Nikon Objektive auf die SD14

  • Autor des Themas juno
  • Erstellungsdatum
juno

juno

Beiträge
1.052
Hallo Zusammen,

Als Nikon User aus der "Analog", war ich immer von der Optische leistung mancher Nikkoren beeindruckt. in meine Digitalzeitalter habe ich ein Nikkor 105 mm 2,5 auf "meiner art" auf SA Bajonett umgebaut und mit der SD14 häufig benutzt. Bau "nicht Anleitung" ist in der Nikon Forum unter NIKON OBJEKTIVE hier in Forum für neugierige zu finden.

Ich stelle hier ein Paar Bildbeispiele von der 105er Nikkor nicht nur auf Wünsche con Robert_R, sondern weil ich möchte hier in dieses Thread zeigen, das Manche Nikkoren nicht nur mit Nikon Kameras gut arbeiten, aber auch mit der Foveon sehr gute Ergebnisse liefern. Kann sein das mit der Foveon besser Ergebnisse als mit Nikon Kameras liefern!!??.
Manche Sigma User hier und in Nachbar Foren stellten die Frage, welche Optik sich gut für die 45 Megapixel Auflösung eignet. Die frage läßt sich besser beantworten wen die SD1 da ist. Aber ich könnte mir denken, das alle "Perlen" egal KB oder 6x6 aus der Analogzeiten werden mit der SD1 gut arbeiten. Natürlich alle Gute Sigma Linsen auch.
Ich glaube das dieses Objektiv wird mit der SD1 auch sehr gut arbeiten! wenn Sie kommt!!

Hier sind die Beispiele von der 105er Nikkor. Folgen weitere Beispiele von 50er und 35-70 Zoom.
* Ich kann mich leider nicht erinnern, mit welche Blende die Aufnahmen gemacht würden.

Viele Grüße
Mohamed

1. Lübeck
01_SDIM5536_Nikkor105.jpg

2. Kirschblühte
02_SDIM7319_Nik105.jpg

3... Glaube ich das ist aus Wangerooge
03_SDIM0564_Nik105.jpg

4. Auch Lübeck
04_SDIM5543_Nikkor105.jpg

5.
05_SDIM7540_Nik105.jpg
 
24.11.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Nikon Objektive auf die SD14 . Dort wird jeder fündig!
ClausB

ClausB

Beiträge
1.518
Hallo Mohammed, ich würde mich niemals trauen Deinen "brachialen" Umbau mit einem Nikon nach zu machen. I
Ich wundere mich dass niemand hier in Forum Leitz/Leica R-Objektive umbaut. Selbst die Hardcore-Leica-Freaks haben es immer noch nicht begriffen dass sie mit einem Foveon-Sensor eine adäquate Alternative hätten.
 

Robert_R

Beiträge
330
Hallo Mohamed,
muß wohl nicht besonders bemerken ,daß Deine Aufnahmen wirklich 1ste Sahne sind!:klatschen::klatschen::klatschen:Auch aus Deinem Kommentar entnehme ich für mich die Bestätigung, daß der Foveon-Sensor zusammen mit hochauflösenden (leider auch sehr teuren) Objektiven erst richtig seine Abbildungsleistung zur Geltung bringen kann. Bester Beweis sind Deine Bilder zu denen natürlich auch das Können des Fotografen zählt. Bin schon sehr gespannt auf Deine nächsten Bilder.
Gruß
Robert_R
 

Robert_R

Beiträge
330
Hallo Claus,
es gibt schon ein paar Sigma-User die Leica-R Objektive an ihre Sigma SDxx adaptiert haben. Auch ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mal ein Vario-Elmar 28-70mm und ein Elmarit-R 2,8-135mm auf SA-Bajonnet umgerüstet. Das Vario-Elmar 28-70mm wurde tatsächlich einst von Sigma gerechnet und für Leica gebaut. Nachstehend eine Aufnahme mit der Linse bei Offen-Bl. 4,5.
Gruß
Robert_R

th_2.jpg
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Mohamed, Hut ab.
Nicht nur zum mutigen Umbau der Objektive, sondern auch zu diesen prächtigen Bildern. Bearbeitest Du die Bilder nur mit SPP oder auch noch mit einem anderen Programm?

Du bekommst immer eine Schärfe und einen klaren Farbglanz in Deine Bilder, die mich wieder mal zum Staunen bringen. top.gif
 
juno

juno

Beiträge
1.052
Hallo Mohammed, ich würde mich niemals trauen Deinen "brachialen" Umbau mit einem Nikon nach zu machen. I
Ich wundere mich dass niemand hier in Forum Leitz/Leica R-Objektive umbaut. Selbst die Hardcore-Leica-Freaks haben es immer noch nicht begriffen dass sie mit einem Foveon-Sensor eine adäquate Alternative hätten.
Hallo Klaus,
Ich dachte das Du noch in die Karibik bist!.
Ich habe vom Anfang an zugegeben, das dies nicht die feine “Münchner“ art ein Objektiv umzubauen. Aber was wirklich bedauerlich ist, das kaum Feinmechaniker zu finden die den Umbau mit angemessen Preis machen würden. Ich habe Anfang der 80er ein Flektogon P.Six bei ein Bekannter Münchner Feinmechaniker umbauen lassen, es hat um die 400 DM damals gekostet „mehr als das neu Preis des Objektiv“.
Deshalb habe ich ohne lange zu suchen selbst der Umbau auf eine einfache art gemacht. Aber glaub mir, sieht brutaler aus als die Realität. Die Zeichnung deutet das man nur schleifen muss. Man kann mit feine Geräte oder Groben Pfeile die Arbeit machen.
Ich habe den Umbau vor 3 Jahren gemacht und die Bilder vom Umbau aus Spaß gemacht. Ich war noch in kein Fotoforum „glaube ich“ , und wollte sie auch nicht veröffentlichen. Aber nach ein kurzes Dialog mit Robert_R, habe ich die Bilder veröffentlicht, aber die Aktion gleich als „Experimentierfreude mit Risiko begleitet“.
Auf jeden Fall wird mich freuen wenn jemand sich bereit für den Nikon-SA Umbau meldet. Wenn der Preis angemessen ist würde ich für die SD1 2 Objektive umbauen lassen.

Viele Grüße
Mohamed
 
juno

juno

Beiträge
1.052
...Auch aus Deinem Kommentar entnehme ich für mich die Bestätigung, daß der Foveon-Sensor zusammen mit hochauflösenden (leider auch sehr teuren) Objektiven erst richtig seine Abbildungsleistung zur Geltung bringen kann. Bester Beweis sind Deine Bilder zu denen natürlich auch das Können des Fotografen zählt. Bin schon sehr gespannt auf Deine nächsten Bilder.
Gruß
Robert_R
Hallo Robert_R
Schön das Bilder Dir gefallen haben.
Ich könnte Dir zu 80% recht geben. Der Foveon liefert die Beste Ergebnisse mit sehr gute Optik. Ich habe das an der 105er von Nikon wie auch an der 150er Makro von Sigma. Egal was ich mit diese Objektive fotografiere, bekomme ich Bilder die mir von den Foveon faszinieren. Aber nicht alle gute Objektive teuer sind. Die Oberklasse ist bekannt und unbestritten, Zeiss, Leica, dann kommen bestimmte Objektive von die bekannten Hersteller. Nik-Ca und Co produzieren für den Profi und für der Einsteiger. Deshalb nicht alles was Sie herstellen erste Sahne. Aber wenn man auch bei die meisten Herstelle die Pro Varianten nutzt. Merkt man schnell eine andre Fotoqualität zu bekommen.
Ich habe Bilder mit ein 50er von Pentacon „nicht mal CZJ“ gemacht, die auch sehr wertvoll sind. Also muss nicht immer teuer sein.
Ich stelle die andren Bilder heute Abend oder Morgen.

Schöne Grüße
Mohamed
 
juno

juno

Beiträge
1.052
Mohamed, Hut ab.
Nicht nur zum mutigen Umbau der Objektive, sondern auch zu diesen prächtigen Bildern. Bearbeitest Du die Bilder nur mit SPP oder auch noch mit einem anderen Programm?

Du bekommst immer eine Schärfe und einen klaren Farbglanz in Deine Bilder, die mich wieder mal zum Staunen bringen. Anhang 18393 betrachten
Hallo Werner,
Vielen Dank für Dein Kommentar. Der Umbau ist wirklich sehr einfach. Man kann das „Systematischer“ wie die Profi Feinmechaniker machen. Das bin ich aber nicht. Und für mich das war nicht anderes als mit der rechte Hand auf dem rechten Ohr zu zeigen, so einfach musste sein sonst hätte ich das nicht gemacht.

Die Bilder entwickele ich nur in SPP. Dann werden nach Bedarf in P.Shop optimiert. Ich versuche immer klare Farben zu bekommen. Setze ich Polfiltern ein wenn das möglich ist um den Farbglaz zu steigern. Bearbeiten muss man immer.
Du hast irgendwann in einer Deiner Beiträge. Das man zu viel zeit am Rechner „RAW Entwicklung… etc.“ verbringt. Du hast recht. Leider mit Sigma geht`s nur so. Zeitaufwendig. Aber bringt manchmal gute Laune.

Du bist ein Erfahrener Fotograf und kennst Dich mit dem Foveon richtig aus. Wenn ich diese Farben nicht mit der Sigmas bekomme, würde ich sofort nach eine andere System suchen. Aber zum Glück klappt`s noch gut, und ich hoffe das mit der SD1 noch besser wird.

Schöne Grüße
Mohamed
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.878
Hallo Mohamed,

mal wieder ein sehr interessanter Thread von Dir mit Photos, zu denen oben schon alles richtig geschrieben wurde.:klatschen::klatschen:

Es ist immer wieder erstaunlich, was betagtes Glas an Bildbrillanz zu bieten hat.

Davon ab ..... irgendwie mutet die Haptik und das Aussehen der alten Sachen immer wieder an. Das fühlt sich alles irgendwie wertiger an, als die kunststoffbeschichteten modernen Sachen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
juno

juno

Beiträge
1.052
Es ist immer wieder erstaunlich, was betagtes Glas an Bildbrillanz zu bieten hat.

Davon ab ..... irgendwie mutet die Haptik und das Aussehen der alten Sachen immer wieder an. Das fühlt sich alles irgendwie wertiger an, als die kunststoffbeschichteten modernen Sachen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
Hallo Klaus,
Besonderes bei Alte Festbrennweiten bekommt man gute Bild Ergebnisse. Das weißt Du aus Eigeneerfahrung. Ich schaue manchmal rein bei der M42er Thread und sehe ich tolle Bilder von alte Glas was die meisten Menschen schon längst aussortiert haben.
Trotz Manuelfokus finde ich manchmal alte Optiken handlich und praktisch für manche Aufgaben.
Das Gefühl das Sie wertiger sind kommt davon, das sie wirklich stabiler sind. Mein 105er Nikkor ist vielleicht 30 Jahre alt. Lebt und tobt und liefert immer noch schöne Fotos.

Grüß
Mohamed
 
juno

juno

Beiträge
1.052
.... Auch ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mal ein Vario-Elmar 28-70mm und ein Elmarit-R 2,8-135mm auf SA-Bajonnet umgerüstet. Das Vario-Elmar 28-70mm wurde tatsächlich einst von Sigma gerechnet und für Leica gebaut. Nachstehend eine Aufnahme mit der Linse bei Offen-Bl. 4,5.
Gruß
Robert_R
Hallo Robert_R,
Es würde mich sehr Interessieren, Beispielbilder von Dein Leica Objektive was Du adaptierst hast hier zu sehen. Ich habe auch mit der Gedanke gespielt Leica Optiken an meiner Sd zu adaptieren. Ich besuche manchmal ein Fotoladen in Göttingen wo auch gutes altes Glas angeboten wird.
Kannst Du bitte Hier ein Neues Thread für die Leica Optiken starten!!?? Das wäre richtig toll :).

Viele Grüße
Mohamed
 
DP1

DP1

Beiträge
99
Ganz, ganz grosse Klasse. Respekt.

Anregung für alle "Unmutigen": Unter Modellbauern (der alten Schule) gibt es sehr gute Frickeler mit den geeigneten Maschinen zum Abfräsen. Dein Umbauvorschlag ist mit einer Drehbank brillant einfach umzusetzen. Allerdings würd ich beim Fräsen mit einer Staubabsaugung arbeiten. Ein Kärcher, den ein anderer hält, tut es ggf. dann auch.

Ich heute abend nahezu sicher, dass der Umbau für einen richtigen Modellbauer kein größeres Problem darstellt. Daher täte mich interessieren, ob Mohamed ggf. eine Idee hat wie man bei neueren, d.h. so 10-jährigen Optiken auch die Elektrik mitnehmen könnte.

Weiter tolle Bilder...

Anmerk.: ...ich wusste warum ich meine alten Glässer noch immer im Schrank habe. Danke Mohamed
 
juno

juno

Beiträge
1.052
... Daher täte mich interessieren, ob Mohamed ggf. eine Idee hat wie man bei neueren, d.h. so 10-jährigen Optiken auch die Elektrik mitnehmen könnte.
Hallo DP1,
Danke für Dein Interesse an den Beitrag.

Was gestern gut war ist häufig der fall, das auch heute gut ist. Die Menschen haben Jahrzehnte lang mit gute alte Optik gearbeitet, warum soll alles verschrottet und neu angeschafft werden?? Wer sagt das alles was neu besser ist?? In der Mittelformat Fotografie egal mit welche Kameras man arbeitet, arbeiten viele Berufsfotografen immer noch mit alte Gläser, trotz das man hinten nicht mehr mit Filmmagazin sondern mit ein Phase One oder andere Digitale Rückteile arbeitet. Also was für die Profi gut ist kann für uns nicht verkehrt sein!! oder??

Ich bin kein Freak der Technik, ich weiß es nicht ob man wirklich für die neue Digitalfotografie alle Objektive neu erfinden muß, ob das eine technische Notwendigkeit der Sensoreigenschaft als Nachfolger der Film das man neue Gläser generation bauen muß..!! ich weiß es nicht!! aber ich weiß es ganz genau das meine alte Gläser immer noch gute Bilder mit dem Foveon machen können. Bei andere Hersteller ist genau so auch. Man braucht nur in die verschiedene Fotoforen Bildbeispiele für alte Optik zu suchen, und man wird tolle Bildbeispiele finden, die mit alte Gläser gemacht würde.

Mit Meiner Umbau "nicht Methode" kann nur Standards bis Tele Objektive Klappen. Weil bei diese Objektive steht die Hinterlinse soweit im Objektivtubus das sie mit dem UV Schützfilter nicht stößt. und auch soweit das man sie im Objektivtubus weiter versinkt um das hintere Teil des Objektiv richtig abzudichten.
Leider habe ich keine Idee wie man mit Neue "AF" Optiken umgeht. Ich habe immer mit Nikons MFs gearbeitet "Nikon FM, FM2, FE2, F3". Deshalb weiß ich nicht wie ein Nikon AF Objektiv richtig aussieht. Aber im Prinzip ich denke, das wenn die Objektive manuell fokussieren kann, und die Blende Manuell sich einstellen läßt, dann wäre keine Notwendigkeit die Elektrik anzufassen!! man muß nur ein freien Platz für das SA Bajonett anschaffen. ca. 0,5 mm "könnte etwas mehr sein" Vertikal und Horizontal schleifen. Ich habe nicht mal die Schrauben des Objektivanschluß weggenommen. sie blieben dran. Man hat fast 2 mm Spielraum für den neuen SA Bajonett "Nikon Auflagemaß ist 46,5, Sigma 44mm"

Ich glaube das ein gut ausgerüstetes Feinmechaniker müßte der Umbau in weniger als eine Stunde schaffen!!
* Schön das Du die alte Gläser noch hast, ich hoffe das sie wieder zum Einsatz kommen.

Schöne Grüße
Mohamed
 
juno

juno

Beiträge
1.052
Hallo Zusammen,

Ich stelle hier Weitere Bildbeispiele was ich mit ein Nikkor 35-70 mm 3,5 aufgenommen habe. Diese Objektiv habe ich an einer SD14 was Speziell auf Nikon Bajonett umgebaut würde "Sigma-Cumlade". Ich habe die Kamera nur für kürze zeit gehabt. Wollte von Sigma umsteigen, aber trotzdem ein SD14 weiter haben. Also mit der Foveon weiter fotografieren. zusätzlich wollte ich ein Nikon System anschaffen.
Ich habe meine Meinung geändert und die Kamera verkauft. Ein Guter Nikon Fotograf hat sie erworben, und vor kurzem schilderte Er mir seine Zufriedenheit mit der Kamera, und das vielleicht Er demnächst ein SD1 auch anschaffen würde.

Mit der Kamera habe ich sehr wenig gearbeitet "ca. 350 bis 400 Bilder gemacht". eingesetzt habe ich dieses gutes Nikkor Zoom und ein Nikkor 50 mm. 3 weitere Russische Linsen habe ich auch mit wenig Bilder eingesetzt.
Also die Bilder hier stammen von Ein "fast" Antiqität aus der 70er Jahre. Laut verschiedene Internet Infos hat Nikon nur 50.000 Stück davon meistens für Journalisten und Berufsfotografen gebaut. Also ein Seltener Stück. Bildleistung ist sehr gut. Schärfe bis zum äußersten Bildrand. Farbabberation ist gleich 0.

Hier sind die Beispiel.
* Ich stelle demnächst weitere Bilder von andere 50er Nikkor

Viele Grüße
Mohamed

0.Zoom auf die SD14n. Aufgenommen mit ein SD14. Sigma 28mm
00_SDIM0243 Der Zoom.jpg



1. Hildesheim
01_SDIM9727_35nik.jpg


2.Hildesheim
02_SDIM9735_35nik.jpg


3.Landschaft in Nordhessen
03_SDIM0038_Nik35.jpg


4.Landschaft in Nordhessen
04_SDIM9957_ Nik70.jpg


5.
05_SDIM9951_Nik35-70.jpg


 
juno

juno

Beiträge
1.052
Beispielbilder von der Nikkor 50 1,8 auf die Sd14n

Hallo Zusammen,

Leider mit ein bißchen Verspätung, aber es ging nicht anderes. Mein Sohn hat sein Geburtstag am Wochenende gefeiert, die Eltern haben wie immer nur gearbeitet, und am ende Drei kreuze gemacht das es vorbei ist.

Also hier die versprochene Beispielbilder von der Nikkor 50 1,8 auf die Sd14n. Ich finde die Leistung dieses Objektiv auf die SDs sehr gut ist. Bei der Bilder 3, 4, 6 sieht man das wenn man nah an die fotografierte Objekte geht, bekommt man fast "Makrobilder" mit angemessene Qualität. Das Objektiv ist leicht und handlich. Das Manuelles Fokussieren geht's ganz gut.
Auf die Sd14 nutze ich ein 50er von Pentacon, der liefert sehr ähnliche Ergebnisse. Schade das ich mit dem Objektiv kein Portrait aufgenommen habe. Ich wäre selber neugierig wie Hauttöne wiedergegeben werden. Weil der 50er von Pentacon super Portraitaufnahmen macht.

* Die Bilder 3, 4, 5, 6 Sind fast 100% Bildausschnitte

Viele Grüße
Mohamed

1.
01_SDIM0073_2.jpg

2.
02_SDIM9255_50_8.jpg

3.
03_SDIM0092b2.jpg

4.
04_SDIM9597_50ZR.jpg

5.
05_SDIM9292_50_8.jpg

6.
06_SDIM0115b.jpg
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge