ON1 PHOTO RAW, neuer RAW Konverter für Sigma?

  • Autor des Themas Stoneage
  • Erstellungsdatum
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.086
Im DPreview Forum geistert die Meldung um, dass ON1 PHOTO RAW, welches im Herbst erscheint, Sigma (Merrill und Quattro) Files unterstützen soll.

Da bis anhin solche Meldungen immer eher zu Enttäuschungen geführt haben, ist auch diese mit Vorsicht zu geniessen.
Ein User auf DPreview behauptet, schon eine funktionsfähige Kopie am laufen zu haben, welche Sigma Files entwickeln könne. Ohne Nachweis, natürlich

Mac User muss es zudem stutzig machen, dass das Programm auf den internen (OSX) RAW Konverter zugreift, welcher erwiesenermassen nichts mit X3F anfangen kann.

Bis jetzt also fast nur heisse Luft, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt. :)
 
28.04.2016
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: ON1 PHOTO RAW, neuer RAW Konverter für Sigma? . Dort wird jeder fündig!
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Hier hab ich offiziell was bei ON1 gefunden, da sind alle Merrills und einige Quattro aufgeleistet :
https://on1help.zendesk.com/hc/en-us/articles/20627784
Heise online schreibt :
Auch sonst verspricht der Neue ein hohes Arbeitstempo: Selbst 50-Megapixel-Raws will er in Sekundenbruchteilen öffnen und Änderungen in Echtzeit anzeigen.
150 $ im Jahr sind allerdings mehr als heftig, das ist ja in etwa das was man schon für eine kleine CC-Lizens bezahlt. (diese Preise rufen wieder die Crackerszene auf,furchtbar...)
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.048
Hallo Stoneage,

besten Dank für die Info!:daumen:

...oder -leider- jetzt. Zumindest im vorliegenden Fall. :eek:

Die RAW-Engine, welche die Merrill-Files bearbeiten kann existiert bereits. Für

  • ON1 Photo 10
  • Für Perfect Photo Suite 9.5
  • und...zukünftig für ON 1 Photo Raw.
Zurzeit deutet nichts darauf hin, dass für den neuen ON1 Raw Konverter eine neue Engine entwickelt wird.

https://on1help.zendesk.com/hc/en-us/articles/206277847

Ich besitze ON1 Photo 10 (Version 10.5 = aktuelle Release), welches Merrill-X3F anzeigen und bearbeiten kann.

Meine berüchtigte "Test-Ente" :D
2016-05-01_123116.jpg

mit ein wenig Rausbearbeitung...
2016-05-01_123405.jpg

Gräßlich, nicht wahr?

Und hier noch einmal SPP
2016-05-01_123916.jpg

Also -leider- wieder einmal eine Ente. :D
Wir hatten leider ähnliches auch schon bei uns...

Ich habe die Info auch mal unter dpreview gepostet, damit sich das Ganze dort nicht unnötig bizarr auswächst. Egal was die da drüben daraus machen: Wenigstens ist da jetzt ein erstes Beispiel im Thread - und nicht nur heiße Luft.

http://www.dpreview.com/forums/post/57694702

Grüße,
Oz
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
7.048
Irgendwie ist es tragisch.

Es wäre schon vielen geholfen, wenn Sigma es schaffte, SPP für die ganze "Gemeinde" stabil hinzubekommen.

Die Mac-Fraktion ist unglücklich, während die Win7 64Bit'ler ein SPP6 erhalten haben, das stabiler ist als alle Vorgänger.

Tja. :rolleyes:

Was ON1 und Co betrifft, glaibe ich, dass die ihre Konverter irgendwo einkaufen und dann einbauen. Der Aufwand, so etwas selbst zu bewerkstelligen, dürfte sich für die wenigsten wirklich lohnen.

Für mich ist Kalpanika unter den Alternativen immer noch am nächsten dran. Wenn Sigma nur nicht so stur wäre und die Linsenkorrkturprofile endlich herausrücken würde.

Gruß,
Oz
 

Frankg

Beiträge
578
Ich benutze einen Mac und kann mich über SPP wirklich nicht beklagen.

Gruß

Frankg
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.086
Es scheint sehr individuell zu sein, was man als akzeptabel empfindet und was nicht. Ich persönlich finde es eine Zumutung, mehrere Sekunden auf den Weissabgleich zu warten. Bei der Quattro/Merrill und SPP 6 sind es um die 10 Sekunden (auf einem schnellen Rechner).
Ich habe grosse Mühe damit, zu verstehen, dass jemand dies akzeptabel findet, aber offensichtlich gibt es solche Leute. Und vielleicht klammert sich Sigma auch an genau jene "über toleranten" Fans und denkt alles ist gut.

Wenn man nur mit den 7 Anpassungsreglern arbeitet, und sich nicht für Weissabgleich, Rauschunterdrückung, CA Korrektur, Farbmodi und 100% Ansicht interessiert, ja dann kann man mit SPP tatsächlich relativ fix zu seinem Resultat kommen.

Merrill und SPP 5.x ist zwar deutlich schneller, aber mit dem neusten OSX 10.11 (El Capitan) ist SPP 5.5.3 dermassen instabil geworden, dass ich quasi komplett auf die 6 gewechselt habe.
 

Frankg

Beiträge
578
Nachdem ich wohl zu „solchen Leute” gehöre, die das Verhalten von SPP nicht wesentlich stört, habe noch mal nachgemessen. Der Weißabgleich dauert bei mir 1-2 Sekunden mit Pipette und 5 Sekunden, wenn ich die Art z.B. Tageslicht einstelle.
Auf einem recht alten Laptop, da Apple eine Aversion gegen 17" Monitore hat und ich eine nachlassende Aversion gegen hochauflösende 15" Monitore habe. Sprich der Rechner ist 6 Jahre alt, hat 8 GB RAM und eine SSD.
Also wirklich nicht unbedingt HighEnd, aber mit der Performance kann ich gut leben.
Natürlich mache ich so etwas nicht in Vollauflösung wozu auch? Vollauflösung benötige ich ausschließlich für die Strukturen und die Rauschreduzierung.
Nachdem ich festgestellt habe, dass Rauschreduzierung meistens das Bild nicht wirklich verbessert, lasse Luminanzrauschen ohnehin wie vorgefunden und korrigiere, wenn überhaupt das Farbrauschen. Das kann man nach erfolgter Konvertierung in 16 bit Tiffs aber auch problemlos in Adobe Camera RAW machen.
Insofern nerven mich die Wartezeiten nicht all zu sehr.
Das soll aber nicht heißen, dass Alternativen, oder ein verbessertes SPP nicht wünschenswert wären.
 
Stoneage

Stoneage

Beiträge
1.086
Nachdem ich wohl zu „solchen Leute” gehöre, die das Verhalten von SPP nicht wesentlich stört, habe noch mal nachgemessen. Der Weißabgleich dauert bei mir 1-2 Sekunden mit Pipette und 5 Sekunden, wenn ich die Art z.B. Tageslicht einstelle.
Mein Beitrag ist, mit etwas Abstand betrachtet, vielleicht etwas pöbelig ausgefallen. Grundsätzlich bleibe ich aber bei der Grundaussage.
Die Pipette ist einigermassen ok, aber das ist eben auch kein Weissabgleich sondern eher eine Tonung.
Ich konnte aus Deinem Posting nicht rauslesen was für ein SPP, was für ein OSX System und was für eine Kamera Du hast.
SPP 5.5.3 und Merrill ist auf dem Mac jedenfalls deutlich schneller, darum denke ich, Deine Beschreibung bezieht sich darauf. Mit der Quattro/Merrill und SPP 6 sieht das schon anders aus, und wenn Du dort in 5 Sekunden den Weissabgleich schaffst, dann erstaunt mich das sehr. Ich habe 3 Rechner und zwei davon sind deutlich schneller als der von Dir beschriebene Laptop. Aber auch 5 Sekunden ist jenseits. Das geht selbst bei Mittelformat Kameras mit 80MP innert Sekundenbruchteilen.

Natürlich mache ich so etwas nicht in Vollauflösung wozu auch? Vollauflösung benötige ich ausschließlich für die Strukturen und die Rauschreduzierung.
Nachdem ich festgestellt habe, dass Rauschreduzierung meistens das Bild nicht wirklich verbessert, lasse Luminanzrauschen ohnehin wie vorgefunden und korrigiere, wenn überhaupt das Farbrauschen. Das kann man nach erfolgter Konvertierung in 16 bit Tiffs aber auch problemlos in Adobe Camera RAW machen.
Kann man schon, aber da Schärfe und Rauschreduzierung stark zusammenhängen, muss das eben in der 100% Ansicht erfolgen.
Auch arbeitet die SPP Rauschunterdrückung anders als Camera RAW.
Das will ich zumindest zuerst in SPP abschätzen.
 

Frankg

Beiträge
578
Ich habe die Geschwindigkeit mit einem voll aufgelösten SD1 Merrill Bild unter SPP 6.2 getestet. Weißabgleich stelle ich in der Tat selten um, außer ich habe vor der Aufnahme vergessen ihn richtig einzustellen, bzw. aufzunehmen.
Daß SPP hierbei auffällig langsam ist, ist offensichtlich. Woran es liegt eher Spekulation. Klar ist, dass weit mehr Mannjahre Entwicklung in den Algorythmen der Bayer Sensoren stecken dürften, als in denen der Foveonsensoren.
Da dies zudem kein riesiger Markt ist, denke ich daß sich daran auch so schnell nichts ändern wird.
 
khgarten

khgarten

Beiträge
1.006
Wie groß, oder klein der Markt auch sein mag, im heutigen Zeitalter wo Softwareentwickler
rund um den Erdball arbeiten, vernetzt sind und um Aufträge buhlen, ist es einfach nur Überheblichkeit und Ignoranz von Sigma. )Beruflich vertreiben wir Geräte eines führenden japanischen Herstellers und machen Werkskundendienst und da gibts die gleichen Verhaltensmuster. Die ticken anders als wir in Mitteleuropa.
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge