Suche Natur Pur

  • Autor des Themas kruegchen
  • Erstellungsdatum

kruegchen

Beiträge
1.302
Direkt vor unserer Haustür am Südöstlichen Stadtrand von Berlin gibt es Natur Pur.

Gruß Sven

DSC_7562-EditDSC_7562-Edit.jpg
 
19.07.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Natur Pur . Dort wird jeder fündig!
fluuu

fluuu

Beiträge
163
...genau Stadtrand von Berlin, bin Berliner der jetzt im Süden lebt, war in den Ferien häufig in der Natur, mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Dieses Bild ist schlicht und ergreifend mit weitem Blick über das flache Land so wie es ist ohne Verherrlichung oder Schnörkel.
Nur von der Bildkomposition her fehlt etwas markantes im Vordergrund nach meinem Gefühl des Bildklanges, ein deutlicher Akzent des Landschaftsfotografen
und der Horizont verläuft genau in der Mitte des Bildes, ist das bewusst so gewählt?.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Nur von der Bildkomposition her fehlt etwas markantes im Vordergrund nach meinem Gefühl des Bildklanges, ein deutlicher Akzent des Landschaftsfotografen
und der Horizont verläuft genau in der Mitte des Bildes, ist das bewusst so gewählt?.
Hallo Fluuu

Wenn ich mit dem Hund spazieren gehe, fotografiere ich nur nebenbei. Da habe ich meist nicht die benötigte Ruhe. Der Kerl (Hund) braucht immer etwas Aufmerksamkeit. Sonst geht der jagen und zwar richtig. Da kann es schon passieren, das ich nicht ganz bei der Sache bin. Leider gab es nichts markantes um es schön im Vordergrund einzubauen. Da ist nur Gras auf 500m Breite. Weiter hinten im Gelände gibt es die typischen sandigen Böden mit Trockengras, Büschen und einzelnen Kiefern. Die sogenannte Märkische Heidelandschaft. Zudem bin ich bin auch noch kein begnadeter Landschaftsfotograf. In knapp 2 Wochen geht es für 14 Tage nach Schweden. Da kann ich mich 14 Tage austoben und hoffentlich das ein oder andere schöne Bild mitbringen.

Gruß Sven
 
fluuu

fluuu

Beiträge
163
Beim Spazieren gehen fotografieren ist immer schlecht und dann auch noch mit Hund. Viel besser ist eine bewusste Fototour nur mit sich selbst und der Kamera um ein optimales Motiv zu finden bzw. zu gestalten.
Habe früher beim Sonntagsspaziergang mit der Frau fotografiert, da ist nur liebliches und halbherziges Zeug entstanden. Sie hat mich verlassen, seitdem sind die Kompositionen und der Ausdruck wesentlich besser.
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Beim Spazieren gehen fotografieren ist immer schlecht und dann auch noch mit Hund. Viel besser ist eine bewusste Fototour nur mit sich selbst und der Kamera um ein optimales Motiv zu finden bzw. zu gestalten.
Habe früher beim Sonntagsspaziergang mit der Frau fotografiert, da ist nur liebliches und halbherziges Zeug entstanden. Sie hat mich verlassen, seitdem sind die Kompositionen und der Ausdruck wesentlich besser.
was zu beweisen wäre!
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Beim Spazieren gehen fotografieren ist immer schlecht und dann auch noch mit Hund. Viel besser ist eine bewusste Fototour nur mit sich selbst und der Kamera um ein optimales Motiv zu finden bzw. zu gestalten.
Habe früher beim Sonntagsspaziergang mit der Frau fotografiert, da ist nur liebliches und halbherziges Zeug entstanden. Sie hat mich verlassen, seitdem sind die Kompositionen und der Ausdruck wesentlich besser.
Ich bin der Typ der nicht soviel darüber nachdenkt was anderen gefallen könnte. Fotografieren macht mir einfach Spaß. Es ist für mich eine Art Entspannung. Außerdem ist Kunst etwas sehr persöhnliches. Geschmäcker sind halt sehr verschieden. Ob es anderen gefällt oder nicht ist für mich sekundär. Ich zeige die Dinge aus meiner Sichtweise, einfach jedem das seine. Es gibt Leute, die meinen der Goldene Schnitt ist das Nonplus Ultra. Die stundenlang philosophieren was gut und was schlecht ist. Meist kommt nicht viel heraus oder es wird kaputt diskutiert. Manchmal ertappe ich mich selbst dabei. Dann sage ich mir aber, warum tust Du Dir das an? Außer in der Mathematik gibt es kein Richtig oder Falsch. Das färbt leider auf sovieles in unserer Gesellschaft ab. Was für ein Lebewesen zählt, sind die eigenen Erfahrungen. Leider versucht der Mensch schon immer bestimmte Standards zusetzen. In der Technik und bestimmten anderen Bereichen ist das wichtig und gut so. Aber unsere Welt um uns, unsere Natur ist es zum Glück individuell und wird es auch bleiben. Hier kann und soll sich jeder meiner Meinung nach frei entfalten.

Gruß Sven
 
fluuu

fluuu

Beiträge
163
Es gibt die Kompositionslehre der bildenden Kunst und da sind die Erkenntnisse von Wahrnehmung der menschlichen Psyche ganz allgemein für alle Menschen gleich beschrieben.
Das wirkt sich auf die Bildgestaltung aus, es geht um eine Wissenschaft und nicht um persönlichem Geschmack.
Rate die Kompositionslehre zu studieren, es geht nicht darum anderen zu gefallen sondern die Dinge so zu gestalten, dass sie für das Publikum eine optimale Wirkung haben.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
So, jetzt mal eine andere Ausarbeitung.

Ich habe einwenig mit Grauverlaufsfilter und Polarisationsfilter gearbeitet.
Die versteckten Kontraste in der trockenen Wiese betont und diese etwas aufgehellt.

Das sieht fast wie ein Foto aus der Sigma DP1 aus.

Gruß Sven

DSC_7562-Edit-2DSC_7562-Edit-2.jpg
 
RitterRunkel

RitterRunkel

Beiträge
88
Nun ja, man könnte aber auch sagen, es sieht so aus wie das, was leider Viele aus ihren DP1-Bildern machen.

Im ersten Bilde ist der Himmel noch recht natürlich, den mag ich sogar. Allerdings ist die Wiese etwas kontrast- und lichterlos. Im zweiten Bilde ist die Wiese stärker kontrastiert und zeigt mehr Lichter. Allerdings wirken die Halme nun dicker, stärker geschärft und missen eine natürliche Feinheit. Der Himmel zeigt besonders, was leider viele mit Sigma gleichsetzen: Eine Überbetonung der Strukturen, starken Kontrast und vor allem unnatürliche Lichter. Da hängt um jede helle Wolke ein dunkler Saum, statt in den an sich gleichmäßig blauen Himmel überzugehen. Allein eine Stufe fehlt hier noch, die man immer wieder sehen muß: Die fehlfarbigen (zum Bleistift satt blaue bis grüne) Ränder um die Wolken, oder starke Verfärbungen innerhalb der Wolken (ich rede nicht von natürlichen Farben der Wolken). Für mich ist das erste Bild das weitaus bessere, trotz der Wiese, die keine Räumlichkeit aufkommen läßt. Als DP1-Bild sehe ich beide nicht ... aber das kann man in 1200px sowieso oft nur schwerlich beurteilen.

Trotzdem werden sich immer wieder Leute finden, die einen Sch... auf meine angeführten Punkte geben und auch bleistiftsweise keinerlei dunkle Ränder an den Wolken entdecken können. ^^ Davon bin ich fasziniert und beneide fast um die Gabe, die Bildwirkung und "Kunst" der Natürlichkeit und Echtheit vorzuziehen. Ich kann das nicht. Für mich muß ein Foto möglichst logisch, echt und nah an dem sein, was ich mit meinem Auge in der Natur sehe.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Nun ja, man könnte aber auch sagen, es sieht so aus wie das, was leider Viele aus ihren DP1-Bildern machen.

Im ersten Bilde ist der Himmel noch recht natürlich, den mag ich sogar. Allerdings ist die Wiese etwas kontrast- und lichterlos. Im zweiten Bilde ist die Wiese stärker kontrastiert und zeigt mehr Lichter. Allerdings wirken die Halme nun dicker, stärker geschärft und missen eine natürliche Feinheit. Der Himmel zeigt besonders, was leider viele mit Sigma gleichsetzen: Eine Überbetonung der Strukturen, starken Kontrast und vor allem unnatürliche Lichter. Da hängt um jede helle Wolke ein dunkler Saum, statt in den an sich gleichmäßig blauen Himmel überzugehen. Allein eine Stufe fehlt hier noch, die man immer wieder sehen muß: Die fehlfarbigen (zum Bleistift satt blaue bis grüne) Ränder um die Wolken, oder starke Verfärbungen innerhalb der Wolken (ich rede nicht von natürlichen Farben der Wolken). Für mich ist das erste Bild das weitaus bessere, trotz der Wiese, die keine Räumlichkeit aufkommen läßt. Als DP1-Bild sehe ich beide nicht ... aber das kann man in 1200px sowieso oft nur schwerlich beurteilen.

Trotzdem werden sich immer wieder Leute finden, die einen Sch... auf meine angeführten Punkte geben und auch bleistiftsweise keinerlei dunkle Ränder an den Wolken entdecken können. ^^ Davon bin ich fasziniert und beneide fast um die Gabe, die Bildwirkung und "Kunst" der Natürlichkeit und Echtheit vorzuziehen. Ich kann das nicht. Für mich muß ein Foto möglichst logisch, echt und nah an dem sein, was ich mit meinem Auge in der Natur sehe.
Du hast Recht. Man kann daran sehen wir unterschiedlich Geschmäcker sind. Das obere Bild zeigt die Wirklichkeit so wie diese war. Ich mag diese Bilder auch lieber. Mit der DP1 und SPP wird leider meist zuviel übertrieben. Besonders die Wolken sehen dann zwar struktuiert aber unnatürlich aus.

Gruß Sven
 
RitterRunkel

RitterRunkel

Beiträge
88
Joa. Wobei Deine Bearbeitung ja noch zur vergleichsweise gutmütigen Sorte gehört. =)

Gut Licht!
 
fluuu

fluuu

Beiträge
163
...merkwürdig, Du schreibst Du willst nicht gefallen und präsentierst verschieden bearbeitete Bilder, für jeden Geschmack etwas.
Warum zeigst Du nicht ein Bild nach Deinem Geschmack und verteidigst es gegen eventuelle Kritiken von Betrachtern mit anderem Geschmack.
Wie gesagt was die Bildgestaltung angeht gibt es die Kompositionslehre die man studieren kann und dann verbindlich ist.
Man kann jede digitale Bilddatei nach der Aufnahme beliebig variieren aber man sollte sich als Schöpfer für eine Version entscheiden, sie Präsentieren und selbstbewusst verteidigen, auch gegen die Mehrheit.
Das führt zu einer gesunden Eigenverantwortung.
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Das erste ist so wie es am Ort war. Das entspricht auch meiner Natur. Ich präsentiere nur ein anderes Bild, da man daran auch sehen kann wie manipulierbar die Wahrheit doch ist.

Gruß Sven
 
fluuu

fluuu

Beiträge
163
Das selber Argument bringt ein BILD-Journalist auch der gerade dabei ist einen Artikel zu verfassen um die Leser zu verarschen und die merken es nicht und sagen nett danke, der Journalist lacht sich ins Fäustchen.
 
wpau

wpau

Beiträge
4.533
Das selber Argument bringt ein BILD-Journalist auch der gerade dabei ist einen Artikel zu verfassen um die Leser zu verarschen und die merken es nicht und sagen nett danke, der Journalist lacht sich ins Fäustchen.
Zu lachen hast Du hier zum Glück weniger.
Deine Kommentare sind teilweise schon mehr als Verarsche und haben mit dem Bild kaum etwas gemeinsames.

Zu den Bildern, Uwe.

Bild 1 gefällt mir persönlich besser. Ein Sommertag am Nachmittag hat auch in unserer Wahrnehmung diese flauen Farben der Wiese.

Am Morgen und Abend sieht man nur diese kräftigen Farben in der Natur.
 
winterhexe

winterhexe

Beiträge
2.614
ich selber überlege auch nicht, was den anderen wohl gefallen könnte, sondern gestalte meine bilder so, dass sie mir selber gefallen....

beim fotografieren von landschaften, von denen ich beeindruckt bin, fotografiere ich ersteinmal alles... und anschliessend teste ich am computer durch probebeschneiden aus, welcher bildschnitt am besten die gefühle wiedergibt, die ich im moment des fotografierens empfunden habe bzw. wiedergibt, WAS ich gesehen habe...

beispiel... ich nehme mal die landschaft oben, die ich sehr schön finde, weil sie so ein gefühl der weite und der freiheit vermittelt...

wäre ich in erster linie von dem hohen weiten blauen himmel mit den wattewölkchen fasziniert gewesen hätte ich das bild in dieser art beschnitten, um den blick auf den himmel zu lenken:

himmel.jpg

wäre ich mehr von der wiese und ihrer weitläufigkeit begeistert, würde ich das foto so beschneiden:

wiese.jpg

wäre ich aber von allem begeistert... vom himmel, der wiese, der landschaft... hach.... einfach von allem...
dann würde ich das bild so präsentieren, wie krügchen das mit dem ersten bild getan hat...

horizont egal wo....

mir persönlich gefällt das erste bild vom krügchen so wie es ist...


ps: ich nehme die beschnittenen bilder gerne wieder heraus bzw. bitte sie zu entfernen, wenn es nicht gern gesehen wird, dass man bilder verändert... :)
 

kruegchen

Beiträge
1.302
Das selber Argument bringt ein BILD-Journalist auch der gerade dabei ist einen Artikel zu verfassen um die Leser zu verarschen und die merken es nicht und sagen nett danke, der Journalist lacht sich ins Fäustchen.
Ich sehe in einigen deiner Kommentare hier im Forum einen sehr verbittert wirkenden Menschen der mit sich selbst im Unfrieden lebt.

Gut das ich kein Bild-Journalist bin und mit solchen Blättern nichts am Hut habe. Ich vertrete meine eigene Meinung und das ist gut so.

Gruß Sven
 
fluuu

fluuu

Beiträge
163
Zu lachen hast Du (fluuu) hier zum Glück weniger.
Wie kommst Du denn darauf, amüsiere mich köstlich nur die Viecher und Blümchen frustrieren etwas, da kann man kaum konkrete inhaltliche Bildbesprechungen formulieren.
Ansonsten bin ich sehr humorvoll, ironisch und manchmal zynisch aber das ist immer mit einem Augenzwinkern zu sehen.
Meine Kommentare sind der Sache angemessen auf den Punkt gebracht.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
maro-do Smalltalk Natur + Technik Nikon Bilder besprechen 9
Ähnliche Themen