Hauskatze Orchidee, gestackt aus 19 Aufnahmen

  • Autor des Themas Karrollus
  • Erstellungsdatum

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Makro-Freaks.
Das Thema "Geringe Tiefenschärfe" ist ja bei Makro so alt wie die Fotografie selber - ist halt ein optisches Gesetz :ausrufezeichen:. Aber mit dem Computer und Software lassen sich solche Gesetze bei ruhigen Motiven quasi ausser Kraft setzen. Hier ein Motiv mit einer Orchidee, das ich mit meinem Apo-Rodagon 80 N auf meinem M42-Balgen in 19 Aufnahmen mit jeweils kleinen Focusschritten aufgenommen habe und anschließend mit der Freeware Combine ZP auf ein Bild zusammenrechnen ließ. Ist vielleicht eine Anregung. Es geht natürlich mit jedem Objektiv, das manuell fokussierbar ist.

Schöne Grüsse

Karl

Orchidee jpeg2.jpg
 
18.07.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Orchidee, gestackt aus 19 Aufnahmen . Dort wird jeder fündig!

Digitalios

Beiträge
476
Ist ja klasse geworden. :klatschen:

Kannst du mir mal den Link zur SW geben? Über Google fand ich nur eine 18KB kleine Zip Datei, die ich nicht öffnen konnte.
 

ultraprimel

Beiträge
717
nicht schlecht! evtl. ein anderer hintergrund? aber das sieht schon richti gungewohnt aus und vergrößert die blume dadurch, weil man das ja von den sehgewohnheiten so gewohnt ist.
lg matthias
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Hallo Karl,
nicht nur das Bild, das mit dieser Software entstand, ist gut geworden, sondern die Blüte selber ist ja für sich schon eine Schönheit mit ihrer gleichmäßigen Einfärbung. Es sind ja auch wunderbare Blumen, die bei richtiger Pflege mit wenig Wasser einem sehr lange ihre Blütenpracht zeigen.

Werde ich doch auch einmal mit Uwes Balgen schauen, ob mir das auch gelingt.
 

Karrollus

Beiträge
130
Vielen Dank für Euer feedback.

@ Heinz: Hier der Link: http://www.hadleyweb.pwp.blueyonder.co.uk/CZP/News.htm
Von dort kommst Du zu einer msi Datei, die mehr als 10 MB groß ist.
Eine (allerdings nicht ganz billige) Alternative ist Helicon Focus von Heliconsoft. Kann man glaube ich 10 Tage testen. Mir hat das Handling nicht zugesagt und mit Combine ZP waren die Ergebnisse meistens genauso gut.
Einfach damit Erfahrungen sammeln - die Software ist leider nur auf Englisch aber es geht schon.

@ Matthias: Ja, der Hintergrund hat noch Potential, aber derzeit ist es mir nicht möglich, nochmals zu fotografieren, da die Orchidee ganz "nackert" ist. Ich warte bereits auf die neuen Blüten ;)


@ Werner: Du hast ja bereits das ganze Rüstzeug beisammen. Und mit Uwes Präzisionsbalgen kannst Du ganz leicht über den Einstellschlitten ganz kleine Fokusschritte setzen.


So mache ich es: Ich fange bei dem Teil an, der mir am nächsten ist und zwar so, dass das erste Foto sogar noch ein klein wenig unscharf ist. Dann arbeite ich mich in kleinen Schritten bis zu der Stelle, die ich noch scharf haben möchte - vielleicht noch ein Foto hinterherschießen.
Zuerst ermittle ich den Weißabgleich, die richtige Belichtung und eine mittlere Blende (5,6 oder max. 8). Die SD ist auf manuell eingestellt. Im Nahbereich ist Spiegelvorauslösung und IR- bzw. Kabelauslöser eigentlich Pflicht. Ebenso ein stabiles Stativ.
Je präziser gearbeitet wird, desto besser die Ergebnisse, die die Software zuwege bringt.
Ich blende auch deshalb nicht weiter ab, damit ich den Unschärfebereich im Griff habe, außerdem bin ich im Bereich der besten Leistung des Objektives.

Hier noch ein Beispiel: Ebenfalls mit dem Apo-Rodagon 80 N

Flaschenstilleben.jpg

Schönen Sonntag noch

Karl
 
uomo

uomo

Beiträge
471
schöne Bilder und schön beschrieben wie man sowas machen kann.

Danke Karl
Michael
 
Anderl

Anderl

Beiträge
218
Hallo Karl,

die Orchidee ist ja ganz gut gelungen (links sieht man ein paar kleine Artefakte) aber das Bild der Flaschen ist ja unglaublich schön :klatschen: :klatschen:!

Vor zwei Jahren konnte man die Probierversion von Helicon noch ewig testen, hat aber unschöne Wasserzeichen eingefügt. Aber auch schon damals hat CombineZ (ich glaube noch Version 5) die Bilder besser zusammengefügt.

Viele Grüße,
Andreas
 

Karrollus

Beiträge
130
Hallo Michael und Andreas,
danke für Euer Feedback. Ich habe mir gerade das Orchideenbild als TIFF nochmals genauer betrachet: es ist schon unglaublich, was sie Software an Schärfe "übriglässt". Die Artefakte scheinen mit der extremen Komprimierung als jpeg entstanden zu sein. Der Rand der Orchidee wirkt fast gläsern, da das Sonnenlicht weich durchgeschienen hat.
Mir kam da gleich die Idee: ich habe ja schon vor über 20 Jahren mit Stereofotografie experimentiert; hätte ich einen zweiten, etwa 6cm seitlich verschobenen Stack gemacht, in Stereo wäre die 3. Dimension dieser Orchidee der Knaller - ich darf gar nicht drandenken :D - das eröffnet für die Zukunft neue Perspektiven: vielleicht noch als HDR aufgenommen und eventuell noch ein 2-reihiges Panorama - ich glaube, ich suche um Frühpension an ;).
Schöne Grüsse
Karl
 
Ähnliche Themen