sensorgröße spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle -> also, ob DX oder FF Format).

Kritisch wird es aber seitens der Objektive: Die Webseite zeigt alle derzeit verfügbaren auf, davon sind gerade einmal 6 Objektive (eigentlich fast nur die Makros) für alle Bildgrößen geeignet, die DA Objektive nur an Pentax Digitalkameras einsetzbar. Die haben aber eben "nur" DX... somit müsste man auf ältere Objektive ausweichen und die werden von potentiellen Interessenten sicher nicht als attraktiv genug angesehen werden.

Einen überzeugenden Grund für N, C oder S Vollformat- Nutzer das Lager zu wechseln kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Der primäre Markt würde wohl bei Pentax-Kunden liegen, die "Aufsteigen" wollen. Die vorhandenen CPUs funzen mit KB sicher auch ... aber währen wohl nicht wirklich flott.
Die Sensoren würde man sicher wie bereits jetzt, bei Sony einkaufen.
Leistungsfähigere CPUs gibts sicher auch auf dem Markt ... aber das Alles sollte zu einem attraktiven Paket zusammengeschnürt werden was, angesichts der Angebote von Nikon, Canon und Sony (sofern Sony weiterhin KB-Kameras anbietet), wirklich ein standesgemässes System sein muss. Mit Pentax-Kunden alleine werden die Verkauszahlen eventuell nicht ausreichen.

Die 645 war (bis zum Erscheinen von SD1 und D800) der Auflösungshammer zum "Einsteigerpreis" ... soll definitiv Outdoor genutzt werden, da sorgfältig abgedichtet wurde.
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Die auf der Seite gezeigten Objektive scheinen sich nur auf DX zu beziehen. Während der Recherchen zur damals aktuellen K10D meine ich auch von speziell dafür ausgelegten Objektiven und Limitierungen bei älteren gelesen zu haben.

Da Pentax nur nachzöge und sicher nicht auf Stückzahlen vergleichbar zu Nikon käme wäre eine FF- Kamera wohl doch eher teurer als die Konkurrenz. Wie Innovationen in Hinblick auf Body- spezifische Details von den Kunden honoriert werden dürfte hinlänglich bekannt sein. Daher bin ich eher skeptisch bei gleichzeitiger Gelassenheit.

Die 645 ist eine Ausnahmekamera. Meins ist sie nicht und in Betracht gezogen hatte ich sie auch nie wirklich. Da gibt es vergleichbare Angebote mit ähnlichem Auflösungsvermögen zu ebenso attraktiven Preisen. Bei einer Kamera dieses Kalibers könnte ich auf Outdooreinsätze ohnehin verzichten wobei ich eingestehen muss, dass Landschaftsfotografen mit der Pentax sicher sehr sehr glücklich werden.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Da Pentax nur nachzöge und sicher nicht auf Stückzahlen vergleichbar zu Nikon käme wäre eine FF- Kamera wohl doch eher teurer als die Konkurrenz. Wie Innovationen in Hinblick auf Body- spezifische Details von den Kunden honoriert werden dürfte hinlänglich bekannt sein. Daher bin ich eher skeptisch bei gleichzeitiger Gelassenheit.

Pentax müsste vielleicht die Kameras zum Herstellerpreis weiter geben, um nicht von Beginn weg unter zu gehen ... oder die Gewinnspanne wäre so dürftig, dass sich der Aufwand kaum lohnt ...

Sie sollten das bestehende Angebot sorgfältig hegen und pflegen ... und die 645 für 2500 Euros anbieten ... dann brauchen sie kein KB-Gehäuse mehr :D:D:D
 
Jab

Jab

Beiträge
277
Ich denke nicht, dass es für Pentax viel Sinn ergibt ein KB-Modell rauszubringen. Immerhin haben sie MF was Canon und Nikon nicht haben. Womöglich würde ein KB-Modell die Verkäufe des MF-Segments kannibalisieren, und da ist natürlich auch die Sache mit den Linsen. Pentax hat nicht so viele im Angebot, und wahrscheinlich recht wenige, die auf KB eine gute Figur machen.
 

zumbilein

Beiträge
284
und damit sind fast alle namhaften Hersteller mit KB vertreten. Meiner Meinung nach, geht der Trend dahin, KB Format in bezahlbare Bereiche für den Normali, zumindest bei DSLR zu bringen. APS-C wird sich in 10 Jahren wahrscheinlich nur noch in den Einsteigermodellen etablieren, wenn überhaupt. Kann aber auch eine Abwehrreaktion gegenüber den immer mehr erfolgreich aufkommenden Sytemkamera´s bedeuten. Gibt es eigentlich schon Sytemkamera´s mit KB, habe noch nichts davon gehört.
 
skynyrd

skynyrd

Beiträge
5.319
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass APS-C von der DSLR-Sparte in die Systemkamera-Sparte "abrutschen" wird ... und somit in den künftigen DSLRs nur noch KB-Sensoren verbaut werden ... in ein paar Jahren ...