Negative von BildbĂŒhne dublizieren

Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.560
Hallo zusammen,

das alles (mal so eben) zu verstehen ist genau so schwierig, wie das alles mal so eben zu zerlegen.😊
Da mĂŒssen wir uns allen die dazu notwendige Zeit mehmen und lassen.

ZunÀchst einmal zur Firma Kaiser Fototechnik, die ich sehr sehr schÀtze .... aucch wenn ich keinen Kaiser
VergrĂ¶ĂŸerer selber habe.đŸ˜Ș

Kaiser ist der letzte aktuelle Hersteller, der sogar noch klassische COLOR-VergrĂ¶ĂŸerer und ja ... sogar auch noch bis 6x9cm Negativformat herstellt und anbietet. Schön, dass da sogar ein deutscher Hersteller am Markt geblieben ist:

Farb- VergrĂ¶ĂŸerungsgerĂ€t VCP 9005 SYSTEM-V fĂŒr Formate bis 6 x 9 cm

Ich trau' mich aber jetzt mal nicht, Verkaufspreise dafĂŒr herauszugoogeln .... mit Sicherheit ein hĂŒbsches SĂŒmmchen.😊

GrĂŒĂŸe

Klaus
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.560
@Klaus-R - dieses Mal habe ich leider gar nichts verstanden.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was Du versucht hast zu erklÀren,
weil ich auch keine Ahnung davon habe.
Das einizige, bei dem ich mir nicht mal sicher bin,
bei dem System V gibt es keine verschiedenen EinsĂ€tze fĂŒr verschiedene NegativgrĂ¶ĂŸen ???

Ich kann's nachfĂŒhlen .... ich bin wirklich im Photolabor groß geworden ..... habe damals alles aufgesaugt
und nie vergessen .....

Ist eine englischsprachige Quelle o.k.?

Ich wĂŒrde ja ach so gerne ein deutsches Video verlinken, aber es gibt leider kein einziges gutes in der Sache!

Dieser "NacktpitschđŸ€©" ist zwar ein irgendwie komischer Kauz, erklĂ€rt aber wirklich gut und hat Ahnung von den Dingen. Ich kenne alle seine Videos .... sind alle klasse und dienen dem Revival der klassischen Photographie wirklich sehr!😊👍




Bei Fragen dazu bitte nur den Filmteil und die Abspielzeit angeben .... ich erklĂ€re oder ĂŒbersetze dann sehr gerne!

GrĂŒĂŸe

Klaus
 
mail@andreas
BeitrÀge
235
Hallo Klaus

Kaiser ist zum GlĂŒck nicht der letzte Deutsche Hersteller. Es gibt noch Kienzle. Das sind die die mir bald einen Barytwascher bauen. ;)
Von den Preisen fĂŒr die VergrĂ¶ĂŸerer brauchen wir vermutlich nicht reden.
Wenn es etwas mehr sein darf wĂ€re auch noch die Fa. Heiland zu nennen. Die haben jetzt auch einen VergrĂ¶ĂŸerer im Angebot, welcher aber preislich und von der GrĂ¶ĂŸe nochmal in einer ganz anderen Liga spielt

Home


Gruß
Andreas
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: Klaus-R
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.560
@Klaus-R - dieses Mal habe ich leider gar nichts verstanden.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was Du versucht hast zu erklÀren,
(....)

..... das kann ich gut verstehen .... ich versuche es mal ganz kurz und knapp ....


In diesem Video siehst Du, wie der "Naked Photographer" einen Diffusor Farbmischkopf
(modernes HIGH END GerĂ€t) grundeinstellt, um ein Farbpapier "anzufiltern".😊

1min/43s Abspielzeit:

1642619779787.png

Hier wird quasi im Oberteil (Kopf) des VergrĂ¶ĂŸerers die Farbtemperatur eingestellt, mit der das NEGATIV
beleuchtet wird, damit die Ausbelichtung spĂ€ter farbneutral (weißabgeglichen) wird.

😊
Ich schreibe oben nur, dass das auch ohne Farbmischkopf genau so gut geht, wenn man fĂŒr sog. Kondensor-Schubladenköpfe Farbkorrekturfilter hat, mit denen man erforderliche Filterwerte "legen" kann.😊

Wenn ich z.B Filterwert M55 benötige (Magenta 55), dann kann ich hier den Magenta-Regler auf 55 einstellen oder (mit Schubladen-Kondensor-Technik) ein 30er und ein 20er und ein 05er Filter
ĂŒbereinanderlegen ..... denn 30+20+05 ergibt genauso "KODAK 55 Magenta".

Was der Kollege da gerade am Diffusor-Farbmischkopf einstellt, habe ich hier mal mit
Schubladen-Gelfiltern "gelegt"

Bild - 5.jpg

"M" steht hier fĂŒr MAGENTA, die Zahlen sind die Filterwerte (System KODAK) ..... Dieses sind AGFA Filter von "damals" und da heißt das auf Deutsch in der Schachtel auch noch "Purpur".😊

Ganz kurz also nochmal!

Was man einem sog. FarbvergrĂ¶ĂŸerer am Farbmischkopf einfach einstellen kann, kann man fast ebenso einfach an jedem anderen VergrĂ¶ĂŸerer auch "legen", wenn man einen passenden Farb-Korrekturfiltersatz
besitzt
.😊

Mehr war das eigentlich nicht ... bis auf mein ĂŒbliches nostalgisches Geschwafel .... sorry for that!

GrĂŒĂŸe und immer gerne fragen!

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.560
Hallo Klaus

Kaiser ist zum GlĂŒck nicht der letzte Deutsche Hersteller. Es gibt noch Kienzle. Das sind die die mir bald einen Barytwascher bauen. ;)
Von den Preisen fĂŒr die VergrĂ¶ĂŸerer brauchen wir vermutlich nicht reden.
Wenn es etwas mehr sein darf wĂ€re auch noch die Fa. Heiland zu nennen. Die haben jetzt auch einen VergrĂ¶ĂŸerer im Angebot, welcher aber preislich und von der GrĂ¶ĂŸe nochmal in einer ganz anderen Liga spielt

Home


Gruß
Andreas

Danke fĂŒr die INFO! Ich hatte mich zuletzt mal mit KAISER beschĂ€ftigt und mit dem (sehr interessanten) ADOX-VergrĂ¶ĂŸerer.

Ganz ehrlich kenne ich mich aber besser mit den historischen (und fĂŒr kleine Leute sehr viel bezahlbareren
GerĂ€ten) aus 😊 😊, die man (oder frau) sehr sehr gĂŒnstig schießen kann, wenn man dieses Hobby am Leben erhelten möchte!

Nixdestotrotz bewundere ich Firmen, die bis heute HIGH END QualitÀt in diesem Genre anbieten.
Meine Hoffnung ist ja auch, dass es irgendwann mal ein namhafter Hersteller wagt, wieder FILM Kameras
anzubieten .....😊

GrĂŒĂŸe

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: [email protected]
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
BeitrÀge
20.560

Hier arbeite ich mit ganz anderen "uralten" Sachen .......😂😅

Ich habe einen DURST 609s aus den frĂŒhen 1960ern. Bei diesem GerĂ€t kommt es sehr auf das "s" an.
Der 609 ist ein klassicher 6,5x9 VergrĂ¶ĂŸerer, den es auch (ohne "s") gab ... dann hat er keine Filterschublade und eben mit "s", dann hat er eine solche im Kondensorkopf.😊

Besonders genial finde ich seine NegativbĂŒhne, die ich Euch hier mal zeige:

Bild - 6.jpg

Das ist eine OBER-UNTERGLAS BĂŒhne, die sich auf wirklich alle Negativformate einfach nur einstellen lĂ€sst:

Hier 6,5 x9cm (auch noch fĂŒr das 6,5x9er Planfilm-Format geeignet)

oder 6x6:

Bild - 7.jpg

Oder 4,5x6:

Bild - 8.jpg

Oder Kleinbild:

Bild - 9.jpg

Beliebig verstellbare Stahllamellen sorgen dafĂŒr, dass sich jedes beliebeige Mittelformat hier einlegen lĂ€sst ... sogar mein superseltenes 30x40mm 127er Filmformat.

FĂŒr das GerĂ€t habe ich ein 105mm und ein 75mm Objektiv. und ich benutze den alten DURST fĂŒr alle Mittelformate und da macht er sich toll!!

Kleinbild wĂ€re zwar möglich (ich mĂŒsste mir ein 50mm Objektiv anpassen, ist aber suboptimal, weil der Kondensor ja eben auf große Negative optimiert ist und auf KB nur sehr wenig Licht konzentrieren kann.
Ich mĂŒsste KB-Negative dann leider sehr lange belichten und hĂ€tte nur sehr "dĂŒnnes" Einstelllicht.

FĂŒr Kleinbild habe ich deshalb den dafĂŒr optimierten DURST M 300.

Was Andreas oben ĂŒber die Objektive und die Negativformate schreibt ist komplett richtig .... muss ich nicht wiederholen.
FĂŒr kleinere Negative braucht man tatsĂ€chlich kĂŒrzere Brennweiten .... ist oben alles exakt richtig erklĂ€rt.

GrĂŒĂŸe und schöne Photos

Klaus