Mischlingskatze PENTACON SIX an D700

  • Autor des Themas six.tl
  • Erstellungsdatum

six.tl

Guest
China Adapter ca 20euro, ist Passgenau und es sitzt alles perfekt.

Auf die schnelle war als Model nur die Grabfigur greifbar und die Abendsonne machte auch den Abflug. Von Portraitfotografie haben wir keine Ahnung und
ich den Fokus genau auf den Nasenrücken zwischen die Augen gelegt.
Alle drei Objektive wurden Offenblende bei Modus A verwendet und Freihand.

CZJ 65/2.8

comp_D70_0694.jpg

comp_D70_0700.jpg

CZJ 80/2.8

comp_D70_0704.jpg

comp_D70_0706.jpg

CZJ 120/2.8

comp_D70_0710.jpg

comp_D70_0724.jpg

Demnächst gibt es dann von mir persönlich Aufnahmen von

PENTACON SIX an PENTAX
 
31.08.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: PENTACON SIX an D700 . Dort wird jeder fündig!

six.tl

Guest
Heut Morgen kurz bevor der Regen kam.

P6 CZJ 50/4 offen ISO200

comp_D70_0748.jpg

comp_D70_0750.jpg


P6 CZJ 180/2.8 offen ISO200 + Einbein

comp_D70_0735.jpg

comp_D70_0736.jpg

comp_D70_0745.jpg
 

ultraprimel

Beiträge
717
nix gegen solche fotos, aber: weißabgleich manuell? entwicklung in spp NICHT automatik?beides finde ich ein MUß, sonst sind solche reihen schlichtweg unbrauchbar.

die optiken scheinen gut.
 

six.tl

Guest
@ultraprimel
die ersten 6 Aufnahmen sind WB Sonne, die Letzteren WB Bewölkt.
In SPP manuell geregelt keine Automatik.
Die Sonne stand gestern Abend so tief und entspricht den Tatsachen.
Bei Aufnahme 6 war die Sonne weg, der WB stand aber noch auf Sonne.
Wie mach ich es das kommende Mal besser?????????

Danke für Deine Mühe.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Sind das jetzt hier Bilder einer Nikon D700 oder einer Sigma SD14?
Irgendwie verstehe ich hier nur Bahnhof mit SPP. Ist mit SPP die Sigma RAW Software gemeint?
 

six.tl

Guest
@wapau,
dass ist ja schon mehr als peinlich. SORRY
NIX mit SPP sondern CNX2 Version 2.2.5, also letztes Update eingespielt.
Das kommt wenn mann anderen Kameras benutzt.
 

ultraprimel

Beiträge
717
six.tl: danke für die erklärung: am besten einfach zu dem foto hinschreiben, damit man evtl. farbcharakteristika der optiken im verhältnis zu den eingestellten parametern sehen kann, bzw. weiß wo der WB anders war.

lg
 
frenk

frenk

Beiträge
189
Hallo six.tl,

ich habe ja auch noch ein paar M42er Linsen, habe mir aber den Adapter für die D300 noch nicht zugelegt, wegen der fehlenden "Unendlichkeit". Wie weit kommt man den eigentlich mit den unetrschiedlichen Brennweiten vom Objekt weg? Oder bringe ich hier was durcheinander?

OK, ich habe nicht beachtet, dass du PENTACON SIX Objektive mit einem wirklich langen Auflagenmaß verwendet hast.

Also meine Frage anders gestellt:
Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, ob sich ein M42-Adapter an einer Nikon lohnt? Wie groß ist (in Abhängigkeit wovon) die maximale Enfernung zum Objekt?

Grüße
Frank.

@Mods: eventuell in eine Technikabteilung verschieben?!
 

six.tl

Guest
@frenk
wir haben an den Nikon es mit M42 Adaptern mit und ohne Korrekturlinse probiert.
Es sind uns keine befriedigten Aufnahmen geglückt, daher haben wir es aufgegeben.
Besser jetzt die Handhabung mit den Pentacon Six Objektiven von CZJ und dann
Tamron Adaptall 2 nach Nikon.

Hier

http://www.bilderforum.de/t1719-alles-rund-um-tamron-adaptall.html

gut nachzulesen. Einige Objektive reagieren an den Nikon etwas anders
aber die Tamron Adaptall 2 SP Objektive sind alle bis sehr gut.
Diese beiden Wege sind der M42 Variante vorzuziehen.

Unsere Meinung.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.760
Hallo zusammen,

die Adaption von Objektiven an ein Kamerasystem, das ein höheres Flanschmaß (Auflagemaß) hat, als das adaptierte Objektiv, ist immer problematisch.
NIKON-F hat 46,5mm Flanschmaß und M42 eben nur 45,5mm.

Für Unendlichfokus ist daher ein Adapter mit einer Korrekturlinse erforderlich, der nicht nur das Auflagemnaß "korrigiert" sondern auch die Brennweite etwas verlängert.

Für NIKON-M42 habe ich leider keine Beispielbilder ... wohl aber für CANON FD an CANON EOS ..... 42,00mm / 44,00mm.

Hier mommt ein Adapter mit Korrekturlinse zum Einsatz:

http://www.jochensass.de/fd-eos/index.htm

Fazit: Bei langen Brennweiten noch am ehesten zu machen. Bei kurzen Brennweiten muss man für brauchbare Ergebnisse soweit abblenden, dass sich der Kauf insbesondere lichtstarker Objektive nicht lohnt.
Zu berücksichtigen ist hier allerdings auch noch, dass die Beispielbilder mit einer APS-C Kamera gemacht wurden. An einer Kleinbildkamera würden die Bildergebnisse noch viel bescheidener ausfallen.

M42 an NIKON wird deshalb etwas gefälliger ausfallen, weil hier nur 1,00mm Auflage korrigiert werden muss (CANON FD an CANON EOS ja eben 2,00mm) ... das grundsätzliche Problem bleibt aber.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Wiedereinsteiger

Wiedereinsteiger

Beiträge
3.752
Endlich mal eine Seite wo man selbst beurteilen kann was man überall und immer liest.

Klaus, danke für den Link, finde das sehr interessant bzw. hilft mir das bei der Entschlussfassung bezgl. meiner restlichen FD-Objektive...:rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge