Panasonic GX80 - mein Einstieg in mft

  • Autor des Themas uwedd
  • Erstellungsdatum
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Nachdem ich Anfang des Sommers sehr spontan eine gebrauchte Panasonic Lumix GX80 gekauft hatte, habe ich die Kamera nun ziemlich intensiv genutzt. Die Lumix hat mich zunächst nur für Makros interessiert, das Fokusstacking wollte ich testen. Einstieg war ein gutes Makro Panasonic Leica 45 mm f 2.8. Um etwas variabler zu sein, kaufte ich dazu noch ein Panasonic Leica 15 mm f 1.7.


Die „kleine Schwester“ der GX8 hat zwar „nur“ einen 16 MPx Micro 4/3 Sensor, für mich noch weniger, da ich die Formate 3x2 und letztens immer häufiger 16x9 bevorzuge, aber der fehlende Tiefpassfilter bietet eine Schärfe und Detailauflösung, die mich sprachlos machte.


Um es kurz zu machen: nach wenigen Wochen war klar, die Sony a6300 ist überflüssig. Mittlerweile verfügt die GX 80 über ein 7-14f4, das 15f1.7, 25f1.4, 45f2.8 und ein 14-140f3.5-5.6. Fehlt noch das Leica 100-400, das kommt vielleicht noch, wenn es Motive dafür gibt. Von Sony ist noch eine NEX7 übrig mit SIGMA-Adapter und etwas Altglas. Der Rest ist weg.


Was soll ich sagen, jedes Objektiv ist enorm scharf, sie sind mindestens gleichauf mit den Sony-Zeiss, eher besser. Der Dual – IS ist sehr wirksam, gleicht die High-Iso-Nachteile gegenüber der Sony oft aus. Die Bedienung ist ähnlich von wirren Menüs belastet wie bei Sony, aber dank guter Individualisierung über Tasten beherrschbar. Der von mir bisher als überflüssig angesehene Touchscreen erwies sich als ziemlich praktisch beim Makro-fokussieren. Akkus lade ich generell in der Kamera, sehr angenehm, mein Handy-Kabel liegt eh immer auf dem Schreibtisch. Für eine Fotoreise würde ich noch ein externes Ladegerät kaufen, ansonsten ist es überflüssig. Mit 2 Akkus kam ich bisher über jeden Fototag.


Ich habe die Sommerwochen vor allem mit Fotos auf Sommerwiesen verbracht, mangels anderer Motive. Dabei hat sich eine spannende, kleine Welt eröffnet. Mehr auch auf meiner Website.


Makro-Stacks aus den RAWs, alle frei Hand.



fHD16x9_stack84.jpg
Baldachinspinne

fHD16x9_stack68.jpg
Säbelschrecke

fHD16x9_stack70.jpg
Schmeißfliegen

fHD16x9_STACK019.jpg
Ameisensackkäfer

fHD16x9_stack37.jpg
Wespenspinne

fHD16x9_stack44.jpg
Trauerrosenkäfer (Rote Liste)
 
14.10.2017
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Panasonic GX80 - mein Einstieg in mft . Dort wird jeder fündig!
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
RAW Stacks:


Heideradnetzspinne
fHD16x9_Stack99-09.jpg

fHD16x9_Stack86-87cut.jpg

Auch ohne Stack erlaubt der kleinere Sensor eine beachtliche Tiefenschärfe:

fHD16x9_P1050947.jpg
Kürbisspinne

fHD16x9_P1050826.jpg
Schwefelkäfer

fHD16x9_P1060732.jpg
Igelfliege

fHD16x9_P1090301a.jpg
Skorpionfliege
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Sumpfschwebfliege
fHD16x9_P1090243.jpg

Veränderliche Krabbenspinne
fHD16x9_P1090164.jpg

Hornisse mit Beute
fHD16x9_P1090148.jpg


Resümee:
Das 45 2,8 an der GX80 macht einfach Riesenspaß, der Dual IS sorgt für ausnahmslos scharfe Bilder, Farbe und Kontraste sind sehr schön.


.. und man kann auch Landschaft...

7-14f4
fHD16x9_P1090383.jpg

45f2.8
fHD16x9_P1100563.jpg

15f1.7
fHD16x9_P1100959.jpg
 
Andi

Andi

Beiträge
1.654
Hallo Uwe,

keine schlechte Entscheidung. Bei mir ist die Hauptkamera eine G81, sie hat meine EM1 abgelöst, die bis dahin "gesetzt" war.

Ich kann deine Entscheidung gut nachvollziehen. Wenn man sich mal mit dem kleineren Sensor angefreundet hat, dann stellt man fest, mehr braucht es eigentlich nicht.

Dennoch habe ich noch Alternativen...:D

Viel Spaß mit der Pana.

Gruß
Andi
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Klar hat man noch Alternativn... z. B. eine SDQ, die gebe ich nicht her...:D
Ich warte ja auf eine GX9, also GX80 mit 20MPx Sensor ohne Filter...:daumen:
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.843
Hallo zusammen,;)

eine "gute" Kamera ist IMHO eine, für die ich gute Photooptik habe bzw. bekommen kann.;)

Das Objektiv macht das Bild ... (das Kameragehäuse sicher auch .. aber inzwischen anteilig viel weniger, als ein interessantes Objektiv, weil wir Spitzen-kameragehäuse, Bildsensoren und Image Processing wirklich voraussetzen können und dürfen) ... Marke mal wirklich egal ... und auch Jahre alte Kameras genügen hohen und aktuellen Ansprüchen!

Ich werde wohl beim Kleinbild-Sensor bleiben, weil ich KB-Objektive habe, die einfach an KB-Kameras optimale Performance bringen.

Warum aber sollte eine bestimmte Sensorgröße nun geradee "optimal" sein??!;)

Wie das Kleinbild-Sensorformat zustande kam, muss ich hier nicht zerlegen ... wissen wir alle! Dass nun gerade 24x36mm der Weisheit letzter Schluss sein soll, ist sehr unwahrscheinlich .... insbesondere deshalb, weil Digitalkameras das "Filmkorn" Problem nicht kennen und deswegen Spitzenleistungen auch mit erheblich kleineren Bildsensoren produzieren!

Kleinere Bildsensoren ermöglichen kürzere Brennweiten und damit leichtere und kleinere Objektive ... ein ganz eindeutiger Vorteil, den jeder vermisst, der mit Kleinbildoptik unterwegs ist.;)

Dafür hast Du mit KB-Optik mehr Gestaltungsspielraum, was definierte Tiefenschärfe angeht ... wissen wir ja auch alle!

Für mich muss eine interessante Kamera eigentlich NUR ermöglichen, dass ich ebenso "interessante" Photooptik nutzen kann.;) Ist diese verfügbar (und in meinem Fall finanzierbar), dann ist das System grundsätzlich interessant bzw. geeignet.;)

Naja ... ich kenne kaum jemanden, der mehr Kameras und Objektive genutzt hat, als Andreas Friebe ... es gibt NUR Spitzenphotos von ihm .... was heißt das also??!;)

Kamera (fast) egal ...mach was damit!;)

"Fast egal" ... naja ... es gibt auch Knipsen, mit denen keiner was macht, weil sie einfach schlecht sind ... aber klar ... klopp mal einen Nagel in die Wand, wenn Du keinen ordentlichen Hammer hast??!

Ordentliches Photozeugs ist inzwischen für JEDEN bezahlbar verfügbar ... also ... viel Spaß mit Euren Kameras ... Du musst das Dingen mögen, sonst nimmst Du es nicht mit ... hast'e kein Photo...:eek::eek::eek:

Viel Spaß mit der Lumix GX80 ... :daumen::daumen:

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.843
... ach ja .... ganz nebenbei bemerkt ... ich sehe oben sehr schöne Photos!:daumen::klatschen::klatschen::klatschen:

Wir diskutieren die Hardware immer besonders intensiv .... (absolut in Ordnung!) Kein Handwerk, ohne Werkzeug!! Letztlich aber ist das Zeug ja Mittel zu einem sehr "bildlichen" Zweck.:daumen:

Kein geniales Photo fragt rückwirkend wirklich nach "seiner" Kamera oder seinem Objektiv ....:D

Grüße und scharfe Photos

Klaus
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Schön ist ja, dass wir soviel Auswahl an wirklich guten Kameras haben. Ich probiere gern ab und an etwas neues. Nur SIGMA bin ich bisher treu geblieben...

Die Lumix hat dazu geführt, dass ich jetzt einige Insekten mehr kenne.


Strauchschrecke
fHD16x9_P1040603.jpg

Blauflügelige Ödlandschrecke
fHD16x9_P1070407.jpg


Rotflügelige Ödlandschrecke bei der Eiablage
fHD16x9_P1100731cut.jpg

Brauner Grashüpfer
fHD16x9_P1070635.jpg

Buntbäuchiger Grashüpfer
fHD16x9_stack63.jpg
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Saumwanze
fHD16x9_P1050584.jpg

Beifuß-Weichwanze
fHD16x9_P1070479.jpg

Indiskrete Kohlwanze beobachtet zwei Streifenwanzen
fHD16x9_P1070948.jpg

Glasfügelwanze
fHD16x9_P1080748.jpg

[FONT=&quot]Blattwespe (Tenthredo omissa)[/FONT]
fHD16x9_stack62.jpg

[FONT=&quot]Furchenbiene [/FONT][FONT=&quot]
[/FONT]
fHD16x9_P1080258.jpg
 
Janni

Janni

Beiträge
8.552
Da sind sehr schöne und gute Exemplare (Insekten) dabei, gratuliere :klatschen:
Dachte schon wo bekommt man zur Zeit noch soviele Insekten vor die Linse, aber ein Blick in die jeweiligen EXIF´s zeigte
mir ja das Datum einiger Aufnahmen :p

Durch meine "Makrosucht" vor vielen Jahren hab ich mich auch mit den ganzen Insekten auseinandergesetzt und kann
bisher auch alle Motive, die ich vor die Linse bekomme, bestimmen ;)
Es hat schon einige Vorteile im Sommer wenn man direkt schon sagen kann um welches Insekt es sich handelt oder kennt
sofort den Namen und die Art....wie sagt man so schön : "Fotografieren bildet" :daumen:
Oft muss ich auch bei Gartenpartys einige Gäste entwarnen wenn z.B. mal wieder eine harmlose Schwebfliegenart für eine
bösartige und stechende Wespe gehalten wird :D

Viel Spass mit der Kamera und bei der Insektenjagd im kommenden Frühling :daumen:








Gruss
JAN
 

Mike Hope

Beiträge
139
Das Objektiv macht das Bild ... (das Kameragehäuse sicher auch .. aber inzwischen anteilig viel weniger, als ein interessantes Objektiv, weil wir Spitzen-kameragehäuse, Bildsensoren und Image Processing wirklich voraussetzen können und dürfen) ... Marke mal wirklich egal ... und auch Jahre alte Kameras genügen hohen und aktuellen Ansprüchen!
Das mag für Dich so gelten, weil Du vornehmlich "Stills" im wahrsten Wortsinn machst, so wie Uwe wohl auch (nach allem was ich bisher von ihm gesehen habe).
Kommt aber Bewegung mit ins Spiel, hat der AF einen erheblichen Einfluss auf das Bild. Und da hat die Technik enorme Fortschritte gemacht, bzw. macht sie immer noch (Beispiel Gesichtserkennung und Augen AF).
Für mich ist das ein Grund, die Kamera (und sogar das System) danach zu wählen.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.843
Das mag für Dich so gelten, weil Du vornehmlich "Stills" im wahrsten Wortsinn machst, so wie Uwe wohl auch (nach allem was ich bisher von ihm gesehen habe).
Kommt aber Bewegung mit ins Spiel, hat der AF einen erheblichen Einfluss auf das Bild. Und da hat die Technik enorme Fortschritte gemacht, bzw. macht sie immer noch (Beispiel Gesichtserkennung und Augen AF).
Für mich ist das ein Grund, die Kamera (und sogar das System) danach zu wählen.
Bin einverstanden!

Ich bin jetzt wirklich nicht der Sportphotograph, habe aber eine sportliche Tochter und diese nicht selten auch "dynamisch" abgelichtet ... mit manuellen Teleobjektiven. Die Frage, ob man damit arbeiten kann, oder nicht, ist davon abhängig, ob man das handwerklich hinbringt, oder nicht.... die Frage, ob das geht oder nicht finde ich beantwortet ... früher musste es gehen.

Bei Bewegungen in Kamerarichtung (senkrecht zur optischen Achse) sind auch AF-Aufnahmen (mehr oder weniger) vom Glück oder Zufall abhängig ...;) ... ich will jetzt hier keine dynamischen MF-Beispiele einstellen ... ist nicht der Faden dafür .. aber ganz sicher ... es geht und es macht mir Lönne, das ohne AF zu bewerkstelligen.
Wer einmal eine EVIL mit guter Fokus-Darstellung hatte und eine Optik, die eine genial leichtgängige und direkt übersetzte Fokussierung hat, weiß, was manuell alles geht.

Aber d'acord ... ich bin nicht der ganz große Bewegungs-Photograph ... wobei ich mich inzwischen wirklich frage, ob da nicht in naher Zukunft eine 8k Videokamera die viel besseren Ergebnisse liefern wird, indem man da einfach single-shots extrahiert.:confused::rolleyes:;)

Grüße

Klaus
 
softdown1

softdown1

Beiträge
160
Klasse die Bilder die hier eingestellt wurden! Gestackt und freihand eine beeindrucktende Leistung.

Das Panasonic ein 45mm Makro baut war mir so nicht mal bekannt. Deren Objektivpalette muss ich auch mal näher betrachten.
Auf jeden Fall klasse, dass da zwischen dem 30er und 60er Makro von Oly für das mFT System auch etwas dazwischen vorhanden ist.

Aus kurzem Interesse heraus gefragt - wie bestimmt ihr denn eigentlich welches Tier da auf dem Bild ist? Das Buch aller bekannter Arten durchzublättern wäre wohl ein wenig zu aufwendig und nicht jeder (z.B. ich :D) ist halbwegs sattelfest in derlei Dingen. Bei meinen Makros komme ich allenfalls soweit wie "hat keinen Stachel und ist daher keine Biene".

Beste Grüße,
Mike
 

Mike Hope

Beiträge
139
Ja, "früher" habe ich mit Schnittbild und Mikroprismenring in der Bildmitte scharfgestellt. Über die Mattscheibe war da nie so meins und die Hilfsmittel dafür (Sucherlupe) waren auch wieder nur in der Bildmitte vorhanden.
Also war ein schönes Portrait mit dem ollen 50/1.8 oder gar 85/1.8 offenblendig schon damals immer suboptimal (Verschwenken oder pi mal Daumen die Schärfe nachstellen).

Von daher waren für mich schon die ersten aussermittigen AF Punkte ein Segen und dann kam Sony endlich mit der fast flächendeckenden AF Abdeckung (a6300/6500 und jetzt mit der A9 sogar im FF, aber A7RII war ja auch schon gut).
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Ich bestimme die Insekten meist auf der Website Insektenbox. Gute Systematik und gute Fotos. Es gibt einige solche Seiten. Ansonsten verbal beschreiben und Google Bildersuche...
 
Janni

Janni

Beiträge
8.552
Aus kurzem Interesse heraus gefragt - wie bestimmt ihr denn eigentlich welches Tier da auf dem Bild ist? Das Buch aller bekannter Arten
durchzublättern wäre wohl ein wenig zu aufwendig und nicht jeder (z.B. ich :D) ist halbwegs sattelfest in derlei Dingen. Bei meinen Makros
komme ich allenfalls soweit wie "hat keinen Stachel und ist daher keine Biene".
Mittlerweile weiss ich schon einige vom Namen her ohne sie im Web oder in den Büchern zu suchen, das kommt automatisch mit der Zeit wenn
man sich oft mit ihnen beschäftigt ;)
Anfangs musste ich für eine genauere Bestimmung aber auch länger nachforschen. Hatte mir zu meinen Makro-Anfangszeiten auch mehrere
Insekten-Bestimmungsbücher gekauft und gründlich durchgelesen. Für Spinnen habe ich auch extra Bücher, aber im Web findet man auch einige
gute Webseiten die für die Bestimmung taugen, eine hat Uwe ja schon genannt ;)
Die kann man sich eigentlich auf den Desktop legen um für eine Bestimmung schnell mal reinzuschauen ;)

Hier mal nur eine paar Webseiten :

http://www.digital-nature.de/tierwelt/tierstartseite.htm

http://www.insektenbox.de/

http://www.gabi-krumm.de/fliegen.htm

https://www.kerbtier.de/

http://www.naturspaziergang.de/Kaefer_braun.htm

https://www.natur-in-nrw.de/HTML/Artenuebersichten/spinnen-uebersicht.html






Gruss
JAN
 
Martin

Martin

Beiträge
114
...Um etwas variabler zu sein, kaufte ich dazu noch ein Panasonic Leica 15 mm f 1.7.
...
Hallo Uwe,

genau diese Kamera-Objektiv-Kombination hab ich mir letztens auch mal näher zu Gemüte geführt. D.h. ich habe einiges darüber gelesen.
Ich schwanke im Moment zwischen Olympus Pen f und eben der GX80.

Ich bin zwar eher RAW-Nutzer aber bei beiden Kameras interessiert mich nicht unerheblich der s/w- jpeg Output. Könntest du mir in diesem Zusammenhang mal einen Gefallen tun?

Bei der GX80 muss es eine Art intensiv-schwarz-weiss-Modus geben. Wäre es dir möglich mal Portraitaufnahmen mit dem Leica 15mm 1.7 bei Offenblende in eben diesem Modus anzufertigen und hier hochzuladen?
Es geht mir dabei um die Wirkung der s/w-Umsetzung in der Kamera und um die Wirkung des Unschärfebereichs des Objektivs. Es müssen jetzt keine Aufnahmen von Menschen sein. Können auch Denkmäler oder irgendwelche Objekte sein, die du im Abstand von 2 bis 3 Metern fotografierst. Das Bokeh würde mich da sehr interessieren.

Wäre wirklich ein feiner Zug von dir :)
 
softdown1

softdown1

Beiträge
160
Hi zusammen,

@Uwe
Danke für den Stups in die richtige Richtung :).

@Jan
Klasse Links! Damit scheint mir das zwar immer noch nicht einfach, aber immerhin möglich. Damit kann ich mich im Winter dann mal beschäftigen und schauen, was ich da überhaupt aufgenommen habe ;).

Beste Grüße in die Runde,
Mike
 
uwedd

uwedd

Beiträge
1.348
Erst einmal danke an Jan - tolle Seiten! die meisten kannte ich nicht.

Für Martin:

Kann ich machen, gib mir etwas Zeit.
JPG ooc nutze ich eigentlich nie, muss die Funktion SW erst suchen ...
Die PEN F stand bei mir zuerst auf Platz 1. Es gab dann aber mehrere Gründe für die Lumix:

- Dual IS bei fast allen Panasonic-Objektiven, besonders bei 45 2.8, 100-400 und 14-140, leider sind hier Oly und Pana eben nicht kompatibel
- Retro-Look und der seltsame jpg-Filter-Knopf der PEN gefallen mir nicht
- das mir insgesamt symphatischere Objektivangebot bei Panasonic, besonders die Panaleicas
- bessere Videofunktionalität und
- nicht zuletzt der Preis...

Trotzdem ist die PEN eine tolle Kamera, aber eben nicht meine.

PS: der gelbe Busch ist 17mm f1.7
 
softdown1

softdown1

Beiträge
160
Hi Uwe,

wo du den Dual-IS von Panasonic erwähnst - lässt der sich seperat zu- und abschalten? Sprich komplett aus, nur Body, nur Linse und beide an?
Bei Oly gibts ja nur beide oder nichts, was es ein wenig schwer macht zu beurteilen, wieviel der extra Stabi im Objektiv überhaupt bringt.

Beste Grüße,
Mike
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge