Open-Source-Digitalkamera

  • Autor des Themas Hippo
  • Erstellungsdatum
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Hallo,
habe ich gerade gefunden.

Fotos nach der Aufnahme neu fokussieren und HDR-Bilder direkt in der Kamera berechnen - theoretisch könnte das heute jede Kamera. Doch die Hersteller beschränken die Kamera-Software. US-Informatiker wollen diese eingebaute Bremse lösen - mit der ersten Kamera mit Linux-Betriebssystem.
...
"Wir wollen eine Kamera bauen , die man bis auf die Mikrosekunde genau steuern kann, bei der man Objektive und Bildsensoren austauschen und interessante Elemente einbauen kann, die sich programmieren lassen."

Quelle: spiegel.de/...

Ist das Teil ein Ungetüm, und ich dachte schon die SD10 ist groß!!!

Mir persönlich würde ja schon eine Sigma reichen, bei der man das Bajonett tauschen kann!

Grüsse,
Rainer
 
29.09.2009
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Open-Source-Digitalkamera . Dort wird jeder fündig!
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Ich hatte das schon über die FC gelesen,
von der Idee wirklich genial, aber da werden sich die Hersteller sträuben,
besonders Firma Canon, die alle Nase lang an ihren Protokollen friemelt,
damit Fremdobjektive/Blitze nicht mehr funzen. (Err99 bei älteren Sichmas und Tamron)
 
Hippo

Hippo

Beiträge
3.568
Hallo Ulli,
da haste wohl recht, wenn selbst schon bei manchen Marken die Akkus von Fremd-Herstellern nicht mehr gehen.
Traurig, traurig....

Grüsse,
Rainer
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Hallo Ulli,
da haste wohl recht, wenn selbst schon bei manchen Marken die Akkus von Fremd-Herstellern nicht mehr gehen.
Traurig, traurig....

Grüsse,
Rainer
In meinen Augen ein Betrug am Kunden.
Er hat zu entscheiden, welches Verbrauchsmaterial er einsetzt
und nicht der Hersteller, der teures verkauft.
Panasonic ist jetzt der Vorreiter, was die Akkus betrifft.
Nach dem Update geht ja nix mehr, für mich ein Mangel am Produkt,
ich würde die Kamera einschicken und ein Downgrade verlangen.
Für mich würde es nie eine Panasonic geben, ebenso wenig Canon.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
20.043
Hallo zusammen,

leider hat es immer schon Protektionismus in der Branche gegeben ... es ist ärgerlich!

Es gibt natürlich nichts Reizvolleres als die Kompatibilität von Photosachen.

Mein Traum wäre natürlich ein Universalstandard ... wie einst mal der M42-Standard.

Im Grunde denke ich, dass die Hersteller nicht weniger verkaufen würden, wenn sie sich noch einmal auf einen gemeinsamen Standard einigen würden.

Wird wohl Wunschdenken bleiben ...:eek:

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Sonnenschein13

Beiträge
30
Richtig genial wäre es doch, wenn man selbst entscheiden könnte, was in der Kamera läuft;
Hersteller-OS, Linux oder für die ganz verrückten Windows.
Und so ein kleines Photo Pro an Bord würde ich mir auch wünschen, für den Fall, daß man mal jemand schnell ein paar JPGs rüberschubbsen will, ohne einen eigenen Rechner zum konvertieren mit sich rumschleppen zu müssen.
 

Eyvindur

Beiträge
202
Mir langts eigentlich wenn meine Kamera die Bilder macht die ich will - nachträglich den Focus verschieben ..... smile .... sag ich jetzt nix zu

Das heute der Kauf einer Kamera eine Systementscheidung ist stimmt auch nur teilweise, verzichten wir auf AF und verstellen die Blende wieder am Objektiv (das zu ändern war der größte Blödsinn) - tja dann paßt die ganze M42 Welt und noch viel mehr und wir sind von keinem Hersteller abhängig.
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
Ich weiß nicht - würde so ein Universal-Format die Welt nicht ziemlich langweilig machen.

Stellt Euch doch mal vor, alle Autos wären viertürige Limousinen mit einem 100-PS-Vierzylinder. Wer will denn sowas?
Ich jedenfalls nicht!
 
DonParrot

DonParrot

Beiträge
947
In meinen Augen ein Betrug am Kunden.
Er hat zu entscheiden, welches Verbrauchsmaterial er einsetzt
und nicht der Hersteller, der teures verkauft.
Panasonic ist jetzt der Vorreiter, was die Akkus betrifft.
Nach dem Update geht ja nix mehr, für mich ein Mangel am Produkt,
ich würde die Kamera einschicken und ein Downgrade verlangen.
Für mich würde es nie eine Panasonic geben, ebenso wenig Canon.
Ich mag meine Pana, Ulli.

Und was das mit den Akkus betrifft: Solange wir in einer Welt leben, in der der berüchtigte 'Shareholder Value' oberste Priorität besitzt, wird diese Entwicklung nicht aufzuhalten sein. Ist doch in anderen Bereichen genauso. Früher gab's beispielserrisde Standardsicherungen, die in fast allen Autos verbaut wurden. Und heute? Wo ist der Din-Schacht für Autoradios? Verschwunden! Und so weiter und so fort.
Darüber mag ich mich nicht mal ärgern. Das ist mir einfach zu anstrengend.