Nikon 35mm 1.8 oder 2.0?

Mr.Proper

Beiträge
32
Hallo alle Miteinander!

Als absoluter Neuling dieses Forums tauche ich auch gleich mit einem Problem auf. Ich möchte mir eine lichtstarke Festbrennweite zulegen, welche ich hauptsächlich für Innenraumaufnahmen (z.B. Party- oder Hochzeitsfotos) im Sinne der Available Light-Fotographie einsetzen möchte.
Dafür hatte ich mir das Nikon 50mm 1.8 ausgesucht. Nach reifliger Überlegung denke ich nun aber über das 35mm 1.8 nach, da dass 50mm durch den Crop-Faktor einfach eine zu lange Brennweite erreichen würde.

Mein Problem ist nun, dass ich über das 35mm viel Gutes, aber auch viel, viel Schlechtes gehört habe. Auch die Meinungen in anderen Foren gehen weit auseinander. So soll das Objektiv zahlreiche Bildfehler (Chromatische Aberration, Verzeichnungen, extreme Lichtabnahme an den Rändern, usw.) aufweisen, welche mir momentan die "Kauflust" an dieser Linse nehmen.
Was meint ihr zu diesen Objektiv? Hat einer Erfahrung mit dem 35mm 2.0 gemacht? Im Internet wird letzteres meistens als eindeutig besser dargestellt.

Ich weise auf dieser Stelle darauf hin, dass ich eine D70 besitze und meine Kamera keine CA-Korrektur vornehmen kann. PC-Nachbearbeitung ist für mich kein Problem, aber bei meinen Fotomengen doch sehr lästig. Und wenn ich soviel Geld (Student!) für eine Linse ausgebe, dann soll sie auch vernünftig sein.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe! :)
 
03.05.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Nikon 35mm 1.8 oder 2.0? . Dort wird jeder fündig!
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.786
Hallo & und herzlich willkommen hier bei uns im freundlichen Forum!

Ich habe früher selbst mit der D70 fotografiert und auch mal das 30 f2 ausprobiert - es war erst ab Blende 4 wirklich gut, darunter waren die Ergebnisse aber eher ernüchternd!

Das neuere 35 f1.8 habe ich nicht selbst probiert, jedoch viel Gutes darüber gehört!

CA's kannst Du übrigens zwar nicht mit der D70 ausmerzen, aber dafür mit der Nikon Capture Software (soweit ich mich entsinne ab Version 4.0): da gibt es in den Menüs eine entsprechende Einstellung!
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Danke für die schnelle Antwort! :)

Was mich generell verunsichert ist, dass ich überall höre und lese, dass Abbildungsfehler bei dem 35mm 1.8 überproportional häufig vorkommen sollen, im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Objektiven.

Und hier ist mein Problem: Klar, ich denke jede Linse weist irgendwann einmal solche Fehler auf. Aber ich kann ja nicht in jeder Situation noch ein "Reservefoto" machen, für den Fall, dass das erste von Fehlern betroffen ist.

Aberrationen in kleinem Rahmen (wie bei dem Baum-Beispielbild, unten auf dieser Webseite http://wiki.panotools.org/Chromatic_aberration) würden mich auch nicht groß stören. Nur hab ich gelesen, dass es verschiedene Arten dieses Fehlers gibt, die man nicht so einfach rausfiltern kann. Gerade diese kämen aber beim 35mm oft vor. Ist da was dran?
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.786
Danke für die schnelle Antwort! :)

Was mich generell verunsichert ist, dass ich überall höre und lese, dass Abbildungsfehler bei dem 35mm 1.8 überproportional häufig vorkommen sollen, im Vergleich zu anderen, vergleichbaren Objektiven.

... Nur hab ich gelesen, dass es verschiedene Arten dieses Fehlers gibt, die man nicht so einfach rausfiltern kann. Gerade diese kämen aber beim 35mm oft vor. Ist da was dran?
Das wundert mich etwas: das Nikkor hat allgemein einen sehr guten Ruf!

Ein Objektiv mit einer Lichtstärke von 1,8 wird aufgeblendet natürlich immer einen Rest an Abbildungsfehlern haben, nur sind sie sicher nicht so extrem, wie Du befürchtest. (Falls doch wäre das Objektiv allerdings defekt und sollte repariert oder umgetauscht werden!)

Ich habe jedenfalls bisher noch nicht gehört, dass das Nikkor da schlechter wäre als Objektive anderer Hersteller (in diesem Segment gibt es ja auch nicht so viel Konkurrenz, ad hoc würde mir nur das Sigma 30 1.4 einfallen)
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Ein Objektiv mit einer Lichtstärke von 1,8 wird aufgeblendet natürlich immer einen Rest an Abbildungsfehlern haben, nur sind sie sicher nicht so extrem, wie Du befürchtest. (Falls doch wäre das Objektiv allerdings defekt und sollte repariert oder umgetauscht werden!)
Das hab ich auch von mehreren gehört, also dass eine derart lichtstarke Festbrennweite immer mit sowas zu kämpfen haben soll. Ich kann und will Nikkore auch gar nicht schlecht reden, dafür sind sie einfach topp :klatschen:
Viele andere Foren berichten aber, dass das alte 35mm 2.0 praktisch immun gegen diese Fehler sein soll, während das neue 1.8 einen Haufen CA's, usw. produzieren soll.

Ich weiß nicht, ob ich die Sache einfach überbewerte. Andererseits hat mir mein Fotofachhändler, nachdem ich ihn auf die Fehler ansprach, erklärt, dass an den "Gerüchten" durchaus was dran sei. Grundsätzlich müsse jeder Fotograph wissen, ob er mit diesen Fehlern leben könne.
Und seitdem bin ich leider etwas skeptisch. Wie gesagt: Student, Geld mühsam zusammengerafft und dann stellt sich die Linse als "gut gemeint, aber verbesserungswürdig" heraus. Das möchte ich nicht.
 

sigmacrazy

Guest
Ich hatte das 35/2.0 an D200/300 und Fuji S3, an keinen der genannten Kameras
war es offenblende Scharf. Auch war ich abgeblendet nicht sehr glücklich.
Wenn zu Sigma 30/1.4, der Empfehlung von Robert greifen.
Zum 35/1.8 kann ich leider nichts sagen.
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Ich hatte das 35/2.0 an D200/300 und Fuji S3, an keinen der genannten Kameras war es offenblende Scharf.
Ok. Das ist ja schonmal gut zu wissen, das zwei Tester des 2.0 es als gar nicht so dolle in Erinnerung behalten haben, wie es in weiten Teilen des WWW umschrieben wird. Ich frage mich jetzt nur, ob das o.g. 2.0 möglicherweise defekt war, wenn es nie scharf gestellt hat. Selbst bei Offenblende muss das Ding das Scharf stellen ja schon drauf haben ;)
 

sigmacrazy

Guest
Das 35/2 ist ja noch im Verkauf. Kamera nehmen zum Händler gehen und vor der Tür ausprobieren. Zurücklegen lassen und danach am PC auswerten. Beim Sigma 30/1.4 hatt der Verkaufs Planet das Objektiv wegen nicht gefallen anstandslos zurückgenommen, hatte ich aber auch so vereinbart.
Dies wäre auch noch eine Variante es zu testen.

Mein 35/2 war beim Service, es war ok. Die D300 und die Fuji S3/5 sind etwas Anspruchsvoller was die Objektive betrifft. Z.B. das 80-200/2.8 will an meiner D300 auch nicht so ganz.

Bei der Bearbeitung der Aufnahmen kann mann sich das AF-Feld anzeigen lassen, da kann mann sehen ob es richtig getroffen hatt oder ob es da-
neben ging. Scharf stellt das Objektiv, sonst könnte mann ja nicht auslösen. Nur ist nicht sicher ob die Aufnahme Offenblende auch scharf abgebildet ist. Richtig scharf wird es auch erst bei den meisten FB um ein/zwei Blenden abgeblendet.
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Das 35/2 ist ja noch im Verkauf. Kamera nehmen zum Händler gehen und vor der Tür ausprobieren. Zurücklegen lassen und danach am PC auswerten. [...] Dies wäre auch noch eine Variante es zu testen.
Die Idee ist gut. Ich denke, dass werde ich auch mal ausprobieren. Sofern der Händler mitmacht, werd ich dann zuhaus auch erstmal auswerten und mir einen ersten Überblick über die Ergebnisse verschaffen.
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Also, ich habe mich jetzt (nach langem hin und her) für das 35mm 1.8 entschieden. Ich hab gute und auch schlechte Sachen gefunden (meiner Meinung nach).

Pro:
  • Lichtstärke! Da ich zuvor noch keine Festbrennweite besaß, zudem noch mit dieser Lichstärke, war ich eben hiervon sehr positiv überrascht. Indooraufnahmen, bei welchen meine anderen Objektive schon längst auf einen festen Untergrund angewiesen sind, sind aus der Hand noch locker möglich.
  • Der Autofokus. Er ist so dermaßen leise, dass man ihn kaum hören kann. Nutzt man die Kamera, während daneben eine Person spricht, so hört man gar nichts. Scharfstellen tut er auch sehr präzise.
  • Bauweise. Es ist verhältnismäßig klein und auch leicht. Ich kann es auch nicht als "Billigding" deklarieren. Dafür wirkt es (nach erster Prüfung) zu soldie verarbeitet. Viel Plastik, ja. Aber dieses scheint (ähnlich dem in manchen Autos) hochwertiger zu sein.
  • Bildfehler. Wieso postiv? Weil sie bisher nicht bei mir aufgetaucht sind. Besser gesagt nur in kleinem Rahmen (Verzeichnung). Mit der Verzeichnung kann man durchaus leben, so extrem ist sie nicht. Bei Bauwerken sollte man dies aber vorher beachten!
  • Naheinstellgrenze. Die beträgt 30cm. Da kann man nicht klagen.
  • Zubehör. Neben einer GeLi liegen beide Objektivdeckel und ein Aufbewahrungssäckchen bei. Nette Geste, ist nicht bei allen Objektiven so.

Contra
  • Autofokus-Geschwindigkeit. Der AF könnte tatsächlich etwas schneller sein.
  • Ausmaße. Für eine Festbrennweite dieser Klasse (35mm) hätte ich mir was Kleineres vorstellt. Man vergleiche dazu mal das 50mm!
  • Die GeLi. Am Objektiv sitzt sie dermaßen lose, dass man nur mal dranstupsen muss und schon fällt sie runter. Soll das neuerdings so sein? Ich finde das sehr negativ.


So das war's erstmal. Mein Hauptmanko ist zurzeit die GeLi. Ist das wirklich normal, dass die richtig extrem lose sitzt?
 
Peter_M

Peter_M

Beiträge
3.007
So das war's erstmal. Mein Hauptmanko ist zurzeit die GeLi. Ist das wirklich normal, dass die richtig extrem lose sitzt?
Falls die Punktmarkierungen exakt aufeinander zeigen und auch sonst die Streulichtblende exakt im Bajonett sitzt darf das Ding nicht wackeln.
Bei meinem 18-105 ging die Streulichtblende am Anfang so streng drauf das man sanfte Gewalt brauchte. Aufgefallen ist mir das an Pseudovignettierung.
 
Timmää

Timmää

Beiträge
16
Falls die Punktmarkierungen exakt aufeinander zeigen und auch sonst die Streulichtblende exakt im Bajonett sitzt darf das Ding nicht wackeln.
Bei meinem 18-105 ging die Streulichtblende am Anfang so streng drauf das man sanfte Gewalt brauchte. Aufgefallen ist mir das an Pseudovignettierung.
Ich habe die 50mm Festbrennweite und da ist kein Bajonettverschluss für die Geli dran. Das ist da nur ein Gummiteil das aufgesteckt wird. Naja, seis drum, so leicht dürfte es trotzdem nicht abfallen. Hab es bei mir noch nicht ausprobiert da die Geli nicht zur Serienausstattung gehört hat.:(
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Glückwunsch zur neuen Optik ;) ... und nein: die Blende sollte nicht so locker sitzen, wie Du es beschreibst! Ich empfehle, den Nikon-Service mal zu fragen.
Das hab ich nun auch getan;) Das Problem ist mitlerweile behoben. Irgendwas justierungstechnisches. Aber nun ist alles ok.

Danke für die Glückwünsche! Ich bin übrigens immer noch sehr angetan von der Linse. War heute in einer Ausstellung und konnte bei f2.8 immer noch mit 1/125 knipsen (bei Iso 1250 muss ich fairerweise dazu sagen), wo man von links und rechts nur aufgebrachte Rentner hörte, die mit ihren neu erworbenen Kompakten (erfolglos) versucht haben, dasselbe Motiv abzulichten :D
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Lichtstärke ist durch (fast) nix zu ersetzen :D
Genau so ist es!
Und zwar war ich in der Autostadt in Wolfsburg, genauer gesagt im Pavillon von Bugatti. Dort steht einer dieser Edelschlitten und zwar mit einer speziellen Spiegel-Lackierung. Das Auto ist also ein einziger Spiegel. Das ist in dem Kontext gut, da der gesamte Pavillon von Innen genau darauf ausgelegt ist und das ganze Licht so perfekt auf den Bugatti ausgerichtet ist, welcher es wiederum in bestimmter Art und Weise zurückwirft.

...nur, in dieser Situation ist es natürlich, sagen wir "kontraproduktiv", wenn man neben mir versucht die Dunkelheit durch das Zuschalten des Blitzes auszugleichen :D
 

Mr.Proper

Beiträge
32
Ich frage dann doch sicherheitshalber mal nach ;)
Wie kann ich hier im Forum am besten Bilder hochladen, und das möglichst verlustfrei?
 

Ähnliche Themen