Olympus OM 18mm/F:3,5 aus 1975 ....

  • Autor des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.427
Kann es 42 Megapixel an KB rocken?

Bild - 2.jpg

Panorama 15(crop).jpg

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
16.04.2018
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Olympus OM 18mm/F:3,5 aus 1975 .... . Dort wird jeder fündig!
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.427
Olympus OM 18mm/F:3,5 aus 1975 ....

Bild - 3.JPG

crop.jpg

Grüße

Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.427
Das Olympus OM System wurde erst 1972 gestartet, als die Marktführer
schon lange am Markt waren und wurde trotz der späten "Geburt" zum wirtschaftlichen Erfolg.

OM-Objektive waren und bleiben unerreicht klein und leicht. Insbesondere das lichtstarke Zeug baut winzig insbesondere dafür, dass es für Kleinbild gemacht ist.

Details: OM Zuiko 18mm/3,5

http://olypedia.de/Zuiko_Auto-W_1:3,5/18_mm

Keine Kompromisse wurden damals bei der Qualität gemacht.
Bei Olympus gab es nur eine Serie (keine Unterschiede also bei der Preisgestaltung ja nach Serie demnach).

Qualitätsstreuungen sind bis heute nicht bekannt bzw. so gering, dass sie nicht erwähnenswert sind. Man kann ein altes OM-Zuiko FAST bedenkenlos kaufen, ohne riskieren zu müssen, an eine Scherbe zu geraten, weil nie Scherben in Umlauf kamen!

Ausnahmen sind einige hochlichtstarke 50er /55er der Lichtstärken 1,4 und
1,2 wo bestimmte Seriennummern den THORIUM-Gilb erleiden ... wer sich dafür interessiert darf mich gerne anschreiben.

Alle Festbrennweiten sind erstklassig geometrisch korrigiert, scharf und randscharf. Das gilt insbesondere auch für die sehr kurzen rektilinearen Weitwinkel, die ausnehmend perfekt auf Verzeichnungsfehler verzichten und in Sachen Vignettierung und CA-Verhalten auch gegen modernes Zeug unauffällig mithalten können.

Garantieren kann ich das für folgende Festbrennweieten:

200mm/4,0
135mm/3,5
100mm/2,8
85mm/2,0
55mm/1,2
50mm/1,4
50mm/1,8
35mm/2,0
28mm/3,5
24mm/2,8
21mm/3,5
18mm/3,5

Alle anderen OM Festbrennweiten würde ich nach meinen diesbezüglichen Erfahrungen sozusagen BLIND empfehlen ... kann eigentlich nur ebenso überzeugen.

Zooms:

Auch die OM Zooms sind allererste Sahne! Man hat damals einfach alles sein lassen, was mit damaligen Mitteln einfach noch nicht möglich war.

Alle OM-Zooms haben moderate Zoom-Faktoren, die selten über 2,0 hinausgingen.

Grundsätzlich habe ich seit Jahren vor allen alten Zooms gewarnt, die vom WW in den Telebereich zoomen. Und doch ... es gibt Ausnahmen aus dem OM-System:

Es gibt mehrere 35-70mm Zooms:

35-70mm/3,6
35-70mm/4,0
35-70mm/3,5-4,5

Sind alle drei erste Sahne, wobei das 3,5-4,5er das kleinste ist!!

Ich habe das 4,0 ... brillante Optik!

Ansonsten kann ich das
75-150mm/4,0
100-200mm/5,0
85-250mm/5,0

sehr empfehlen.

Das alles sind Zooms, deren BQ sich praktisch nicht vom hohen Niveau der Festbrennweiten unterscheidet. Wie gesagt ... Olympus hat damals bei den Zooms auf spektakuläre Lichststärken und Zoomfaktoren verzichtet und die Sachen dafür klein leicht und scharf gehalten.

Große Öffnungen blieben den Festbrennweiten vorbehalten.:daumen:

Heute passen die Objektive des OM-Systems astrein zu SONYs Alpha-7
EVIL-Kameras.

Sony hat die kompakteste KB-Systemkameras aber leider auch nicht entsprechend kleine und kompakte Objektive dazu.:eek:

In diese Lücke passen gerade diese alten OM-System-Zuikos, die übrigens auch optisch und haptisch klasse zu einer Alpha 7 passen wollen.

Das hier gezeigte 18mm/3,5 war das kürzeste rektilineare SWW des OM Systems!

Mit dmals 1100,-DM Kaufpreis kostete es ein kleines Vermögen!
Kaufkraftbereinigt entspricht das heute ca. 1.700,-€
Demenstsprechend gering waren damals natürlich die Stückzahlen.

Ein schönes und natürlich technisch einwandfreies 18er OM
geht heute selten unter 700,-€ über den Tisch.

Man muss schon bescheuert sein, das dafür zu bezahlen ....

Für mich ist der 11-Linser (technisch damals extrem aufwendige "Floating-Elements"-Konstruktion) ein absolutes Schmuckstück.

Ich hol' die Kohle wieder rein, indem ich die nächste und übernächste Smartphone-Genareation mal weglasse!:D

Grüße

Klaus

P.S.: Olympus OM Objektive haben (günstigerweise!) das hohe Auflagemaß von satten 46,00mm.:daumen:

Will sagen, dass sich OM-Objektive an praktisch allen SLR-Systemen nutzen lassen (Ausnahme NIKON-F) und NATÜRLICH an allen spiegellosen EVIL Kameras.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
ekin06

ekin06

Beiträge
1.288
Danke war sehr informativ. Habe alles gelesen, auch wenn ich es im Moment nicht brauchen werde! :)
Schicke Optik und entsprechende Bilder.
 
GD7

GD7

Beiträge
812
Überzeugende Bilder inkl. Beschreibung dessen, was Olympus zu leisten im Stande war und natürlich auch heut noch ist.:daumen:
Die Japaner sind halt echt Füchse auf diesem und einigen anderen Gebieten.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.427
Für Interressierte sei auch noch erwähnt, dass die mechanische Qualität der
Sachen weit überdurchschnittlich gut ist.

Klemmende Blenden oder schwergängige Fokussierungen wegen der Verwendung minderwertiger Schmierfette werden praktisch nicht berichtet.

Leider gibt es auch mir unverständliche Lücken im Sortiment. Es fehlt z.B. ein
kleinbauendes 300mm.

Das erhältliche 300mm/4,5 ist zwar optisch ausgezeichnet, aber nicht kleinbauend.

Ein klienes 300mm/5,0 war zwar ausentwickelt, ging aber leider nie in die Fertigung.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

Ähnliche Themen